Gabel- und Dämpfer-Setup-Talk

Dabei seit
25. September 2011
Punkte für Reaktionen
249
Standort
Erfurt
Wie man meinen vorherigen Ausführen entnehmen kann, muss ich mich @FireGuy anschließen, was das Durchsacken angeht. Gleiche Konstellation – Warden mit DB Inline. Auf meiner Suche nach der Erklärung ließt man ähnliches auch in englischsprachigen Foren, wo auch Knolly selbst Stellung zum linearen Hinterbau genommen hat. Laut deren Aussage ist dieser defintiv für Luftdämpfer konstruiert, welche physikalisch eine Grundprogression mitsichbringen. Ein Vergleich mit einem Coil in der Realität würde mich brennend interessieren, die Theorie ist ja meist nur Grau.
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
269
Standort
Nordbaden
Komisch. Ich bin in der gleichen Gewichtsklasse, mit Gerödel ca. 78 kg. Sag bei 18 mm/ 30 % bei 140 PSI. Das passt auch zum empfohlenen Druck von Knolly für den DB Inline.
Rest Base Setup bis auf HSR bei 1.5
Wie schon in der Galerie geschrieben, sackt nix weg und einigermaßen Popp ist auch da.
Fahrt ihr in low oder high Setting? Ich bin in high.
 
Dabei seit
25. September 2011
Punkte für Reaktionen
249
Standort
Erfurt
Ich dürfte etwas leichter sein, denke 5 kg weniger. Gleicher Druck (140 psi) und zusätzlich noch einen großen Volumespacer eingesetzt. Allerdings im Low-Setting.
 
Dabei seit
11. August 2012
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Rheinhessen
@Chris_85 ich antworte die mal in diesem Thread auf deine Frage, ob ich mit dem DVO Jade zufrieden bin.
By the way, ich fahre den DVO Topaz, also den Luftdämpfer. Der Jade ist der Coil Dämpfer von DVO.
Und ja, ich bin sehr zufrieden mit dem Topaz. Anfangs dachte ich, dass der Rebound vielleicht ein wenig langsam ist, aber das hat sich nciht Bewahrheitet. Das Ansprechverhalten ist klasse.
Was noch positiv zu erwähnen ist, dass man die "Tokens" für die Luftkammer einsetzen kann, ohne den Dämpfer ausbauen zu müssen.
Und ein "Token" in der Luftkammer ist deutlich zu spüren. Zusätzlich hat man noch die Möglichkeit per Luftdruck im Bladder System Einfluss auf das Ansprechverhalten und die Endprogression zu nehmen.
 
Dabei seit
3. August 2009
Punkte für Reaktionen
14
Hallo zusammen,ich möchte in dem Zusammenhang auch was zum DVO Topaz sagen bzw auch von anderen eine Meinung oder Erfahrung hören.
Mein Topaz war am Anfang auch total in der zugstufe überdämpft. Einmal zu Comic geschickt und sie haben ihn überarbeitet bzw einen neuen verbesserten Kolben mit mehr ölduchlass eingebaut. Jetzt ist er zwar schneller im rebound aber muss ihn immer noch mit komplett offener zugstufe fahren. Kann natürlich auch an den jetzigen Außentemperaturen liegen. Tut sich bei euch auch im Trail und climbmodus die zugstufe auch ins langsame mit ändern?
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
269
Standort
Nordbaden
Tach zusammen, ich hab über den Winter ein wenig experimentiert und nachdem jetzt wieder warm ist, trau ich mich auch zu einer Aussage o_O

Problem war, dass mir der Hinterbau zu leblos war und der Federweg sehr häufig voll genutzt wurde ( bei korrektem Sag)
Nachdem ich den dbinline in allen möglichen Einstellungen probiert habe, bin ich zurück zum base Setup und einem großen Volumenspacer. Mit HSR bei 1 fühle ich mich jetzt wohl. Mehr Feedback und fast sogar Popp auf jeden Fall genug um das Hinterrad beim bunny hop nicht mitschleppen zu müssen. Druck immer noch 140 PSI bei 76kg. Ich hab allerdings eine neue Pumpe insofern ist das " noch" eingeschränkt
 
