LadiesOpen Beerfelden: Ein Bikepark voller Mädels

Downhillsocke

Dr. DH
Dabei seit
4. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
393
Bike der Woche
Bike der Woche
Finde ich gut, wenn sich mehr Frauen für den Sport begeistern. Aber gesonderte Events und die fortwährende Berichterstattung halte ich auch für übertrieben. Was kommt als nächstes? Grüner Genderwahnsinn und konsequente Verwendung von "Fahrer*innen". Gott bewahre uns!
 

Asrael

Gravity Pilot 268
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
676
Standort
Offenbeach
Ma ganz ehrlich, ihr habt doch was am Kopp...

Es ist mittlerweile einfach eine schöne Tradition und eine gute Gelegenheit für die Damen sich auch mal, fernab von dumm dämlichen Macho-Allüren, die größeren Sachen anzuschauen.
Dazu noch Kurse bei den Hammer Coaches von Ridingstyle, Solveig und Fabian in nem relativ leeren Bikepark ohne Gedrängel und Stress.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. April 2007
Punkte für Reaktionen
511
Standort
Schwäbisch Hall
Ich bin in jedem Fall dafür, dass alle Mountainbiker_Innen zusammen fahren gehen.
Machogehabe runter, Zusammenhalt hoch. Gruppen zu trennen scheint mir immer der schlechtere Weg zu sein.

Manche scheinen das aber nicht zu verstehen und bestätigen jedes Vorurteil.
 

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte für Reaktionen
3.650
Standort
Augsburg
"Der einzige männliche Vertreter auf der Strecke war Fabian Arzberger." da habe ich aber was ganz anderes gehört! schade eigentlich!
und an die ganzen hater, lasst doch den Mädels wenigstens einen wochenende im Jahr den Bikepark. Ihr tut ja fast so als ob es nur einen Tag für euch geben würde und der Rest des Jahres für die Mädels! :wut:
und freut euch darüber dass mehr mädels fahren, beim MX klappt das mit den miezen ganz gut
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2014
Punkte für Reaktionen
165
Standort
Im Sagenland
Ma ganz ehrlich, ihr habt doch was am Kopp...

Es ist mittlerweile einfach eine schöne Tradition und eine gute Gelegenheit für die Damen sich auch mal, fernab von dumm dämlichen Macho-Allüren, die größeren Sachen anzuschauen.
Dazu noch Kurse bei den Hammer Coaches von Ridingstyle, Solveig und Fabian in nem relativ leeren Bikepark ohne Gedrängel und Stress.
Was hat hier bitte "Tradition" ?
Gerade bei dem Aufschrei heutzutage unter den Damen nach Gleichberechtigung im Berufs und Alltagsleben ist das sicher nicht der richtige Weg.
 

DC.

Dabei seit
30. November 2004
Punkte für Reaktionen
260
Standort
Re
Grundsätzlich muss es ja keine Trennung von Mädels und Jungs geben. Bei uns im Verein gehen wir auch viel zusammen biken.
Seit letztem Monat veranstalten wir aber auch reine Girlsrides, wo die Ladies unter sich sind. Die Idee kam super an. Wenn die Mädels unter sich sind, gibt es keinen selbstauferlegten Leistungsdruck, alle sind relaxter und die Mädels trauen sich Sachen auszuprobieren, die sie in der mixed-Gruppe nicht gemacht hätte. Ich finds gut!
 

Asrael

Gravity Pilot 268
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
676
Standort
Offenbeach
Das Ladies Open hat Tradition. Hatte ich mich so missverständlich ausgedrückt?

Das Problem sind nicht die Frauen, die sich nicht emanzipieren, sondern Männer die sich einfach wie Volldeppen verhalten sobald sie eine Frau auf nem Bike sehen.
"Du fährst echt gut für ein Mädchen" ist noch einer der harmlosesten Sprüche. Am besten sind die Pfosten die meinen sich grundsätzlich vor Frau drängeln zu müssen und sich dann wundern warum ihnen dann eine Dame den gesamten Tag am Arsch klebt und drängelt.
Das mag vielleicht im ersten Moment lustig klingen, aber ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie nervig es ist andauernd von irgend nem Kerl ausgebremst zu werden weil es ja nicht sein kann, dass ein Mensch mit Vagina schneller unterwegs ist als das hole Geschlecht mit Gehänge.
Also gönne ich meiner Chefin, bzw unseren Mädels den Tag ohne dumme Sprüche und freue mich auf die nächste gemeinsame Runde. Shutteln an der Rinne war ja auch ganz okay :D
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.322
Standort
New Sorg
Wenn das Problem die Idioten sind, warum macht man dann nicht mal einen Tag wo keine Idioten fahren dürfen.
Hmmh...ich hab lange Haare und mit FF und Google hätte ich also locker an dem Tag fahren können ohne das es auffällt...verdammt verpaßt :D
Aber als Ausgleich sollte es natürlich auch schon einen Tag nur für Männer geben :daumen:

G.:)
 

3rdNERD

Grobmotoriker
Dabei seit
16. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
259
Standort
OWL
Ich kann schon nachvollziehen, dass gerade in einem so testosterongeschwängerten Sport die Mädels gern ohne Druck und dümmliche Kommentare unter sich trainieren möchten. Solche Aktionen steigern ganz sicher die Akzeptanz.

ABER: was würdet Ihr davon halten, wenn Männer in einem von Frauen dominierten Sport - sagen wir mal Tanzgymnastik - die Sportstätten an einzelnen Tagen für sich allein beanspruchen würden? Auch nicht so toll, oder?

