• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Kaufberatung Graveler (Low Budget)

Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Wien
1x11 funktioniert am Gravelbike leider gar nicht da die Geländevariabilität weitaus geringer ist als beim Mountainbike, d.h. ein ständiges durchschalten der Bandbreite von hoch zu niedrig und zurück kommt praktisch nie vor, dafür fehlen aber häufig 1 Bergang und 1 "Schnellgang"

Sofern auch Rucksacktouren geplant sind empfiehlt sich eine 2x11 Schaltung mit 34/46 + 11-42 Kassette, der 34/42 Gang wird spätestens dann gebraucht wenn es längere Zeit bergauf geht, der Rahmen sollte längere Kettenstreben haben um nicht zu hecklastig zu werden(>430).

Fahre seit 2 Jahren ein Gravelbike mit 1x11 Schaltung.
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
656
. ein ständiges durchschalten der Bandbreite von hoch zu niedrig und zurück kommt praktisch nie vor, dafür fehlen aber häufig 1 Bergang und 1 "Schnellgang"
Widerspricht sich das nicht? Und bei mir im Schwarzwald muss ich auch sagen dass das "ständige durchschalten" sehr wohl vorkommt. Mit Gepäcktouren hast du natürlich recht, ich habe das so gelöst dass ich im Alltag ein 46er KB fahre und für Gepäck im Bergigen auf ein 38er wechsle. So häufig kommt das (bei mir zumindest) nicht vor, da ist es kein Problem das KB zu wechseln und meistens bastele ich vor einer längeren Tour eh noch am Rad rum.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.001
Standort
Bietigheim-Bissingen
Wenn du ein Rad mit Tiagra 4700 nimmst, kannst du dort eine 11-36 Kassette verbauen. In Verbindung mit einer 46/30 Sub-Compact Kurbel kommt da ein anständiger Berggang bei raus.
 

nightwolf

Underground wheel builder
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.286
Standort
au-dela de Grand Est
1x11 funktioniert am Gravelbike leider gar nicht (...)
Das kann man, sehe ich genau wie @friederjohannes , doch nicht so pauschal sagen.
Dem einen mag es evtl. nicht passen, dem anderen dafuer wunderbar.

Stand heute koennte ich mir vorstellen, dass an meinem Kaffenback 1x11 genau passen wuerde. Da ist halt 2x8 Kompaktkurbelkram drauf, weil ich da altes Zeug wiederverwendet habe. Und so lang es das tut, kauf ich da auch nichts anderes.
Mal in den Ritzelrechner eingeben :D
2x8 http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=34,48&RZ=30,26,23,21,19,17,15,13&UF=2170&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&DV=development
1x11 http://ritzelrechner.de/?GR=DERS&KB=42&RZ=11,13,15,17,19,21,24,28,32,36,42&UF=2170&TF=90&SL=2.6&UN=KMH&DV=development

Das andere Gravelgeraet ist ja eh SSP. Fuer die heimatnahen Waelder langt das :D
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Wien
Stimmt schon 2x8 und 1x11 nimmt sich nicht viel von der Feinheit der Abstufung. Stand vor kurzem genau vor der gleichen Entscheidung (Aktull 2x8) und bin bei 2x11 gelandet weil ich bei 1x11 mit der Feinheit in den schwereren Gängen nicht zufrieden gewesen Wäre.
Ab ca. dem 24er Ritzel wären mir große Gangsprünge eher egal aber in den unteren 5-6 Gängen sind mir die 1x11 Kassette zu grob. Bei viel geradeaus fahren auf der Straße machts es schon Sinn wirklich für jede Laune und Situation einen Passenden Gang zu haben und zwischen 11-12-13-14 usw. wählen zu können.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
In den vergangenen 2 Wochen konnte ich mir ein paar Bikes ansehen und Probe fahren.

In einem Laden der Kellys führt, konnte ich mit dem Cyclocrosser von GT des Shopbesitzers ein paar Runden drehen und mich dann auf das Kellys setzen. Ich konnte zwar damit nicht fahren weil es regnete, aber vom Sitzgefühl war das viel angenehmer, passender. Ein längeres, aufrechteres Rad ist mir schonmal lieber...