Dabei seit
25. September 2011
Punkte für Reaktionen
249
Standort
Erfurt
Ich bin seit diesem Jahr mit einem Fox Float X unterwegs und kann bisher nur Positives berichten. Vor allem die Trägheit gegenüber des DBInline und das Versacken im FW haben sich deutlich gebessert. Ein weiterer großer Vorteil ist der Climb-Mode des Fox, denn gegenüber dem DBInline ist jetzt wirklich Ruhe beim Uphill und man sitzt nicht im SAG. Ich habe bisher mein Grundsetup nach Gefühl und Erfahrung eingestellt und bisher auch keine Notwendigkeit gesehen dies vorerst zu ändern.
 
Dabei seit
25. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
111
Standort
Pfinztal
Hallo zusammen,

ich möchte gerne in meinem Warden den bisherigen Dämper (Fox Float EVOL) gegen einen DVO Topaz zu tauschen.
DA ich nicht gerade ein leichgewichtiger Fahrer bin (ca. 108 KG fahrfertig), wollte ich wissen ob man den Dämpfer direkt out of the box nutzen kann.

Hat hier schon jemand Erfahrung mit dem Topaz sammeln können?

Grüße Chris
 
Dabei seit
11. August 2012
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Rheinhessen
@Chris_85
Die Frage verstehe ich jetzt nicht so ganz. Vermutlich meinst du den Tune der Druckstufe oder? Ansonsten kannst du an dem Dämpfer sowohl die Negativ- als auch Positivkammer mit Token anpassen. Damit sollte schon einiges möglich sein um auf Gewicht reagieren zu können.
Ich habe vor ein paar Monaten den Rebound per Anpassung der Shims vornehmen lassen. Ich wollte ihn deutlich schneller haben. Das hat aber nix mit dem Gewicht zu tun.
 
Dabei seit
25. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
111
Standort
Pfinztal
@mophi
Ich frage deshalb, weil ich irgendwo, ich weis aber nicht mehr wo, gelesen gehabt, dass einer den Dämpfer über die Shims auf sein Gewicht hat anpassen lassen.

Aufgrund deiner Antwort, gehe ich mal davon aus, dass du einen Topaz in einem Warden fährst.
Bist du zufrieden mit dem Dämpfer?
 
Dabei seit
11. August 2012
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Rheinhessen
@Chris_85 Ich würde wenn dann den Dämpfer erst mal so verbauen und mit den gegebenen Mitteln ausprobieren. Sollte er dir nicht gefallen, kannst du die Shims ja immer noch anpassen.

Und ja, ich habe den Topaz im Warden verbaut. Bin super happy damit.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
5
Standort
München
Hallo liebe Knolly Kollegen.

Ich baue gerade ein Warden auf und bräuchte eure Meinung.

Hab hier schon viel gelesen, dass coil Dämpfer aufgrund der kinematik nur bedingt zu empfehlen sind.

Allerdings habe ich von meinem alten Projekt noch einen Fast Holy Grail hier. Hab ihn mal eingebaut und die Optik ist genial. Jedoch frage ich mich, ob das wirklich auf Dauer funktioniert und ich da auf ein gutes Setup kommen werde. Der jade zB soll ja doch ganz gut funktionieren.

Zur Option würden noch ein Fox X2 oder eventuell ein dvo Topaz stehen. Zweiter passt optisch jedoch nicht so gut.

Leider bin ich noch nicht zum fahren und testen gekommen und werde in nächster Zeit auch nicht viel Zeit haben.
Für welchen der Dämpfer würdet ihr euch entscheiden? Und warum.

Zu mir:
Leichtgewicht mit fahrfertig 65kg und aggressivem, manchmal etwas unsauberem Fahrstil.

Danke schonmal,
Marc
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
269
Standort
Nordbaden
Hallo Marc,
warum soll das Warden nicht mit Coil funktionieren? Gibt es sogar mit dem DB Coil IL von Knolly so :)
Anyway, ich bin mit meinem mit Coil (DB Coil IL) sehr zufrieden. Ich hatte den Luftdämpfer behalten um bei längeren, tretlastigen Touren umbauen zu können. Gemacht habe ich das aber nie.

Ich würde den Fast nehmen und anpassen lassen (auf das Warden)
 
Dabei seit
11. August 2012
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Rheinhessen
Sehe ich ähnlich wie @Goddi8
Du hast doch den Coil Dämpfer. Probiere den doch erstmal aus, bevor du dich bereits mit einem neuen beschäftigst. :)

Ansonsten bin ich ein Fan des DVO Topaz, den habe ich auch verbaut. Allerdings ist der anscheinend etwas anfällig was den Verlust von Luft anbelangt. Dafür ist er super simpel selbst zu warten.
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
5
Standort
München
So meine lieben Knolly-Kollegen.

Nach einiger Zeit mit dem fast muss ich leider gestehen, dass ich nicht wirklich 100% glücklich geworden bin.
Insgesamt war mir der Dämpfer nicht immer feinfühlig genug.
Dazu kommt natürlich auch, dass ich als leichtgewicht mit der Abstimmung immer etwas Probleme habe. Der Dämpfer war gut, ja. Allerdings habe ich es nie hinbekommen, dass er sowohl feine als auch größere Schläge wegarbeitet.
Ich persönlich fahre meinen Hinterbau gerne sehr plüschig, sodass er erst später mehr Feedback gibt. Dazu mit etwas schnellerer Zugstufe und somit mehr Pop.
Alles in allem war der coil daher va etwas zu träge und das Rad wurde erst bei höheren Geschwindigkeiten etwas spritziger.
Demnach möchte ich nun auf einen luftdämpfer wechseln.
Momentan habe ich für meine Zwecke den dpx2 sowie den topaz auserkoren. Zu welchem Dämpfer würdet ihr denn tendieren. Prinzipiell funktionieren ja beide auf einem sehr hohen Niveau.

Vg Marc
 
Dabei seit
9. April 2012
Punkte für Reaktionen
11
Standort
Gmunden (A)
Ich hatte in meinem Warden C den X2 (glaub das war der 2017er ... auf jeden Fall der, der von der Rückrufaktion betroffen war) und das MST Tuning bei Fahrrad-Fahrwerk machen lassen. Das war ein Traum von einem Fahrwerk - sehr plüschig und dabei (für ein Enduro) ausreichend Popp! Wobei ich gewichtstechnisch mit fahrfertigen ca. 92 kg wahrscheinlich deutlich mehr wiege ...
 

marc_us

www.awesome-mtb.com
Dabei seit
23. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
5
Standort
München
Hallo Leute,
Zwei fragen:
1: wie viel sag fährt ihr bei eurem warden am Heck? Laut knolly sollen ja 30% optimal sein.

2: Fährt hier jemand einen dpx2 in seinem warden?
Da wäre das Setup interessant.
Ich selbst bin bei 64 KG und ca 28-30% sag. Habe das Problem, dass der Dämpfer gerade nach Sprüngen etwas durchrauscht gefühlt, und bei härteren wurzelpassagen Unruhe rein kommt.
Habe momentan 155 psi im Dämpfer und den größten volume spacer, schlage trotzdem des öfteren durch. Hab das Gefühl der Dämpfer gibt insgesamt zu viel Federweg frei.

Hoffe ihr habt Antworten für mich.

Vg marc
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
269
Standort
Nordbaden
Hi, ich fahr die 30% Sag/4,5 cm jetzt mit dem Coil und bin sie auch mit dem Luftdämpfer gefahren. Probehalber dort mal auf eher 3,5cm was keinen Vorteil gebracht hat.
Den Coil bekomme ich ab und an zum Durschlagen, da muss es aber schon langsam von 1.5m in eine flache Landung
 
Oben