Ghost Nirvana Tour

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.014
Ort
Allgäu
Hast Du schon eine non offset Sattelstütze auserkoren ?
Sollte bald meine Contec aus dem Trail-HT übrig haben, da kommt eine 180mm OneUp rein wenn verfügbar. Die Contec bekommt dann eine Reduzierhülse von 31,6mm auf 34,9mm.
Muss nur noch Proberollen abwarten. XL sollte die Tage zu meinem Dealer kommen, L hab ich schon probiert und da hat es nicht gefunkt.

Grundsätzlich bauen die OneUp sehr kurz vom Aufbau, hab dann 30mm mehr Hub mit 16mm mehr Platzbedarf im Vergleich zur Contec. Außerdem kann man die OneUp einfach um 10 oder 20mm traveln, auch mit zwei linken Händen. Leider nicht ganz günstig und aktuell nicht verfügbar, hab aber eine Vorbestellung platziert.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.014
Ort
Allgäu
Es gibt 38,1 - 38,2 und 38,5....welche passt jetzt am besten???🤷🏻‍♂️
20210609_192128.jpg
Ist aber montiert und angezogen, also könnten die paar mm mehr passen.
 
Dabei seit
6. Juli 2020
Punkte Reaktionen
10
Habe meines aktuelle wegen einer sich gelockerten Speiche nach 500km (eher gemütliches Fahren) in der Werkstatt und die benötigen 2 Wochen dafür.🤦🏻‍♂️ Deswegen kann ich gerade nicht messen...also was meint ihr passt am besten? Irgendwie bin ich mir noch immer nicht sicher...🙈
Soll auch mit Schnellspanner sein...muss den Sattel beim Transport mit dem Radträger jedes mal verstellen und das ist der Hauptgrund.
 
Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte Reaktionen
84
Habe meines aktuelle wegen einer sich gelockerten Speiche nach 500km (eher gemütliches Fahren) in der Werkstatt und die benötigen 2 Wochen dafür.🤦🏻‍♂️ Deswegen kann ich gerade nicht messen...also was meint ihr passt am besten? Irgendwie bin ich mir noch immer nicht sicher...🙈
Soll auch mit Schnellspanner sein...muss den Sattel beim Transport mit dem Radträger jedes mal verstellen und das ist der Hauptgrund.
Ich würde dann den 38,5 nehmen.... Wir reden da ja von 0,4mm Differenz, da ist der Lack dicker....
Und zwischen auf und zu sind da bestimmt 2 oder 3 mm...
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
17
Ort
Halle
Also ich denke ja zu viel Geld in das Nirvana Base zu pumpen ist nicht die beste Idee. Wenn man da nochmal 1000 euro reinsteckt hätte man auch wieder ein anderes Fahrrad kaufen können.

Ist aber nur meine Meinung.
 
Dabei seit
5. Februar 2021
Punkte Reaktionen
22
Ort
Magdeburg
Lohnen ist ja an der Stelle subjektiv.

Bist du denn unzufrieden mit der 32 und wenn ja warum?
-zu instabil, gerade beim Bremsen
-nicht feinfühlig genug
-limitiert auf 180 Scheiben
Also ich denke ja zu viel Geld in das Nirvana Base zu pumpen ist nicht die beste Idee. Wenn man da nochmal 1000 euro reinsteckt hätte man auch wieder ein anderes Fahrrad kaufen können.

Ist aber nur meine Meinung.
Hätte gerne einen guten Allrounder. Soll auf der Straße einigermaßen funktionieren, aber im Bikepark auch nicht auseinander fliegen.

Ich fand das Stoic von Anfang an besser, aber wollte nicht 3-4 Monate warten..
 
Dabei seit
10. Juni 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

bei meiner Kaufentscheidung hatte ich diesen Beitrag verfolgt und mir daher das Ghost Nirvana Tour Essential zugelegt. Danke für all die Meinungen und Diskussionen.

Nach ca. 200 Kilometern ist nun jedoch ein Problem mit dem Kettenlauf aufgetreten, dass in den folgenden 30-40 Kilometern zugenommen hat. Die Kette (noch Original, 12fach Shimano 6100M) läuft sehr unrund und "springt" quasi bei jeglicher Belastung und in jedem Gang von den einzelnen Zähnen des Ritzels, als sei die Spannung zu hoch. Dabei entstehen eine entsprechende Geräuschkulisse und Vibrationen bei jedem Tritt, die das Fahren nicht gerade angenehm machen.

