Lyrik Ultimate MY20 Setup & Problem-Sammlung

Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

habe mir trotz Mudguard einen Steinschlag im Standrohr eingefangen. Habe die scharfen Kanten leicht mit feinem Schleifpapier entfernt. Wenn man mit dem Nagel darüberfühlt, dann merkt man eine leichte Vertiefung.
Ist das problematisch für die Dichtungen der Gabeln?
3CD67A30-A3D6-40E5-BED4-C5565D411D33.jpeg
 

morph027

Blutgruppe MTB positiv
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
1.387
Ort
Leipzig
Da hab ich hier schon größere Macken gehabt und trotzdem war ich erstaunt, wie gut die Dichtungen das verkraften. Hauptsache keine scharfen Kanten mehr dran. Fahren, beobachten, beim nächsten Service die Abstreifer mal genau inspizieren und schauen, ob die eine Seite dreckiger ist als die andere.
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.354
Moin Moin,

ich habe ne kurze Frage zur Lyrik. In meinem Rocky Slayer habe ich eine 170 mm Lyrik Ultimate. In manchen Situationen klappert und klackt die Gabel, aber es ist offensichtlich nichts lose oder locker. Wenn ich die Gabel mit gezogener Bremse im Stand belaste, tut sich kein Klacken auf. Ich kann kein Spiel im Steuersatz feststellen (neuer Cane Creek 40). Ich vermute, dass es die Innenrohre im Casting sind, was dann auf die Gleitbuchsen zurückzuführen wäre?

Generell funktioniert die Gabel gut. Nur bin ich da etwas angesäuert, weil ich extra meine Fox 36 Factory ausgetauscht habe, weil die geknackt hat. Und jetzt klappert die Lyrik in manchen Situationen 🤦‍♂️

Kann mir da jemand einen Tipp geben, wie man hier vorgehen sollte? Buchsen raus und die Toleranz Buchse zu Innenrohr bestimmen? Oder bin ich da auf dem Holzweg?
Können auch die Züge sein.
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
1.535
Ort
HD
wenn es Buchsenspiel wäre kann du das einfach feststellen in dem du die Bremse ziehst um vor und zurück wackelst. was ich nicht glaube das es der Fall ist
ist der Charger vollständig befüllt?
Da klappert nix. Habs auch mal entlastet und dann unten am casting gezogen. Nix. Charger, hmmm gute Frage! Habe sie gebraucht gekauft und nur lower leg Service gemacht. Fährt ja ansonsten gut, nur das gelegentliche klonken nervt mich.
 
Dabei seit
12. Januar 2016
Punkte Reaktionen
72
Hallo zusammen,

ich habe folgende Rockshox Lyrik Ultimate (siehe Bild).

Zunächst: Kann mir jemand sagen, ob es sich dabei um MY19 oder MY20 handelt? (habe sie gebraucht zu einem Rahmen dazu gekauft).

Darüber hinaus:

Ich habe nun fünf Tage in Saalbach viel mit der Gabel experimentiert, um sie fluffiger abzustimmen. Leider mit mäßigem Erfolg. Bei ruppigeren und längeren Abfahrten hatte ich schon ordentlich mit Händen und Handgelenken zu kämpfen. Es ist der 21er Airshaft verbaut, mit dem sie schön hoch im Federweg steht. Aber wenn es rumpelt wirkt sie schnell holzig und verbockt.

Ich habe die LSC nach und nach von 6-8 Klicks auf 0-2 Klicks reduziert und die HSC von 2 auf 0 Klicks. Rebound habe ich etwas schneller eingestellt.

Hat noch jemand ne Idee? Denke auch schon über ein Tuning nach, da mir die Gabel so einfach nicht gefallen will. Meine einfache Lyrik vorher (wird heute Select genannt) hat mir da sogar besser gefallen.

Zum Schluss:

Kann ich eine 150er Gabel mit einem 170mm Air Shaft ausstatten? Ich frage nur, da auf den Gabelschaft nur eine Skala für 150 und 160mm angegeben ist.

Ich wiege 95 kg inkl. allem und fahre die Gabel mit einem Token, 100 psi und 20% SAG.

Freue mich über Hilfe und bedanke mich im Voraus.


Bildschirmfoto 2021-07-27 um 14.20.16.png
 
Zuletzt bearbeitet:

DonCarbon

Der Schwabe
Dabei seit
2. Juli 2014
Punkte Reaktionen
115
Hallo zusammen,

ich habe folgende Rockshox Lyrik Ultimate (siehe Bild).

Zunächst: Kann mir jemand sagen, ob es sich dabei um MY19 oder MY20 handelt? (habe sie gebraucht zu einem Rahmen dazu gekauft).

