Ein neuer Aufbaufaden - Intec M5 Rohloff

Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
D108A613-7EB8-48EE-8C89-9A94E19F836E.jpeg
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Sodala nach der vielen Warterei hatte ich gestern überhaupt keine Geduld mehr und hab bis zwei im Keller gestanden. Immer unglaublich, wie aufwändig ein Trekkingrad ist. Dabei sah der Keller irgendwann aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen.
Wollte heute morgen dafür mal nicht um halb sechs aufstehen, aber leider hat das keiner dem Biorhythmus meiner beiden Kater gesagt…
Heute Mittag habe ich gleich weiter geschraubt, weil ich ich noch eine Probefahrt machen wollte.
Grund für die Eile ist, dass ich morgen mit meiner Tochter eine Tour fahre.
Also der Rahmen ist extrem geil und wirkt gar nicht so schwer. Die Rohloff ist ein Traum. Da will man nichts anderes mehr.
Beim Lenker bin ich mir noch nicht ganz so sicher.

Lenkerband musste ich rechts nochmal neu wickeln…

Das “angenehmste“, die Schutzbleche, habe ich mir für heute Abend aufgehoben.
Wobei das Löten vom SON Stecker auch extrem ätzend ist.

Morgen oder Montag kommt dann noch der Tubus Duo aus NL.

Eigentlich hätte ich den Aufbau ja gerne schritt für Schritt dokumentiert, aber so gibt es halt eine Bilderreihe.

Das mit der steckverbindung hinten habe ich jetzt mit flachsteckern von BUMM gelöst. Noch ned ideal, aber mal sehen. Ein paar Leitungsführungen sind übrigens noch unterwegs.

Die hintere Bremse hatte zu lange Schrauben. Die korrekten sind unterwegs. So lange müssen eben billige Baumarkt Schrauben herhalten.

Achtet mal darauf, wie sehr sich der Ton der Rahmenfarbe immer ändert. Teils Täuschen der Bilder, aber real wechselt das echt von orange zu leberwurstfarben.
Irgendwie gefällt es mir und das Rad scheint ein echter Eyecatcher zu sein, wenn man die Reaktionen so sieht.



82EF14DA-3926-4B67-B322-233B4D8BF71C.jpeg
46DC7D7F-B097-469C-A0E6-1CE5B2BB68DD.jpeg188AEC79-4E80-49FC-93A0-B9CF5C43ED95.jpegAD5FC674-A16F-41F8-AC73-150CC665DEF5.jpeg87A3BF78-8D09-4682-ACBE-154C84E7B6B9.jpeg59ACF135-1C2E-4634-B88F-34261733C76E.jpegAD08F04B-5B05-4E4D-AA34-AC0C6C6F050D.jpegDAD4907F-DB95-44CF-BB4B-A2A90D6D1E85.jpeg290694FF-923E-4753-A265-CE90663823BD.jpegB0DAA83E-575C-405D-B379-AC2C79CDC141.jpeg11BE5460-036B-49FF-8B04-7BCF5D69C48E.jpeg2419E466-B7C2-4FAC-886F-91CE4C5BA47D.jpeg8641CD4A-942B-4911-AC82-6F6DDF8990DE.jpeg2857913B-AE33-430D-AA97-4AB15F4EDAF1.jpegCDB3661D-5B8C-4170-B41D-568D39B72156.jpeg
 

Anhänge

  • EB2A3A8E-F559-408B-908E-15296A7C7682.jpeg
    EB2A3A8E-F559-408B-908E-15296A7C7682.jpeg
    410,2 KB · Aufrufe: 83
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Danke. Also ich muss sagen, ich war heute auf den knapp 100 km echt entspannt unterwegs. Lenker ist zwar schon recht bereit, aber mir tat auf der Tour nichts weh und ich hatte nicht ein einziges Mal taube Hände.
Gab heute nichts, was ich bereut hätte an dem Rad.

