Hardtail-MTB gesucht für XC-Tour und Trail

Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Ich habe mal Sattel, Vorbau und Lenker eingetragen, sofern ich denn Daten hatte. Ich weiß, dass die Bikes noch in den SAG gehen. Das Radon würde demnach am wenigsten absacken, gefolgt beim Lector SF und am meißten das Rose Bonero. Die drei habe ich im Vergleich gelassen, da ich hier vernommen habe, dass diese groß sind. Zusätzlich das Ragley Big Al, weil es stellvertretend für viele andere Bikes steht (typisches XL bei vielen Herstellern), es geht etwa so viel in den SAG wie das Bonero.
Die Herstellerangaben zu den Lenkern sind aber ziemlich dürftig. Meint ihr wirklich, dass das Lector SF & Bonero (nur) eine Flatbar mit nur 6° Backsweep haben werden? (kein Rise, kein upsweep)

Hier ein Vergleich des horizontalen Abstands von Sattelmitte bis Lenkerende in der Rahmenebene.
Beim Radon ZR Team sind es 697 mm bei 720mm Breite.
Beim Ghost Lector SF sind es 747 mm bei 780 mm Breite.
Beim Rose Bonero sind es 705 mm bei 800 mm Breite.
Beim Ragley big Al 674 mm bei 800 mm Breite.

Bonero vs Lector SF vs ZR Team vs Big Al

Man sieht deutlich, dass sich sowohl Lector SF als auch Bonero länger anfühlen werden (längerer Abstand sowie breitere Lenker). Das Ragley hat, erstaunlicherweise, einen kürzeren Abstand von Sattelmitte bis Lenkerende. Dafür at es aber den breiteren Lenker, so dass es sich wohl gleich lang anfühlen wird (es hat aber noch mehr SAG).
Lector vs Bonero: Bei Bonero sitzt man höher und dafür weiter vorne. Das ist wahrscheinlich Traillastiger, während das Lector XC-lastiger ist.

Trotzdem müsste ich mich mal irgendwo draufsetzen...
Das Bonero 1 gibt es aktuell mit nur 6-10 Tagen Lieferzeit (in Beige ~~). Wie lange bleibt die Verfügbarkeit wohl? ;D
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Ich habe mal Sattel, Vorbau und Lenker eingetragen, sofern ich denn Daten hatte. Ich weiß, dass die Bikes noch in den SAG gehen. Das Radon würde demnach am wenigsten absacken, gefolgt beim Lector SF und am meißten das Rose Bonero. Die drei habe ich im Vergleich gelassen, da ich hier vernommen habe, dass diese groß sind.
Das ist normal da das Radon eine 100mm Gabel, das Lector eine 120mm Gabel haben, das Ragley eine 140mm Gabel. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob die Angabe beim Radon passt, da es als Fully angelegt ist.

Magst mal deine Werte als Bild reinstellen, bei mir zieht es meine.

Zusätzlich das Ragley Big Al, weil es stellvertretend für viele andere Bikes steht (typisches XL bei vielen Herstellern), es geht etwa so viel in den SAG wie das Bonero.
Beide haben eine 140mm Gabel.

Die Herstellerangaben zu den Lenkern sind aber ziemlich dürftig. Meint ihr wirklich, dass das Lector SF & Bonero (nur) eine Flatbar mit nur 6° Backsweep haben werden? (kein Rise, kein upsweep)
Das Bonero hat keinen Flatbar. Das wird ein 10 oder 20 Riser sein

Wird vermutlich der 20° Riser sein, glaube nicht der 10° Riser.

Das Ghost dürfte tatsächlich einen 760 Flarbar haben mit einem 45mm Vorbau bei 0°.

Dafür hast aber schon für ein XC Bike einen immensen Stack von 663.

Hier ein Vergleich des horizontalen Abstands von Sattelmitte bis Lenkerende in der Rahmenebene.
Beim Radon ZR Team sind es 697 mm bei 720mm Breite.
Beim Ghost Lector SF sind es 747 mm bei 780 mm Breite.
Beim Rose Bonero sind es 705 mm bei 800 mm Breite.
Beim Ragley big Al 674 mm bei 800 mm Breite.
Ich komme auf andere Werte, vielleicht weil bei mir Zahlen drin sind, aber auch wenn ich deine Sitzhöhe mit 84cm eingebe komme ich auf andere Werte.