Darüber hinaus:

Ich habe nun fünf Tage in Saalbach viel mit der Gabel experimentiert, um sie fluffiger abzustimmen. Leider mit mäßigem Erfolg. Bei ruppigeren und längeren Abfahrten hatte ich schon ordentlich mit Händen und Handgelenken zu kämpfen. Es ist der 21er Airshaft verbaut, mit dem sie schön hoch im Federweg steht. Aber wenn es rumpelt wirkt sie schnell holzig und verbockt.

Ich habe die LSC nach und nach von 6-8 Klicks auf 0-2 Klicks reduziert und die HSC von 2 auf 0 Klicks. Rebound habe ich etwas schneller eingestellt.

Hat noch jemand ne Idee? Denke auch schon über ein Tuning nach, da mir die Gabel so einfach nicht gefallen will. Meine einfache Lyrik vorher (wird heute Select genannt) hat mir da sogar besser gefallen.

Zum Schluss:

Kann ich eine 150er Gabel mit einem 170mm Air Shaft ausstatten? Ich frage nur, da auf den Gabelschaft nur eine Skala für 150 und 160mm angegeben ist.

Ich wiege 95 kg inkl. allem und fahre die Gabel mit einem Token, 100 psi und 20% SAG.

Freue mich über Hilfe und bedanke mich im Voraus.


Anhang anzeigen 1313736
MY 2019 ist die Gabel. Ja du kannst einen 170mm Airshaft verbauen.

Ich kann dir leider nichts zur Lyrik und der Dämpfung sagen. Da ich eine ZEB fahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.354
Hört sich so an, als würde die Gabel in der Progression hängen und verhärten. Da ist es auch kontraproduktiv die Dämpfung komplett rauszunehmen. Bei deinem Gewicht macht das auch keinen Sinn.
Ruhig Mal den Rebound noch etwas schneller machen.
Ich würde die LSC und HSC wieder reindrehen. HSC und LSC jeweils mittig. Sollte sie dann zu unsensibel sein oder sehr schlecht absprechen, mach noch einen Token rein und geh mit dem Druck minimal runter.
 

DonCarbon

Der Schwabe
Dabei seit
2. Juli 2014
Punkte Reaktionen
115
Hört sich so an, als würde die Gabel in der Progression hängen und verhärten. Da ist es auch kontraproduktiv die Dämpfung komplett rauszunehmen. Bei deinem Gewicht macht das auch keinen Sinn.
Ruhig Mal den Rebound noch etwas schneller machen.
Ich würde die LSC und HSC wieder reindrehen. HSC und LSC jeweils mittig. Sollte sie dann zu unsensibel sein oder sehr schlecht absprechen, mach noch einen Token rein und geh mit dem Druck minimal runter.
Ich denke ein Tuning würde hier mehr helfen. Mich verwundert es jedoch das die lyric holzig sein soll. Die MC von der Yari ist Schrott und fühlt sich in der Mitte des Federwegs holzig im Gegensatz zur RC2.1 an. Die RC2.1 empfinde ich als relativ gut. Jedoch keinesfalls holzig an meiner Zeb, schön poppig je nach Einstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.354
Ein Tuning hilft immer. Allerdings kann man mit dem richtigen Setting schon einiges rausholen. Lohnt sich auf jeden Fall mal etwas rumzuprobieren.
 
Dabei seit
12. Januar 2016
Punkte Reaktionen
72
Danke erst einmal für Eure Hilfe. Ich werde HSC und LSC mal in die Mittelposition bringen und nen Token mehr bei weniger Luftdruck probieren.

Muss auch mit rebound noch mehr probieren.

Evtl. braucht sie auch mal einen großen Service. Sie ist ja nun auch schon über zwei Jahre im Einsatz...
 

DonCarbon

Der Schwabe
Dabei seit
2. Juli 2014
Punkte Reaktionen
115
Danke erst einmal für Eure Hilfe. Ich werde HSC und LSC mal in die Mittelposition bringen und nen Token mehr bei weniger Luftdruck probieren.

Muss auch mit rebound noch mehr probieren.

Evtl. braucht sie auch mal einen großen Service. Sie ist ja nun auch schon über zwei Jahre im Einsatz...
Schon LL Service gemacht? Wenn seit dem über 2 Jahren kein einziger LL Service gemacht wurde, wirst du nach dem vielleicht schon einen Unterschied im ansprechverhalten der Gabel merken.
 

DonCarbon

Der Schwabe
Dabei seit
2. Juli 2014
Punkte Reaktionen
115
Gibt es eine Möglichkeit das herauszufinden?
Wenn der bladder geplatzt ist merkst du das sofort. Wenn der bladder überfüllt ist erkennt man das wenn man die Kartusche ausbaut. Ein ölgemisch mit Schmieröl erkennst du nicht so einfach...