Eine Sache zur Schaltung:
Ich habe vorneweg lang überlegt zwischen Rohloff und pinion.
Habe vorher pinion Probe gefahren. Würde sofort wieder Rohloff nehmen
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
581
Ort
Aargau/Schweiz
Danke. Also ich muss sagen, ich war heute auf den knapp 100 km echt entspannt unterwegs. Lenker ist zwar schon recht bereit, aber mir tat auf der Tour nichts weh und ich hatte nicht ein einziges Mal taube Hände.
Gab heute nichts, was ich bereut hätte an dem Rad.

Eine Sache zur Schaltung:
Ich habe vorneweg lang überlegt zwischen Rohloff und pinion.
Habe vorher pinion Probe gefahren. Würde sofort wieder Rohloff nehmen
lesenin diesem unterforum nur selten mit, so wies aussieht wird aber ein tourenrad in absehbarer zeit dazustossen, und eine frage stellt sich auch schon bei mir, daher:

kannst du details nennen betreffend entscheid rohloff pinion?

wäre super!

gruss
martin
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
ja in gerne. Neben allem was man als persönlichen Geschmack abtun könnte, gibt es eine Sache , die sich erheblich unterscheidet. Hatte ein gravelbike von tout Terrain mit cinq sti hebeln. Links runter rechts hoch. Von der Ampel weg war es so, dass man bei jedem schaltvorgang bewusst kurz die Kurbel still halten musste, weil schalten sonst nicht möglich war. Bei der Rohloff gibt es hauptsächlich Probleme zwischen 7 und 8. sonst eigentlich nicht. Vielleicht täuscht mich auch meine Erinnerung und vielleicht ist das Problem auch nur bei einem sportlichen Rad so nervig?

Alles was ich an Abwägungen zuerst zugunsten der pinion entschieden hatte (hatte nämlich schon ein sikroad mit pinion geordert aber dann wieder storniert) würde ich jetzt eher pro Rohloff entscheiden.
Sie bedient auch viel mehr die Selbstaufbauer. Seit ich den Karton zu Hause habe, bin ich begeistert von. Der Nabe mit dem Handbuch im Lieferumfang, in dem so ziemlich alles erklärt ist, was man sich vorstellen kann. Was ich mir blöd vorgestellt habe, ist der radausbau bei einem platten. Aber das ist nur bei anderen nabenschaltungen fummelig. Da brauchste nur eine rändelschraube von Hand aufdrehen und du kannst die schaltbox abnehmen und fertig.
Bei mir ist dann nur der chainglider fummelig. Aber das geht schon und war meine bewusste Entscheidung. Ansonsten ist der radausbau leichter als mit Kettenschaltung.

Dann gibt es einen ganz subjektiven Grund: pinion ist ein klobiger Brocken, der ständig mit einem Motor verwechselt wird und Rohloff sieht cooler aus. Wirkt optisch viel harmonischer.

Ich hatte mir das mit der „zentralisierten Masse“ auch so entscheidend vorgestellt, aber ich habe jetzt nicht das Gefühl hinten eben Klotz kleben zu haben.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Aber das ist nur bei anderen nabenschaltungen fummelig. Da brauchste nur eine rändelschraube von Hand aufdrehen und du kannst die schaltbox abnehmen und fertig.
Der Grund dafür ist übrigens, dass die Rohloff nicht wie Alfine zb mit indexierten Shiftern arbeitet. Die schaltstufen bestimmt die Nabe. Deshalb braucht sie auch zwei Züge. Einen für rauf, einen für runter. Bei alfine und co muss man einen Zug fummelig einhängen und später auch darauf achten, dass er korrekt eingestellt ist.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
522
Ort
Buchonia
Wobei die korrekte Einstellung bei einer alfine ja eher trivial ist und keiner besonderen Fähigkeiten bedarf. Eventuell eine Brille bei Sehschwäche, das war es aber auch schon.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Da hast du schon Recht. Aber das bringt halt beim radausbau mehr gefummel mit sich.
Ich fahre ja auch seit einem Jahr mit einer alfine 11 rum. Hatte zum Glück noch keinen Platten, aber der Reifenwechsel ansich ist schon etwas nervig.

Will aber die Alfine hier gar nicht mit der Rohloff vergleichen. Das kann nicht gut für die Shimano Nabe ausgehen… wobei der Vergleich auch nicht fair wäre.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Heute auf dem Heimweg habe ich nochmal ein paar Bilder gemacht.

