Enduro? Trail? AM? Passende Geometrie + Bike gesucht

Dabei seit
1. Februar 2022
Punkte Reaktionen
11
Hallo zusammen,

bei mir steht nach einem Fehlkauf vor gut 2 Jahren demnächst der Kauf bzw. das Leasing eines neuen Rads an. Auch möchte ich wieder von einem E-Bike (gekauft wegen mehreren Knie OPs die mir ein wenig den Mut fürs „normale“ Fahrrad fahren genommen haben) umsteigen auf ein „normales“ Fahrrad. Ich hoffe also auf eure Weisheit und, dass ihr euch von dem langen Beitrag nicht abschrecken lasst :)!

Bevor wir tiefer ins Thema einsteigen, würde ich euch gerne vorab eine Übersicht meiner Person geben.

Personenprofil:
  • Fahre Fahrrad seit ich denken kann, MTB allerdings erst wirklich vor 2 Jahren angefangen
  • Durch die Probleme die ich mit meinem aktuellen Fahrrad habe allerdings nicht sehr erfahren und immer sehr gehemmt gefahren (dazu mehr in der Problemsektion des Beitrags)
  • Bin gewillt viel zu lernen und sein Können aktiv zu erweitern

Körperbau:
  • Körperbau: relativ breites Kreuz, generell massiger Körper aber nicht dick (ehrlich 😉!)
  • Körpergröße: 193cm
  • Körperlänge (Solarplexus): ca. 139 +-1cm
  • Körperlänge (Brustbeinansatz Hals): 160 +-2cm
  • Schrittlänge (ohne Schuhe): 91+-1cm
  • Spannweite: 202 +-1cm (Affenindex 1,05)
  • Armlänge (von Schulteransatz bis Faustmitte): 74 +-1cm
  • Gewicht (ohne Ausrüstung): 102 +-2kg
  • Gewicht (mit Ausrüstung): 110 +-2kg
  • Daten bitte mit Vorsicht genießen, aktuell noch selber gemessen. Als erster Anhaltspunkt zu meiner Anatomie sollten sie aber ausreichen. Ich werde in der nächsten Woche genauere Angaben machen können.

Streckenprofil / Einsatzgebiet:
  • (Home)trails, Bikepark Besuche (2-3/Jahr), Urlaub mit Fahrrad, ruppige Touren für die ich mein Gravelbike nicht nutzen kann (dementsprechend auch auf jeden Fall bergauf!)
  • Eher flowige Trails als brachiales, stumpfes Downhill straight den Berg runter, gerne in Zukunft auch anspruchsvollere, schnellere und kurvigere Trails in Richtung Enduro(/AM)
  • keine 10m Drops oder ähnliches, Tables, Doubles, kleinere Drops und generell Springen sehr gerne (hier fehlt aktuell noch das benötigte Können um "riesige" Sprünge zu meistern)

Ansprüche ans neue Bike:
  • <= 5000€, gerne aber auch weniger (Leasing über Jobrad, Grenze deswegen, weil noch ein anderes Bike geleast werden soll)
  • 29“? (in Anbetracht meiner Größe wahrscheinlich am sinnvollsten)
  • Da Jobrad, bin ich darauf angewiesen, dass es bei einem Händler oder Versender erhältlich ist, der Jobrad anbietet
  • Ansonsten habe ich mir bewusst keine anderen Anforderungen gesetzt. Ich habe mich natürlich „intensiv“ mit verschiedensten Bikes die u.a. auch hier im Forum immer wieder genannt wurden auseinandergesetzt und sicherlich hinsichtlich Hersteller, Aussehen, Ausstattung oder sonstigem eine Präferenz entwickelt. Allerdings habe ich auch schon so viel verstanden, als dass mir all das nichts bringt, wenn die Geometrie des Rahmens nicht zu mir oder meinem Einsatzprofil passt!