Man sieht deutlich, dass sich sowohl Lector SF als auch Bonero länger anfühlen werden (längerer Abstand sowie breitere Lenker). Das Ragley hat, erstaunlicherweise, einen kürzeren Abstand von Sattelmitte bis Lenkerende. Dafür at es aber den breiteren Lenker, so dass es sich wohl gleich lang anfühlen wird (es hat aber noch mehr SAG).
Lector vs Bonero: Bei Bonero sitzt man höher und dafür weiter vorne. Das ist wahrscheinlich Traillastiger, während das Lector XC-lastiger ist.
Leider sind die Werte und deine Eindrücke falsch. Ist der Punkt den ich aber bereits angesprochen habe.
Siehst du diesen Knick an meinem Bike am Sattelrohr
20201013_184129-01.jpeg

Bei meiner Schrittlänge von 88cm hat dies bereits zu der Theorie 20-25mm ausgemacht.

prod197459_Candy-Red-Black_NE_01 (1).jpg

Du hast aber 7cm mehr Schrittlänge, das wird geschätzte 35-40mm ausmachen zu dem Wert den bike-stats errechnet.
Bei allen Bikes ist der SW auf Stack angegeben, also kannst du nur Vergleichen wenn die Sitzhöhe auf Stack einstellst. Nur da kommen echte Werte raus. Danach stimmen alle Werte nicht da nirgends ein realer Sitzwinkel hinterlegt ist.

Schau mal hier

oder auch hier
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
797
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


Vielleicht Mal den anfragen? Eigentlich bin kein Fan von Blindkäufen, das Bike kann ich aber aus eigener Erfahrung weiterempfehlen. Ich hatte für meins neu 2k€ bezahlt, vllt kriegst Du das Ding ja auf den ähnlichen Preis gedrückt.

Edit: und ja, es ist ein flatbar dran
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
HI Tillus,

Danke für den Tipp, leider ist das 780km von mir entfernt. Und so viel Vertrauen, dass es zugeschickt wird, habe ich leider nicht.
Auch Jena ist leider noch recht weit weg mit 270km. Bis 100km wäre ich wohl schon zu einer Probefahrt vorbeigekommen
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?


Vielleicht Mal den anfragen? Eigentlich bin kein Fan von Blindkäufen, das Bike kann ich aber aus eigener Erfahrung weiterempfehlen. Ich hatte für meins neu 2k€ bezahlt, vllt kriegst Du das Ding ja auf den ähnlichen Preis gedrückt.

Edit: und ja, es ist ein flatbar dran
Haut das hin mit den 12kg? Oder ist das sehr optimistisch.

Ich hatte mal das Universal gerechnet und wäre original irgendwo bei 13kg oder sowas rausgekommen. Glaube nach Tuning mit anderer Dropper wäre ich fahrfertig über 12kg gelandet.
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Sooo. Danke Orby, für die Lektion. Die Winkel habe ich jetzt verstanden. Das Tool aus dem anderen Thread habe ich angewendet und damit die realen Sitzwinkel nachgetragen (jeweils mit Produktfotos, beim ZR Team ist effektiv = real).
Ich habe mir außerdem die Mühe gemacht über "Costum-Bike" die Geometrie umzurechnen auf "im SAG". Dazu habe ich angenommen, dass der SAG 20% des gesamten Federwegs einnimmt. Beim Ragley schaue ich mir die 130mm Gabel an, also habe ich das auch in die Geometrie einfließen lassen.
Zusätzlich habe ich Lenker und Vorbau eingetragen, sowie Sattel ausgezogen so dass von Pedalachse zu Sattelmitte 950mm gemessen werden. (Auszug zwischen 770 und 777 mm, was passt, weil die Kurbeln sind auf 175mm eingestellt).

Was sehen wir daraus? Das Bonero ist das längste im Sitzen. (Sattel zu Lenker).
Mein Radon hatte die kleinste Sattelüberhöhung.
Auf dem Ghost sitzt man am nächsten zum Tretlager, aber auch am höchsten.
Der Lenkwinkel beim Lector ist wahrscheinlich typisch XC.
Der vom Ragley und Bonero sind vergleichbar.
Findet ihr auch, dass das Ragley nach dieser Rechnung nicht zu kurz wirkt?

Der RAD bei meinem Trekkingrad ist 910mm. Aber ich finde den Wert nicht besonders aussagekräftig.
SAG_vergleichTab1.png

SAG_vergleichTab2.png
SAG-Vergleich_Bild.png
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Sorry ich bin schon wieder der Spielverderber.

Ich habe mir außerdem die Mühe gemacht über "Costum-Bike" die Geometrie umzurechnen auf "im SAG". Dazu habe ich angenommen, dass der SAG 20% des gesamten Federwegs einnimmt. Beim Ragley schaue ich mir die 130mm Gabel an, also habe ich das auch in die Geometrie einfließen lassen.
Eine 140mm Gabel bei 65° Lenkwinkel und 20% SAG, geht nicht 28mm nach unten, sondern durch den Lenkwinkel ca. 21mm (mal bei meiner Gabel gemessen) Hast du das berücksichtigt?
Bei 100mm Federgabel und 70° sieht es wieder anders aus als 120mm bei 67° LW.
Ist das überall so korrekt drin?