Also das Rad ist im Vergleich zu meinem KTM Trekkingrad richtig leichtfüßig.
Ein paar Anmerkungen: wer sich für den Lenker interessiert sollte sich genau überlegen, ob er einen oversized Lenker nimmt. Der innere Griffbereich weitet sich halt dann zur Klemmung hin.
Die neu Lenkertasche ist super. Ortlieb Plus hat diese Unterteilung. Besonders auf Tour habe ich immer sehr viel Krempel, der bei der normalen Tasche ohne Fächer komplett durcheinander fliegt. So ist das super.
Probleme macht der Schnellspanner für den Sattel. Bekomme den einfach nicht fest genug. Zur Not muss ich halt wieder zur Schraubklemme wechseln. Damit hat sich das Problem bisher immer beheben lassen.

Das BUMM e Werk funktioniert echt erstaunlich gut. Die Powerbank hat sich erstaunlich schnell gefüllt. Der SON mit Abzweigdose ist dafür echt praktisch.

A258D9C3-013D-4D56-9D96-41CCCC05D0CD.jpeg4DF89940-6DCE-4B86-A878-8D871C65B698.jpegDB654388-BC4A-4A11-9F1C-5849486C0301.jpegE4CBA7EB-BCEE-4EE7-90D0-99835A35C5C4.jpeg0401CE53-6997-457B-AB17-B4B1FA3D5D88.jpeg274C6181-6676-42BF-8EEC-B16649B8FFFF.jpeg0FA7D306-07C0-42AD-A411-51AF837D3B4B.jpeg8C34BEC4-DDBD-435B-82BB-9C1ACD63733E.jpeg6A6F875E-DDFB-4809-9804-66007BE83445.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Ach was ich vergessen habe: der Lenker ist für Keller etc. schon recht breit. Ich bleibe da oft hängen.
Von den 29“ bin ich nun doch ganz angetan bzw. merke ich beim Tourenrad nichts negatives. Außer dann im Zug. Das ganze ist so lang, dass man nur noch diagonal in den Aufzug passt. Und der Stellplatz für Räder in der Münchner Sbahn passt gerade noch so.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Eine kleine Info noch zum Rahmen bzw. zur Gabel.

Beim Duo gibt es eine Sache auf die man achten muss.
Eigentlich ist von Tubus unten nur max. 1 Spacer vorgesehen (max 8 mm).
Damit passt es aber bei der Gabel nicht am Ausfallende.
Man muss je zwei Spacer nehmen. Die sind auch im Lieferumfang vom Duo dabei, weil man oben ggf. noch einen braucht, wenn man eine dünnere Gabel hat (hier aber nicht der Fall)
Um das auszugleichen, sollte man eine längere Schraube nehmen. Dabei sind max. 25 mm Gewinde.

Also im Baumarkt M6x30 besorgen. Die geht dann noch ca. 4 mm aus dem Gewinde vom Ausfallende raus. Dann kann man das ganze noch von innen mit einer Mutter kontern. die passt zwar geradeso noch drauf, also Gewinde geht nicht ganz durch, aber es sollte genügen, um dem ganzen etwas mehr Stabilität zu verleihen.

Am Ende kommt man auch nicht ganz auf die "idealen" 90° zum Lot, aber es passt schon.

Auf alles das hat mich übrigens der Händler (Bikebude) gleich im Vorfeld aufmerksam gemacht. Ich habe nur im Telefonat nicht ganz verstanden, was die meinen.

1654892398766.png
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
kurzes Review nach 800 KM

Lenker
würde ich sofort wieder kaufen. Es ist extrem ungewöhnlich anfangs, aber dann gewöhnt man sich daran. Keine eingeschlafenen Hände, nicht die üblichen Nackenschmerzen. Bei mir zumindest funktioniert er für den Zweck top.
An die Breite habe ich mich gut gewöhnt. 600er Lenker kommen mir dafür jetzt eigenartig vor.

