Leichtbau E-Bike

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.003
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Das hier war wohl der wichtige Beitrag:
Das bedeutet aber immer noch, das Rahmen-kits nur mit dem Hinweis verkauft werden dürfen, dass man sich ein CE für den fertigen Aufbau holen muss, wenn man seinen normalen Haftpflichtschutz geniessen möchte. Ganz schön balla, aber erklärt e-bike-Zulassungsangaben auf entsprechenden Teilen, wie Gabel und Bremse.
Gut, die einschränkende Kategorie-Angabe bei normalen mtb machts ähnlich.
 
Dabei seit
29. September 2004
Punkte Reaktionen
92
Ort
Bayern
Am besten ist, so mache ich das, einfach den Hersteller anschreiben und das Produkt das du austauschen willst anfragen, jeder Hersteller hat eine Liste auf der alle für das jeweilige Bike getestete und freigegebene Teile aufgeführt sind
Oder noch einfacher, du lasst dir einfach dein Bike bei Felix bauen, denn für das macht er ja ständig Werbung hier ?
 
Dabei seit
20. August 2017
Punkte Reaktionen
32
Der Laufradbauer bzw seinen Post´s kommen(zumindest bei mir) ziemlich hochnäsig, und alles besserwissend, inzwischen nun auch beleidigend rüber.
Ob das dann zuträglich für den Auftragseingang ist?
Auf jeden Fall ist er hier sehr rege tätig - wenn man überlegt was fast 13000 Kommentare tippen an Zeit kosten, und davor muss man ja die anderen Beiträge zuerst lesen.
Respekt
Dazu muss also schon Zeit vorhanden sein.

Die hab ich definitiv nicht, und wenn, dann würde ich sie sicher zu anderen Dingen nutzen - das Leben bietet doch so viel an Schönem.
Aber klar jeder wie er mag oder es ihm möglich ist.

Er weiß mit Sicherheit im Laufradbau was er tut - und ich will seine Arbeit in keinster Weise anzweifeln, aber es kommt halt doch immer noch auf den Ton an, der die Musik macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.535
Ort
Dresden
Der Laufradbauer bzw seinen Post´s kommen(zumindest bei mir) ziemlich hochnäsig, und alles besserwissend, inzwischen nun auch beleidigend rüber.
Ob das dann zuträglich für den Auftragseingang ist?
Auf jeden Fall ist er hier sehr rege tätig - wenn man überlegt was fast 13000 Kommentare tippen an Zeit kosten, und davor muss man ja die anderen Beiträge zuerst lesen.
Respekt
Dazu muss also schon Zeit vorhanden sein.

Die hab ich definitiv nicht, und wenn, dann würde ich sie sicher zu anderen Dingen nutzen - das Leben bietet doch so viel an Schönem.
Aber klar jeder wie er mag oder es ihm möglich ist.

Er weiß mit Sicherheit im Laufradbau was er tut - und ich will seine Arbeit in keinster Weise anzweifeln, aber es kommt halt doch immer noch auf den Ton an, der die Musik macht.
Du verfasst einen Post, um mir zu erklären, dass man in dieser Zeit so vieles anderes hätte machen können? Grandios!
Aber ja, die 13000 beiträge waren und sind sehr zuträglich für den Auftragseingang. Sonst wäre ich nicht hier.

Felix
 
Dabei seit
20. August 2017
Punkte Reaktionen
32
Du verfasst einen Post, um mir zu erklären, dass man in dieser Zeit so vieles anderes hätte machen können? Grandios!
Aber ja, die 13000 beiträge waren und sind sehr zuträglich für den Auftragseingang. Sonst wäre ich nicht hier.

Felix
o_O
Das macht natürlich echt Sinn, meine nun 7 Beiträge, zeitlich mit deinen fast 13000 zu vergleichen:spinner: - oh Mann.
Ich widme DIR nun keine Zeit mehr - denn:
"Ein Zebra kann man waschen so oft man will, es wird immer Streifen haben".

