Ghost Nirvana Tour

Dabei seit
22. November 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo zusammen,
ich habe Heute mal die WTB Ranger von meinem Essential entfernt, da sie auf losen Untergrund/Kies doch ein sehr unsicheres Gefühl vermittelt haben.
Jetzt sind die neuen drauf (Crossking 2.3 TL-ready mit Schlauch), eiern aber ein wenig..
Ich würde zwar sagen es hält sich noch in Grenzen, bei den OEM Reifen hab ich während der Fahrt eine ähnliche Umwucht beobachtet, wollte hier aber trotzdem mal nachfragen, wie ihr das seht.

Habe die Reifen auch schon 2-mal auf Reifen-Maximaldruck gebracht und den luftleeren Reifen rundum zusammengedrückt, ohne großartige Veränderung.

Ich hoffe man kann es auf den Videos einigermaßen erkennen 😅:

Sollte ich da nochmal ran, oder setzt sich das vielleicht noch beim Fahren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. März 2021
Punkte Reaktionen
63
Ich habe ja den 740er Lenker verbaut bei Größe M.
Ground Fiftyone Dia. 31.8 mm / 27/740 mm.

Bin jetzt am überlegen auf einen 780er zu wechseln. Bin mir nur unsicher bei dem Rise... Kürzer darf das Bike auf keinen Fall werden, ehr länger... Gleichzeitig sind meine Hände beim jetzigen Lenker schon stark abgeknickt.

Und schwerer sollte der neue Lenker auf keinen Fall sein, dass Bike bringt jetzt wirklich genug auf die Waage :)

Worauf muss ich denn hier achten und weiß jemand was der Ground Fiftyone wiegt?
 
Dabei seit
28. Februar 2021
Punkte Reaktionen
12
Mein Essential hat jetzt gut 450km runter. Jetzt habe ich folgendes Problem. Die Kassette klappert. Aber nur in den schweren Gängen. Habe das Bike heute mal genauer inspiziert. Und tatsächlich ist ein leichtes Spiel in der Kassette ab dem 5. Ritzel (von außen gezählt). Also die ersten 7 Ritzel haben leichtes Spiel zu den letzten 5 Ritzel. Das merkt man auch, wenn man erst normal tritt und dann in den Freilauf tritt. Dann gibt es einen Ruck bzw. Schlag. Außerdem rappelt es dadurch extrem laut, wenn man bei holprigen bergab Passagen im schweren Gang unterwegs ist. Was kann ich tun? Ggf. Mal eine Kettenpeitsche besorgen und nachziehen?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.145
Ort
München
Ich habe ja den 740er Lenker verbaut bei Größe M.
Ground Fiftyone Dia. 31.8 mm / 27/740 mm.

Bin jetzt am überlegen auf einen 780er zu wechseln. Bin mir nur unsicher bei dem Rise... Kürzer darf das Bike auf keinen Fall werden, ehr länger... Gleichzeitig sind meine Hände beim jetzigen Lenker schon stark abgeknickt.

Und schwerer sollte der neue Lenker auf keinen Fall sein, dass Bike bringt jetzt wirklich genug auf die Waage :)

Worauf muss ich denn hier achten und weiß jemand was der Ground Fiftyone wiegt?
ich hab den an meinem Trail HT mit 25mm Rise, durch den großen Upsweep sind´s eher 35mm...finde die Handposition sehr angenehm, Lenker ist def. leichter als der original vom Nirvana:


Und nein, die Evolution Lenker verkürzen nicht das Bike wie in dem Test behauptet...die haben ihn ggf. einfach falsch ausgerichtet....
 
Dabei seit
6. Mai 2006
Punkte Reaktionen
10
Ort
Aut/NÖ
Ich habe ja den 740er Lenker verbaut bei Größe M.
Ground Fiftyone Dia. 31.8 mm / 27/740 mm.

Bin jetzt am überlegen auf einen 780er zu wechseln. Bin mir nur unsicher bei dem Rise... Kürzer darf das Bike auf keinen Fall werden, ehr länger... Gleichzeitig sind meine Hände beim jetzigen Lenker schon stark abgeknickt.

Und schwerer sollte der neue Lenker auf keinen Fall sein, dass Bike bringt jetzt wirklich genug auf die Waage :)