Sobald du bergauf fährst, ist ein HT nicht im SAG und du fällst auf den Sitzwinkel ohne SAG zurück.

Somit gilt deine Rechnung nur für Fahren in der Ebene. Aber steile Sitzwinkel sind gerade bergauf interessant wenn die Gabel entlastet ist.

Du hast jetzt zwar die Gabel im SAG, wobei ich vermute zu viel gerechnet, aber der Lenkwinkel ist identisch. Der geht aber auch in den SAG, weswegen das Bike länger wird.
Du hast also den Sitzwinkel steiler gemacht, den Lenkwinkel aber belassen der aber auch steiler wird.

Nebenbei, das Lector SF hat eine Sattelstütze mit 30mm Setback. Ist dir dies bekannt? Wenn da einfach das Winkeltool anlegst ohne daran zu denken ist die Messung für den Arsch.

Zusätzlich habe ich Lenker und Vorbau eingetragen, sowie Sattel ausgezogen so dass von Pedalachse zu Sattelmitte 950mm gemessen werden. (Auszug zwischen 770 und 777 mm, was passt, weil die Kurbeln sind auf 175mm eingestellt).
Ich verstehe deine Rechnung nicht. Einfach 840mm Sitzhöhe eintragen.
SL x 0,885 = Sitzhöhe aber Mitte Tretlager. Ignorier die Kurbel, trag sie ein und fertig.

Was sehen wir daraus? Das Bonero ist das längste im Sitzen. (Sattel zu Lenker).
Mein Radon hatte die kleinste Sattelüberhöhung.
Auf dem Ghost sitzt man am nächsten zum Tretlager, aber auch am höchsten.
Der Lenkwinkel beim Lector ist wahrscheinlich typisch XC.
Der vom Ragley und Bonero sind vergleichbar.
Findet ihr auch, dass das Ragley nach dieser Rechnung nicht zu kurz wirkt?
Sorry direkt du hast Fehler drin die nie stimmen können.
Lector SF.JPG

Deine Rechnung besagt 694mm, ohne den realen Sitzwinkel und ohne SAG komme ich auf 767mm. die werden aber durch den realen Sitzwinkel eher noch mehr. Vermutlich eher 785mm.
Dann bin ich aber von deinen 694 komplett weg.

Im SAG wächst der Reach, das Bike kippt nach vorne, das Tetlager bleibt aber an der Stelle.
Im SAG wird das eff Oberrohr nur minimal länger da sich der Messpunkt vorne nach unten verschiebt, also minimal länger wird.

Kurzversion: SAG verändert Reach aber fast gar nicht das eff Oberrohr. Weil der Abstand Sattel zu Lenker gleich bleibt, es ändern sich nur die Messpunkte.
Ist zwar etwas ungenau aber trifft es ganz gut.

Der RAD bei meinem Trekkingrad ist 910mm. Aber ich finde den Wert nicht besonders aussagekräftig.
RAD ist sorry direkt für den A..... Gibt hier einen Thread dazu wo ich kräftig mitdiskutiert habe. Alle die mir beweisen wollten wie es geht, bei denen hat es nicht gepasst.
Will mir aber immer jeder beweisen, bisher gibt es niemanden 🤣

Sorry direkt, deine Mühe war umsonst. Deine Werte sind falsch, ich will es jetzt bloß nicht für jedes Bike rechnen.
Beim Bonero komme ich auf 715mm + realer Sitzwienkel sicherlich 20mm. Bin dann bei 735mm statt 703mm wie bei dir.
Ich komme ohne SAG auch auf 733mm Coclpithöhe vom Tretlager aus ohne Spacer unter dem Vorbau. Hast also 29mm für SAG gerechnet im 90° Winkel und nicht Lenkwinkel wie vermutet.
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Sorry ich bin schon wieder der Spielverderber.


Eine 140mm Gabel bei 65° Lenkwinkel und 20% SAG, geht nicht 28mm nach unten, sondern durch den Lenkwinkel ca. 21mm (mal bei meiner Gabel gemessen) Hast du das berücksichtigt?
Bei 100mm Federgabel und 70° sieht es wieder anders aus als 120mm bei 67° LW.
Ist das überall so korrekt drin?

Sobald du bergauf fährst, ist ein HT nicht im SAG und du fällst auf den Sitzwinkel ohne SAG zurück.

Somit gilt deine Rechnung nur für Fahren in der Ebene. Aber steile Sitzwinkel sind gerade bergauf interessant wenn die Gabel entlastet ist.

