Kaufberatung: Cube Stereo 170 Race 2020 oder Cube Stereo 150 C:62 Race 2020

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.909
Ort
Allgäu
ich sehe halt den Bedarf für 150mm Dropper und größer überhaupt nicht (für mich zumindest)....Damit kommt man meiner Meinung nach die holprigsten steilsten Abfahrten hinunter. Man braucht doch nur Luft um den Schwerpunkt nach hinten zu verlagern. Aber das ist wahrscheinlich je nach Fahrweise anders.

Und wie fährst du Kurven?
Wenn ich das Bike kippe / in die Kurve lege, soll ja der Sattel aus dem Weg sein damit ich mit dem Oberschenkel nicht hängen bleibe.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
wenn ich den Sattel reinlassen muss, aufgrund von grossen und holprigen verblockten Steigungen bergab, dann bin ich nicht mehr im Sattel sondern hinter dem Sattel und arbeite mit den Beinen... Gerade dass mein H....den Reifen nicht berührt :p Da kommt kein Lenker hin.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
Kleiner Nachtrag zum Thema Sitzrohr: Bei Scott sind die Maße der Sitzrohre bei den entsprechenden Größen ähnlich...oder auch Ghost. Also hat nicht nur Cube dieses "Problem"
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.909
Ort
Allgäu
bei sowas lass ich keinen Sattel rein.... und soweit vor über den Lenker beuge ich mich auch nicht.
Jeder setzt sein 160/150 bzw. 160/140mm Bike anders ein.

Kleiner Nachtrag zum Thema Sitzrohr: Bei Scott sind die Maße der Sitzrohre bei den entsprechenden Größen ähnlich...oder auch Ghost. Also hat nicht nur Cube dieses "Problem"
Das Scott Genius in XL hat 500 Reach bei einem 520 Sitzrohr, wäre also bei Cube ein XXL. Das vom Reach eher vergleichbare L, hat ein 480 Sitzrohr.

Das neue Ghost Riot AM hat in L 498 Reach und ein 465 Sitzrohr. In M 477 Reach bei einem 441 Sitzrohr. Auch das neue Fully Lector FS hat in L bei 518 Reach ein 489 Sitzrohr. Wobei man bei Ghost vorsichtig sein muss, die haben Sattelstützen mit Offset.

Ein Pivot Switchblade in XL mit 490 Reach hat ein 470 Sitzrohr. Ein Santa Hightower hat in XL bei 490 Reach ein 460 Sitzrohr.

Alle diese Bikes sind mindestens eine halbe bis ganze Rahmennummer größer als Cube und haben kürzere Sitzrohre.

Aber es stimmt, nicht alleine Cube hat das Problem. Bei Canyon und Radon tritt es auch häufig auf.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
So hallo, nochmal ein kleiner Nachtrag von mir: Da ich des Öfteren ein paar verschiedene Bikes inspiziert habe, bei Freunden und in Geschäften etc...bei den Bikes mit ach so kurzen Sattelrohren konnte man die Sattelstütze nicht mal bis zum Anschlag der Muffe hineinschieben. Z.B. Bei denjenigen mit 45-46cm Sattelrohr. Nutzen von einem kurzen Sattelrohr gleich 0..., Optisch werden die Räder aber immer mehr zum Damenrad, da die Oberrohre immer steiler abfallen. Giant z.B. oder Fokus fällt mir da ein. Glaub auch ein Santa Claus war mit dabei...Ist mir alles so in letzter Zeit aufgefallen....der Trend mit den kurzen Sattelrohren..kann man halten was man will davon.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.909
Ort
Allgäu
So hallo, nochmal ein kleiner Nachtrag von mir: Da ich des Öfteren ein paar verschiedene Bikes inspiziert habe, bei Freunden und in Geschäften etc...bei den Bikes mit ach so kurzen Sattelrohren konnte man die Sattelstütze nicht mal bis zum Anschlag der Muffe hineinschieben. Z.B. Bei denjenigen mit 45-46cm Sattelrohr. Nutzen von einem kurzen Sattelrohr gleich 0...,
Vielleicht könntest du dies präzisieren um welche Modelle es sich handelt, in welcher Rahmengröße und ob die original Dropper verbaut war.
Das letzte Bike wie Dropper nicht komplett versenkbar war, war mein Stereo 150. Da lag es aber vermutlich eher an nicht sauberen Nachbearbeitung des Sitzrohres. Glaube kommt öfters vor, zumindest mein Eindruck aus den Beiträgen.

