Downhill-WM 2020 – Leogang: Dirty Dancing – Fotostory von der Quali

Downhill-WM 2020 – Leogang: Dirty Dancing – Fotostory von der Quali

Seit 10 Jahren tourt der World Cup-Zirkus nach Leogang und zum zweiten Mal findet ihr die Downhill-Weltmeisterschaft statt. Doch so einen Quali-Tag wie am Freitag hat sicherlich noch niemand hier erlebt. Die zu großen Teilen neue und technisch hochanspruchsvolle Strecke hat selbst gestandene Profis an ihre Grenzen gebracht und für mehr als einen prominenten Ausfall gesorgt.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Downhill-WM 2020 – Leogang: Dirty Dancing – Fotostory von der Quali
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.013
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hoffentlich gibt's ein Rennen! Selbst bei 15cm Neuschnee kriegen die den raus, bzw ist er schnell weg, wenn da einige Leute runter fahren. Es wäre extrem schade, wenn es nicht klappt.
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.850
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Wahnsinnig gute Bilder!!! Danke dafür!!!
Mach den RAW Videos echt ne Ansage da einen Lauf runterzubringen, auch Bruni ist ja heftig gestürzt.
Wenn man drei Tage vorher weiß wie Sonntag das Wetter wird, ist es einfach nur lächerlich das man im Prinzip so gar nicht reagiert
 
Dabei seit
16. September 2007
Punkte Reaktionen
321
Wahnsinnig gute Bilder!!! Danke dafür!!!
Mach den RAW Videos echt ne Ansage da einen Lauf runterzubringen, auch Bruni ist ja heftig gestürzt.
Wenn man drei Tage vorher weiß wie Sonntag das Wetter wird, ist es einfach nur lächerlich das man im Prinzip so gar nicht reagiert

Gibts nen RAW Video?☺️
 
Dabei seit
25. März 2013
Punkte Reaktionen
70
Welche Reifen fahren die Pros denn bei solchen Bedingungen, lässt sich auf den Fotos leider kaum erkennen.
 
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Welche Reifen fahren die Pros denn bei solchen Bedingungen, lässt sich auf den Fotos leider kaum erkennen.

Viele nen Maxxis, teils geschwärzt wie bei Bruni etc., weil nicht von Maxxis gesponsert. Denke überwiegend den Shorty und DHR2. Sehr wahrscheinlich eher schmal, da ein zu breiter Reifen bei den Verhältnissen zu sehr aufschwimmt.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
4.618
Hoffentlich gibt's ein Rennen! Selbst bei 15cm Neuschnee kriegen die den raus, bzw ist er schnell weg, wenn da einige Leute runter fahren. Es wäre extrem schade, wenn es nicht klappt.
Ich glaub es geht darum die Sicherheit mit Blick auf die Rettungswege zu sichern. Bei heftigem Schneefall geht es schon gleich nicht mit dem Helikopter zu retten. Das die Rennfahrer auch bei Dreckswetter fahren können steht außer Frage.
 

xMARTINx

Echter Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
8.850
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
9.710
Macht auf YouTube mehr Spass zu gucken ;-) aber absolut richtig, wie die Jungs auf Wurzeln springen und probieren...das Video von gestern ist mit das beste RAW Video seit langem

im forum heisst ja, alles über 120mm kann man nicht mehr spassig abziehn. sieht nich so aus.
dann haben auch noch zwei von denen remote lockouts. tststs
 

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte Reaktionen
2.714
Ort
Ilmenau
Welche Reifen fahren die Pros denn bei solchen Bedingungen, lässt sich auf den Fotos leider kaum erkennen.
Aktuell vor allem gecuttete Schlammreifen. Die nehmen also beispielsweise einen Schwalbe Dirty Dan oder Maxxis Wetscream und schneiden die Stollen etwas runter, um einen besseren Mix aus Rollwiderstand und Grip im Schlamm zu bekommen.
Man kann z. B. auch die Mittelstollen recht hart kürzen, damit man gut rollt, aber in Kurven Grip findet. Einige werden auch Intermediate-Reifen a la Maxxis Shorty oder Schwalbe Magic Mary fahren, heute habe ich ein paar mit Trockenreifen gesehen.
Ich denke zum Finale werden es dank Regen jedoch wieder modifizierte Schlammreifen sein – komplette Stollen fährt kaum jmd, weil die auf harten Segmenten stark walken und wegknicken.
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
868
Ort
Linz - Österreich
Ich glaub es geht darum die Sicherheit mit Blick auf die Rettungswege zu sichern. Bei heftigem Schneefall geht es schon gleich nicht mit dem Helikopter zu retten. Das die Rennfahrer auch bei Dreckswetter fahren können steht außer Frage.

Achso. Drum hat es auch noch nie Skirennen bei Schneefall gegeben.
Bei dichtestem Nebel würd ich deiner Argumentation noch folgen können, aber doch nicht bei herbstlichem Schneefall.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
4.618
Achso. Drum hat es auch noch nie Skirennen bei Schneefall gegeben.
Bei dichtestem Nebel würd ich deiner Argumentation noch folgen können, aber doch nicht bei herbstlichem Schneefall.
Gern. Der Unterschied ist im unteren Teil der Strecke, ich kenne mich jetzt nicht so gut mit Bäumen aus, aber nenne es mal den Fichtenslalom. Das ist rettungstechnisch heikles Gebiet. Solches Gelände gibt es nicht bei Skirennen. Stattdessen hat man bei Skirennen immer Piste nebendran. Eine Oberfläche auf der Verletzte leicht transportiert werden, weil Schnee liegt. Da braucht man den Helikopter gar nicht erst.
Rücken verletzt? Das geht noch auf der Skipiste, wo überall Platz ist, zur Not eine Pistenmaschine abtransportiert. Durch den Wald mit Quad, bei Schneematsch (das erwartet uns ja morgen) am besten noch überfrorene Matschhaufen? Der Vergleich mit dem Skirennen drängt sich auf funktioniert aber nicht. Denk nur an die völlig verkackte Bergung von Brook MacDonald letztes Jahr.
 
Dabei seit
30. April 2011
Punkte Reaktionen
13
Kann mir jemand sagen wo ich das in der Schweiz sehen kann. Bei Red Bull sehe ich Georestricted und sehe die DH Rennen gar nicht bei dem Event aufgeführt
 
Oben