Worauf muss ich denn hier achten und weiß jemand was der Ground Fiftyone wiegt?
bei meinem M ist, laut aufdruck am Lenker, einer mit 720/20mm, 9° Backsweep, 5° upsweep verbaut
bissl breiter könnt nicht schaden, bin auch am überlegen einen 760er zu verbauen.
der evolution lenker hat weniger backsweep als der originale, somit wirds eher länger statt kürzer
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.145
Ort
München
Mein Essential hat jetzt gut 450km runter. Jetzt habe ich folgendes Problem. Die Kassette klappert. Aber nur in den schweren Gängen. Habe das Bike heute mal genauer inspiziert. Und tatsächlich ist ein leichtes Spiel in der Kassette ab dem 5. Ritzel (von außen gezählt). Also die ersten 7 Ritzel haben leichtes Spiel zu den letzten 5 Ritzel. Das merkt man auch, wenn man erst normal tritt und dann in den Freilauf tritt. Dann gibt es einen Ruck bzw. Schlag. Außerdem rappelt es dadurch extrem laut, wenn man bei holprigen bergab Passagen im schweren Gang unterwegs ist. Was kann ich tun? Ggf. Mal eine Kettenpeitsche besorgen und nachziehen?
würde ich mal probieren...die ersten 5 oder so Ritzel sind ja lose, nur eingelegt und werden durch Festziehen der Kassette fest.
Zum Festziehen brauchst keine Peitsche nur den entsprechenden Schlüssel, Peitsche schadet aber nicht falls du auch mal Demontieren willst.
 
Dabei seit
12. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
9
Mein Essential hat jetzt gut 450km runter. Jetzt habe ich folgendes Problem. Die Kassette klappert. Aber nur in den schweren Gängen. Habe das Bike heute mal genauer inspiziert. Und tatsächlich ist ein leichtes Spiel in der Kassette ab dem 5. Ritzel (von außen gezählt). Also die ersten 7 Ritzel haben leichtes Spiel zu den letzten 5 Ritzel. Das merkt man auch, wenn man erst normal tritt und dann in den Freilauf tritt. Dann gibt es einen Ruck bzw. Schlag. Außerdem rappelt es dadurch extrem laut, wenn man bei holprigen bergab Passagen im schweren Gang unterwegs ist. Was kann ich tun? Ggf. Mal eine Kettenpeitsche besorgen und nachziehen?
Ja! Das klingt stark nach einer nicht korrekt angezogenen Kassette. Du brauchst eine Kettenpeitsche auch nur zum Lösen der Kassette. Zum Festziehen brauchst Du ein Centerlock-Werkzeug.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.145
Ort
München
bei meinem M ist, laut aufdruck am Lenker, einer mit 720/20mm, 9° Backsweep, 5° upsweep verbaut
bissl breiter könnt nicht schaden, bin auch am überlegen einen 760er zu verbauen.
der evolution lenker hat weniger backsweep als der originale, somit wirds eher länger statt kürzer
stimmt soweit es nur Backsweep ist, oft sweepen die Lenker ja nach vorne und dann nach hinten, dann ist das neutral. Durch mehr Rise kannst auch nen Spacer raus nehmen, dann wird's auch länger.
 
Dabei seit
27. Februar 2021
Punkte Reaktionen
14
Ich habe gerade in Bike 5/2021 den Test zum Nirvana gelesen. Kommt ja nicht so dolle weg, aber was soll's - ich bin happy :)
 
Dabei seit
27. Februar 2021
Punkte Reaktionen
14
IMG_20210504_143130.jpg
 
Dabei seit
16. September 2020
Punkte Reaktionen
30
Ich hätte auch gesagt, dass es sich nicht so schlecht liest. Es ist doch auch immer die Frage womit man vergleicht. Klar das Gewicht ist schon eine Hausnummer und lässt sich nicht wegdiskutieren, andererseits gibt es in dem Preissegment auch Einsteiger-XC-Räder wie z.B. Rose Count Solo oder BMC Twostroke AL die auch nicht viel leichter sind.
In dem unteren Preissegment muss doch leichter auch nicht gleich besser bedeuten oder? Ich habe mal etwas in die Richtung gehört, dass es bei Fahrradkomponenten die 3 Grundeigenschaften leicht, preisgünstig und stabil/robust gibt und die Komponenten im Grunde immer nur 2 von den 3 abdecken können.
 
Dabei seit
25. März 2021
Punkte Reaktionen
63
Ich hätte auch gesagt, dass es sich nicht so schlecht liest. Es ist doch auch immer die Frage womit man vergleicht. Klar das Gewicht ist schon eine Hausnummer und lässt sich nicht wegdiskutieren, andererseits gibt es in dem Preissegment auch Einsteiger-XC-Räder wie z.B. Rose Count Solo oder BMC Twostroke AL die auch nicht viel leichter sind.
In dem unteren Preissegment muss doch leichter auch nicht gleich besser bedeuten oder? Ich habe mal etwas in die Richtung gehört, dass es bei Fahrradkomponenten die 3 Grundeigenschaften leicht, preisgünstig und stabil/robust gibt und die Komponenten im Grunde immer nur 2 von den 3 abdecken können.
Das würde ich auch so unterschreiben... Würde die Nirvana Tour Serie ehr als qualitativ gute Einsteigerserie bezeichnen... Billiger geht immer und teurer geht auch immer...

Wenn man Fertigprodukte im unteren / guten Preissegment kauft, gibt es immer irgendwelche Komponenten die nicht Ideal sind. Bei dem einen Hersteller die Bremsen, beim nächsten die Schaltung usw.