Du hast jetzt zwar die Gabel im SAG, wobei ich vermute zu viel gerechnet, aber der Lenkwinkel ist identisch. Der geht aber auch in den SAG, weswegen das Bike länger wird.
Du hast also den Sitzwinkel steiler gemacht, den Lenkwinkel aber belassen der aber auch steiler wird.

Nebenbei, das Lector SF hat eine Sattelstütze mit 30mm Setback. Ist dir dies bekannt? Wenn da einfach das Winkeltool anlegst ohne daran zu denken ist die Messung für den Arsch.


Ich verstehe deine Rechnung nicht. Einfach 840mm Sitzhöhe eintragen.
SL x 0,885 = Sitzhöhe aber Mitte Tretlager. Ignorier die Kurbel, trag sie ein und fertig.


Sorry direkt du hast Fehler drin die nie stimmen können.
Anhang anzeigen 1485862

Deine Rechnung besagt 694mm, ohne den realen Sitzwinkel und ohne SAG komme ich auf 767mm. die werden aber durch den realen Sitzwinkel eher noch mehr. Vermutlich eher 785mm.
Dann bin ich aber von deinen 694 komplett weg.

Im SAG wächst der Reach, das Bike kippt nach vorne, das Tetlager bleibt aber an der Stelle.
Im SAG wird das eff Oberrohr nur minimal länger da sich der Messpunkt vorne nach unten verschiebt, also minimal länger wird.

Kurzversion: SAG verändert Reach aber fast gar nicht das eff Oberrohr. Weil der Abstand Sattel zu Lenker gleich bleibt, es ändern sich nur die Messpunkte.
Ist zwar etwas ungenau aber trifft es ganz gut.


RAD ist sorry direkt für den A..... Gibt hier einen Thread dazu wo ich kräftig mitdiskutiert habe. Alle die mir beweisen wollten wie es geht, bei denen hat es nicht gepasst.
Will mir aber immer jeder beweisen, bisher gibt es niemanden 🤣

Sorry direkt, deine Mühe war umsonst. Deine Werte sind falsch, ich will es jetzt bloß nicht für jedes Bike rechnen.
Beim Bonero komme ich auf 715mm + realer Sitzwienkel sicherlich 20mm. Bin dann bei 735mm statt 703mm wie bei dir.
Ich komme ohne SAG auch auf 733mm Coclpithöhe vom Tretlager aus ohne Spacer unter dem Vorbau. Hast also 29mm für SAG gerechnet im 90° Winkel und nicht Lenkwinkel wie vermutet.
Spielverderber sein ist schon richtig und wichtig! Danke.
Jetzt wiederhole ich die Rechnung aber nicht mehr. Ich hatte gedacht, wenn ich ausgehend von der Originalgeometrie den SAG über ändern der Gabel (Gabeleinbauhöhe) einstelle, dann ändert er alle Winkel (auch Lenkwinkel) mit.
Ich habe natürlich bei allen Rädern 20% SAG angenommen unabhängig vom Lenkwinkel, aber es leichter mir ein dass der flachere weniger absackt.
Und Satteloffset von Werk aus habe ich nicht berücksichtigt…
Naja, Ich hab jetzt auf jeden Fall verstanden, wie was zusammenhängt. Das wars mir wert.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Spielverderber sein ist schon richtig und wichtig! Danke.
Jetzt wiederhole ich die Rechnung aber nicht mehr. Ich hatte gedacht, wenn ich ausgehend von der Originalgeometrie den SAG über ändern der Gabel (Gabeleinbauhöhe) einstelle, dann ändert er alle Winkel (auch Lenkwinkel) mit.
Ich habe natürlich bei allen Rädern 20% SAG angenommen unabhängig vom Lenkwinkel, aber es leichter mir ein dass der flachere weniger absackt.
Und Satteloffset von Werk aus habe ich nicht berücksichtigt…
Naja, Ich hab jetzt auf jeden Fall verstanden, wie was zusammenhängt. Das wars mir wert.
Alles gut ist wirklich nicht leicht zu verstehen.
Mich hat es damals interessiert weil ich versuchen wollte praktische und subjektive Erfahrungen von Testrides etc irgendwie theoretisch zu verstehen.

Das Setback wird beim Lector in das eff Oberrohr bereits eingerechnet. Wenn man es aber nicht weiß, ist die Überraschung groß.

