Gebrauchtes All Mountain / Enduro kaufen und Bafang motor dran machen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Und das hecklastige Rad und das schwere ungefederte HR im rauen Gelände sind auch suboptimal, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Im Gelände sollte es wenn Mittelmotor sein.
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.769
Ja. Lebst Du unter einem Stein?
20220504_195143.jpg
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.769
nabenmotoren funktionieren nicht besonders gut bei niedrigen umdrehungszahlen, z. b. beim bergauf fahren ;) da setzen die relativ viel strom in wärme um, und das fehlt logischerweise beim vortrieb.
Ist mir klar, aber bei 1300€ für Motor und Fahrrad wird es darauf hinauslaufen. Ganz abgesehen davon , dass die Schaltung bei Nabenmotoren die Übersetzung nicht verändert.
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
War "gib Extremismus keine Chance" schon? Frage für einen befreundeten Mod.
und was ist extremismus? wenn jemand eine meinung hat, die anderen nicht gefällt? der diskussion hier folgend, gibt es scheinbar mehr extremisten als nicht-extremisten hier... ist wie mit dem geisterfahrer...
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.553
Ort
mainz
und was ist extremismus?
Ich würde sagen, eine meinung kann extremistisch sein wenn man es nicht schafft sie ein wenig zu differenzieren. Also alles ist schwarz oder weiß, gut oder böse. Entweder du bist für mich oder gegen mich.

Alle "beliebige gruppe einfügen" sind schuld an "beliebiges problem einfügen".
"beliebige gruppe einfügen" sind grundsätzlich "beliebige eigenschaft einfügen".


Oder wie obi wan sagte:
1652174429578.png
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
ich frage mich, warum hier e-bike diskussionen überhaupt entstehen und warum sie immer enden, wie sie enden. und wieso man sofort ermahnt wird, wenn man sich negativ über die dinger äußert. oder entsprechende beiträge gelöscht werden. egal wie sachlich, neutral, nicht beleidigend sie forumuliert sind

hier ist mtb-news. daneben gibt es e-mtb-news. warum hat man zwei plattformen, wenn man hier über e-bikes diskutieren soll wie in diesem thread? es rennt doch auch keiner ins e-bike forum und verlangt, dass die ihre akkus und motoren abbauen und nur noch ohne fahren.

konsequent und eine saubere moderationsleistung wäre es, nicht die, die TE darauf hinweisen, dass sie her eigentlich fehl am platz sind, abzustrafen, sondern originäre e-themen mit dem verweis auf die schwesterplattform dort hin zu verschieben und die themen hier zuzumachen
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Wie "enden" sie denn "immer" Deiner Meinung nach?
Ich hab bei dem Thema hier im Forum noch nie einen Moderationseingriff oder Löschung erlebt, egal wie unsachlich, beleidigend und vorurteilsbehaftet sich jemand gegenüber eBikes und eBikern geäußert hat. In diesem thread hat ein Mod lediglich gesagt, das er die Meinung eines eBikes/E-MTB-Gegners für falsch hält, eine Moderation/Löschung/Sperrung gab es auch hier bisher nicht.
Oder sind generell alle Einwände/Argumente/Posts, wo sich anderer User für eBikes&eBiker einsetzen bzw. Ihnen Ihre Daseinsberechtigung zugestehen, schon eine überzogene Ermahnung? Klingt ein wenig so.

Die Trennung von normalem und E-Bike wird eigentlich immer nur von E-Gegnern gefordert und ist oft auch unsinnig, wenn die Frage gar nichts mit dem E-Antrieb zu tun hat und beim normalen Bike genauso zutrifft. Umgekehrt wenn einer in E-Foren was zu z.B. Reifen/Bremse/Rahmengröße fragt, liest man dagegen nie Antworten wie "Gehört nicht hier hierher, frag drüben im non-E-Forum...".
Und selbst wenn die E-Beiträge sauber getrennt sind und hier in der e-Rubrik gestellt werden, werden eBikes&eBiker auch dort noch ständig ungestraft durch den Kakao gezogen, das Teufelszeug und die unsportlichen Rowdies sollen sich am besten ganz aus "meinem" Forum verziehen oder endlich umsteigen, hat da so mancher Gestrige im Hinterkopf