Problem mit aktuellem Fahrrad:

Wie bereits gesagt war dieses Fahrrad mMn ein Fehlkauf. Fehlkauf deshalb, weil ich meines subjektiven Gefühls nach nicht wirklich optimal auf dem Fahrrad sitze bzw. das Fahrrad zu klein für mich ist und auch nicht die für mich „perfekte“ Geometrie besitzt. Ich fahre aktuell ein Cube Stereo Hybrid 160 (2020), die Geometrie habe ich euch hier eingefügt (kann gerne auch noch Fotos nachreichen wo ich auf dem Bike sitze o.Ä.):

Cube 1.PNG
Cube 2.PNG



Kritikpunkte die mich subjektiv am meisten stören:

  • Ich habe das Gefühl, dass meine Sitzhöhe bedingt durch einen sehr großen Sattelüberstand zu hoch ist. Ich fühle mich nicht wirklich integriert in das Fahrrad, eher als würde ich „oben drauf sitzen“
  • Es fühlt sich so an, als ob ich sehr eingeengt und nicht gestreckt auf dem Bike sitze, dies gleiche ich gefühlt oft aus durch zu weites nach hinten lehnen
  • Der Sitzwinkel meines aktuellen Fahrrads ist mMn sehr flach, das in Kombination mit dem Verhalten aus Punkt 2 führt zu einer insgesamt sehr weit nach hinten verlagerten Sitzposition in vielen Situationen
  • Generell fühle ich mich nicht wirklich „sicher“ auf dem Fahrrad, ich habe nicht das Gefühl, als würden das Fahrrad und ich eine Einheit bilden.
Leider fehlt mir (noch) die Expertise um diese Gefühle mit sachlichen Fakten, die man aus der Geometrie meines aktuellen Bikes in Verbindung mit meinen Körpermaßen ableiten kann, zu untermauern. Eventuell irre ich mich ja auch...

Hier kommt ihr nun hoffentlich ins Spiel. Ich habe mir bereits einige aktuelle Beiträge im Forum durchgelesen und kann bereits ableiten, dass es auf jeden Fall diskutabel ob mein aktuelles Fahrrad inkl. seiner Geometrie überhaupt zu meinen Einsatzzwecken und vor allem zu meiner Anatomie passt (Stichwort kurzer Reach, kurzer Radstand, kleine Räder, flacher Sitzwinkel).

Und darum soll es jetzt zunächst in diesem Thread gehen, ich würde mich über jeden Beitrag sehr freuen, der sich mit dieser Thematik auseinander setzt: Welche grundsätzliche Geometrie passt zu mir und meinen Einsatzzwecken (natürlich auch gerne mit direktem Hinweis auf Fahrräder). Mir ist absolut bewusst, dass ich nicht erwarten kann, dass ich hier die absolut perfekte Geometrie ermitteln kann, ich denke aber, dass ich definitiv lernen kann auf was ich in Bezug auf meine Anatomie achten sollte und was mir mehr zuspricht.

Vielen Dank im Voraus an alle!!

Grüße
Lukas
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Seebl

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Bin gewillt viel zu lernen
Ich hoffe dann ist es ok wenn wir hier ab und zu etwas mehr ins Detail gehen ^^

Schau dir für den anfang mal folgendes video an die Jungs von Bikers Edge erklären den unterschied im Fahrgefühl zwischen den Bike klassen. Das videomaterial ist dabei nicht so wichtig achte auf das was sie erzählen:
Vlt können wir dann die Bike klassen die in frage kommen eingrenzen.


Kritikpunkte die mich subjektiv am meisten stören:

  • Ich habe das Gefühl, dass meine Sitzhöhe bedingt durch einen sehr großen Sattelüberstand zu hoch ist. Ich fühle mich nicht wirklich integriert in das Fahrrad, eher als würde ich „oben drauf sitzen“
  • Es fühlt sich so an, als ob ich sehr eingeengt und nicht gestreckt auf dem Bike sitze, dies gleiche ich gefühlt oft aus durch zu weites nach hinten lehnen
  • Der Sitzwinkel meines aktuellen Fahrrads ist mMn sehr flach, das in Kombination mit dem Verhalten aus Punkt 2 führt zu einer insgesamt sehr weit nach hinten verlagerten Sitzposition in vielen Situationen
  • Generell fühle ich mich nicht wirklich „sicher“ auf dem Fahrrad, ich habe nicht das Gefühl, als würden das Fahrrad und ich eine Einheit bilden.

