Laufradsatz Enduro 27,5" Boost | Newmen, Hope oder Alternativen

Dabei seit
24. September 2006
Punkte Reaktionen
0
Hey zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem zu mir passenden Laufradsatz für mein Enduro.
Ich such den möglichst besten Spagat zwischen leicht und robust.

Unterm Strich bin ich deshalb auf den Newmen SL A30 Laufradsatz gekommen.
Ich bin nur am Überlegen, ob ich mir bei einem Laufradbauer einen Satz mit Hope Pro 4 statt der Newmen-Naben aufbauen lasse.
Auch die D-Light Speichen die Newmen verbaut gefallen mir nicht, da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, haben sich brutal gelängt und ich hatte dauernd 8ter. Würde da eher auf Race gehen?!

Kann jemand einen guten Laufradbauer empfehlen?
Welche Naben, Felgen, Speichen Kombi würdet ihr bevorzugen?
Gibt es noch geile Alternativen die ich nicht auf dem Schirm habe? Preisbereich bis 700€.

Danke schonmal :)
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.073
Ort
Randberlin / Erkner
Hi,
bist du sicher, dass die 8ter an den Speichen und deren Längung lagen? Würde mich ehrlich gesagt wundern - so oft, wie ich die D-Light schon verbaut habe, ohne das von dir beschriebene Phänomen auch nur ansatzweise erlebt zu haben, lässt mich vermuten, dass die Probleme wo anders lagen. (Wenn es Speichen gibt, die sich durchaus noch längen, dann sind es die Laser/Revolution, insofern beim Aufbau das Abdrücken "vergessen" wurde....)

Wenn du noch ein paar mehr Infos über dich hier rein packst - gern an Hand der Vorlage aus dem Fragenkatalog - kann man dir bestimmt noch spezifische Vorschläge bzgl. sinnvoller Komponenten machen. ;)
Vg
Hexe
 
Dabei seit
24. September 2006
Punkte Reaktionen
0
1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?
15x110 Boost VR
12x148 Boost HR
Umbaufumktion als nettes Feature, aktuell nicht benötigt

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2.3" MAXXIS Highroller II bzw Minion DH

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
AM bis Enduro, technische Trails kleinere Sprünge und Drops bis max. 1,5m Höhe, eher Naturtrails mit Steinen und Wurzeln.
Sollte den ein oder anderen Durchschlag bei nem übersehen Stein locker wegstrecken können...

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
90kg

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
Newmen SL A30, top zufrieden, leider am Komplettbike verkauft weil die Geo nicht gepasst hat
Danach Laufradsatz von Propain mit deren Naben und Stans MK3 Felgen. An sich nicht svhkwcht, nach dem Newmen aber svhwamming, außerdem laufend Speichen locker und 8ter. Denke aber dass der von Propain scheisse eingespeicht war...
Ganz früher war ich mit Double Wide bzw Rosi DH unterwegs...da hatte ich nie Sorgen und keine 8ter :-D

7) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
Max 700, gerne günstiger

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau? Egal

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
-1 Stabilität - 2 Gewicht - 3 unbedingte Zuverlässigkeit - 4 Steifigkeit - 5 Optik

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Schwarz, Nabe kann ruhig lauter sein, muss aber nicht, Gewicht bis 1800g

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
Siehe oben
 
Dabei seit
11. November 2013
Punkte Reaktionen
2.628
Ort
Siegen
Kann dir Lightwolf als Laufradbauer empfehlen. Hab mir Anfang letztes Jahr einen Laufradsatz von ihm bauen lassen. Hope pro 4 Naben, Dt Swiss ex511 Felgen. Steht nach einem Jahr noch wie ne 1. Lieferzeit wurde auf den Tag genau eingehalten. Hatte mich letztes Jahr 600€ inkl Versand und eingeklebtem Tubelessband gekostet.
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.073
Ort
Randberlin / Erkner
[....]

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
Siehe oben


Vielen Dank, das du dir die Arbeit gemacht hast!
An hand all deiner Angaben würde ich sagen das du ... Fanfare.... mit einem Satz Newmen SL A30 und Hope Pro4 ziemlich gut bedient wärest.
.......
tusch
.....
...
..
.
Ja. Doch. Da habe ich richtig viel nachdenken müssen und bin mir sicher, da wäre sonst niemand drauf gekommen... du ganz bestimmt nicht.... hrm.