Gute Geschäfte :daumen:- und das mein ich nicht ironisch
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
3.003
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
o_O
Das macht natürlich echt Sinn, meine nun 7 Beiträge, zeitlich mit deinen fast 13000 zu vergleichen
Er ist ja auch seit 2001 aktiv. Das sind weniger als 1.000/anno. Da schaffe ich als reiner Privatier in meinen Hobby-Foren auch.
Ich finde seine Beiträge durchaus "Interessant". :p
 
Dabei seit
16. Juni 2018
Punkte Reaktionen
54
Ort
Köln / Bonn
Der Laufradbauer bzw seinen Post´s kommen(zumindest bei mir) ziemlich hochnäsig, und alles besserwissend, inzwischen nun auch beleidigend rüber.
Ob das dann zuträglich für den Auftragseingang ist?
Auf jeden Fall ist er hier sehr rege tätig - wenn man überlegt was fast 13000 Kommentare tippen an Zeit kosten, und davor muss man ja die anderen Beiträge zuerst lesen.
Respekt
Dazu muss also schon Zeit vorhanden sein.

Die hab ich definitiv nicht, und wenn, dann würde ich sie sicher zu anderen Dingen nutzen - das Leben bietet doch so viel an Schönem.
Aber klar jeder wie er mag oder es ihm möglich ist.

Er weiß mit Sicherheit im Laufradbau was er tut - und ich will seine Arbeit in keinster Weise anzweifeln, aber es kommt halt doch immer noch auf den Ton an, der die Musik macht.

Also ich finde es schon gut, dass er seinen Job und sein Hobby unter einen Hut bekommt und mit soviel Passion dabei ist. Wenn ich mal einen neuen (hochwertigen) Laufradsatz brauche wäre er eine Überlegung Wert. @felixthewolf bei mir hast du Sympathiepunkte gesammelt.

Was ich nur mal sagen will. Wir hatten mal echt Stress mit der gegnerischen Versicherung bei einem Autounfall. Meine Mutter ist mit dem E-Bike und einem Kindersitz (Gepäckträger ohne Kind) gegen eine plötzlich öffnende Autotür gefahren. Eine Wochen später ist uns ein Riss am Tretlager aufgefallen. Laut der gegnerischen Versicherung ist das auf den Kindersitz zurück zu führen....Ich musste erstmal lachen als ich das gelesen habe. - Das zeigt aber schon, dass die schon auf Anbauteile achten....evtl. wäre denen ein Sattel oder Vorbau gar nicht aufgefallen aber sobald man Geld von denen dafür haben will wird's nervig. Wenn man genug Cash hat ist das Thema eh egal

Ich finde (persönliche Einschätzung) jeder kann, solang er nicht andere damit gefährdet an seinem Bike machen was er will. Ich finde das Bike echt geil und wenn ich mal ein E-Bike kaufen sollte dann würde ich es auch aufmotzen wollen...ansonsten würde E für mich nie in Frage kommen. Technik ist einfach geil! Wenns um Biken geht ist das Thema Finanzen und Sinnhaftigkeit eh unterzuordnen. Ist nicht ganz Leichtbau aber XX1 Axs wäre auch geil an dem Bike. Die TS Bremsen sind schon das geilste auf dem Markt. Die sind auch nicht explizit für E aber die machen das locker mit.
 

tho.mas

Kettenputzer
Dabei seit
5. April 2007
Punkte Reaktionen
3
Ort
Oberhausen
Jetzt schaue ich nach Jahren mal wieder hier vorbei und stelle fest, es hat sich nichts geändert! Die alten Fehden sind immer noch vorhanden und neue Bedenkenträger sind dazu gekommen. :D
Man, früher wurde darum gestritten, dass irgendein Teil 2 Gramm leichter und besser gewesen wäre......
Was soll's Heinz, geiles Teil!

Gruß
Thomas
 

famagoer

Bergdoc
Dabei seit
9. März 2003
Punkte Reaktionen
1.484
Ort
Salzburg
Bike der Woche
Bike der Woche
Das, was hier abgeht, wäre vergleichbar damit, dass ich das Foto (m)einer nackten Brünetten poste und es wird in 135 Kommentaren darüber "beraten", ob ich prinzipiell Frauen zum Verkehr einsetzen darf.


In den Kommentaren verschwimmen die Grenzen, ob man sie im öffentlichen oder privaten Verkehr einsetzt. Dass die Brünette durch Diät ganz gut an Gewicht verloren hat, macht manche fröhlich, andere extrem wütend. Die gemachten Brüste stoßen beinahe allen sauer auf. Manche sagen, es wäre verantwortungslos, dieses Foto zu posten - es könnte Nachahmer geben, die auch eine hübsche Frau haben wollten. Und am Ende muss ich mich dafür rechtfertigen, welchen "Einsatzzweck" meine Frau besetzt.