Du beschreibst hier nur die Position im Sitzen, wie hat sich das bike für dich im stehen angefühlt?


Welche grundsätzliche Geometrie passt zu mir und meinen Einsatzzwecken

das lässt sich Pauschal nicht beantworten. Für den anfang solltest du dich damit beschäftigen was der unterschied zwischen moderner und konservativer Geometrie ist. der Begriff wird häufig fallen und es wird helfen wenn du grob weißt in welche Richtung es gehen soll.

Kurz gesagt: Moderne Bikes haben einen Längeren Reach, Flachere Lenkwinkel und Steilere Sitzwinkel.
In XL bewegen sich die Reach werte oft um ca 510mm
Ich hatte in einem anderen thread mal was dazu geschrieben:



wenn du irgendwelche fragen hast oder auf etwas genauer eingehen möchstest sag bescheid.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Seebl

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.303
Ort
München
Ich kann den Ausdruck „moderne Geometrie“ nicht mehr hören. Man solte nicht nur schwarz und weiß denken. Es gibt auch Rahmen die einen steileren Sitzwinkel und einen flachen Lenkwinkel haben aber keinen übermäßig langen Reach. Das sind die Rahmen die mir taugen. Z.B. mein Banshee Spitfire V3. Im Sitzen eine eher gemütliche aufrechte Position und in der Abfahrt eher etwas handlicher und durch einen flachen Lenkwinkel, trotzdem, bei höherer Geschwindigkeit, Stabilität.
Jetzt können die üblichen Verdächtigen den TE auf den nächsten Seiten vom Gegenteil überzeugen und warum alles andere als eine „moderne Geometrie“ heute nicht mehr fahrbar ist. Nachdem das immer, gefühlt, die gleichen Protagonisten sind, die in jeder Kaufberatung die ich die letzten Wochen verfolgt habe, versuchen zu missionieren, denke ich das die, die eine andere Meinung vertreten, einfach keine Lust mehr haben etwas zu schreiben, sich die Zeit sparen und lieber biken gehen.

Vielleicht sollten wir nur Vorschläge machen, von Bikes die wir schon gefahren sind und super finden. Der TE sollte sie dann versuchen Probe zufahren, im Bikeladen oder bei Freunden und Bekannten. Dann kann er sebst entscheiden was im taugt und welche Größe er braucht. Ferndiagnosen hier im Forum finde ich etwas schwierig, verwirrend (zu viele verschiedene Meinunge) und langatmig.

Eines meiner Lieblingsbikes, außer meinem Spitfire, da ein super Allroundbike, ist das Trek Remedy 8. Anscheinend fahren es sehr viele hier wenn ich mir den Thread im Enduro Unterforum anschaue. Wird aber komischerweiser fast nie vorgeschlagen, wahrscheinlich wegen konservativer Geometrie und 27,5“.

Thema im Enduro Forum (!?!): Alles zum Remedy von Trek - bitte hier hinein!

Und hier ein Test, aber vorsichtig, ist schon 2,5 Jahre alt:

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Ich kann den Ausdruck „moderne Geometrie“ nicht mehr hören. Man solte nicht nur schwarz und weiß denken. Es gibt auch Rahmen die einen steileren Sitzwinkel und einen flachen Lenkwinkel haben aber keinen übermäßig langen Reach.
Es geht einfach nicht darum irgendwen von irgendwas zu überzeugen. Wenn der TE wissen will worauf er beim Bike Kauf achten sollte und wissen will wie sich verschiedene Bikes unterscheiden dann sollte er die unterschiede kennen lernen. Natürlich ist es nicht schwarz oder weiß aber es macht nunmal einen Unterschied ob ein Bike in XL 480mm reach oder 520 hat.

Und es gibt auch alles dazwischen.
Ich Versuche den TE so gut es geht mit nützlichen Infos zu versorgen. Damit er anschließend selbst eine gute Kaufentscheidung treffen kann. Das ist mmn viel besser als einfach ein Rad in den Raum zu werfen und zu sagen: Kauf das das finde ich gut.