:p

Entschuldige, der ganze Eiertanz hier, und dann kommt doch nur das raus, was du anfänglich schon haben wolltest.
Aber damit es doch nicht ganz so erbärmlich von meiner Seite her wird, komme ich mal noch mit ein paar Variante um die Ecke - gerade bei den Felgen gibt es durchaus noch Möglichkeiten.
1. Syntace W28i - für mich die "besseren" Newmenfelgen, wenn man so will (na mal schauen wer mich gleich historisch aufklären möchte... :D )- Felgenstoß verschweißt, sau stabil, sehr schick, minimal leichter als die SL A30 (unter Einbezug der zu verbauenden MG Washer bei den Newmen...), 10 Jahre Garantielaufzeit, teurer als die SL A30.
2. Pacenti PI30 - eine 30mm Maulweitenfelge mit sehr geringen Gewicht - und auch sehr geringem Felgenprofil (irgendwo muss ja an Gewicht gespart werden). Durchaus stabile Felge, was man ihr vom Gewicht her gar nicht so ansieht. An Decals ein bisschen überfrachtet, keinesfalls "dezent" wie eine W28i, aber wenn es um rotierende Masse geht, wirst du es im Alubereich bei gleicher Stabilität nicht besser treffen können.
3. DT Swiss XM481 - ein guter Querschnitt der bisher genannten Felgen und, meiner Meinung, die Felge, die besser zu deiner Anwendung passt, als die EX511. Die EX wäre mir hier einfach zu schwer - und fast schon "unterfordert". ;) Die XM481 passt vom Gewicht her, liegt preislich näher an der SL A30 dran und kann, wenn man die Decals entfernt, sehr elegant aussehen, da komplett schwarz.

So, ich belasse es mal bei den Varianten für die Felgen.
Bei den Naben sind die Hope ein Dauerbrenner und meiner Meinung nach auch die Nabe am Markt, welche das beste Gesamt-Preis Leistungsverhältnis bereitstellt, wenn man Haltbarkeit, Konvertierfähigkeit, Diversität (6 Eloxalfarben, jegliche Achsstandards), Nachsorge, regionale Produktion (immerhin England) und, vielleicht, noch Sound mit einbezieht.
Gute Alternativen, sollte es dir hier noch an Auswahl mangeln, wären aber durchaus DT350 (kennst du bestimmt), Trailmech aus Ukraine (kennst du bestimmt nicht), Erase aus Belgien, Acros aus Deutschland, Industry Nine 1/1 (sozusagen das Einsteigermodell von I9 mit 90 Rastpunkten) und Aivee aus Frankreich (diverse Naben von MP2 bis Edition One jeglicher Preis und Gewichtsbereich möglich....).

Unterm Punkt bleibt aber stehen: Die Newmen + Hope Variante erfüllt deine Ansprüche, ist preislich deutlich unter 700€ und stellt hier durchaus eine der besten Lösungen dar....
Vg
Hexe
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.720
Ort
Dresden
1. Syntace W28i - für mich die "besseren" Newmenfelgen, wenn man so will (na mal schauen wer mich gleich historisch aufklären möchte... :D )- Felgenstoß verschweißt, sau stabil, sehr schick, minimal leichter als die SL A30 (unter Einbezug der zu verbauenden MG Washer bei den Newmen...), 10 Jahre Garantielaufzeit, teurer als die SL A30.

wobei Syntace sich bei der aktuellen Serie mit den großen Nippelbohrungen, die nur mit den hauseigenen Alpina-Nippeln aufgebaut werden können, wieder heftig ins Knie geschossen haben.
Für Spezialisten wie uns ist das doch ein Schlag ins Gesicht, dass wir hier nur schwarz verwenden können. Dafür sind sie lieferbar - was man von Newmen in den letzten Monaten nicht behaupten konnte...
Ich mach da aber keine Religion mehr draus. Verbaut wird das was gefällt und da ist.

Gruss, Felix
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.720
Ort
Dresden
Hi Felix,
wegen aktuellem Selbstbauprojekt: gilt dass auch für die aktuellen C33 Carbonfelgen? Ich will mit Polyax aufbauen.
Grüße!

Das kommt drauf an aus welcher Serie deine Felge ist.
Das kannst du aber messen. Alt und Polyax-kompatibel: 4,4mm Nippelbohrung. Neu und nur mit den Syntace-Nippeln: 5,1mm.
Hast du große Löcher darfst du auf keinen Fall normale Nippel verbauen - damit machst du die Felge kaputt.

Felix
 
Dabei seit
13. Februar 2008
Punkte Reaktionen
168
Ort
Pfalz
Das kommt drauf an aus welcher Serie deine Felge ist.
Das kannst du aber messen. Alt und Polyax-kompatibel: 4,4mm Nippelbohrung. Neu und nur mit den Syntace-Nippeln: 5,1mm.
Hast du große Löcher darfst du auf keinen Fall normale Nippel verbauen - damit machst du die Felge kaputt.

Felix
Ich grabe das hier mal rein interessehalber aus.
Wäre das denn andersrum kompatibel - also 5,1er ABS Lock Nippel mit einer 4,4mm Syntace Felge? :D
 
Dabei seit
13. Februar 2008
Punkte Reaktionen
168
Ort
Pfalz
Ich weiß nicht, ist die Frage ernst gemeint?
Insofern du nicht vorhast die Felgenbohrungen spanend zu bearbeiten, wirst du die ABS Nippel von Syntace dort nicht rein bekommen...
Ne, war ernst gemeint.
Habe tatsächlich beide Versionen also einmal alte, einmal neue W33i - daher meine Frage...(Ausstauschbarkeit untereinander etc.)

EDIT: Hier stand Quatsch.
Dank dir und nichts für ungut.:bier:
 
Oben