Rohloff
hat nach 600 KM mal nen Ölwechsel bekommen und den hat sie auch gebraucht. Lief schon nicht mehr ganz sauber, aber jetzt wieder seidenweich

Hope
das hatte ich nicht geschrieben. die Verarbeitung bei dem Laden ist eine Katastrophe. Die einzelnen Teile waren beim Schnellspanner nicht richtig verpresst. War unbenutzbar. Der Service hat auf meine Bilder nur geantwortet, dass keine "Beschädigung" erkennbar wäre. Mein Schraubstock hat´s dann gerichtet. Die Sattelklemme ließ sich kaum bewegen. Bekomme mit der nicht ausreichend Klemmkraft aufgebracht. Einzig der Steuersatz ist über jeden Zweifel erhaben
IMG_6198.JPEG


Sattel
ist jetzt richtig schön eingefahren. Ist mir noch lieber als der Imperial. Die flachen Kupfernieten vom Special stehen dann auch nicht so ab, wenn er lange gefahren wird und das Leder langsam nachgibt (bleibe beim "normalen" nach 60 KM immer mit der Hose hängen, wenn ich nach vorne runter rutsche). Da zwickt echt nichts mehr. Brooks hat zurecht einen guten Ruf.

Knog Oi Deluxe
scheisse. Mehr kann ich nicht sagen. Die leiseste Klingel, die ich je erlebt habe. Beim ersten Versuch scheppert sie oft nur. Ich gönne mir jetzt noch eine schwarze Spurcycle. Is jetz ah scho wurscht!

Bremsen
Top. Sofort wieder. Subjektiv wirklich besser als meine SLX von 2012. Die 160er Scheibe reicht vollkommen aus. Bei steileren Abfahrten mach ich aber lieber ne Pause. Bspw. Abfahrt von der Burg in Landshut hat gereicht, um mal Päuschen machen zu müssen.

Chainglider
braucht ein wenig Gefummel bis er mal richtig sitzt. Und Kette sollte man am besten gleich ölen. Lass mir da bei Kettelschaltungen immer viel Zeit. Hier habe ich irgendwann gemerkt, dass irgendwas schwer läuft. Dachte, es liegt an der Rohloff oder am Innenlager. Hab dann mal den Glider offen gehabt und geölt. So nach 10 Kurbelumdrehungen hat man gemerkt, wie sie sich immer leichter drehen lässt. Der Kettenschutz ist ja eh zu. Also ruhig gleich mal Öl drauf.

Pedale
die neuen XT Kombipedale mit den Madenschrauben sind wirklich den Wechsel von ihren Vorgängern wert. Auf der Nichtklickseite kann ich endlich auch gut fahren und habe sogar bei Nässe Grip auf dem Pedal.

SON Edelux II
Top! Sehr hell und besseres Leuchtbild als BUMM IQ-X. Mag ein Zufall sein, aber Sonntag Nacht ist ein Rennradler auf der Landstraße hinter mir geblieben. Zumindest im Gefälle habe ich häufig seinen Freilauf gehört, also ist er mit Absicht hinter mir geblieben. Könnte also mit dem Licht zu tun gehabt haben.

Mit der Zeit hat sich hie und da ein leichtes Knacksen eingeschlichen. Werte mal mit Fett auf die Suche gehen. Sollte in den Griff zu bekommen sein.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Ich gönne mir jetzt noch eine schwarze Spurcycle.
Zum Glück. Sehr gute Entscheidung. Die ist halt echt sehr teuer. Aber das Geld ist sie wert, wenn es einem das wert ist.
Verarbeitung ist extrem gut. Der Ton ist kein Hinweis: da kommt ein Rad. Oder ich würde gerne hier durch. Eher ein: Achtung! Platz machen!
Trotzdem lässt sie sich gut dosiert einsetzen. Also es geht auch leise, wenn man will.

9EA812CD-C0E0-4AB4-9BEF-AEDA6A5BE7EB.jpeg


Vielleicht kann das Video das ein wenig wiedergeben.