Probefahrten sind immer der beste weg, aber du weißt so gut wie ich das es nicht möglich ist jedes beliebige Rad einfach Mal schnell ein paar Stunden über trails zu prügeln.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Propain Hugene in XL.

Hat den Vorteil, dass Du über die Propain Friends App auch an eine Probefahrt kommen kannst. Lieferbarkeit liegt derzeit bei Mai. Die Geo ist moderat/modern.

Hübsch isses auch:)

 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.303
Ort
München
Es geht einfach nicht darum irgendwen von irgendwas zu überzeugen. Wenn der TE wissen will worauf er beim Bike Kauf achten sollte
Der Satz zeigt was ich meine, wenn ihr den TE aufzeigt auf was er achten sollte, dann geht es in der Regel nur um die Geometrien. Mir ist bei einem Fully erst mal das Fahrwerk wichtig, vor allem die Performance des Hinterbaus. Gerade wenn es bergab geht. In euren Beratungen geht das völlig unter, da man dazu das Rad selber gefahren sein muss oder einem Testbericht vertrauen muss. Geometrie kann man mit Vorbaulänge, Lenkergeometrie, horizontaler Sattelposition und Spacerhöhe im gewissen Rahmen anpassen. Bikefitting genannt.
Deshalb meine ich man sollte einfach Bikes vorschlagen die man selbst erfahren hat und nicht die Geometrie auf dem Papier vergleichen. Dann kann man auch die Performance des Fahrwerks besser beurteilen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Der Satz zeigt was ich meine, wenn ihr den TE aufzeigt auf was er achten sollte, dann geht es in der Regel nur um die Geometrien. Mir ist bei einem Fully erst mal das Fahrwerk wichtig, vor allem die Performance des Hinterbaus. Gerade wenn es bergab geht. In euren Beratungen geht das völlig unter, da man dazu das Rad selber gefahren sein muss oder einem Testbericht vertrauen muss. Geometrie kann man mit Vorbaulänge, Lenkergeometrie, horizontaler Sattelposition und Spacerhöhe im gewissen Rahmen anpassen. Bikefitting genannt.
Deshalb meine ich man sollte einfach Bikes vorschlagen die man selbst erfahren hat und nicht die Geometrie auf dem Papier vergleichen. Dann kann man auch die Performance des Fahrwerks besser beurteilen.
Das stimmt nicht ganz. Wenn wir Mal auf einzelne Bikes genauer eingehen werde ich bestimmt auch die Kinematik behandeln. Zumindest wenn ich irgendwo Daten finde.

Letztendlich macht mmn Geometrie und kinematik zusammen das Fahrgefühl aus. Deshalb ist der Rahmen viel wichtiger als die Ausstattung.

Apropos Testfahrt, ich habe Mal versucht so gut es geht aktuelle Testmöglichkeiten zusammen zu tragen

https://www.mtb-news.de/forum/forum...-suche-nach-dem-demobike.954423/post-17872161

Vlt ist ja irgendwas davon in der Nähe des TE aktuell wäre eine Testfahrt auf fast jedem Bike nützlich denke ich.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.018
Der Satz zeigt was ich meine, wenn ihr den TE aufzeigt auf was er achten sollte, dann geht es in der Regel nur um die Geometrien. Mir ist bei einem Fully erst mal das Fahrwerk wichtig, vor allem die Performance des Hinterbaus. Gerade wenn es bergab geht. In euren Beratungen geht das völlig unter, da man dazu das Rad selber gefahren sein muss oder einem Testbericht vertrauen muss. Geometrie kann man mit Vorbaulänge, Lenkergeometrie, horizontaler Sattelposition und Spacerhöhe im gewissen Rahmen anpassen. Bikefitting genannt.
Deshalb meine ich man sollte einfach Bikes vorschlagen die man selbst erfahren hat und nicht die Geometrie auf dem Papier vergleichen. Dann kann man auch die Performance des Fahrwerks besser beurteilen.
Einerseits muss ich dir recht geben, hier wird zu viel über "modern" gelabert.
Andererseits kann man über das Thema Kinematik auch den Hinterbau theoretisch auseinandernehmen, was meines Erachtens auch zielführender ist, weil eben nicht subjektiv geprägt. Wie der Dämpfer dazu performt ist eine Unbekannte (und der Punkt an dem es offensichtlich gerne immer noch scheitert), genauso wie er eingestellt ist. Dazu findest du kaum noch schlechte Hinterbauten und vieles ist auch hier Ansichtssache und Philosophie.
Also schwierig...
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Ich denke man kann genauso objektiv über Geometrie reden wie über Kinematik. Das Problem ist das es hier gleich zur Glaubensfrage erklärt wird oder einfach behauptet wird Geo macht keinen Unterschied.

