Entspannte Füße beim Biken im Stehen

Marc B

MTB Fan, Cycling & Einrad-Freak :-)
Registriert
23. Juli 2001
Reaktionspunkte
1.544
Ort
Olsberg
Hi liebe Leute,

kennt Ihr das Phänomen, dass die Füße beim technischen Biken Probleme machen hinsichtlich Verspannungen, Schmerzen etc.? Welche Erfahrungen habt Ihr da gemacht?

Ich habe bei mir damals selbst festgestellt, dass ich manchmal unbewusst dazu neigte quasi mit den Füßen das Pedal zu greifen, also mit den Zehen wir ein Greifvogel zuzupacken haha. Ein paar Tipps von mir:

1. Beim Fahren in der Grundposition / Trail-Position am vorne stehenden Fuß / Pedal die Ferse leicht hängen lassen, um sich gut gegen die Kräfte abstützen zu können und eine hohe Ferse zu vermeiden. Ebenso kann man sich so dann gut einspannen in die Pedale, wenn man am hinten stehenden Fuß die Ferse hoch stellt, damit man im ruppigen Gelände den Kontakt zum Pedal nicht verliert.

2. Bewusst die Füße immer wieder entspannen, um eine unbewusste Dauerspannung zu vermeiden.

3. Immer wieder hinsetzen und die Füße entlasten, also Druck auf den Sattel / Poppes statt auf die Füße kurz.

4. Auf die Stellung der Füße auf den Flatpedals achten. Viele stehen zu weit hinten oder zu weit vorne mit dem Fuß auf dem Pedal.

Habt Ihr noch weitere Vorschläge?

Sonnige Grüße,
Marc
 
Verspannte Füße, bzw. i. d. R. der hintere, ist bei mir ein Ermüdungsphänomen. Passiert mir, wenn ich im ruppigem Gelände länger am Stück durch fahre. Anstatt aktiv mit den Beinen zu arbeiten werde ich steif. Dabei fängt besonders der hintere Fuß an, bei Schlägen auf dem Pedal zu wandern und ich versuche, mich fest zu krallen.
Bewußt wieder aktiver fahren hilft kurz, letztendlich muß ich aber dann mal Pause machen.

Mit clickies hatte ich das nicht. Dann kam aber stattdessen die Käptn Out Of Control Phase
 
Hi liebe Leute,

kennt Ihr das Phänomen, dass die Füße beim technischen Biken Probleme machen hinsichtlich Verspannungen, Schmerzen etc.? Welche Erfahrungen habt Ihr da gemacht?

Ich habe bei mir damals selbst festgestellt, dass ich manchmal unbewusst dazu neigte quasi mit den Füßen das Pedal zu greifen, also mit den Zehen wir ein Greifvogel zuzupacken haha. Ein paar Tipps von mir:

1. Beim Fahren in der Grundposition / Trail-Position am vorne stehenden Fuß / Pedal die Ferse leicht hängen lassen, um sich gut gegen die Kräfte abstützen zu können und eine hohe Ferse zu vermeiden. Ebenso kann man sich so dann gut einspannen in die Pedale, wenn man am hinten stehenden Fuß die Ferse hoch stellt, damit man im ruppigen Gelände den Kontakt zum Pedal nicht verliert.

2. Bewusst die Füße immer wieder entspannen, um eine unbewusste Dauerspannung zu vermeiden.

3. Immer wieder hinsetzen und die Füße entlasten, also Druck auf den Sattel / Poppes statt auf die Füße kurz.

4. Auf die Stellung der Füße auf den Flatpedals achten. Viele stehen zu weit hinten oder zu weit vorne mit dem Fuß auf dem Pedal.

Habt Ihr noch weitere Vorschläge?

Sonnige Grüße,
Marc
Das mit dem Festkrallen ist intetessant, muss ich mal drauf achten 🤔

Zu 4. vielleicht noch ergänzend: beim Pedalieren habe ich die Füsse so, dass die Achse auf Höhe Fußballen ist. Beim Stehen belastet das aber Fußgelenke und Achillessehn bei mir zu sehr...daher im Stehen etwa 1- 2cm weiter nach vorne rutschen...keine Probleme mehr bei mir.
 
Bei Trailabfahrten von mehr als 1000hm am Stück, schlafen mir die Füsse ein. Irgend ein Durchblutungs Unterbruch halt. Sonst habe ich keine Probleme.
 
Bin bei Klickis lang die Cleats mittig gefahren und hatte teilweise auch schnell mit einschlafenden Füßen zu kämpfen, seit ich die Cleats auf Anschlag hin zur Schuhmitte fahre ist das wirklich viel besser geworden.
 
Zurück
Oben Unten