ptisch werden die Räder aber immer mehr zum Damenrad, da die Oberrohre immer steiler abfallen. Giant z.B. oder Fokus fällt mir da ein. Glaub auch ein Santa Claus war mit dabei...Ist mir alles so in letzter Zeit aufgefallen....der Trend mit den kurzen Sattelrohren..kann man halten was man will davon.
Optik ist natürlich immer subjektiv, hier taugt jedem was anderes.
Aus fahrtechnischer Sicht ist ein tiefes Oberrohr aber sehr angenehm. Zumindest wenn man sein 160mm +/- Bike artgerecht bewegt ist es eine große schmerzfrei Erleichterung.
Wobei jeder sein Bike anders einsetzt und bewegt.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
Wie oben erwähnt bei einem Fokus und glaub Santa Claus im Geschäft. Conway war dabei. Giant hatte ein Kumpel. Fällt mir jetzt spontan ein. Aber genau jedes Maß habe ich jetzt nicht analysiert. Oft ist das auch durch den Knick in dem Sattelrohr bedingt. Und zum Art gerecht Bewegen: hier kommt doch vor allem beim Hobbyfahrer, wenn auch ambitioniert, die Grenze zuerst beim Fahrer und die Räder haben genug Luft nach oben, egal welches..wenn man nicht gerade im Profisport unterwegs ist ,wo's um zehntel sec. beim bergab ballern geht, nutzen die wenigsten das komplette Potential aus...wage ich jetzt Mal einfach zu behaupten...oder man legt Wert auf Materialschlachten... gibt's auch.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.909
Ort
Allgäu
Wie oben erwähnt bei einem Fokus und glaub Santa Claus im Geschäft. Conway war dabei. Giant hatte ein Kumpel. Fällt mir jetzt spontan ein. Aber genau jedes Maß habe ich jetzt nicht analysiert. Oft ist das auch durch den Knick in dem Sattelrohr bedingt.
Ich kenne kaum ein Fokus, glaube du meinst Focus, was moderne Geos hat. Zumindest sind die mir bisher nicht positiv aufgefallen. Die sind alle eher kompakt mit flachen Sitzwinkeln.
Conway ist auch nicht gerade bekannt für moderne Geos.

Bei Santa kann ich aus eigenen Erfahrungen berichten. Beim XL was ein 460 Sitzrohr hat, kann ich mit SL 88cm problemlos eine 170 Dropper fahren.

Bei Giant kenne ich aus eigenen Testfahrten nur das Trance 29 in XL. Auch bei 496 Sitzrohr, was ich schon als lange empfinde, kann ich problemlos eine 150mm Dropper fahren. Ob somit die letzten 24mm einschiebbar sind, kann ich nicht sagen.

Hast du in den Läden die Sattelklemme geöffnet, die Leitung vorne rausgezogen damit die Stütze reingeht?

Und zum Art gerecht Bewegen: hier kommt doch vor allem beim Hobbyfahrer, wenn auch ambitioniert, die Grenze zuerst beim Fahrer und die Räder haben genug Luft nach oben, egal welches..wenn man nicht gerade im Profisport unterwegs ist ,wo's um zehntel sec. beim bergab ballern geht, nutzen die wenigsten das komplette Potential aus...wage ich jetzt Mal einfach zu behaupten...oder man legt Wert auf Materialschlachten... gibt's auch.
Hier geht es nicht darum ob man Hobbyfahrer oder Racer ist, sondern um die Bewegungsfreiheit auf dem Bike. Vielleicht verstehst hier auf dem Bild von MTB News was ich meine.
Wo nichts ist, kann mir nichts im weg rumstehen.