Letztendlich ist es eine Frage des fahrstiels und des Geschmacks.

Deshalb sollte der TE mmn versuchen grob die Unterschiede zu erkennen. Schaden kann dieses Wissen auf jedenfall nicht.

Das Hugene und das banshee würde ich übrigens modern nennen. Auch wenn das banshee etwas kürzer ist aber das hat @der Trixxer ja dazu gesagt.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Wäre an dieser Stelle nicht erst einmal wichtig, konkrete Vorschläge für lieferbare Bikes zu machen? Die kann sich der TE ja dann erst einmal anschauen. Diskutieren, was am besten passt, kann man dann ja anschließend.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Wäre an dieser Stelle nicht erst einmal wichtig, konkrete Vorschläge für lieferbare Bikes zu machen? Die kann sich der TE ja dann erst einmal anschauen. Diskutieren, was am besten passt, kann man dann ja anschließend.
Lieferbar können wir ja bei Händler Bikes nicht beurteilen.
Ich warte mit bikevorschlägen noch bis wir die Klasse geklärt haben. Oder zumindest etwas genauer eingegrenzt.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
21.796
Bike der Woche
Bike der Woche
Streckenprofil / Einsatzgebiet:
  • (Home)trails, Bikepark Besuche (2-3/Jahr), Urlaub mit Fahrrad, ruppige Touren für die ich mein Gravelbike nicht nutzen kann (dementsprechend auch auf jeden Fall bergauf!)
  • Eher flowige Trails als brachiales, stumpfes Downhill straight den Berg runter, gerne in Zukunft auch anspruchsvollere, schnellere und kurvigere Trails in Richtung Enduro(/AM)
  • keine 10m Drops oder ähnliches, Tables, Doubles, kleinere Drops und generell Springen sehr gerne (hier fehlt aktuell noch das benötigte Können um "riesige" Sprünge zu meistern)

Lieferbar können wir ja bei Händler Bikes nicht beurteilen.
Ich warte mit bikevorschlägen noch bis wir die Klasse geklärt haben. Oder zumindest etwas genauer eingegrenzt.

Für mich ist das zwischen DC und Trailbike, wobei der Zeiger eher in Richtung des Trailbikes ausschlägt.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.891
Ort
Dresden
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.686
Ort
Leipzig
...
  • Ich habe das Gefühl, dass meine Sitzhöhe bedingt durch einen sehr großen Sattelüberstand zu hoch ist. Ich fühle mich nicht wirklich integriert in das Fahrrad, eher als würde ich „oben drauf sitzen“
  • Es fühlt sich so an, als ob ich sehr eingeengt und nicht gestreckt auf dem Bike sitze, dies gleiche ich gefühlt oft aus durch zu weites nach hinten lehnen
  • Der Sitzwinkel meines aktuellen Fahrrads ist mMn sehr flach, das in Kombination mit dem Verhalten aus Punkt 2 führt zu einer insgesamt sehr weit nach hinten verlagerten Sitzposition in vielen Situationen
  • Generell fühle ich mich nicht wirklich „sicher“ auf dem Fahrrad, ich habe nicht das Gefühl, als würden das Fahrrad und ich eine Einheit bilden.
Leider fehlt mir (noch) die Expertise um ...
IMHO ist das genannte Stereo zwar jetzt nicht so up-to-date von der Geo, aber nicht soweit verkehrt, als dass diese gefühlten Probleme vom Bike herrühren (mal vom mofaspezifischen abgesehen). Klar ist Stereo eher auf "komfortabel" abgestimmt und neigt hinten zum Versacken, aber für Mofa reicht das so.