Persönliche Meinung, schau dir das Bonero und das Lector SF an. Beide sind in meinen Augen die besser Wahl.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.765
Ort
Albtrauf
Spielverderber sein ist schon richtig und wichtig! Danke.
Jetzt wiederhole ich die Rechnung aber nicht mehr. Ich hatte gedacht, wenn ich ausgehend von der Originalgeometrie den SAG über ändern der Gabel (Gabeleinbauhöhe) einstelle, dann ändert er alle Winkel (auch Lenkwinkel) mit.
Ich habe natürlich bei allen Rädern 20% SAG angenommen unabhängig vom Lenkwinkel, aber es leichter mir ein dass der flachere weniger absackt.
Und Satteloffset von Werk aus habe ich nicht berücksichtigt…
Naja, Ich hab jetzt auf jeden Fall verstanden, wie was zusammenhängt. Das wars mir wert.
Mal ganz im Ernst: Meinst Du über diese ganzen theoretischen Zahlenspielchen zu einem ganz sicher passenden Rad zu kommen?

Ich würde, wenn ich Du wäre, zwischen Ragley, Giant, Ghost und Rose das Rad nehmen, das mir optisch, von der Ausstattung und vom Preis her am besten gefällt sowie am schnellsten lieferbar ist und dann einfach fahren.
Der Fahr-Vergleich zu den jeweils anderen Rädern fehlt Dir eh und so wirst Du nicht merken, ob Dir A, B oder C besser/am besten passt.

Das Rad das Du dann haben wirst, wird Dir Spaß machen und wenn irgendetwas nicht stimmig ist, was nicht korrigiert werden kann, wäre das auch bei einem Testen aller 4 möglich gewesen. Die 100%ige Garantie hast Du nie, weil manches sich erst im Laufe der Zeit als unstimmig herausstellt.
Die 4 Räder sind nun nicht solche Welten auseinander, dass da Riesenunterschiede wären.

Daher nochmal meine Empfehlung: Verzettel Dich nicht in endlosen theoretischen Zahlenvergleichen, sondern bestell das Rad und fahr!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Meins liegt jetzt bei 11,3 kg inkl. Pedale, EightPins und sehr viel weiterem Um- und Anbau. 12kg ohne Pedale könnte gut hinkommen (habs nur mal grob überschlagen).
Mal nachgeschaut.
Ich hatte mal eine Zahl her mit 11,4kg in M aber ohne Dropper etc. Bin dann auf 11,8kg gekommen in XL ohne Dropper und Pedale. Dann passt es doch wieder.

Finde das Bike wirklich klasse und hätte mich super gereizt.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
797
(na toll, da war @robzo 10 Minuten schneller)
Bzgl der ganzen Geometrierechnerei: Für mich sieht das so aus, als würde hier zu früh gerechnet werden und dann mit zu vielen nachkommastellen bei zu vielen Unbekannten. Das erinnert mich an die 50 Zeilen Quellcode die ein Kumpel mal für ne Lichtbrechung verursacht hatte. Im Endeffekt war's da nur n Cotangens, wie sich dank Skizze herausstellte.
Es ist oft genug schon bemängelt worden, dass weder
angegeben wird ob die Geometrie im Sag dargestellt ist oder ohne und
für welche Sattelhöhe der Sitzwinkel angegeben wird.
Was bringt die Aussage über die Lenkerhöhe? Die wird mittels Spacer (oder notfalls Vorbau) angepasst. Auch kann man ohne große Probleme einen drei cm längeren Vorbau montieren - der 90 mm Vorbau (nachdem 100mm zu lang waren) an meinem Votec wird wirklich nur geringe Hirn- und Erbmasseschäden hinterlassen. Sogar die Griffe wirken sich auf die Beugung der Hände aus, was dann wieder einen anderen Lenker notwendig machen könnte.

(hier weiterlesen)
M.E. ist die frage danach, ob es ein Trailhardtail werden soll viel elementarer und noch ungeklärt. Bikes wie das Fathom (tatsächlich sehe ich das Fathom1 hier als absolutes Optimum für den gesprengten Preisrahmen) sind schon ein sehr guter Kompromiss aus Roll- und Abfahrtsfertigkeit. Ein Trailhardtail wie das Bonero lohnt sich, wenn man in den Bikepark will oder explizit Sprünge anfährt und diese sukzessiv übt. Solche Bikes sind aber deutlich mehr als einen Satz Reifen von der Spritzigkeit eines Racehardtails entfernt.
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Sooo. Ich war mal Probesitzen. Ist echt schwer im Umkreis etwas zu finden in meiner Größe. Deshalb bisher auch nur eine kleine Auswahl.