Natürlich fällt einem dies nicht auf wenn man Schotter und Flowtrails mit langsamer Geschwindigkeit fährt. Aber bereits bei flotter Fahrweise und etwas technischem Gelände, ist die mögliche Bewegungsfreiheit für leicht fortgeschrittene Fahrer angenehm. Dazu muss man kein Racer sein.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
Natürlich ist die Bewegungsfreiheit angenehm, da hast Du schon recht. Deshalb hat man ja überhaupt vario-Sattelstützen. Sonst bräuchte man ja gar keine. Und wieviel jeder braucht an Hub für seine benötigte Bewegungsfreiheit, muss jeder selber entscheiden. Zum Flowtrailfahren zum Beispiel, nutzt man normalerweise ein Hard-tail, da braucht man keine 160mm Federweg.
Mit dem Begriff moderne Geometrie habe ich noch meine Schwierigkeiten. Bloss weil was modern ist heissts noch lange nicht dass es besser ist. Alles hat vor und Nachteile. Oft geht der Trend einfach wohin, bloss dass man ein neues Verkaufsargument hat. Langes Oberrohr....Zu lange ==> nicht wendig genug ==> oder man sitzt zu gestreckt auf dem Rad. Das empfinde ich als sehr nachteilig z.B.
Da kann ich Cube schon verstehen. Die setzen eben auf Wendigkeit, gerade beim 29er. Das empfinde ich sogar als riesen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern und kommt mir persönlich sehr entgegen. 2-3cm am Sattelrohr machen für mich noch lange keine Moderne Geometrie:-D Oder am Oberrohr 1-2 cm hin oder her...so what....
Aber Personen mit 195-200cm Körpergröße bräuchten bei Cube ein XXL, da gebe ich Dir schon recht.
Das macht z.B. YT gut. Die haben ein XXL.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.909
Ort
Allgäu
Natürlich ist die Bewegungsfreiheit angenehm, da hast Du schon recht. Deshalb hat man ja überhaupt vario-Sattelstützen. Sonst bräuchte man ja gar keine. Und wieviel jeder braucht an Hub für seine benötigte Bewegungsfreiheit, muss jeder selber entscheiden. Zum Flowtrailfahren zum Beispiel, nutzt man normalerweise ein Hard-tail, da braucht man keine 160mm Federweg.
+1

Mit dem Begriff moderne Geometrie habe ich noch meine Schwierigkeiten. Bloss weil was modern ist heissts noch lange nicht dass es besser ist. Alles hat vor und Nachteile. Oft geht der Trend einfach wohin, bloss dass man ein neues Verkaufsargument hat. Langes Oberrohr....Zu lange ==> nicht wendig genug ==> oder man sitzt zu gestreckt auf dem Rad. Das empfinde ich als sehr nachteilig z.B.
Moderne Geo ist deutlich mehr.

Ich hab mal hier was dazu geschrieben und eine interessante Statistik gefunden

Da kann ich Cube schon verstehen. Die setzen eben auf Wendigkeit, gerade beim 29er. Das empfinde ich sogar als riesen Vorteil gegenüber den Mitbewerbern und kommt mir persönlich sehr entgegen. 2-3cm am Sattelrohr machen für mich noch lange keine Moderne Geometrie:-D Oder am Oberrohr 1-2 cm hin oder her...so what....
Ich würde es nennen die Umstellung ist leichter. Sie ist sehr gering und stellt vor keine Aufgaben.
Ich empfand das Stereo 150 damals auch als sehr angenehm. Im nachhinein aber als zu kurz für mich in 20".
Heute wäre es nicht mehr meine erste Wahl.

Denke Cube sieht natürlich auch eine andere Zielgruppe. Menge macht man nicht mit ausgefallenen Bikes, das Forum ist natürlich ein schlechtes Beispiel. Hier geht es um mm und 0,5° ;)

Aber Personen mit 195-200cm Körpergröße bräuchten bei Cube ein XXL, da gebe ich Dir schon recht.
Das macht z.B. YT gut. Die haben ein XXL.
Gibt schon einige Hersteller die sich da gut aufstellen. Denke gerade für große Leute wird der steile Sitzwinkel ein Segen sein.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
Ich finde das mit dem "schlechteren" Shifter auch nicht schlimm. Sollte der Sram NX Eagle™ Trigger absolut scheiße sein, so hätte ich noch einen GX im Keller liegen. ;)

Was mich wirklich etwas stört ist die Sram XG-1230 Kassette auf dem Shimano Freilauf. Meine ganzen Bikes sind SRAM XD bikes.
Ich bin mir da nicht sicher ob die Fulcrum Red 55 EM umgebaut werden können.

Können umgebaut werden, geht total schnell und leicht.
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
Genau den rn9-023 habe ich auch. Man braucht auch keine extra Welle oder ähnliches.
Allerdings habe ich folgendes Set gekauft, welches komischerweise billiger ist:


der Freilauf ist aber der gleiche und die übrigen teile braucht man auch nicht.
 
Dabei seit
18. Juni 2011
Punkte Reaktionen
3
Genau den rn9-023 habe ich auch. Man braucht auch keine extra Welle oder ähnliches.
Allerdings habe ich folgendes Set gekauft, welches komischerweise billiger ist:


der Freilauf ist aber der gleiche und die übrigen teile braucht man auch nicht.
Super, danke dir für die Rückmeldung!👍
 
Dabei seit
13. August 2013
Punkte Reaktionen
24
ganz vergessen zu erwähnen: den Ratschenring, der um die Sperrklinken rum ist (wie auf dem Bild zu sehen) den kann man leicht abziehen. Den braucht man auch nicht, da dieser Ring ja schon in die Nabe geschraubt ist, auch beim Standard HG Freilauf.
 
Oben Unten