Die Zugspannung habe ich bereits verändert, einen Unterschied macht dies nicht.
Die Zähne der Ritzel sehen alle in Ordnung aus.
Auch die B-Schraube habe ich entsprechend der Markierung am Rad eingestellt. Ansonsten macht die Schaltung keinerlei Probleme
Hat hier noch jemand Vorschläge woran dieses Problem liegen kann?

Hier mal ein Video (nicht von mir), dass mein Problem zeigt.
 
Dabei seit
5. Februar 2021
Punkte Reaktionen
22
Ort
Magdeburg
Hallo zusammen,

bei meiner Kaufentscheidung hatte ich diesen Beitrag verfolgt und mir daher das Ghost Nirvana Tour Essential zugelegt. Danke für all die Meinungen und Diskussionen.

Nach ca. 200 Kilometern ist nun jedoch ein Problem mit dem Kettenlauf aufgetreten, dass in den folgenden 30-40 Kilometern zugenommen hat. Die Kette (noch Original, 12fach Shimano 6100M) läuft sehr unrund und "springt" quasi bei jeglicher Belastung und in jedem Gang von den einzelnen Zähnen des Ritzels, als sei die Spannung zu hoch. Dabei entstehen eine entsprechende Geräuschkulisse und Vibrationen bei jedem Tritt, die das Fahren nicht gerade angenehm machen.

Die Zugspannung habe ich bereits verändert, einen Unterschied macht dies nicht.
Die Zähne der Ritzel sehen alle in Ordnung aus.
Auch die B-Schraube habe ich entsprechend der Markierung am Rad eingestellt. Ansonsten macht die Schaltung keinerlei Probleme
Hat hier noch jemand Vorschläge woran dieses Problem liegen kann?

Hier mal ein Video (nicht von mir), dass mein Problem zeigt.
Steifens Glied? (Kette) 😁
 
Dabei seit
30. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
17
Ort
Halle
Hätte gerne einen guten Allrounder. Soll auf der Straße einigermaßen funktionieren, aber im Bikepark auch nicht auseinander fliegen.

Ich fand das Stoic von Anfang an besser, aber wollte nicht 3-4 Monate warten..


Was sehe ich aus deinen Threads was die Ziele bei dir am Base sind?
-Schaltung (150€)
-Bremsen( gut war wegen einem Defekt evtl. noch am ehesten irrelevant, 100€)
-Vario Sattelstütze(150€)
-Gabel( sagen wir mal 300-400 weil soviel kostet denke ich mal mindestens aktuell ne Gabel die besser ist als die XCR32(Die XCR habe ich für 200 gefunden))
-Reifen(Laut anderem Thread noch nicht gewechselt, sagen wir mal trotzdem 100€ für beide)
=900€
(Preise sind, was ich jetzt auf die schnelle Gefunden habe, Fehler könnten da dabei sein)


Das macht 1650-1750€ Budget für ein neues Fahrrad(Inklusive Kaufpreis des Base). Klingt natürlich jetzt so als will ich deinen upgrade Prozess mies machen. Aber das ist die Überlegung die ich bei jedem Teil was ich für das Base kaufe anstelle. Das Base ist halt ein Einstieg, das kann man aufbohren. Aber die Kosten sind halt immens. Ich weiß bei dir sind viele Dinge die du gekauft hast weil du mit dem Base unzufrieden warst.

Warum dann das Bike nicht gleich verkaufen und den Verkaufspreis mit den Upgrade Geld nehmen und etwas besser ausgestattetes holen? Oder es gar nach den Problemen am Anfang zurückgeben?

Bei 1300€ ist das schon besser ausgestattete Universal möglich, bei 1650 fast ein Laufey H10(Nur als Beispiel, Orbea ist ja P/L nicht so gut). Bei Canyon kriegt man beim Canyon 8 ab 1399 ne Fox Rhythm 34.

Bei den 1750€ inklusive Upgrades hast du immer noch keine neuen Laufräder. Ich denke die sind mit der Hauptknackpunkt am Base. Das Tretlager ist dann immer noch kein Dub sondern das billige, Pedalarme sind nicht die besten usw. Je mehr Geld man in das Base steckt umso unsinniger wird es. Warum dann nicht direkt das Universal, oder sparen auf ein anderes? Verschleißteile tauschen ist dabei was anderes.