Es gab das Ghost Lector SF in "L" zum sitzen. Wie erwartet zu kurz. Sogar viel zu kurz. Leider gabs das XL nicht. Der Händler sagte, es kommt diesen Monat ein XL in der Basisausstattung rein. Dann düse ich hin und setz mich drauf, falls ich noch nichts gekauft habe bis dahin

Dann habe ich das Trek X-Caliber 8 2022 in XXL probegesessen und im Innenhof gefahren. Fühlte sich sehr vertraut an. War auch länger als mein altes Bike. Auch gefühlt länger. Ist halt ein typisches XC-Bike mit XC-Geo. Hätte auch gerne noch ein kleines bisschen länger sein können, aber war definitiv besser als mein altes. Es hatte einen 90mm Vorbau. Leider hat es am Rahmen einen Schnellspanner für die Hinterachse. Das will ich nicht kaufen. Auch bin ich nicht überzeugt von reinem XC.

Dann saß ich noch auf dem Trek Roscoe 8 2021 in XXL. Es hat 27.5+ Räder. Das war auch zu kurz. Fühlte sich vn der Länge ähnlich an wie mein altes Radon. Es hat einen kürzeren Vorbau (50-60mm schätze ich) und das fand ich besser/fühlte sich besser an. Das aktuelle Roscoe wird nur bis XL angeboten, das wird mir wohl zu kurz sein.

Damit wird mir aber wahrscheinlich auch das Giant Fathom gefühlt zu kurz sein in XL. Wahrscheinlich ließe es sich aber einstellen, dass es einigermaßen passt, so wie du auch geschrieben hast Tillus.

Ich schau mal, dass ich mich irgendwo noch auf ein Trailbike mit 65° in meiner Größe setzen kann, um besser zu fühlen, was der flache Lenkwinkel so macht.


Vielleicht Mal den anfragen? Eigentlich bin kein Fan von Blindkäufen, das Bike kann ich aber aus eigener Erfahrung weiterempfehlen. Ich hatte für meins neu 2k€ bezahlt, vllt kriegst Du das Ding ja auf den ähnlichen Preis gedrückt.

Edit: und ja, es ist ein flatbar dran

@Tillus Hast du dir mal privat ein Bike per Spedition zuschicken lassen? Wenn ja, welche SPedition hast du genommen?
Mal ganz im Ernst: Meinst Du über diese ganzen theoretischen Zahlenspielchen zu einem ganz sicher passenden Rad zu kommen?

Ich würde, wenn ich Du wäre, zwischen Ragley, Giant, Ghost und Rose das Rad nehmen, das mir optisch, von der Ausstattung und vom Preis her am besten gefällt sowie am schnellsten lieferbar ist und dann einfach fahren.
Der Fahr-Vergleich zu den jeweils anderen Rädern fehlt Dir eh und so wirst Du nicht merken, ob Dir A, B oder C besser/am besten passt.

Das Rad das Du dann haben wirst, wird Dir Spaß machen und wenn irgendetwas nicht stimmig ist, was nicht korrigiert werden kann, wäre das auch bei einem Testen aller 4 möglich gewesen. Die 100%ige Garantie hast Du nie, weil manches sich erst im Laufe der Zeit als unstimmig herausstellt.
Die 4 Räder sind nun nicht solche Welten auseinander, dass da Riesenunterschiede wären.

Daher nochmal meine Empfehlung: Verzettel Dich nicht in endlosen theoretischen Zahlenvergleichen, sondern bestell das Rad und fahr!
Du hast schon Recht. Das wichtigste ist kaufen und fahren. Aber für mich sind 1600€+ eben so viel Geld, dass ich gerne länger drüber nachdenke. Die Theorie hat mir geholfen, besser zu verstehen, worauf ich noch achten kann, wenn ich mich irgendwo auf ein Bike draufsetze. Wenn ich jetzt noch ein paar verschiedene Räder probesitze habe ich vllt ein besseres Bild wohin dir Reise geht.

(na toll, da war @robzo 10 Minuten schneller)
Bzgl der ganzen Geometrierechnerei: Für mich sieht das so aus, als würde hier zu früh gerechnet werden und dann mit zu vielen nachkommastellen bei zu vielen Unbekannten. Das erinnert mich an die 50 Zeilen Quellcode die ein Kumpel mal für ne Lichtbrechung verursacht hatte. Im Endeffekt war's da nur n Cotangens, wie sich dank Skizze herausstellte.
Es ist oft genug schon bemängelt worden, dass weder
angegeben wird ob die Geometrie im Sag dargestellt ist oder ohne und
für welche Sattelhöhe der Sitzwinkel angegeben wird.
Was bringt die Aussage über die Lenkerhöhe? Die wird mittels Spacer (oder notfalls Vorbau) angepasst. Auch kann man ohne große Probleme einen drei cm längeren Vorbau montieren - der 90 mm Vorbau (nachdem 100mm zu lang waren) an meinem Votec wird wirklich nur geringe Hirn- und Erbmasseschäden hinterlassen. Sogar die Griffe wirken sich auf die Beugung der Hände aus, was dann wieder einen anderen Lenker notwendig machen könnte.