 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.617
Ort
Magdeburg
Deine Erfahrungen sind sehr interessant, tolles Rad hast du dir da aufgebaut :cool:

Ich denke, es rollt einfach über alles drüber.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
@Triturbo danke. Hatte schon befürchtet, es wäre zu viel und es ließt keiner mehr.
Das drüberrollen kann ich so halbwegs bestätigen. Die üblichen schmalen Trekkingreifen kommen da nicht mit. Allerdings fahre ich den Reifen hier aufgrund der Belastung schon mit etwas mehr Druck, was den Effekt ein kleines Bisschen relativiert.
Er hat aber endlich mal ausreichend Grip, wenn es etwas steiler oder matschiger wird. Mit der niedrigen Übersetzung, die ich für Kurbel und Ritzel gewählt habe komm ich auch mal kurze Steilstücke rauf, wo man schon die Sattelspitze belasten muss. Aber man darf nicht vergessen, dass der RaceKing auf Asphalt einen locker 2-3 km/h kostet (im Vergleich zu zb Marathon Supreme). Bei langen tagesetappen spürt man das irgendwann.
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.617
Ort
Magdeburg
Auch wenn viele Themen im Monolog geführt werden, es lesen hier viele im Hintergrund mit und wissen nur nichts beizutragen, glaube ich.

Ich wollte auch schon immer so ein Rad für den Alltag haben, von daher sind deine Erfahrungen schon sehr interessant. Ich war nie ein Freund von Mondial und Marathon Supreme, von daher halte ich den RaceKing (und auch Thunder Burt) für die Reifen schlechthin, auf so einem Rad :D Evtl. sollte ich den Supreme aber doch mal probieren, wenn du ihn so viel schneller empfindest.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Deshalb ist es ja ganz nützlich, ab und zu mal einen kleinen Hinweis zu bekommen ;-)

Ich habe mich gestern Abend mal auf die schrittweise Behebung des Knacksens gemacht und gleich einen Volltreffer gelandet. Habe die Hope Sattelklemme mit Schnellspanner gegen die mitgelieferte Schraubklemme getauscht. War auch naheliegend, weil der Sattel immer wieder kleine Schritte in den Rahmen gewandert ist. Jedes Reinrutschen geschieht mit leichtem Knick/Knack. Mittlerweile bin ich schon soweit, dass ich das Geräusch ungefähr zuordnen kann. Also der Ton des Geräuschs ist relativ typisch. Hatte das schonmal beim Hardtail. Auch da hab ich den Schnellspanner gegen eine Schraubklemme getauscht. (war übrigens auch Hope. Ich hätte eigentlich auch mal dazulernen können)
Jetzt überlege ich noch, ob ich eine blaue Schraubklemme besorge. Absolut unnötig. Aber das trifft wohl eh auf vieles an dem Rad zu (obwohl das bisher mein mit Abstand vernünftigstes Rad ist).
Gibt eine von Hope, die dann wieder zum Vorbau passen würde oder eine von Tune, deren Farbton wohl abweichen würde, aber bei Tune habe ich mehr Vertrauen in die Qualität. In Hope hab ich jetzt echt so ein bisserl das Vertrauen verloren. Was würdet ihr machen? Das Rad hat jetzt eh schon gute 4k gekostet. Auf 30 hin oder her für das letzte i-Tüpfelchen ist dann eigentlich auch schon gesch...

Generell kann ich sagen, dass man Geräuschen am Fahrrad schon nachgehen sollte. Oft wird ja gesagt, man sollte das einfach ignorieren. Am Vorderrad hatte ich die Tage so ein komisches Rattern, wenn das Licht angesprungen ist. Der Grund hat sich ausmachen lassen: der vordere Schnellspanner war etwas zu locker.
Ohne den entsprechenden Druck rattert der SON dann wohl unter Last extrem laut. Gab zwar wenig Widerstand. Also das Rad hat sich einige Male weitergedreht, wenn man es angeschubst hat. Aber das Rattern war bei angehobenem Vorderrad so deutlich, dass der ganze Lenker vibriert oder eher geschüttelt hat.

und @Triturbo ja der Supreme ist auf glattem Asphalt wirklich schneller. Braucht aber auch mehr Druck, als ein RK und ist dadurch deutlich härter. Abseits von der Straße kann der sogar ganz gut mithalten. Außer es wird matschig oder etwas steiler. Das komfortable Allroundwunder ist aber halt der RK. Den Supreme nehme ich, wenn ich lange Tagesetappen fahren will, die größtenteils auf Asphalt stattfinden.
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte Reaktionen
3.617
Ort
Magdeburg
Ich gehe auch allen Geräuschen nach, die nerven mich und ich fahr das Rad dann nicht mehr. Gerade, wenn alles leise ist, sollte gerade das Rad keinen Mucks machen.