Dann in einem anderen Laden ein Stevens Prestigehttps://www.stevensbikes.de/2019/index.php?bik_id=10&cou=DE&lang=de_DE und ein Cannondale CaadX https://www.cannondale.com/de-DE/Europe/Bike/ProductDetail?Id=0a51e105-50f1-4b3f-8ce7-d6ae0c822062&parentid=undefined

Beide in RH 56. Das Cannondale fuhr sich besser, das Stevens war mir zu nervös. Das bestätigt auch der Blick in die Geotabelle. Das CaadX ist länger, hat den flacheren Lenkwinkel und mehr Gabel-Rake. Ausserdem den schöneren Rahmen und Carbon-Gabel. Was nicht so schön ist: Das Cannondale hat noch Schnellspanner.

Da mein Knie aber wieder starke Probleme macht und deshalb die Physio abgesetzt wurde da selbst minimalste Übungen ein dickes Knie und Schmerzen zu Folge haben, eilt der Bike-Kauf auch nicht.

Wenns nicht regnet werde ich nächste Woche ein Merida Silex 400 probefahren. Ist nochmal länger... https://www.merida-bikes.com/de-de/bike/138/silex-400
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
656
Schnellspanner wären für mich kein Ausschlusskriterium. Klar werden jetzt eher mehr Steckachsen an solchen Rädern verbaut, aber in Ersatzteilprobleme wirst du mit Schnellspannern nicht kommen und der funktionelle Unterschied ist jetzt auch nicht riesig. Zweit-LRS kriegt man gebraucht wunderbar für relativ kleines Geld und wenns was tolles neues sein muss lassen sich viele hochwertige Naben ganz einfach umrüsten.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
Schnellspanner wären für mich kein Ausschlusskriterium. Klar werden jetzt eher mehr Steckachsen an solchen Rädern verbaut, aber in Ersatzteilprobleme wirst du mit Schnellspannern nicht kommen und der funktionelle Unterschied ist jetzt auch nicht riesig. Zweit-LRS kriegt man gebraucht wunderbar für relativ kleines Geld und wenns was tolles neues sein muss lassen sich viele hochwertige Naben ganz einfach umrüsten.
Argumente dagegen sehe ich eher im Wiederverkauf und auch bei schleifenden Bremsscheiben-hatte das auch bei der Probefahrt festgestellt: im Wiegetritt und Kurvenfahren. Ich fand damals die Einführung von Steckacksen beim MTB super und wollte das unbedingt haben. ;)
 

friederjohannes

mächtiger Pirat
Dabei seit
30. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
656
Also ich habe damit keine Probleme, aber da spielt ja neben der Achse auch die Steifigkeit der Gabel eine Rolle (Und Kraft und Masse der Besatzung;) ).
Am MTB hat man ja üblicherweise auch mehr Querbelastung, da macht die Steckachse wahrscheinlich einen größeren Unterschied.

edit: Wiederverkaufswert hast du vermutlich recht. Daran denke ich irgendwie normalerweise nicht. Ich behalte einfach alle Räder :D
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
1x11 funktioniert am Gravelbike leider gar nicht da die Geländevariabilität weitaus geringer ist als beim Mountainbike, d.h. ein ständiges durchschalten der Bandbreite von hoch zu niedrig und zurück kommt praktisch nie vor, dafür fehlen aber häufig 1 Bergang und 1 "Schnellgang"

Sofern auch Rucksacktouren geplant sind empfiehlt sich eine 2x11 Schaltung mit 34/46 + 11-42 Kassette, der 34/42 Gang wird spätestens dann gebraucht wenn es längere Zeit bergauf geht, der Rahmen sollte längere Kettenstreben haben um nicht zu hecklastig zu werden(>430).

Fahre seit 2 Jahren ein Gravelbike mit 1x11 Schaltung.
Bei Rucksacktouren stimme ich dir zu - da wird's mit 1fach teuer und kompromissbehaftet.
Ansonsten muss man gucken, was man unter Gravel denn versteht - das ist ja ein weites Feld. Cross geht sogar mit 1x6 gut, 1x11 macht schon ne gute Bandbreite und auch gute Anstufungen, wenn man im Gelände sportlich unterwegs sein will. Wenn's auch mal gemütlich hoch gehen soll fehlen die ganz dünnen Gänge, für Gruppenfahrten in der Ebene die dicken bzw. die feinen Abstufungen.

Ich habe 2x6, 3x10 und 1x11 - alles OK für seinen Zweck. Ich bin recht erstaunt, wie gut mir 1x11 (40/11-42) passt, ich habe eigentlich erwartet rel. schnell auf 2x11 oder auf eine andere Kassette umbauen zu wollen.
 

xxxT

Star(r)biker aka Biopack
Dabei seit
3. Mai 2010
Punkte für Reaktionen
2.173
Standort
brandenburger land
Bei Rucksacktouren stimme ich dir zu - da wird's mit 1fach teuer und kompromissbehaftet.
Ansonsten muss man gucken, was man unter Gravel denn versteht - das ist ja ein weites Feld. Cross geht sogar mit 1x6 gut, 1x11 macht schon ne gute Bandbreite und auch gute Anstufungen, wenn man im Gelände sportlich unterwegs sein will. Wenn's auch mal gemütlich hoch gehen soll fehlen die ganz dünnen Gänge, für Gruppenfahrten in der Ebene die dicken bzw. die feinen Abstufungen.

Ich habe 2x6, 3x10 und 1x11 - alles OK für seinen Zweck. Ich bin recht erstaunt, wie gut mir 1x11 (40/11-42) passt, ich habe eigentlich erwartet rel. schnell auf 2x11 oder auf eine andere Kassette umbauen zu wollen.
ich fahre 2x11(105)46/36 11-32 am gravel/crosser. bin zufrieden,manchmal wünsche ich mir nen berggang . der trend geht ja nunmal zu 1x11 . 40/11-42 hört sich für mich ziemlich perfekt an.
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
40/11-42 hört sich für mich ziemlich perfekt an.
Wenn sich bei besserem Wetter mit schnelleren Reifen auf Asphalt herausstellen sollte, dass mir am dicken Ende nichts oder nur sehr selten etwas fehlt werde ich ein 38er probieren. Aber es ist schon ziemlich gut so - nur sehr lang und steil tut manchmal ein bisschen weh. Die Abstufung der Standard SRAM-Kassette passt mir gut, selten passt es irgendwo in der Mitte nicht 100%ig und der Sprung zwischen den beiden dicksten Gänge ist einen Tick zu gross. Aber alles nix, wofür ich wirklich was ändern wollte.

Am Crosser habe ich 48/34 mit 14-28(6x) - da ist der 14er Sprung vorn zu gross.

Das alte Gravelrad hat 40/30/22 mit 11-36(10x). Da gibt's viele Abschnitte, wo ich fast nur vorn schalte (perfekte Anschlüsse für mich) und nur gelegentlich hinten mal etwas "finetune", wenn das Profil mal länger gleich bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. April 2011
Punkte für Reaktionen
102
Standort
Wien
Schnellspanner wären für mich kein Ausschlusskriterium. Klar werden jetzt eher mehr Steckachsen an solchen Rädern verbaut, aber in Ersatzteilprobleme wirst du mit Schnellspannern nicht kommen und der funktionelle Unterschied ist jetzt auch nicht riesig. Zweit-LRS kriegt man gebraucht wunderbar für relativ kleines Geld und wenns was tolles neues sein muss lassen sich viele hochwertige Naben ganz einfach umrüsten.
Sehe bei Starrgabel und starrem Hinterbau keinen Bedarf für Steckachsen. Macht bei Fedelgabel und weniger stabilem Hinterbau durch die Federung sicher einen Unterschied aber am Crosser/Rennrad halt ich den Unterschied für homöopatisch.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
Ich möchte nochmal auf das Vitus Energie zurückkommen, ich denke es würde von der Geo ganz gut passen weil es auch relativ lang ist. Und optisch einfach ne Wucht! :) Ab 1,80 wird zu einem XL Rahmen geraten. Ich bin 1,82, habe 87 cm Schrittlänge, was auch dem XL entsprechen würde. Ich bin mir aber unsicher. Wenn ich die Geo mit anderen, auch längeren Rädern, vergleiche müsste ich eigentlich L nehmen... Das Sitzrohr ist eher kurz, müsste also mehr Sattelauszug fahren, die Sattelstütze hat Versatz nach hinten, die Kettenstrebe ist 425mm, dh. es könnte tatsächlich ein "Vonhintentreten" Gefühl eintreten, wobei ich die Sattelstütze eh gegen eine Carbon tauschen würde. Was meint ihr?

https://www.wigglesport.de/vitus-energie-cyclocross-fahrrad-2019-apex-1-x-11-fach/

X Small Small Medium Größe L Extra Large
Größe cm 160 - 165cm 165 - 170cm 170 - 175cm 175 - 180cm 180 - 185cm
ft 5′ 3″ - 5′ 5″ 5′ 5″ - 5′ 7″ 5′ 7″ - 5′ 9″ 5′ 9″ - 5′ 11″ 5′ 11″ - 6′ 1″
Beininnenlänge cm 68 - 74cm 74 - 76cm 76 - 79cm 79 - 81cm 81 - 84cm
inch 27″ - 29″ 29″ - 30″ 30″ - 31″ 31″ - 32″ 32″ - 33″
Größe
Beininnenlänge
X Small Small Medium Größe L Extra Large
Tretlagermitte bis zum effektiven Oberrohr mm 470mm 490mm 510mm 530mm 550mm
Gabelvorlauf mm 45mm 45mm 45mm 45mm 45mm
Oberrohr (virtuell) mm 538mm 555mm 570mm 585mm 600mm
Steuerwinkel Grad 71° 71.3° 71.3° 71.3° 71.3°
Sitzrohrwinkel Grad 74° 74° 74° 74° 74°
Kettenstrebe mm 425mm 425mm 425mm 425mm 425mm
Steuerrohr mm 105mm 125mm 145mm 160mm 173mm
Reach mm 386mm 398mm 407mm 417mm 429mm
Stapelhöhe mm 531mm 551mm 570mm 585mm 597mm
Radstand mm 1011mm 1024mm 1040mm 1055mm 1071mm
Innenlager-Drop mm 70mm 70mm 70mm 70mm 70mm

Das Rad hat ne 11-36er Kassette mit 40er Blatt. Die Gansprünge sind etwas weniger groß als bei der 10-42. Müsste ich schauen ob das passt, für alles gröbere hätte ich ja noch mein HT mit Starrgabel...
 
Zuletzt bearbeitet:

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
Die Grössenempfehlung dort kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn ich mich am virtuellen Oberrohr orientiere würde ich dir sogar M empfehlen wollen?!
Über L kann man nachdenken - je nachdem, ob mal lieber gestreckter mit wenig Überhöhung oder kompakter mit mehr Überhöhung fahren will. Aber XL?!

Preislich ziemlich attraktiv das Rad, finde ich.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
Bei M wäre mir die Sattelüberhöhung zu groß und demnach zuviel Gewicht auf den Armen. Ich habs ja lieber entspannter...
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
Ist das Schaltwerk eines mit langem Käfig? Dann sollte ggf. ein Wechsel auf eine 11-42 Kassette kein Ding sein, falls du kleine Gänge brauchst.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
In irgendeinem Test habe ich gelesen das es so sein soll... Andersrum habe ich aber auch schon gelesen das selbst das kurze Schaltwerk die größere Kassette schafft...
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
Was mich auf den Bildern irritiert:
Die haben ja nicht mal einen Spacer montiert.

Guck mal,
bei 2018 haben die Energys (auch die anderen Varianten) noch Spacer und die Grössentabelle ist auch eine andere?!
http://vitusbikes.com/products/energie/
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Seligenstadt
Wird mit Spacer montiert geliefert, das ist üblich das so abzubilden-sieht besser aus... Der Rahmen ist 2019 ein ganz anderer, die Züge laufen auch innen...
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
1×11, Carbongabel, Hydroscheiben, nette Farbe, kann man nicht meckern.
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
501
Standort
Bad Aibling
Mir wären beide Engländer zu knackig von der Geometrie für ein Rad das bequem sein soll - zu langes Oberrohr , zu kurzes Steuerrohr .
Über die Schaltung würde ich mir keine großen Gedanken machen . 1x11 funktioniert und lässt sich gut an die eigenen Bedürfnisse und Gelände anpassen .
 

0plan

Alteisenbeweger
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
333
Ist ja schon richtig, bei einem Budget-Rad etwas genauer hinzugucken, wie einfach es sich umbauen/erweitern lässt.
- geht eine weiter gespreizte Kassette?
- welche kleineren/grösseren Blätter gehen?
- ginge 2fach prinzipiell?

Die ausgelieferte Übersetzung ist eher was für für Cross, nicht für Gepäckfahrten. Überhaupt bringt das Energy gerade mal Schutzblechösen mit - mit Gepäckträgern geht da wenig, bleibt nur reines Bikepacking. Das ist ein reinrassiger Crosser mit sportlicher Geo.
Das wolltest du doch eigentlich nicht.
Was ist denn mit dem Vitus Substance?
 
Dabei seit
21. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
501
Standort
Bad Aibling
Ja , das ist richtig . Aber in dem Fall lässt sich alles mit einer günstigen Sunrace bw. Shimano Kassette und ein Roadlink (wenn es nicht das lange SW sein sollte) recht einfach regeln .
Was eher nicht hineinpasst , wie du schon sagtest - das Bike ist ein Racer .
 
Oben