(hier weiterlesen)
M.E. ist die frage danach, ob es ein Trailhardtail werden soll viel elementarer und noch ungeklärt. Bikes wie das Fathom (tatsächlich sehe ich das Fathom1 hier als absolutes Optimum für den gesprengten Preisrahmen) sind schon ein sehr guter Kompromiss aus Roll- und Abfahrtsfertigkeit. Ein Trailhardtail wie das Bonero lohnt sich, wenn man in den Bikepark will oder explizit Sprünge anfährt und diese sukzessiv übt. Solche Bikes sind aber deutlich mehr als einen Satz Reifen von der Spritzigkeit eines Racehardtails entfernt.
Ja ich hab mich noch nicht entschieden ob es ein XC oder Trail-HT wird. Das Fathom würde wohl als guter Kompromis passen, aber ich denke ich hätte es gerne doch noch etwas länger. (siehe oben).

Nochmal Danke an alle. Ich berichte weiter über meine Eindrücke.

Ich denke darüber nach mein Preislimit anzupassen Richtung 2000€. Kommen da neue Optionen dazu die ich nicht kenne?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.905
Ort
Allgäu
Dann saß ich noch auf dem Trek Roscoe 8 2021 in XXL. Es hat 27.5+ Räder. Das war auch zu kurz. Fühlte sich vn der Länge ähnlich an wie mein altes Radon. Es hat einen kürzeren Vorbau (50-60mm schätze ich) und das fand ich besser/fühlte sich besser an. Das aktuelle Roscoe wird nur bis XL angeboten, das wird mir wohl zu kurz sein.
Das 2022 ist ein komplett anderes Bike bis auf die Basisversion. Das 2021 ist ein abschreckendes Beispiel für Notgeburt Trail-HT aus einem XC Bike.
Sind überhaupt nicht vergleichbar die Bikes.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
797
@Tillus Hast du dir mal privat ein Bike per Spedition zuschicken lassen? Wenn ja, welche SPedition hast du genommen?
Mein lector kam per Cargoboard (75€, unproblematisch). Im selben Karton habe ich denn per Post mit Sperrgutblabla mein Conway versandt (50€, ebenfalls unproblematisch).
Natürlich hast Du für 2k ne bessere Auswahl. Dafür gibt's dann auch schon (mit Glück bzgl Verfügbarkeit) Das Procaliber 9.5 oder Lector SF. Jeweils mit 12-fach Shimano Antrieb, Carbonrahmen. Oder bei den Gebrauchten mehr Auswahl.

Du kannst bei Gebrauchtkauf noch (deinen Nerven zuliebe) natürlich auch ne kleine Inspektion durch n Radhandler samt Schriebs bitten.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.176
Ort
München
Dann saß ich noch auf dem Trek Roscoe 8 2021 in XXL. Es hat 27.5+ Räder. Das war auch zu kurz. Fühlte sich vn der Länge ähnlich an wie mein altes Radon. Es hat einen kürzeren Vorbau (50-60mm schätze ich) und das fand ich besser/fühlte sich besser an. Das aktuelle Roscoe wird nur bis XL angeboten, das wird mir wohl zu kurz sein.
hier mal ein Vergleich alt in xxl gegen neu in xl...da siehst was @Orby meint...das neue ist in XL massiv grösser zumindest im stehen.
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Das 2022 ist ein komplett anderes Bike bis auf die Basisversion. Das 2021 ist ein abschreckendes Beispiel für Notgeburt Trail-HT aus einem XC Bike.
Sind überhaupt nicht vergleichbar die Bikes.
Danke für Die Info.
Mein lector kam per Cargoboard (75€, unproblematisch). Im selben Karton habe ich denn per Post mit Sperrgutblabla mein Conway versandt (50€, ebenfalls unproblematisch).
Natürlich hast Du für 2k ne bessere Auswahl. Dafür gibt's dann auch schon (mit Glück bzgl Verfügbarkeit) Das Procaliber 9.5 oder Lector SF. Jeweils mit 12-fach Shimano Antrieb, Carbonrahmen. Oder bei den Gebrauchten mehr Auswahl.