Das Hope da nicht funktioniert, wundert mich. Habe mit der Firma aber auch keine Berührungspunkte. An einer geschraubten Klemme kann man eigentlich nicht viel falsch machen.
 
Dabei seit
16. Juli 2022
Punkte Reaktionen
0
@Triturbo danke. Hatte schon befürchtet, es wäre zu viel und es ließt keiner mehr.
Das drüberrollen kann ich so halbwegs bestätigen. Die üblichen schmalen Trekkingreifen kommen da nicht mit. Allerdings fahre ich den Reifen hier aufgrund der Belastung schon mit etwas mehr Druck, was den Effekt ein kleines Bisschen relativiert.
Er hat aber endlich mal ausreichend Grip, wenn es etwas steiler oder matschiger wird. Mit der niedrigen Übersetzung, die ich für Kurbel und Ritzel gewählt habe komm ich auch mal kurze Steilstücke rauf, wo man schon die Sattelspitze belasten muss. Aber man darf nicht vergessen, dass der RaceKing auf Asphalt einen locker 2-3 km/h kostet (im Vergleich zu zb Marathon Supreme). Bei langen tagesetappen spürt man das irgendwann.
@Triturbo danke. Hatte schon befürchtet, es wäre zu viel und es ließt keiner mehr.
Das drüberrollen kann ich so halbwegs bestätigen. Die üblichen schmalen Trekkingreifen kommen da nicht mit. Allerdings fahre ich den Reifen hier aufgrund der Belastung schon mit etwas mehr Druck, was den Effekt ein kleines Bisschen relativiert.
Er hat aber endlich mal ausreichend Grip, wenn es etwas steiler oder matschiger wird. Mit der niedrigen Übersetzung, die ich für Kurbel und Ritzel gewählt habe komm ich auch mal kurze Steilstücke rauf, wo man schon die Sattelspitze belasten muss. Aber man darf nicht vergessen, dass der RaceKing auf Asphalt einen locker 2-3 km/h kostet (im Vergleich zu zb Marathon Supreme). Bei langen tagesetappen spürt man das irgendwann.
Hallo Nepo,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Bike. Ich habe das Intec M05 schon lange auf Sicht. Ich würde es allerdings „komplett“ ordern wahrscheinlich bei der Bikebude24 machen mir einen sehr kompetenten Eindruck. so jetzt zu meiner Frage würdest du es auch zum täglichen Pendeln empfehlen. Hin und Rückfahrt 25 km vorwiegend Stadtverkehr aber für Hamburg relativ ruhige Strecke. Vordergründig soll Haltbarkeit und bequemes Fahren sein. Natürlich bei Bedarf auch mal genug Puffer haben jemanden zu überholen 😬Sollte ähnlich deiner Ausstattung sein Rohloff und Chainglider

Bitte für jede Info dankbar
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte Reaktionen
355
Ort
muc
Ja mei... das kommt ganz darauf an, was du willst. Wenn es richtig rasant sein soll, würde ich eher ein Gravel nehmen. Aber ansonsten ist ja der der Rahmen nur grundlegende Basis. Ob es mehr bequem oder mehr schnell ist, hängt ganz vom Aufbau ab.
Die Rahmengeometrie ist für ein Trekkingrad absoluter Durchschnitt, glaube ich. Ich empfinde den Stahlrahmen schon etwas angenehmer als Alu. Aber an Carbon kommt das nicht ran vom Komfort her.
Entscheidend ist halt der Sattel. Ggf. würde ich mich bei überwiegend Stadt sogar für einen Brooks Flyer entscheiden. Und halt dann dicke Reifen, wenn die Straßen auf deinen Wegen teils eher schlecht sind.
Die gibt es ja auch in glatt. Die Schwalbe Big Ben auf dem Cityrad von meiner Freundin laufen erstaunlich leicht.