Ich kann (hier im Forum) nirgends eine Bevorzugung oder übertriebene Behütung von E sehen, aber weiterhin eine sehr hohe Duldung von unsachlichen und beleidigenden Beiträgen dazu.
Die Diskussion kocht nicht immer wieder oder sogar immer mehr hoch, weil E-Biker solche Mimosen sind, sondern weil immer mehr Biker und User merken, dass solche Beiträge daneben sind und was dagegen sagen, auch wenn sie selbst kein eBike fahren oder auch normale Bikes.
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
2.165
Sperrung gab es auch hier bisher nicht.
DU wurdest nicht gesperrt. 😉

Moderationseingriffe sind nicht immer erkennbar. Es bleibt oft kein blauer Beitrag stehen, der etwas erklärt.

Aber das ist genauso offtopic wie die hier im Thema geführte Diskussion um Pro und Contra eBikes und ist somit ein Grund für eine Sperrung für ALLE User (nicht nur für manche die offtopic unterwegs sind).

Zitat Verhaltensregeln:
Außerdem sind Inhalte mit folgendem Hintergrund nicht erwünscht und werden mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft:
  • „spamming“, Erstellen von völlig unpassenden oder unerwünschten Beiträgen
Das Verletzen dieser Regeln wird Verwarnungen und Sperren der betreffenden Benutzer nach sich ziehen!
In diesem Sinne, weniger im Forum Schreiben (und Lesen), mehr Zeit für Kaffetrinken (und Arbeiten) haben!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Aber das ist genauso offtopic wie die hier im Thema geführte Diskussion um Pro und Contra eBikes und ist somit ein Grund für eine Sperrung für ALLE User (nicht nur für manche die offtopic unterwegs sind).

Zitat Verhaltensregeln:

In diesem Sinne, weniger im Forum Schreiben (und Lesen), mehr Zeit für Kaffetrinken (und Arbeiten) haben!
Beim letzten Punkt stimme ich Dir zu, beim Rest weniger. Ich verstehe dass es manchen langsam nervt, aber in DIESEM thread ist es nicht unpassend, sondern Teil der Problematik des threads.
In der Regel beginnt es auch selten mit "E ist geil/Ihr seid doof wenn Ihr keins fahrt!" sondern andersrum und dann wird nur darauf reagiert. Und wenn die Moderation schon die vielen Eröffnungen unter der Gürtellinie nicht als "völlig unpassend" oder "unerwünscht" ahndet, wieso sollte es dann eine Antwort darauf sein?
Ich versuche normalerweis auch das Thema nicht breitzutreten und antworte auf deplatzierte E-Sticheleien oft erstmal a la "Die Frage des TE s hat doch nichts mit E zu tun, warum nicht hier drauf antworten" und statt zu helfen oder wenigstens die Lästereien zu lassen, geht es oft weiter im Stil von "Weil eBikes/eBiker eh doof sind...".
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
link zur Petition?
folgt.

zumal
„spamming“, Erstellen von völlig unpassenden oder unerwünschten Beiträgen
unerwünscht leider nicht definiert ist und man alles als unerwünscht deklarieren könnte, was einem nicht passt...