Ist ein Standpunkt bei dem ich mittlerweile verstehe warum jeder im Forum rät mehr Geld auszugeben. Wenn man spaß dran hat, wird upgraden später teurer, als von Anfang an mehr auszugeben.

Ich konnte bzw. wollte mir auch nicht mehr als das Base leisten. Damit muss ich jetzt leben.
Ob das Nirvana im Bike Park so das richtige ist? Idk. Je nach Kategorie der Abfahrt muss man da denke ich deutlich mehr Geld ausgeben.
 
Dabei seit
5. Februar 2021
Punkte Reaktionen
22
Ort
Magdeburg
Was sehe ich aus deinen Threads was die Ziele bei dir am Base sind?
-Schaltung (150€)
-Bremsen( gut war wegen einem Defekt evtl. noch am ehesten irrelevant, 100€)
-Vario Sattelstütze(150€)
-Gabel( sagen wir mal 300-400 weil soviel kostet denke ich mal mindestens aktuell ne Gabel die besser ist als die XCR32(Die XCR habe ich für 200 gefunden))
-Reifen(Laut anderem Thread noch nicht gewechselt, sagen wir mal trotzdem 100€ für beide)
=900€
(Preise sind, was ich jetzt auf die schnelle Gefunden habe, Fehler könnten da dabei sein)


Das macht 1650-1750€ Budget für ein neues Fahrrad(Inklusive Kaufpreis des Base). Klingt natürlich jetzt so als will ich deinen upgrade Prozess mies machen. Aber das ist die Überlegung die ich bei jedem Teil was ich für das Base kaufe anstelle. Das Base ist halt ein Einstieg, das kann man aufbohren. Aber die Kosten sind halt immens. Ich weiß bei dir sind viele Dinge die du gekauft hast weil du mit dem Base unzufrieden warst.

Warum dann das Bike nicht gleich verkaufen und den Verkaufspreis mit den Upgrade Geld nehmen und etwas besser ausgestattetes holen? Oder es gar nach den Problemen am Anfang zurückgeben?

Bei 1300€ ist das schon besser ausgestattete Universal möglich, bei 1650 fast ein Laufey H10(Nur als Beispiel, Orbea ist ja P/L nicht so gut). Bei Canyon kriegt man beim Canyon 8 ab 1399 ne Fox Rhythm 34.

Bei den 1750€ inklusive Upgrades hast du immer noch keine neuen Laufräder. Ich denke die sind mit der Hauptknackpunkt am Base. Das Tretlager ist dann immer noch kein Dub sondern das billige, Pedalarme sind nicht die besten usw. Je mehr Geld man in das Base steckt umso unsinniger wird es. Warum dann nicht direkt das Universal, oder sparen auf ein anderes? Verschleißteile tauschen ist dabei was anderes.

Ist ein Standpunkt bei dem ich mittlerweile verstehe warum jeder im Forum rät mehr Geld auszugeben. Wenn man spaß dran hat, wird upgraden später teurer, als von Anfang an mehr auszugeben.

Ich konnte bzw. wollte mir auch nicht mehr als das Base leisten. Damit muss ich jetzt leben.
Ob das Nirvana im Bike Park so das richtige ist? Idk. Je nach Kategorie der Abfahrt muss man da denke ich deutlich mehr Geld ausgeben.
Rechnerisch komme ich auf 650 Euro, also 1450 Gesamtwert, was dem universal entspricht. Am Universal ist aber eine schlechtere Gabel, Reifen und Bremsen verbaut.

Hätte ich mir ein Enduro Fully für 4-5000 Euro gekauft, hätte es auf dem Trail Spaß gemacht, in der Stadt nicht. Das Nirvana fährt man mit den Komponenten in der Stadt und auf Touren gerne und auf dem Trail / Bikepark ist es einigermaßen haltbar.
 
Dabei seit
6. Mai 2006
Punkte Reaktionen
10
Ort
Aut/NÖ
Also ich denke ja zu viel Geld in das Nirvana Base zu pumpen ist nicht die beste Idee. Wenn man da nochmal 1000 euro reinsteckt hätte man auch wieder ein anderes Fahrrad kaufen können.