Für den Alltag ist Rohloff mit Chainglider schon echt gut. Einmal dran (und ölen) und dann vergessen. Ich hab das gestern erst wieder gemerkt, als ich mir Gedanken über meine nächste Teilebestellung gemacht habe.
Sonst nehme ich mir dafür mein aktuell am häufigsten genutztes Rad vor Augen und überlege, was demnächst daherkommen könnte. Bei dem Rad denke ich nach jetzt etwa 1.300 Km mal über Bremsbeläge nach, die ich auf Vorrat haben möchte. Fertig!
Normalerweise bereite ich mich da schon langsam auf den ersten Kettenwechsel vor und überlege, wie viele Ketten wohl die Kassette mitmacht. Vielleicht schonmal die kleinen Ritzel mitbestellen, weil die ja als erstes verschleissen?... Das alles fällt halt bei der Rohloff weg. Ich lehne mich mal aus dem Fenster: Nach ein paar Jahren haben sich die Kosten für die Rohloff amortisiert. Je nachdem welche Komponenten man halt sonst fährt. Ne HG-95 bekommt man heute auch nicht mehr für 13,95 Euro...

Ein Vorteil am Intec Rahmen ist, dass du die Rohloff für OEM Ausfallende nehmen kannst. Das ist die simpelste Variante der Drehmomentabstützung.
Stahl ist ja generell sehr haltbar. Nach einer Weile ist aus den Gabelösen zwar mal rote Brühe rausgesuppt (trotz Hohlraumkonservierung), aber mein Marin von 1995 fährt immer noch und da kommt auch hie und da mal etwas Rost zum Vorschein.

Im Großen und Ganzen wirst du mit dem Intec Rahmen nix falsch machen. In dem Preisbereich absolut konkurrenzlos mittlerweile. Ein Rahmenkit bei Tout Terrain würde etwa das vierfache kosten.
Und du hast genügend Gewinde, um eventuell mal aus einem Alltags- ein Reiserad zu machen.

Wenn du aber lieber schmälere Reifen fahren willst, dann schau dir vielleicht auch mal das T9 genauer an.
Der Riemen hat nämlich auch Vorteile. Gerade bei einem Alltagsrad.
Nachteile wären die begrenzte Reifenfreiheit; eventuell eine Knacksquelle mehr, weniger Flexibilität in der Übersetzungswahl. Und der Riemen schluckt ein wenig Leistung.

Und ein Komplettaufbau bei Bikebude ist auf jeden Fall ok. Aber die machen dann auch nicht ALLES so wie man es gerne möchte. Bei mir hätten Sie zum Beispiel keine XT Bremse verbauen wollen. Auch bei den Felgen haben Sie nur die Intec Standarfelge anbieten wollen. Die sind sicher nicht verkehrt, aber man ist dann doch darauf beschränkt.
 
Dabei seit
12. Mai 2018
Punkte Reaktionen
83
Ansonsten kann man auch bei Meilenweit in Bochum anfragen. Der hat zumindest zu der Zeit als ich noch in Bochum gelebt habe ziemlich individuell aufgebaut.
Macht Krabo eigentlich auch Riemenantrieb? Hab letztens mal wieder aus Interesse bei ihm auf der HP geschaut und dort stand was von E-Bikes. Ich meine seine Preise sind auch eher auf der fairen Seite.
 
Dabei seit
18. Mai 2010
Punkte Reaktionen
550
Macht Krabo eigentlich auch Riemenantrieb? Hab letztens mal wieder aus Interesse bei ihm auf der HP geschaut und dort stand was von E-Bikes. Ich meine seine Preise sind auch eher auf der fairen Seite.
Gute Frage, ist ewig her, dass ich den persönlich getroffen habe. Letzter Rahmen hat mich über einen gemeinsamen Bekannten erreicht.
Würde da einfach mal anfragen, habe bei ihm schon wesentlich spezielleres als einen Rahmen für Riemenantrieb gesehen.
 
Oben Unten