auf basis dieser regel müsste man aber das KTWR eigentlich zumachen... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Sachliche Kritik ist völlig ok. Wer sagt "Ich selbst mag/brauch kein eBike, ist in der Regel weniger Sport/Leistung, sind teuer und technisch aufwendig/anfällig, etc.", alles gut.
Nur sind viel Kontra-Posts bei dem Thema oft weder sachlich noch Kritik und nur unter der Gürtellinie, nur darum geht es (mir), nicht von E überzeugen/missionieren, nur sie endlich zu akzeptieren und zu tolerieren und - das wollen wir doch alle, lese ich dauernd - beim Thema wie z.B. der Frage/den Problemen des TE zu bleiben...
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.780
Ort
Dresden
In diesem thread hat ein Mod lediglich gesagt, das er die Meinung eines eBikes/E-MTB-Gegners für falsch hält
Er hat das mit einer Beleidigung verbunden. Mit voller Absicht und um zu provozieren sowie in der Gewissheit, das als Mod auch ungestraft tun zu dürfen.
Oder sind generell alle Einwände/Argumente/Posts, wo sich anderer User für eBikes&eBiker einsetzen bzw. Ihnen Ihre Daseinsberechtigung zugestehen, schon eine überzogene Ermahnung?
Gegenfrage: Sind alle kritischen Meinungsäußerungen zum Thema "E-Biker durch den Kakao ziehen", beleidigend oder ähnliches? Genau das passiert in den allermeisten kritischen Beiträgen eben nicht, und das ist gut so.