Ich finde solche Aktionen daher immer etwas zwiespältig. Muss es gleich der ganze Bikepark sein? Würde nicht ein einzelner Track ausreichen? Oder bestimmte Tracks zu festgelegten Uhrzeiten? Gleichberechtigung sollte keine Einbahnstrasse sein.
 
Dabei seit
21. April 2014
Punkte für Reaktionen
165
Standort
Im Sagenland
Das Ladies Open hat Tradition. Hatte ich mich so missverständlich ausgedrückt?

Das Problem sind nicht die Frauen, die sich nicht emanzipieren, sondern Männer die sich einfach wie Volldeppen verhalten sobald sie eine Frau auf nem Bike sehen.
Mag ja sein, aber das liegt ja nur wiederum an einzelnen Personen.
Hier alle Männer gleich über einen Kamm zu scheren halte ich für die falsche Aussage.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
74
Standort
Augusta Vindelicorum
Bin hier nur wegen der Fotos rein, bliebe zur Diskussion :D
Ich bin ja absoluter Gegner dieser ganzen Genderkacke aber gegen Ladies Days hatte ich noch nie was einzuwenden, egal bei welcher Veranstaltung / Sportart.
Fällt den Frauen dann auch leichter, sich dafür zu begeistern. Hat die Sportart eh dringend nötig.
 
Dabei seit
18. März 2013
Punkte für Reaktionen
42
Schöne Bilder. Öfter muss sowas zumindest im selben Park nicht stattfinden, sonst verliert es seinen Reiz. Warum man über den Sinn noch diskutieren muss versteh ich nicht. Das Ladies Open findet im März statt, wo es meist noch arschkalt ist, sogar manchmal Schnee liegt, also absolut ausserhalb der normalen Saison. Ich würde sogar noch ein Kids Only einplanen und das Angebot abzurunden. Als ob bei dem Wetter am Wochenende groß was losgewesen wäre wenn der Bikepark normal geöffnet hätte. Aber da es ja eigentlich nur ums Prinzip geht bin ich definiv auch für einen Mens Only Day. Irgendwann ausserhalb der Saison.
 
Dabei seit
12. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
1.652
Ich bin relativ häufig in Beerfelden (+10x/Jahr) und war jetzt bei dem Bericht vor allem über die Anzahl an Besucherinnen überrascht. Normalerweise sieht man an einem Tag dort so um die 20 Fahrerinnen. Scheint also viel Zuspruch zu finden, wenn sie mal den Park für sich haben. Und wenn ich mir vorstelle, mit wem ich da so in der Schlange stehe... :wut: :confused: :spinner: Kein Plan, wie es manche morgens unfall-frei aus dem Bett schaffen... Ich vermute auch deswegen findet so ein Tag viel Zuspruch...
 
Dabei seit
31. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
346
Standort
Wiesbaden
Wenn es einen Mens Only Day in Beerfelden geben würde, würde mich das wenig stören. Sei euch gegönnt. Ich würde dann einfach auf einen anderen Park, Trail etc. ausweichen.
Verstehe daher die Diskussionen hier nicht...nimm einem Mann Beerfelden an einem einzigen Wochenende außerhalb der Saison weg und er will dann nur genau dahin zum fahren - nur dahin und genau an dem WE....gibt ja nix anderes ;)
 
Dabei seit
13. Oktober 2015
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Dortmund
@MrsBergamont und @LIDDL

Es geht auch nicht darum den Frauen etwas nicht zu gönnen.
Ich, und wahrscheinlich auch Andere, sind einfach von diesem "Gender-Mainstreaming" genervt.
Heutzutage wird permanent von Gleichstellung, Gleichberechtigung etc. gesprochen und dann kommen "Club X für Frauen", "Event Y für Frauen" und "Förderung Z für Frauen".
Also wieder eine Ausgrenzung des anderen Geschlechts.

Wenn ich mir die andere News über ein Frauencamp (oder so etwas ähnliches) durchlese und die bescheuerten Kommentare einiger Herren sehe, kann ich durchaus verstehen, dass manche Frauen sich "zurückziehen" möchten.
Aber hätte man nicht einfach einen Tag für Anfänger machen können?
Gerade wenn ich den Kommentar von Asrael lese, geht es doch eher darum, dass an normalen Bike-Tagen gute und schlechte Fahrer/innen gleichzeitig unterwegs sind und sich gegenseitig behindern.
Mir ist es jedenfalls egal ob ich von einem Mann oder einer Frau ausgebremst werde.
 

LIDDL

Leichtbauzerstörer
Dabei seit
27. August 2006
Punkte für Reaktionen
3.650
Standort
Augsburg
- bei dem Genderwahnsinn geb ich dir recht. das ist einfach nur noch übertrieben! aber darum gehts beim Ladys-Opening ja auch nicht. Es geht darum dass die Mädls auch mal unter sich fahren dürfen. und wir sollten uns verdammt noch mal freuen dass immer mehr Mädls richtig MTB fahren und nicht nur auf Forstautobahenen radeln.


- guter Vorschlag mit dem Tag für "nichtkönner", aber woran willst du das fest machen? Drops bis max 1m? oder Höchstgeschwindigkeit kleiner 20kmh? gibts dann auch nen Tag für Könner? und für schnelle alte Herren? und einen Tag für Hardtails???
nur Fatbikes müssen draussen bleiben :lol:
 
Oben