Bei Fahrrädern kenne ich mich nicht so aus, bin im IT-Sektor beheimatet und schlage mir immer vor den Kopf wenn ich Leute sehe die einen Fertig-PC kaufen. Denn auch hier wird immer an Schlüsselstellen gespart. Naja, bei Bikes bin ich aber kein Profi und habe mich auch für ein Fertigprodukt entschieden... Ein Fahrradexperte würde mir sagen: "An stelle des Nirvana könnte ich dir in Einzelteilen ein besseres Bike für weniger Geld zusammenschrauben"... Genau das sage ich nämlich auch jeden "Fertig-PC-Käufer" :D

Ist halt wirklich so... Kommt immer drauf an womit man es vergleicht...;)
 

r4n

Dabei seit
10. August 2020
Punkte Reaktionen
109
Würde die Nirvana Tour Serie ehr als qualitativ gute Einsteigerserie bezeichnen
Mit Einsteigerserie würde ich es nicht bezeichnen, das wäre Kato. Beim Nirvana gibt es ja verschiedene Ausstattungsvarianten und die Advanced ist schon nicht schlecht. Und sogar das Essential ist recht solide. Es sind halt keine Räder die extrem in Richtung Trail oder XC gehen sondern Allrounder. Ebenso sind sie weder nur auf Gewicht noch nur auf Trailabfahrten getrimmt. Sie funktionieren überall gut aber nicht spitzenmäßig.
Um hier wirklich ein viel besseres Rad zu bekommen muss man auch tiefer in die Tasche greifen. Wie schon geschrieben, an bestimmten Komponenten wird meist an jedem Fertigrad gespart.
Test hin oder her, für mich ein klasse Bike, das ich gerne weiterempfehle, wenns passt.
 
Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte Reaktionen
82
Ich habe ja sowohl das Essential als auch das Advanced, habe jedoch am Essential die miese Bremse ausgetauscht.

Hab also den direkten Vergleich auf dem Weg zur Arbeit {Asphalt, Schotter, Waldweg) wie sich die Unterschiedlichen Komponenten, Gewicht insbesondere der Laufräder unterscheiden.

Das einzige, was ich merklich besser finde sind die Ardent Reifen.... Ich mag das Gefühl der WTB nicht, ist rein subjektiv und nach einer gewissen Gewöhnung auch nicht mehr so schlimm.
Des Weiteren den XT Trigger.

Den Unterschied vom Gewicht merke ich auf den steilen Anstiegen überhaupt nicht

Aber dieses Gehampel um 150 Gramm einzusparen bei einem Rad mit dem man zum Spass allround mäßig durch die Gegend fährt kann ich eh absolut nicht nachvollziehen.
 
Dabei seit
4. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

nach langer Recherche hier im Forum bin ich seit Montag glücklicher Besitzer eines grünes Essentials in XL (185cm/87 SL).
Ich habe zwar keine Vergleiche, da es mein erstes richtiges MTB ist, es fühlt sich jedoch gut an. Lediglich die Größe ist noch etwas Gewöhnungsbedürftig. Mein Stadtrad ist ein alter 19 Zoller mit 26er Reifen... ;P

Nun komme ich mal direkt zu meiner Frage.

Nach dem Auspacken musste ich leider feststellen, dass sich an der Kettenstrebe eine Schramme befindet. Die Kettenblätter sehen auch nicht Fabrikfrisch aus. Siehe Anhang. Ich denke das muss bei einer eventuellen vorherigen Testfahrt im Geschäft geschehen sein. (Ich habe online bestellt)

Da ich es nur ungern zurückschicken möchte, versuche ich gerade mindestens 150-200€ vom Händler erstattet zu bekommen. Denkt Ihr das ist realistisch oder überzogen?

Des Weiteren habe ich bei der ersten Testfahrt feststellen müssen, dass es 2-3 Mal ein lauteres knacken bei Belastung gegeben hat und ich gefühlt 1-2cm ins Leere getreten habe. Ich hoffe, dass es lediglich nur eine Einstellungssache und nicht etwas schlimmeres ist (defekter Freilauf etc.)?
Könnte es evtl. an einer zu geringen Kettenspannung liegen? Auf dem kleinsten Ritzel schlägt sie beim nicht Pedalieren gegen die Kettenstrebe. Da es auch meine erste 1x12 Schaltung ist, habe ich keinen Vergleich was normal ist.

Ich danke Euch schonmal für eine Antwort und sorry für den Roman!
 

Anhänge

  • F1DBC695-0F8F-4325-A770-0D81D04400B0.jpeg
    F1DBC695-0F8F-4325-A770-0D81D04400B0.jpeg
    305,4 KB · Aufrufe: 62
  • 58BD104C-4093-4591-85B4-9528F8BD8073.jpeg
    58BD104C-4093-4591-85B4-9528F8BD8073.jpeg
    158,3 KB · Aufrufe: 59
Zuletzt bearbeitet:
Oben