Das die Vermischung von unmotorisiertem und motorisiertem Zweirad einer ziemlich großen Anzahl der aktiven Nutzer dieses Forums (der Eindruck, es wären nur sehr wenige täuscht übrigens - dank konsequenter "Moderation" äußern sich nur viele nicht mehr offen) nicht gefällt - damit solltet ihr leben können.
Ich kann (hier im Forum) nirgends eine Bevorzugung oder übertriebene Behütung von E sehen
Achso. Werden Deine endlosen Tiraden ohne Themenbezug weg"moderiert"? Bekommst Du per PN dafür entsprechende Ermahnungen? Punkte? Wirst von Mods mit Nazis, AfD und ähnlich unappetitlichen Leuten in Verbindung gebracht?
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Er hat das mit einer Beleidigung verbunden. Mit voller Absicht und um zu provozieren sowie in der Gewissheit, das als Mod auch ungestraft tun zu dürfen.
Ich weiß nicht, was da alles zwischen Euch im Vorfeld schon war oder was jetzt im Hintergrund per PN lief, aber ich habe hier im thread keine Beleidigungen gegen Dich herausausgelesen, nur Kritik, dass die bestimmte aus Sicht des Mods falsche Argeumtne immer wieder bringst.
Vor allem aber hat auch das wie gesagt nicht zu (sichtbaren) Löschungen oder Sperrungen hier geführt und in vielen anderen Foren reizen Mods diese "Macht" viel früher aus und diskutieren gar nicht erst mit dem jeweiligen User, schon gar nicht öffentlich.
Gegenfrage: Sind alle kritischen Meinungsäußerungen zum Thema "E-Biker durch den Kakao ziehen", beleidigend oder ähnliches?
Nein, siehe mein Post genau eins über Deinem.
Genau das passiert in den allermeisten kritischen Beiträgen eben nicht, und das ist gut so.
Das Verhältnis empfinde ich als genau andersrum. Es ist weniger/besser geworden hier als noch vor ein paar Jahren, die eingefleischten E-Gegner bekommen mehr Gegenwind, aber auch dieses Jahr auf technische Fragen zu MTB (nicht zum E-Antrieb) Technik oder Rahmengröße wieder hier etliche Posts wie "Iss eh egal beim eBike" oder "Hat hier nix zu suchen, geh ins E-Forum" selbst wenn die Frage bereits hier in der E-Rubrik gestellt wurde, wenn Du das alles sachlich und passend findest...
Das die Vermischung von unmotorisiertem und motorisiertem Zweirad einer ziemlich großen Anzahl der aktiven Nutzer dieses Forums (der Eindruck, es wären nur sehr wenige täuscht übrigens - dank konsequenter "Moderation" äußern sich nur viele nicht mehr offen) nicht gefällt - damit solltet ihr leben können.
Ja, kann ich mit leben, auch wenn die ewig Gestrigen sagen "Täuscht Euch nicht, wir sind viele!", werden sie immer weniger und das trotz einer im Vergleich zu anderen Foren sehr lockeren Moderation und die Toleranten und Aufgeschlossen werden mehr.
Wirst von Mods mit Nazis, AfD und ähnlich unappetitlichen Leuten in Verbindung gebracht?
Ich finde Vergleiche in diese Richtung gefährlich und verkneife sie mir; Rassismus und Anfeindungen wegen Hautfarbe, Geschlecht, Religion, Sexualität, etc. sind eine andere Größenordnung und benötigen deutlich mehr Aufmerksamkeit und Ahndung.
Die eingefahrenen Denkmuster, die Angst und die Vorurteile vor Neuem oder Andersartigem und das Projizieren negativer Eigenschaften oder Charakterzüge auf Personen aufgrund rein äußerlicher Merkmale, die nichts miteinander zu tun haben, ist aber leider sehr ähnlich.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.780
Ort
Dresden
die ewig Gestrigen
Darf ich diese Bezeichnung mit "rücksichtslose Egomanen" beantworten?
das Projizieren negativer Eigenschaften oder Charakterzüge auf Personen aufgrund rein äußerlicher Merkmale, die nichts miteinander zu tun haben, ist aber leider sehr ähnlich.
Du meinst, nur weil man man das Benutzen von E-MTB außerhalb dafür vorgesehener Wege nicht gut findet, sollte daraus nicht auf die Haltung zu anderen, evtl. gar wirklich politischen Themen oder gar Charakter und persönlichen Eigenschaften geschlossen werden? Finde ich gut :daumen:
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Darf ich diese Bezeichnung mit "rücksichtslose Egomanen" beantworten?
Ich weiß nicht, ob Du Dich oder mich oder Mods hier damit meinst, aber ich fürchte die Diskussion wird nicht sachlicher, wenn wir das vertiefen.
Und klar kann man mehr Ermahnungen von Mods für sich selbst als für andere als Beleg dafür empfinden, das einem selbst besonders viel Unrecht widerfährt. Oder dass man vielleicht in bestimmten Punkten einfach Unrecht hat und sein alte Denkweise hinterfragen sollte.
Du meinst, nur weil man man das Benutzen von E-MTB außerhalb dafür vorgesehener Wege nicht gut findet, sollte daraus nicht auf die Haltung zu anderen, evtl. gar wirklich politischen Themen oder gar Charakter und persönlichen Eigenschaften geschlossen werden? Finde ich gut :daumen:
Ja. Ich korrigiere mich auch etwas, wenn ich Dich als "ewig-gestrig" bezeichne, meine ich damit Deine hier häufig nach außen getragene Haltung gegenüber E-Bikes. Nicht Deine Haltung oder Dein Verhalten generell (die ich nicht kenne/nicht beurteilen kann) und abgesehen von E lese ich viel Hilfreiches von Dir und hab auch selbst schon viel davon profitiert!
Ich kann mir auch vorstellen, dass man bei einem Bier unter vier Augen auch über E gut mit Dir diskutieren könnte und jeder die Argumente der "anderen Seite" besser verstünde, aber hier im Forum ist es schwierig.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
40.780
Ort
Dresden
Ich weiß nicht, ob Du Dich oder mich oder Mods hier damit meinst, aber ich fürchte die Diskussion wird nicht sachlicher, wenn wir das vertiefen.
Das ist wohl so. Also fange ich damit besser nicht an und Du editierst Deinen Beitrag ;)
Und klar kann man mehr Ermahnungen von Mods für sich selbst als für andere als Beleg dafür empfinden, das einem selbst besonders viel Unrecht widerfährt.
"Unrecht" ist Unsinn. Ich meine nur, es wird mit zweierlei Maß gemessen. Ob das was persönliches ist, Freude an der eigenen Macht oder Anweisung des Betreibers der Plattform - ich weiß es nicht.
Oder dass man vielleicht in bestimmten Punkten einfach Unrecht hat und sein alte Denkweise hinterfragen sollte.
Selbstverständlich kann ich Unrecht haben - genau wie Du. Ehrlich gesagt wäre es mir sogar lieber, wenn meine wenig positiven Erwartungen an die Zukunft des Betretungsrechts nicht so eintreten würden.
Eine Ermahnung des Moderators kann ich als Beleg dafür jedoch nicht akzeptieren; die werden doch nicht wegen ihrer Fähigkeit im Hellsehen oder auch nur wegen Themenkompetenz ausgewählt...
Ich kann mir auch vorstellen, dass man bei einem Bier unter vier Augen auch über E gut mit Dir diskutieren könnte und jeder die Argumente der "anderen Seite" besser verstünde, aber hier im Forum ist es schwierig.
Man kann mit mir sogar mit "e" fahren; soviel Inkonsequenz gönne ich mir ;)