Ich find's cool zu sehen, dass sich jemand ein eBike mit einem solch niedrigen Gewicht aufbaut. Japp, man wird tatsächlich drauf achten müssen, dass man sich selbst & jemand anderen damit nicht dastößt. Aber das muss man auch mit Einrädern, Autos, Motorrädern, Essbesteck, Rollrasen, Salatgurken, Kugelschreibern und ab und an auch Müsliriegeln. Läbä und läbä lassä!
 

Wobbi

Liteville? nääää...
Dabei seit
3. Januar 2011
Punkte Reaktionen
111
Ort
Eschweiler
Wenn du ein Ebike kaufst und irgendwas passiert, ist der Hersteller bzw. Händler dein Ansprechpartner in Fragen zur Gewährleistung und Haftung. Er hats verkauft ("in den verkehr gebracht"), aufgebaut und gewartet.
Wenn du ein Ebike selbst auf- bzw. umbaust, vor allem mit Teilen, die keine Zulassung für den Betrieb an einer solchen "Machine" haben und es passiert etwas, bist du der Ansprechpartner.
Es geht hier nicht draum, dass ggf. der Motor abraucht - den gibts von Speci im Gewährleistungszetrum und ggf darüber hinaus ersetzt. Es geht um Unfälle mit Personen- und oder Sachschäden. Versicherungen zahlen erst, wenn sie wirklich keinen anderen Schuldigen ausmachen können.
Du fährst doch auch nicht mit deinem Auto and dem du Umbauten ohne TÜV-Stempel vorgenommen hast.

Gruss, Felix


Grundsätzlich trifft das im Fall der Fälle auf alles zu! Und ja, auch auf die "normalen" Bikes!
Fährst du in einem "Biobike" Teile die dem Einsatzbereich nicht entsprechend sind und es kommt zu einem Unfall durch Materialbruch/Materialermüdung bei dem Aussenstehende zu Schaden kommen und die "gegnerische" Partei hat einen pfiffigen Anwalt, kann es da fix unangenehm werden. Wenn man dann vor Gericht falsch aussagt, rückt das ganze schon in den Bereich der Fahrlässigkeit.

Die ganze Diskussion nur auf e-Bikes zu konzentrieren und hier die dicke Keule zu schwingen, ist schon ein wenig lächerlich, wenn man sieht, was hier teilweise rumfährt.

Macht mal lieber einen Thread a la "Leichtbau und seine rechtlichen Konsequenzen" auf und diskutiert da weiter! :D


btw...sehr schönes Bike!
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.424
Ort
Nordbaden
ennoch gibt es eine gesetzesgrundlage die verlangt, dass ein eine Maschine (Ebike, Pedelec bis 25km/h) oder gar ein Kraftfahrzeug (S-Pedelec bis 45km/h) nur dafür zugelassene Teile verbaut werden dürfen.
Diese Gesetzesgrundlage kommt in den Links, auf die Du verweist, nicht heraus. Die Frage von Jens Dey ist durchaus berechtigt.

Alles, was sich dort findet, sind Handlungsempfehlungen eines Industrieverbandes. Diese mögen rechtlich nicht bedeutungslos sein, Gesetzesrang kommt ihnen deswegen allerdings keineswegs zu.

Dir geht's außerdem um Fälle mit Eigenschaden oder Drittschaden, die durch Räder mit Umbauten, welche nicht den Industrie-Handlungsempfehlungen entsprechen, verursacht worden sind? Dass dann die Versicherung nicht zahlt, sondern der Umbauer selbst dafür einstehen muss?

Denkbar, allerdings nicht als Automatismus. Wohl allenfalls als Fall der Beweislastumkehr, dass also derjenige, der mit dem so umgebauten Rad verunfallt ist, nachweisen muss, dass der Unfall nicht auf der Verwendung ungeeigneter Teile beruht. Das dürfte wohl der einzige Unterschied zum Rad ohne Hilfsmotor sein: Dort gibt es keine solche Handlungsempfehlung, die die Versicherung als "Schützenhilfe" heranziehen kann. Letztlich bleibt es aber in beiden Fällen eine Frage der Kausalität: Wurde der Unfall gerade durch Verwendung ungeeigneter Teile verursacht? Oder hätte er sich auch sonst ereignet?