Du kannst bei Gebrauchtkauf noch (deinen Nerven zuliebe) natürlich auch ne kleine Inspektion durch n Radhandler samt Schriebs bitten.
Danke für die info.
hier mal ein Vergleich alt in xxl gegen neu in xl...da siehst was @Orby meint...das neue ist in XL massiv grösser zumindest im stehen.
Also das Roscoe 2022 wäre wohl auch ganz in Ordnung. Vielleicht immer noch etwas zu kurz. Ich hab erfreulicherweise eines in der Nähe gefunden in XL. Da sett ich mich mal drauf.
Ich tendiere gerade ein wenig zum Bonero. Ist nur so ein Gefühl.
Ich weiß dass ich am liebsten das Bonero2 nehmen würde. Aber das 1 ist fast sofort verfügbar. Ist die RS 35 eher ein Grund es nicht zu nehmen?
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
797
Ich weiß dass ich am liebsten das Bonero2 nehmen würde. Aber das 1 ist fast sofort verfügbar. Ist die RS 35 eher ein Grund es nicht zu nehmen?
Die Charger Dämpfung der Pike im Bonero2 ist der Motion Control im der RS35 Gold im Bonero1 deutlich überlegen und auf schnell gefahrenen Wurzelfeldern/Buckelpisten deutlich spürbar. Zudem bin ich Shimano Fan, was das 2er ebenfalls attraktiver macht.
Wenn es nur um das wegfedern einzelner Schläge geht oder Du Trails nur langsam runter fahren wirst, fällt die Komponente Dämpfung weniger ins Gewicht.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.176
Ort
München
Ich weiß dass ich am liebsten das Bonero2 nehmen würde. Aber das 1 ist fast sofort verfügbar. Ist die RS 35 eher ein Grund es nicht zu nehmen?
Das Bonero 2 ist gewiss den Aufpreis wert, aber das gibt's wohl dieses Jahr nicht mehr, da bleibt ja dann nur das 1 oder 3?

Ich denke das 1 mit der RS35 wird auch gut funktionieren, für deinen Anwendungsfall.

Aber Vorsicht:
Wenn du so ein "Optimierer" wie einige hier, inkl. mir, bist würde ich das 2 oder3 nehmen. Da du sonst bald die Gabel, die Schaltgruppe und Bremsen upgraden willst....das wird dann unterm Strich teurer als das 3er.😉

Wenn das Bike aber einfach funktionieren soll, und du schlicht fahren willst...dann wirst auch mit dem 1 glücklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.765
Ort
Albtrauf
Ab Juli soll das neue Bulls Duro verfügbar sein. Evtl. wäre das ja noch eine Option (ZEG/Bulls-Händler gibt es ja an jeder Ecke, so dass evtl. eine Vorbestellung/Reservierung möglich ist).

 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
4.027
Ort
Minga
finde das hier ein gutes und passendes angebot


zumindest wurde das Honzo die letzten Jahre von der Geo her immer über den Klee gelobt
 
Dabei seit
30. Juni 2019
Punkte Reaktionen
22
Das Bonero 2 ist gewiss den Aufpreis wert, aber das gibt's wohl dieses Jahr nicht mehr, da bleibt ja dann nur das 1 oder 3?

Ich denke das 1 mit der RS35 wird auch gut funktionieren, für deinen Anwendungsfall.

Aber Vorsicht:
Wenn du so ein "Optimierer" wie einige hier, inkl. mir, bist würde ich das 2 oder3 nehmen. Da du sonst bald die Gabel, die Schaltgruppe und Bremsen upgraden willst....das wird dann unterm Strich teurer als das 3er.😉

Wenn das Bike aber einfach funktionieren soll, und du schlicht fahren willst...dann wirst auch mit dem 1 glücklich.
Also die Gabel würde ich nicht mehr anfassen wollen. Bremse und Evtl Trigger sind die Teile die ich vllt mal tauschen könnte.
Ab Juli soll das neue Bulls Duro verfügbar sein. Evtl. wäre das ja noch eine Option (ZEG/Bulls-Händler gibt es ja an jeder Ecke, so dass evtl. eine Vorbestellung/Reservierung möglich ist).

Sieht von der Geo tatsächlich ganz gut aus.
finde das hier ein gutes und passendes angebot


zumindest wurde das Honzo die letzten Jahre von der Geo her immer über den Klee gelobt
Dazu habe ich mal den Geovergleich erstellt
Vom Kettenstreben kürzer und den Winkel bei 67 statt 65. sieht nach einem guten Kompromiss aus, oder?
 
Dabei seit
30. Juni 2021
Punkte Reaktionen
10
Ab Juli soll das neue Bulls Duro verfügbar sein. Evtl. wäre das ja noch eine Option (ZEG/Bulls-Händler gibt es ja an jeder Ecke, so dass evtl. eine Vorbestellung/Reservierung möglich ist).

Zur Info: gerade beim Bulls-Händler angefragt: wahrscheinlich nur in Rahmenhöhen 40, 43, 45cm zu bekommen. Seltsam!
 
Oben Unten