Das mit dem Bier wird wohl schwierig, Du wohnst vermutlich nicht in meiner Nähe. PN wäre aber auch ein Anfang und wir lassen das hier im Thread einfach ruhen. Einig werden wir uns wohl sowieso nicht...
 
Dabei seit
8. April 2014
Punkte Reaktionen
2.165
Die eingefahrenen Denkmuster, die Angst und die Vorurteile vor Neuem oder Andersartigem (...) ist aber leider sehr ähnlich.
Da lehnst du dich sehr weit aus dem Fenster und vereinfachst die Dinge für dich auch sehr. Muss man alles Neue akzeptieren? Ist alles Neue gut? Für dich mag das gelten, ich finde das nicht!

Ist man z.B. "ewig-gestrig" weil man Autos mit Verbrenner gut findet, oder jeden Tag Fleisch isst, obwohl es nachgewiesen ist, dass es einem selbst und der Allgemeinheit schadet? Nein, weil es von der Allgemeinheit so gelebt wird. Wenn man da die "ewig-gestrige" Dekadenz unserer heutigen Gesellschaft anprangert ist man ein Spinner und Öko.

Die bloße Menge an Pedelcs (und sonstigem täglich produzierten Elektroschrott) rein für den Spaßbetrieb schadet der Umwelt ungemein. Trotzdem wird das als toll und "normal" gewertet, weil Fortschritt und so. Genauso wie jedes Jahr ein neues Handy, ein neuer Fernseher, ein neues Auto...ist alles völlig ok. Warum?

Ich finde ausnahmslos jedes eBike gut, wenn dafür ein Auto weniger rumfährt (mache ich auch so). Bei eBikes als Spaßgerät hört bei mir die Toleranz auf und das wird sich nicht ändern, auch wenn in 2 oder 5 Jahren 95% der neu gekauften Räder mit Motor sind. Das ist eine persönliche Meinung und Haltung, die niemanden beleidigt und die jederzeit auch hier im Forum toleriert werden sollte. Das pauschal als "ewig-gestrig" abzutun...naja, Glashaus...

Nur weil ALLE Pedelecs (aktuell) vor dem Gesetz mit Fahrrädern gleichgestellt sind, heißt es nicht, dass das jeder für gut heißen muss. Meiner Meinung nach hat der Gesetzgeber da in erster Linie die Pedelecs auf den Straßen und Radwegen im Blick gehabt und nicht die wesentlich stärker motorisierten eMTBs.

Die eingefahrenen Denkmuster, (...) das Projizieren negativer Eigenschaften oder Charakterzüge auf Personen aufgrund rein äußerlicher Merkmale, die nichts miteinander zu tun haben, ist aber leider sehr ähnlich.
Der Punkt geht an dich und hat mich schon zum Umdenken in der konkreten Meinungsäußerung bewegt.
:bier:

Wenn eBike, dann richtig:
1652263757155.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
504
Ich meine nur, es wird mit zweierlei Maß gemessen. Ob das was persönliches ist, Freude an der eigenen Macht oder Anweisung des Betreibers der Plattform - ich weiß es nicht.
Und der Beleg dafür für Dich ist, dass Du mehr Ermahnungen/Minuspunkte bekommst als andere bzw. ich, weil ich eine Labertasche bin?
Eine Ermahnung des Moderators kann ich als Beleg dafür jedoch nicht akzeptieren; die werden doch nicht wegen ihrer Fähigkeit im Hellsehen oder auch nur wegen Themenkompetenz ausgewählt...
Wenn es Hinweise von Mods oder zunehmende Diskussionen und Gegenstimmen in threads wie diesem hier nicht sind, was wären denn dann akzeptable Belege für Dich, unrecht haben zu können?