Die Probleme liegen beim Fahrer! Ab zur Physiotherapie und ins Fitnessstudio!

  • 480 reach ist schon ganz ok für 1,90. Hat mir früher bei 2,00 auch gereicht. Vorbaulänge?
  • die Sitzhöhe passt ebenso. Das muss so. 2cm Spacer sind sicher eh schon unterm Riserlenker.
  • oben drauf sitzen käme vor allem von hohem Tretlager und kurzem Oberrohr, das ist aber nicht der Fall.
  • das "nach hinten Lehnen" ist ein Zeichen für eine falsche Körperhaltung insgesamt!
  • flacher Sitzwinkel schön und gut, das ist immer doof, aber so eng ist das Oberrohr für die Oberkörperlänge nicht, dass es beim Bergabfahren (während man also nicht sitzt!) einen Unterschied machen würde. Stellt man halt für bergauf den Sattel ganz vor, und lehnt sich über den Lenker.

Nicht dass ein neues Bike ausgeredet werden soll, aber mit diesen Defiziten des Fahrers (!!!) wird auch bei einem neuen Bike - egal wie lang, flach,tief - keine Freude aufkommen.
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.018
Klar ist Stereo eher auf "komfortabel" abgestimmt und neigt hinten zum Versacken, aber für Mofa reicht das so.
Quatsch. Der Hinterbau hat eine einwandfreie Kennlinie und schöne Progression. Informiere dich doch erstmal vor solchen Aussagen. Die aktuellen Cube Hinterbauten sind absolut einwandfrei.

eBaik-spezifisch ist das Tretlager etwas höher. Aber das sind Bikes, die sich über die Position im Stehen definieren, ich lese nur was vom Sitzen.

Zeig doch mal ein Foto vom Stereo im aktuellen Zustand, wo man alle Einstellungen (Sattel, Cockpit usw.) sieht. Das hilft auch bei der Auswahl eines neuen Bikes.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz
Quatsch. Der Hinterbau hat eine einwandfreie Kennlinie und schöne Progression. Informiere dich doch erstmal vor solchen Aussagen. Die aktuellen Cube Hinterbauten sind absolut einwandfrei.

eBaik-spezifisch ist das Tretlager etwas höher. Aber das sind Bikes, die sich über die Position im Stehen definieren, ich lese nur was vom Sitzen.

Zeig doch mal ein Foto vom Stereo im aktuellen Zustand, wo man alle Einstellungen (Sattel, Cockpit usw.) sieht. Das hilft auch bei der Auswahl eines neuen Bikes.
Hast du einen Link zu den Kennlinien? Bin neugierig
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.557
Ort
mainz

Pack dir einfach die Seite mal in die Favoriten.
Danke, kenn die Seite. Unterstützte den guten sogar auf patreon. Leider bin ich gerade am Handy und da hab ich die Suchfunktion noch nicht gefunden. 😅
 

Seebl

Hochdisqualifiziert
Dabei seit
8. August 2012
Punkte Reaktionen
3.018
Danke, kenn die Seite. Unterstützte den guten sogar auf patreon. Leider bin ich gerade am Handy und da hab ich die Suchfunktion noch nicht gefunden. 😅
Auf dem Handy ist die Seite einfach nur widerlich. Geht ganz gut über folgende Googlesuche: "cube stereo hybrid site:linkagedesign.blogspot.com"

So wo ist denn nun der TE hin?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.686
Ort
Leipzig
Hat das Weite gesucht wegen der guten Ratschläge.

Die Kennlinie mag gut oder schlecht sein, darum geht es doch nicht.

Es gibt so viele Versionen vom Stereo, wie soll ich die alle kennen?

Man braucht da auch keine Bilder zu. Die Sätze vom TE reichen schon. Es liegt an ihm selbst, und solange er nicht seine Wünsche und Haltung anpasst, wird das mit keinem Bike was.
 
Oben Unten