Mach mal folgendes: 25% SAG HSC 2 clicks LSC 10 clicks (alle clicks von geschlossen). Wenn es zu viel LSC ist, dreh sie etwas mehr auf. Gib dann Bescheid wie es mit diesem setup ist :)

Was ich noch vergessen habe, starte erst mit einem Token in der Luftkammer, dann erhöhe mal auf 2 Token
 
Zuletzt bearbeitet:

-riot-

Eisdielenposer
Dabei seit
2. April 2006
Punkte Reaktionen
67
Ort
München
Ich habe nun fünf Tage in Saalbach viel mit der Gabel experimentiert, um sie fluffiger abzustimmen. Leider mit mäßigem Erfolg. Bei ruppigeren und längeren Abfahrten hatte ich schon ordentlich mit Händen und Handgelenken zu kämpfen. Es ist der 21er Airshaft verbaut, mit dem sie schön hoch im Federweg steht. Aber wenn es rumpelt wirkt sie schnell holzig und verbockt.

Meine Erfahrung mit der Charger 2.1 ist eher diese, dass die Druckstufe viel zu lasch abgestimmt ist. Dadurch rauscht man ständig in die Progression der Luftfeder und das spürt man dann in den Handgelenken. Allerdings muss man auch recht viel Luftdruck und Tokens fahren da die Gabel sonst viel zu tief im Federweg steht meiner Meinung nach. Meine Charger RC2 2.1 Kartusche geht demnächst zum Tuning um da Abhilfe zu schaffen.
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.354
Man muss auch sagen, dass Saalbach auch nicht ohne ist. Bei uns hatte damals jeder Armpump, was auch maßgeblich den Bremswellen und langen Anfahrten geschuldet ist. Das muss nicht unbedingt an dem Gabel Setup liegen. Vorallem die lange Bremserei mit einem Finger belastet die Muskulatur im Unterarm stark.
 
Dabei seit
12. Januar 2016
Punkte Reaktionen
72
Man muss auch sagen, dass Saalbach auch nicht ohne ist. Bei uns hatte damals jeder Armpump, was auch maßgeblich den Bremswellen und langen Anfahrten geschuldet ist. Das muss nicht unbedingt an dem Gabel Setup liegen. Vorallem die lange Bremserei mit einem Finger belastet die Muskulatur im Unterarm stark.
Ja das stimmt schon. Fahre zwar eine Shigura mit ordentlich Power, aber habe mit 95kg fahrfertig natürlich auch einiges an Masse zu stoppen.

Waren das erste mal in Saalbach und ich bin ziemlich begeistert. Haben direkt für nächstes Jahr wieder gebucht. Kann man gut mit Familienurlaub kombinieren dort.
 

Brainspiller

Alles auf Horst!
Dabei seit
3. April 2002
Punkte Reaktionen
108
Ort
Reutlingen
Ich krieg bei meiner Lyrik irgendwie nie den ganzen Federweg genutzt. War auch schon immer so. Das geht mir aber langsam auf den Geist und muss besser gehen.
29er, Debonair B2 Feder, 150mm.
Ich wiege plusminus 90kg und fahre ca. 20% Sag. Ich habs mit 105psi und 1 Token probiert oder auch mit 95psi und 2 Token. Das Ergebnis ist immer ähnlich: die letzten 4cm Federweg nutze ich praktisch nie. Kleiner Service ist frisch, neue Abstreifer sind drin. Beim Dämpfer habe ich mal aufgemacht und geschaut ob zu viel Öl drin ist. Sah aber gut aus. Das Casting läuft sauber auf den Standrohren und ich kann ohne Luft auch geschmeidig voll durchfedern. Was ist da los?
Charger aufmachen und kucken ob da was faul ist?
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
245
Lass die Luft raus und drück das Teil mal zusammen. Sicher, wenn der Dämpfer Schmieröl gezogen hat und die Gummiblase voll ist, könnte daher die Progression kommen. Das siehst du aber auch, wenn du das Teil ausbaust. Ich würde erstmal Luft ablassen und durchdrücken. Geht das einfach, sollte es imho nicht am Dämpfer liegen, außer da ist richtig was breit drin.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
245
Huch, hatte ich überlesen. Aber egal, ich bestätige ihn ja nochmal. Dann Token raus oder härter fahren! :D
 
Dabei seit
12. März 2021
Punkte Reaktionen
47
Alternativ auch: Wenn sich die Gabel ansonsten richtig gut anfühlt ist es doch völlig egal ob der volle Federweg genutzt wurde. Token raus ist ja ok, aber gefühlt stimmen manche alles so lange weicher ab bis es mehrfach pro Fahrt durchschlägt - sehe da den Sinn nicht 🤷🏻‍♂️ Ich finde mein Bankkonto ja auch nicht besser wenn es jeden Monat leer ist 😅
 
Oben