Wenn ich es richtig sehe, machst Du die die Ungleichbehandlung bzw. Bevorzugung von eBikes/eBikern hier daran fest, dass Du im Vergleich zu anderen zu viele Deiner Meinung nach unangemessene "Abmahnungen" o.ä. bekommst.
Bei mir ist es andersrum, meine Enttäuschung hier im Forum bezüglich E kam die letzten Jahre meist von zu wenig bis gar keiner (sichtbaren) Moderation bei dem Thema, egal wie weit und heftig und unangemessen es unter die Gürtellinie von eBikern ging. Ich hätte mir da umgekehrt viel mehr Moderation und Maßnahmen gewünscht, dann gerne auch mal gegen mich im Sinne von "Halt die Klappe/laber net so viel, das bekommen wir Mods selbst hin...".
Das mit dem Bier wird wohl schwierig, Du wohnst vermutlich nicht in meiner Nähe. PN wäre aber auch ein Anfang und wir lassen das hier im Thread einfach ruhen. Einig werden wir uns wohl sowieso nicht...
Könnte man versuchen, dann kann man vielleicht auch was offener sagen, wo dem anderen hier öffentlich vielleicht schon die Hutschnur hochginge.

Muss man alles Neue akzeptieren? Ist alles Neue gut? Für dich mag das gelten, ich finde das nicht!
Das scheint mir der Hauptfehler der E-Bike-Gegner hier. Weil jemand dafür plädiert, die Rechte bzw. die Existenz einer äußerlich andersartigen/für uns neuen Gruppe zu akzeptieren bzw. nicht aufgrund der äußerlichen Merkmale zu diffamieren oder auf (schlechte) innere Werte zu schließen, wird er automatisch zum Vertreter oder Befürworter diese Gruppe abgestempelt.
Denn das ist genauso sinnvoll wie zu sagen, jemand mit Jogginghosen in der Fußgängerzone ist doof/rücksichtlos/eine Gefahr für die Allgemeinheit, da muss es eine normale Hose oder Blue Jeans sein. Ich kann darauf hinweisen, dass diese Sichtweise Unsinn ist, auch wenn ich selbst im Smoking unterwegs bin...

Viele Leute fahren außerdem "normal" und "E" im Wechsel, was die schwarz-weiß-Malerei der E-Gegner besonders ad absurdum führt.
Ist man z.B. "ewig-gestrig" weil man Autos mit Verbrenner gut findet, oder jeden Tag Fleisch isst, obwohl es nachgewiesen ist, dass es einem selbst und der Allgemeinheit schadet? Nein, weil es von der Allgemeinheit so gelebt wird. Wenn man da die "ewig-gestrige" Dekadenz unserer heutigen Gesellschaft anprangert ist man ein Spinner und Öko.
Vor 20-30 Jahren war das bei diesen Themen wohl noch so, ebenso vor 10-15 Jahren bei eBikes.
Wenn Euch nur der Begriff stört, man kann es auch kurzsichtig oder wenig aufgeschlossen nennen.

Ist nicht so viel anders wie die Geo-Diskussion, man muss es nicht mitmachen oder sein erst 2 Jahres altes Rad mit alter Geo sofort wegwerfen, aber sich mal offen mit allen Vor- und Nachteilen beschäftigen und mal versuchen und beide Seiten bzw. die Entscheidung dafür respektieren.
Die bloße Menge an Pedelcs (und sonstigem täglich produzierten Elektroschrott) rein für den Spaßbetrieb schadet der Umwelt ungemein. Trotzdem wird das als toll und "normal" gewertet, weil Fortschritt und so. Genauso wie jedes Jahr ein neues Handy, ein neuer Fernseher, ein neues Auto...ist alles völlig ok. Warum?
Der ökologische Fußabdruck bei einem eBike ist ungleich größer bzw. schlechter, aber im Vergleich zu anderen Dingen wie Autos/Flugreisen/häufiger Fleischkonsum uvm. eine andere Größenordnung. Wir haben seit drei Jahren ein E-Auto und auch wenn es (bei sonst gleiche Rahmenbedingungen) besser als ein Verbrenner ist (und so toll es sich auch fährt), im Vergleich zum Pedelec um nur einen Hintern irgendwohin zu bewegen ist es ein Witz, grob etwa Faktor zehn schlechter in der Umweltbilanz, Pedelec zu normalem Bike dagegen nur Faktor zwei (nicht toll, aber eben doch ein genau andere Hausnummer).