Ähnlich ist es auch im Arzthaftungsrecht: Auch dort gibt es Handlungsempfehlungen, die dort eine sehr große Bedeutung haben. Trotzdem kann der beklagte Arzt im Einzelfall darlegen und nachweisen, dass sein Handeln - trotz Abweichens von der Empfehlung - im Einzelfall in Ordnung war. Alleine das Abweichen führt noch nicht endgültig und immer zum Ergebnis, dass er hängt.

Vielleicht bringt das ein wenig Klarheit.

Ich schätze aber auch Heinz so ein, dass er erstens keine Harakiri-Aktionen mit dem Rad macht und zweitens im Falle eines Falles notfalls solvent genug ist, um für Schäden einzustehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
17
Solch eine Ansammlung an Leichtbauteilen habe ich hier schon lange nicht mehr gesehen :)
Mir scheint es, dass du für die Optik sogar das ein oder andere Gramm in Kauf genommen hast!

Was wiegt denn die Kombination aus Akku und Motor alleine?

P.S.: Im Leichtbauforum muss man sich jetzt nicht über Haftung und Sinn (Leichtsinn?) unterhalten
 

alter-sack

Aktivist
Dabei seit
25. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
92
Ort
Tirol
Ja hallo Hockbauer!!!
Servus Heinz!
Jetzt schau ich da nach Jahren wieder einmal rein, und was sehe ich da?
Ein megacooles Projekt vom Altmeister persönlich. Gratulation! Schaut super aus.
Und lass Dich nicht irritieren von den Juristen, da gibts absolut nix zu meckern!
Jetzt wirst mir halt endgültig davonfahren, zumindest bergauf, weil ich bin halt immer noch ohne Batterie unterwegs, das heißt - ein Hörapparat mit Batterie wirds irgendwann wohl werden, aber sonst heißts für unsereinen halt treten und nochmal treten. Fahrn wir einmal wieder miteinander? Wenn Dich unser Kurz ab 15. 6. wieder über die Grenze lässt, gerne bei mir, oder noch besser: Du kennst ja noch die coole Location, ganz versteckt mitten im Wald, direkt an der Bayr/Öst. Grenze, da haben die Jungs aus der "Kiefer" inzwischen so Sachen mit Anliegern und kleinen Hupfern geschaufelt, das wär doch was! Da fahrst Du praktisch zwischen den Grenzsteinen Slalom.

BTW: @scale007: ......das epische duell mit @Alter Sack....
das ist ein anderer alter Sack. Du meintest vermutlich mich: alter-sack

Und: liebe Grüße an alle jene Leichtbauer, die mich vielleicht noch kennen!



 
Zuletzt bearbeitet:

elch01

Donnersbergumrunder
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rockenhausen
Hawkpower wie hast du das Thema Magnet für den Umdrehungssensor gelöst. Soweit mir bekannt gibt es ja keine XTR 6 Loch Bremsscheiben und somit kann der Magnet von Specialized nicht verbaut werden. In meinem Levo Sl habe ich daher einen LRS mit 6 Loch NewMen Naben verbaut.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.450
Daß ein e-Bike kein Fahrrad ist, sondern ein motorisiertes Fahrzeug, das sollte wohl jedem klar sein. Da ist im Haftungsfall schon zweischneidig, ob das für den Besitzer gut oder schlecht ist, daß diese Dinger keine eigene Versicherung haben.
Nicht e-Bike originale Leichtbauteile, die eigentlich mal für den Betrieb an normalen Fahrrädern konzipiert wurden, dürften da eher ungünstig ankommen.
 

shiba

Fisch fährt Fahrrad
Dabei seit
26. Mai 2017
Punkte Reaktionen
1.981
Normal nicht. Aber normalerweise gehts hier auch um Fahrräder und nicht um Mopeds.
Was ist denn hier noch normal? Die "Redaktion" stellt auf der Startseite von MTB News E-Mofas, Rennräder mit Stollenreifen, Kindersitze und Kaffeemaschinen vor

Von "normal" in der Gesellschaft allgemein fange ich gar nicht erst an....die spinnen, die Germanen! :spinner:
 

ikonaut

halber mensch
Dabei seit
29. Juli 2009
Punkte Reaktionen
47
Ort
berlin / chemnitz / elsewhere
Um das Thema mal wieder "anzuheizen",
go with the flow 12,6 all in
carbonfrei, ohne expliziten Leichtbau
add e next Antrieb (kompl. rund 2,5 kg)
ICE Gabel, XTR 3 x 8

DSC_1165.JPG
 
Oben