Ist aber nur meine Meinung.
hätte man vielleicht, wenn denn was verfügbar wäre...
und dann hast du aber nicht mehr die geile geo vom nirvana, denn nur deswegen hab ichs gekauft, weil alle davon so schwärmen, jetzt weiß ich auch warum, is ein geiler rahmen.
und wenn leider nur noch das base verfügbar war, kann mans noch immer pimpen.
sinn macht das finanziell natürlich keinen, aber welches hobby macht schon sinn?
warum hab ich autos aus den 60ern und 70ern? weil die günstig sind? wohl kaum, weils ein hobby ist was spaß macht? schon eher..
hab mir auch eine andere gabel fürs essential bestellt, macht das rad nur besser.
natürlich hätt ich für den preis gleich ein anderes komplettbike kaufen können, aber sind ja keine lieferbar, lieferzeit ist auch ungewiss und wird fast täglich nach hinten geschoben..
wenns du spaß dran hast und du es dir leisten willst, pimp das base, musst du entscheiden.
 
Dabei seit
5. Februar 2021
Punkte Reaktionen
22
Ort
Magdeburg
hätte man vielleicht, wenn denn was verfügbar wäre...
und dann hast du aber nicht mehr die geile geo vom nirvana, denn nur deswegen hab ichs gekauft, weil alle davon so schwärmen, jetzt weiß ich auch warum, is ein geiler rahmen.
und wenn leider nur noch das base verfügbar war, kann mans noch immer pimpen.
sinn macht das finanziell natürlich keinen, aber welches hobby macht schon sinn?
warum hab ich autos aus den 60ern und 70ern? weil die günstig sind? wohl kaum, weils ein hobby ist was spaß macht? schon eher..
hab mir auch eine andere gabel fürs essential bestellt, macht das rad nur besser.
natürlich hätt ich für den preis gleich ein anderes komplettbike kaufen können, aber sind ja keine lieferbar, lieferzeit ist auch ungewiss und wird fast täglich nach hinten geschoben..
wenns du spaß dran hast und du es dir leisten willst, pimp das base, musst du entscheiden.
Wenn verfügbar hätte ich mir auch das Stoic gekauft. P/L bei Canyon einfach unschlagbar zudem die Geo auch was hat.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
29.262
Ort
Dresden/Heilbronn
Soll auf der Straße einigermaßen funktionieren, aber im Bikepark auch nicht auseinander fliegen.
Als Kompromiss zwischen diesen zwei extremen ist das Nirvana aber gut.
Die Idee, das zu verbinden finde ich aber schon ganz schön naiv.
Wenn verfügbar hätte ich mir auch das Stoic gekauft. P/L bei Canyon einfach unschlagbar zudem die Geo auch was hat.
Gerade das Stoic hat in meinen Augen ein versenderuntypisch schlechtes PLV.
 
Dabei seit
5. Februar 2021
Punkte Reaktionen
22
Ort
Magdeburg
Als Kompromiss zwischen diesen zwei extremen ist das Nirvana aber gut.
Die Idee, das zu verbinden finde ich aber schon ganz schön naiv.

Gerade das Stoic hat in meinen Augen ein versenderuntypisch schlechtes PLV.
Für mich ist es ein guter Kompromiss. Wenn das Nirvana keinen Spaß mehr bringt, weil die Anforderungen gestiegen sind, kaufe ich mir ein Enduro und gut ist.

900 Euro genau wie das Nirvana, aber bessere Komponenten. Spricht für mich für ein besseres Preisleistungsverhältnis.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
29.262
Ort
Dresden/Heilbronn
900 Euro genau wie das Nirvana, aber bessere Komponenten. Spricht für mich für ein besseres Preisleistungsverhältnis.
Es sind 930€, damit ist der Versendervorteil ein Nachteil. Und die Komponenten - wo sind die besser? Wegen 20mm Federweg?
Vor allem die 1*10 Schaltung spricht eigentlich gegen einen breiten Einsatzbereich.
 
Dabei seit
9. März 2021
Punkte Reaktionen
6
Hey zusammen, nachdem ich durch die Tipps zur Größenwahl im März mein Essential 2021 in XL abholen und ausprobieren konnte, habe ich nun folgendes Problem:
Beim Treten kommt es sporadisch zu einem Knacken, welches allerdings mittlerweile bei fast jedem jeder Umdrehung bzw. jedem Tritt erscheint. Das Bike selbst wurde vllt. bisschen mehr 200km bewegt. Könnte dies wie beim Vorjahresmodell an dem Tretlager liegen?
 
Oben