Und woher weißt du/riechst Du, ob im Wald der mit der Biker mit oder ohne E mit dem ÖPNV oder mit dem Hummer gekommen ist?
Meistl regelt sich das in unserer Gesellschaft (wenn auch bezüglich Umwelt noch ausbaufähig) über Geld bzw. den Preis. Gerade bei Fully sind vernünftige mit E so teuer, dass allein dass die Anzahl schon begrenzt. Und man kann sein Geld meist eben nur einmal ausgeben. Besser jemand kauft sich von seinem Geld ein paar eBikes, als den neuesten Oberklasse Geländewagen oder eine zwölfmonatige Kreuzfahrt um die Welt...
Ich finde ausnahmslos jedes eBike gut, wenn dafür ein Auto weniger rumfährt (mache ich auch so). Bei eBikes als Spaßgerät hört bei mir die Toleranz auf und das wird sich nicht ändern, auch wenn in 2 oder 5 Jahren 95% der neu gekauften Räder mit Motor sind. Das ist eine persönliche Meinung und Haltung, die niemanden beleidigt und die jederzeit auch hier im Forum toleriert werden sollte. Das pauschal als "ewig-gestrig" abzutun...naja, Glashaus...
Und was wirst Du dann tun?
Ich selbst halte es auch schon seit einigen Jahren nicht mehr lange auf Radwegen aus und an sonnigen Feiertagen meide ich sie komplett, ertrage die Horden und das Hindernislaufen dort nicht mehr und eBikes haben dort einen hohen Anteil.
Also fahre ich azyklisch und gehe ihnen vor allem aus dem Weg, das war mit ein Grund bei mir so spät noch mit Gravel und MTB anzufangen. Ich sage oder poste aber trotzdem nicht öffentlich, alle eBiker sind doof und rücksichtslos und weniger wert (und das tun hier eben viel immer noch immer wieder), ebenso wenig wie ich deswegen sage alle Rentner oder Familien mit kleine Kinder sind doof, weil Sie dort so viel fahren und mich stören.
Meiner Meinung nach hat der Gesetzgeber da in erster Linie die Pedelecs auf den Straßen und Radwegen im Blick gehabt und nicht die wesentlich stärker motorisierten eMTBs.
Wesentlich stärker motorisierte eMTBs? Was hab ich verpasst, wohne ich in einem anderen Land als Du?
Und dass nur oder überwiegend eMTBs ein Problem sein, habe ich jetzt schon mehrfach hier von E-Gegner gelesen, meine eigenen Erfahrungen im Wald sind exakt das Gegenteil, tote Hose, vel mehr als aus Asphalt und Radwegen.
Ich war Ostermontag 3-4h auf einem der bekanntesten MTB Kurse hier in 40km Umkreis, der besonders viele schöne Trails vereint und habe insgesamt 8-9 andere MTBs getroffen (sicher auch E's, kann aber nicht sagen wie viele, bergab waren alle gleich, bergauf gab's mit keinem Stress). Ich war sogar froh, dass ein paar andere da waren, da ich die Strecke zum ersten mal fuhr und dachte, wenn ich mich langlege, ist wenigstens rel. schnell Hilfe da, sonst bin ich manchmal stundenlang allein.
Klar ist an beliebten Stellen oder Parks mehr los, einfach azyklisch/werktags hin und gut. Und auch da habe ich bisher nicht mitbekommen, das E da besonders viele bzw. merklich mehr Problem machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten