Klassik MTBer will nach vorne schauen ;-)

Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Servus,
so langsam packt mich mal wieder das Aufbau Fieber.
Problem: Ich hab N+1 Verbot - Ist nicht zu kippen, zwei gemeinsame Kinder machen die eigene Fluchtreaktion träger. Ihr wisst.
Heißt 1 muss gehen, dafür kann 1 kommen.
Das Rad, dass gechalenged werden soll ist mein 2001er Rocky Element.
Super Rad. Das Rad ist leicht und es passen 2 Trinkflaschen rein.
Hoch kann ich mich wunderbar die Berge hoch treten, aber runter sitz ich schon recht hoch und die "Überschlagsgefühle" hemmen mittlerweile mehr als ich gedacht hätte.
Auch mal kurz ne heftigere kurze Nummer im flachen mit amtlichen Treppen bringen mich auf dem Rad in's schwitzen und es gab mittlerweile mehr als ein neues Schaltwerk durch Stürze.

Aber was auch gehen muss mal Zugmaschine im Urlaub für den Anhänger, Kids und Badespaß.
Oder ne Tagestour im Flachen.
One does it all, eben.

Jetzt liest man ja hier immer wieder, die modernen Räder sind was diese performances angeht deutlich besser geworden und machen auch noch Spaß nach oben....

Ok.

Viele Räder fallen, durch meine klassische Schulung der Fahrradoptik raus.
Mir hatte mal das Orbea Oiz gut gefallen viel aber von der Formensprache bei der Regierung durch.
Also ästhetisch eher bei RAAW Madonna, Liteville 301 oder Nicolai.

Weil ich recht kurz bin mit 1m70cm, dachte ich eher an 27,5 als an 29.
Weil ich noch wirklich schöne Teile habe kein Boost - Kurbel, Chris King Naben.
Geht also auch um ein Rahmenset, eher als nen komplett Bike.
Schrauben kann ich.

So an's Eingemachte:
Was haltet Ihr vom 301 MK12.
Als z.B. 27,5er oder 26/27,5 Aufbau mit 160mm Federweg, zu Potent?! dafür zu viel Wackelei?, Geometrie nicht das was gehen könnte?!
RAAWW scheint zu modern zu sein.
Bei Nicolai gefallen mir diese beiden Bleche, die den oberen Teil der Sattelstütze stürzen nicht. SOll ich da rüber kommen und mir einen Rahmen mal genauer anschauen.
Oder doch was ganz anderes?!
Es wäre spitze wenn Ihr nem "alten" Hasen helfen würdet.
Beste Grüße,
DaniT
 

w69

Dabei seit
21. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
110
Ort
Enztal
Servus,
so langsam packt mich mal wieder das Aufbau Fieber.
Problem: Ich hab N+1 Verbot - Ist nicht zu kippen, zwei gemeinsame Kinder machen die eigene Fluchtreaktion träger. Ihr wisst.
Heißt 1 muss gehen, dafür kann 1 kommen.
Das Rad, dass gechalenged werden soll ist mein 2001er Rocky Element.
Super Rad. Das Rad ist leicht und es passen 2 Trinkflaschen rein.

Hoch kann ich mich wunderbar die Berge hoch treten, aber runter sitz ich schon recht hoch und die "Überschlagsgefühle" hemmen mittlerweile mehr als ich gedacht hätte.
Auch mal kurz ne heftigere kurze Nummer im flachen mit amtlichen Treppen bringen mich auf dem Rad in's schwitzen und es gab mittlerweile mehr als ein neues Schaltwerk durch Stürze.

Aber was auch gehen muss mal Zugmaschine im Urlaub für den Anhänger, Kids und Badespaß.
Oder ne Tagestour im Flachen.

One does it all, eben.

Jetzt liest man ja hier immer wieder, die modernen Räder sind was diese performances angeht deutlich besser geworden und machen auch noch Spaß nach oben....

Ok.

Viele Räder fallen, durch meine klassische Schulung der Fahrradoptik raus.
Mir hatte mal das Orbea Oiz gut gefallen viel aber von der
Formensprache bei der Regierung durch.
Also ästhetisch eher bei RAAW Madonna, Liteville 301 oder Nicolai.

Weil ich recht kurz bin mit 1m70cm, dachte ich eher an 27,5 als an 29.
Weil ich noch wirklich schöne Teile habe kein Boost - Kurbel, Chris King Naben.
Geht also auch um ein Rahmenset, eher als nen komplett Bike.
Schrauben kann ich.

So an's Eingemachte:
Was haltet Ihr vom 301 MK12.
Als z.B. 27,5er oder 26/27,5 Aufbau mit
160mm Federweg, zu Potent?! dafür zu viel Wackelei?, Geometrie nicht das was gehen könnte?!
RAAWW scheint zu modern zu sein.
Bei Nicolai gefallen mir diese beiden Bleche, die den oberen Teil der Sattelstütze stürzen nicht.
SOll ich da rüber kommen und mir einen Rahmen mal genauer anschauen.
Oder doch was ganz anderes?!
Es wäre spitze wenn Ihr nem "alten" Hasen helfen würdet.
Beste Grüße,
DaniT

Ich glaube, da muss man viel zwischen den Zeilen lesen ?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Hab es jetzt 3 mal durchgelesen und werde nicht ganz schlau.
Du suchst ein Fully, Richtung XC/Downcountry, welches auch den Alltag mitmacht( Schutzblech Gepäckträger). bei 1,70 bevorzugst du 27 zoll obwohl ich 29zoll auch noch für tauglich halte.
Das mit der Formensprache verstehe ich gar nicht. Wie unterscheidet sich denn das oiz vom Liteville 301.
Was genau sind die Vorgaben deiner Frau?

Welcher Teile möchtest du genau wiederverwenden?
Bei nur einer Kurbel und Narbe lohnt sich das doch nicht.
Was ist denn das budget?
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Sorry, wollte niemanden verwirren, sondern etwas launig schreiben...ist mir nicht gelungen.
6 setzen.
Es geht nicht ums Budget, ich will natürlich maximal wenig ausgeben. Gebe aber das aus was in meinen Augen sinnvoll ist.
Und zu sagen, ist doch egal mit deinen Chris King Naben, ist für mich eben eine steile Behauptung und "nur" für Boost noch mal die aktualisierte CK Nabe zu erstehen, ist budgetär eine Ansage und mir erschliesst sich darüber hinaus der Sinn nicht.
Carbon vs. Alu vs. Hydroforming können Grundsatzdebatten sein, die ich hier nicht führen will und ich dachte mit meinem Ausflug , ich bin eigentlich eher der Klassik-Fan hätte ich meine Vorliebe für eine bestimmte Art des Rades definiert.
Ist das was ich fahre XC/ Downcountry? Wäre ja schon mal interessant.... entschuldigt aber Schutzbleche und nen Gepäckträger gehören für mich nicht an ein Sportgerät.
Für so eine Action habe ich meinen Wanderer mit Rohloff und allem Pipapo, halt nen richtiges Papamobil.
Aber was würde denn z.B. gegen oder für das 301 sprechen?! Gerne auch mit 29/27,5er trimm aka Mulet Bike?!
Viele Grüße und Danke für die raschen Antworten,
DaniT
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.713
Ort
Nordbaden
Bisher lese ich noch nicht wirklich, was Du so fährst/fahren willst.
Nur, dass es mal eine Treppe runtergeht und dass auch ein Kinderanhänger gezogen werden soll.
Hier bitte nachlegen.

Im Übrigen soll das Rad eine klassische Optik haben (also Diamantrahmen mit möglichst geraden Rohren, kein Hydroforming, keine Gussets - so richtig?)

Schon mal über ein Hardtail mit abfahrtslastigerer Geometrie und versenkbarer Sattelstütze nachgedacht? Sieht klassisch aus, geht gut bergauf, fährt sicher bergab. Und man kriegt zum vernünftigen Preis einzelne Rahmen. Auch Hängerbetrieb ist unkritischer als mit dem Fully. Ein Pipedream Moxie z. B. wäre ein relativ schlichter Stahlrahmen ohne Gussets. Ich glaube allerdings mit Boost. Da sollte sich aber schon noch etwas finden, an dem Du Deine schönen Kingnaben weiter verwenden kannst.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Ja, das mit dem - was fahre ich ist schwer, weil es doch sehr divers ist oder doch nicht, weil es jeden Großstädter aus dem Norden triff?!
Ich fahre halt z.B. im Berliner Umland sportliche, teils technische Trails ca. 2- 3 Stunden. Dem entgegen stehen ca. 30 Touren p.A. im Allgäu und weiteren Alpenland. Hier sind es teils ausgedehnte Touren mit 70 - 100km und 1 - 2 Tsd Höhenmetern je nach Fitnesslevel.
Hier ist dann alles dabei, schwere Passagen rauf wie runter, mal asphaltiert rauf auf den Berg und nen „Wanderweg“ wieder runter.
Inzwischen aber auch mal neben nem Bikepark hoch un dann im Flowtrail wieder runter bzw. tour so geplant.
Hilft das?!
Bin damals vom Hardtail auf‘s Element weil mir bei den schwierigeren Sachen die Traktion fehlte.
Und, und das spielt leider auch ne Rolle fahren alle um mich herum Räder mit so „Monster“ Federwegen und sind alle happy....
Hilft das mehr?!
Viele Grüße und herzlichen Dank für Eure Unterstützung!
DaniT
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.856
Ort
Bad Kreuznach
Und, und das spielt leider auch ne Rolle fahren alle um mich herum Räder mit so „Monster“ Federwegen und sind alle happy....
Ich fahr mit solchen Bikekumpels. Und alles, was die auch fahren. Nur große Sprünge tu ich mir nicht an. Bin aber trotzdem happy mit meinem alten 26" HT mit 120 mm Federweg, geringfügig flacherem Lenkwinkel (68°) als früher bei CC-Bikes üblich und ner Variostütze. Damit fahr ich auch alles bergab, nur halt etwas langsamer und mit sorgfältigerer Linienwahl. Berghoch hab ich eher Vorteile aufgrund geringen Gewichts und trotz kleiner Laufräder. Und wenns richtig winklig wird hab ich auch nur Vorteile. Aber klar, das Gehänsel der Kumpels vom Typ "kauf Dir mal ein gescheites Bike" wenn mal was schiefgeht, muß man aushalten können.
Geht halt nicht mit einem einzigen Bike für Alles in jedem Augenblick immer das optimale Bike zu haben. Also wählt man nen Kompromiß, der in möglichst vielen Bereichen so viel wie möglich bietet. Dazu gehören für mich auch das relativ schnelle Fahren im Flachen (für mich immer noch 3x9 optimal) und geringe Kosten für Verschleißteile.
Ich denke, bei dem von Dir beschriebenen Profil wäre ein HT mit etwas abfahrtslastigerer Geometrie und Variostütze, guten Allroundreifen so im Bereich 2,35" und vermutlich sogar mit dem ach so problematischen Umwerfer vorn (2x11) die sinnvollste Lösung. Eventuell noch ein Fully im Bereich 100-130 mm Federweg. Mit 29" Rädern ist das schon ne Menge. Da kommst Du bergab nur an die Grenze, wenn Du ohne Bremsklötze die Berge runter heizt. Aber so ein modernes 15 kg Enduro mit 160-170 mm Federweg sieht natürlich toll aus. :)
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Ok, hab's verstanden, verdammt...bleib beim Element und mach mir ne Variostütze mit 27,2 rein...
Hab eh schon eine Fox 32 RLC 100mm Federgabel drin.
Dank Euch!
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.856
Ort
Bad Kreuznach
Ok, hab's verstanden, verdammt...bleib beim Element und mach mir ne Variostütze mit 27,2 rein...
Hab eh schon eine Fox 32 RLC 100mm Federgabel drin.
Dank Euch!
Falls Du in Zukunft wieder psychologische Unterstützung brauchst, schau mal im Classic- oder Youngtimerforum rein. Da schreiben lauter glückliche Menschen.
Die eher unglücklichen findest Du dann im Schaltungsforum, wenns wieder mal darum geht, ne 1fach Schaltung sauber einzustellen oder die Bandbreite zu optimieren.
:D
Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich gönn jedem sein Bike mit modernster Geometrie, langem Federweg und State-of-the-Art-Schnickschnack. Hauptsache, er ist glücklich damit. Man kann aber eben auch immer noch anders, glücklich und meist deutlich kostengünstiger und mit weniger Gewicht die Trails und Wege unsicher machen.
Wichtiger denn je ist halt zu wissen, was man wirklich für sich braucht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Hähä, da bin ich schon ein paar jährchen aktiv.
Wollte mal evolutionär weiter kommen, aber hab mit meinem Curtlo und dem Rocky Element einfach schon klasse Kisten unterm Po...
Und es scheint sich jetzt nicht soo dermaßen viel getan zu haben wenn man's nicht im Bikepark hart krachen lässt sondern eigentlich noch immer nen MTB brauch...Ist ja auch schön zu wissen ;-)
Viele Grüße,
DaniT
 
Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte Reaktionen
2.815
Hähä, da bin ich schon ein paar jährchen aktiv.
Wollte mal evolutionär weiter kommen, aber hab mit meinem Curtlo und dem Rocky Element einfach schon klasse Kisten unterm Po...
Und es scheint sich jetzt nicht soo dermaßen viel getan zu haben wenn man's nicht im Bikepark hart krachen lässt sondern eigentlich noch immer nen MTB brauch...Ist ja auch schön zu wissen ;-)
Viele Grüße,
DaniT
die letzte Annahme könnte kaum falscher sein :)

Ich sehe dich auf so einem Radl: https://www.mtb-news.de/news/transition-spur-2021/
Rahmenform ist ja doch geradlinig den klassischen Diamantrahmen ähnlich, nur eben mit aktuellem Carbon Rahmen. Anhänger an die Sattelstütze, zwischen Sattelklemme und Ende des Standrohres der Dropper.
Deine CK Nabe verhökern und was anderes kaufen, da nur nur nicht sentimental sein.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Ja, das scheint ein schönes Rad zu sein...vielen Dank für den Tipp.
Aber darf ich fragen warum Du meine Aussage gelinde gesagt „steil“ findest.
Würde mich wirklich interessieren, hab den Thread ja auch aufgemacht um die Community zu fragen, was heute geht ;-)
Vielen Dank noch mal und beste Grüße,
DaniT
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.713
Ort
Nordbaden
Hähä, da bin ich schon ein paar jährchen aktiv.
Wollte mal evolutionär weiter kommen, aber hab mit meinem Curtlo und dem Rocky Element einfach schon klasse Kisten unterm Po...
Und es scheint sich jetzt nicht soo dermaßen viel getan zu haben wenn man's nicht im Bikepark hart krachen lässt sondern eigentlich noch immer nen MTB brauch...Ist ja auch schön zu wissen ;-)
Viele Grüße,
DaniT
Wie wäre es damit, einfach mal ein paar Räder probe zu fahren als sich auf Meinungen aus dem Forum zu verlassen?
Für die damalige Zeit war das Element natürlich ein klasse Rad. Optisch finde ich es nach wie vor weit vorne dabei. Aber ehrlich gesagt können aus meiner Sicht aktuelle Räder mit um die 130mm Federweg so ziemlich alles besser (außer den Vergleich auf der Waage zu gewinnen).
Aber genau das ist Ansichts- und Geschmackssache!

Genau deswegen rate ich dringend, mal selber einige aktuellere Konzepte intensiv zu testen. Sonst bestehen zwei "Gefahren":

1) Ich quäle mich weiter mit antiquiertem Material, weil ich es halt nicht besser weiß. Dabei käme ich - hätte ich es nur mal richtig ausprobiert - deutlich besser bergab.

2) Ich kaufe mir euphorisch ein neues Rad und erwarte, dass jetzt alles besser ist, und bin dann maßlos enttäuscht, weil ich immer noch selber treten muss, jede Geometrie trotzdem einen Kompromiss darstellt und zusätzliche Technik halt auch zusätzliches Gewicht auf die Waage bringt und für mich die Vorteile vom neuen doch nicht so gravierend sind.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Absolut!
Testfahrten wurden in Teilen schon gemacht, mit deutlich potenteren Gefährten als dem Rocky.
Aber da muss ich noch mehr Probefahren, hatte noch kein "Downcountry" unterm Bobbes...
Was ganz fein ist, ist dass ja das Element nie gehen wird, ich also immer zurück gehen kann wenn ich mag.
Aber ich werde weiter testen und meinen Geschmack formen.
Warum hat eigentlich keiner was zu meiner Idee mit dem Liteville 301 MK12 gesagt, wäre die alten Achsmaße man könnte auf 140mm gehen inkl. 27,5/29er Rädern?! Ist das so ein Jehova Ding oder sind die Räder mittlerweile überholt, bzw. gibt es deutlich bessere?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.713
Ort
Nordbaden
Liteville ist ne Firma, die stark polarisiert. Manche lieben die Räder (wenn man die Hochtourenfotos der Bikebergsteiger z. B. anschaut, glaubt man, es gebe gar keine anderen Räder, mit denen man das machen kann), andere können sie nicht ab.
Bin noch keines gefahren und recht emotionslos, was sie angeht. Kann aber aus eigener Erfahrung weder zu, noch abraten.

Objektiv lässt sich wohl nur sagen, dass sie nicht jedes Jahr das Rad komplett neu erfinden, sondern in kleineren Schritten weiterentwickeln. Einige Details sind bei denen aus meiner Sicht schon sehr gut durchdacht und ausgereift. Das finde ich persönlich eigentlich schon ganz gut.

Andererseits zahlt man fast soviel wie für Nicolai, bekommt aber keinen Rahmen, der hier im Inland geschweißt wurde. Technisch selbstverständlich kein Qualitätsmerkmal, aber Manufaktur mit eigener Herstellung finde ich schon spannender als Fertigung im anonymen großen Werk in Fernost. Dafür wäre ich auch eher bereit, den Preis zu zahlen. Aber das ist natürlich subjektiv.
Man liest manchmal, das Fahrwerk sei stelzig und nicht auf der Höhe der Zeit. Da maße ich mir aber kein Urteil an.

Auch hier: Hast Du die Möglichkeit, eines mal zu testen?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
953
Ich hab N+1 Verbot
Was ganz fein ist, ist dass ja das Element nie gehen wird, ich also immer zurück gehen kann wenn ich mag.
Hä? Was denn nun?
Dann hast du doch die Narbe auch nicht übrig oder?

Ein nett gemeinter Tipp:
Entweder lässt du dich auf die neuen Räder ein (gerne mit alter Optik, obwohl ich noch nicht verstanden habe, was das bedeutet) oder du lässt möglichst viel wie es ist, darfst dann aber auch keinen großen Sprung erwarten. Wenn du ersteres machst, fahr viel Probe, ob es Dir überhaupt zusagt.

Viel Erfolg
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
@hansmeier2018 haste mich erwischt ;-)
Ja, meine Haltung ist noch nicht 100% konsistent.
Und ich denke auch, dass Ihr Recht habt mir ein paar Bikes anzuschauen...
Ich denke ich werde mal versuchen auf das neue Norco Optic, bzw. Transition Spur und ähnlicher Kandidaten drauf zu hüpfen....! Habt ihr da noch nen Tipp für nen Alu Rahmen?!
Vielleicht habt Ihr ja Recht und es lohnt sich alles alt hergebrachte über Bord zu werfen und die Summe aller Dinge an den modernen Rädern, dann doch das Rad neu erfunden hat.
Danke und beste Grüße,
David
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen


Gibt’s übrigens beide auch in Titan, wenn Geld zuviel. Oder Fully:

 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Warum eigentlich nicht das naheliegendste für die nächsten 20 Jahre

Weil boost und evtl. Nicht so gut geeignet für Hänger (denke ich wegen Carbon, könnte da auch falsch liegen). Sonst käme da so einiges in Frage.
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Apropos meine King Naben sind auf X12 Umrüstbar...das heißt es kann auch nen Last Tarvo Rahmenkit werden... und dann kann ich ein paar meiner Sachen behalten...
Wäre ja schon Nett, wenn man nen Last mit Kings und ner XTR Schaltung fahren kann ohne 8k€ auszugeben, oder?!
Zumal und dass muss ich schon sagen, so ein komplett Bike Neu, null in meiner Kohle-Liga spielt.
Man könnte also nach und nach auf alle neuen Standards umziehen.
Spart Geld und Ressourcen.
Was meint Ihr?!
Zu Rocky irgendwie hab ich da ein wenig die Liebe hin verloren...
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte Reaktionen
1.212
Ort
Aachen
Ach so. Bin auch 1,70 und fahre 29. würde das vom Fahrstil, Vorlieben und der Art der Touren abhängig machen. Deine Schilderungen klingen für mich pro 29
 
Dabei seit
8. Juni 2015
Punkte Reaktionen
361
Das wären auf jeden Fall auch Optionen, wird wahrscheinlich eher möglich sein die mal zur Probe zu fahren als das Contour Swarf....
Nee x12 ist 12mm x 142mm ist ein Syntace ich glaube Pre-Boost Standart.
Geht ja beim Swarf auch...
Ich will mir auf jeden Fall auch das Spur anschauen sieht dem Tarvo recht ähnlich...
Das Sentinel sieht aber auch scharf aus...
Ich muss mich weiter einlesen und schauen....
Ich werde berichten!
Danke schon mal für allen Input und gerne mehr....!
 
Oben