• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Mediteranix - Durch Andalusien nach Mallorca, Menorca, Korsika, Sardinien und Sizilien

J.Hahn

Fahrradler
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
20
Ihr könntet ja das Zelt nach Hause schicken, dann ist das "schlechte Gewissen" auch weg ;-)
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.041
Man kann das schlechte Gewissen auch wegschicken? Das probiere ich gleich mal aus...
:D
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.071
Standort
München
15.11. 15:00 Butera Weingut bei Licata, 300m


Gutenmorgenfensterblick aus dem Bed & Breakfast in Armerina. Fehlt nur noch die Sonne.


Kommt schon.


Wir rollen heute mal wieder in Richtung (ionisches) Meer zur Küste runter. Die Hügelberge bringen sowieso nicht besonders viel und alles offroadige was man eventuell finden könnte, wäre nach wie vor ein übler Sumpf.


Tief Detlef hat ganze Arbeit geleistet. Wenigstens sind wir heute schlauer und sauen nur die Füße ein, nicht die kompletten Bikes. Macht die Sache nicht unwesentlich unkomplizierter.


Ein abgesoffener Weinberg? Macht nix, ist alles schon geerntet.


Schmeckt auch relativ lecker.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2018
Punkte für Reaktionen
239
Hab ich letztens drüber gelesen:
Während es dank immer wärmerer Temperaturen inzwischen ersten erfolgreichen Weinanbau in Brandenburg und Meck-Pomm gibt und in Südnorwegen erste Versuche gestartet werden wird Sizilien und Griechenland langsam zu heiß und trocken für guten Wein.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.071
Standort
München
Ich hab wenig Ahnung von Wein. Fragt Kettle ob der schmeckt. Jedenfalls haben sie nen weissen Wein von roten Trauben der brizzelt, oder so ähnlich. Das ist schon mal gut. Und das Weingut war ungefähr ne halbe Radlstunde groß, die basteln schon ne ganze Menge.
 

Goldkettle

aka Crashkettle
Dabei seit
1. Dezember 2016
Punkte für Reaktionen
931
Standort
München
15.11. 15:15 Butera Weingut bei Licata, 300m


Das "brizzelnde" Getränk nennt sich Neroluce, und ist laut Aussage der Dame von dem Weingut bisher einzigartig. Der weisse Schaumwein wird nämlich aus Nero d'Avola-Trauben gewonnen. Ich kannte diese Traubensorte bisher nur als wohlschmeckenden Rotwein. In diesem Fall werden die Trauben unreif gepflückt und so gekeltert, dass der Schaumwein hell bleibt. Und mir hat das Ergebnis sehr gut geschmeckt. Kein Prosecco, auch kein Champagner, trocken, aber trotzdem eine fruchtige Note. Ich bin beschwingt weitergeradelt. Und @stuntzi hat netterweise eine Flasche eingepackt. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.071
Standort
München

Daheim geht's ja total ab... und selbst auf Malle schneit's?! Wir überlegen gerade, ob wir bei sonnigen fünfundzwanzig Grad heut vielleicht einen Badenachmittag einschieben... :)

Ich glaube, dieses Jahr ist die Zeit endlich mal reif für einen Dolomiti-Superski-Saisonskipass.
 
Zuletzt bearbeitet:

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Osttirol
Daheim geht's ja total ab...

Ich glaube, dieses Jahr ist die Zeit endlich mal reif für einen Dolomiti-Superski-Saisonskipass.
gerade heute auf morgen solls hier in Südtirol - Osttirol nochmals richtig eng werden
es sind nochmals 100-150mm Niederschlag angesagt, wobei wegen dem sehr feuchten Schnee sehr viel Baumbruch dabei ist --> somit wieder sehr viele Stromausfälle (Osttirol war gestern Abend - inkl. Stadt Lienz, komplett finster) :oops: :oops: :oops:
Gerade in den entlegenen Tälern bzw. Ortschaften "etwas" ungemütlich, wenn mal paar Tage kein Strom vorhanden ist und die Wege abgeschnitten sind ...
----------------

@ stuntzi - danke fürs mitnehmen und die vielen schönen & vor allem auch interessanten Bilder ! :daumen:
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.071
Standort
München
Genehmigt. Aber nur, wenn ihr uns weiterhin mit schönen Bildern/Videos verwöhnt. :)
Ein Skipistencarvingblog? Sicher nicht. Wenn's eine Saisonkarte für den gesamten Alpenraum gäbe, könnt ich mir vielleicht was vorstellen... so ne Art Wien-Nizza-Skicross mit Benutzung sämtlicher Skigebiete unterwegs, die Lücken jeweils per Skitouren verbinden. Um die ganze Strecke zu latschen bin ich leider zu faul bzw gehe nicht gern genug mit Skiern bergauf. Ist mir zu langsam.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
7.071
Standort
München
16.11. 13:30 Marina di Palma, 5m


In Licata ist heute morgen Pressetermin. Allzuviele Radltouristen kommen hier im Winter scheinbar nicht durch, da wirst du schon mal auf der Straße von der Lokalzeitung abgefangen... oder so ähnlich. Vielleicht war's auch nur für Facebook. Mein italienisch ist nach wie vor jämmerlich und Fremdsprachen sind auf Sizilien größtenteils unbekannt.


Immerhin sind die Menschen trotzdem freundicher als(wie) die Vierbeiner. Stabile Zäune sind was feines.


Sommertage Mitte November sind auch was feines, so wie heute sollte das Wetter eigentlich immer sein zu dieser Jahreszeit auf Sizilien. Aber dank des moströsen Genuatiefs was nun schon seit einer halben Ewigkeit über Europa wütet, haben wir auch hier unten tief im Süden mit ein paar kühlen Ausläufern zu kämpfen. Heute allerdings ausnahmsweise nicht, freundlich flauschige fünfundzwanzig grad sind angesagt.


Die Temperaturen werden gleich mal für ordentliche Beachbikesessions genutzt. Nix freut ein Radl mehr als Sandstrahlgebläse gepaart mit Salzwasserqerungen bis zu den Naben.


Danach noch zwei bis fünf Schlammpackungen, aber das müssen die Bikes eben durch... sonst hätten sie keine Bergradl werden sollen. Immerhin ist die matschige Soße auf den Straßen und Pisten verglichen mit den letzten beiden Tagen schon etwas besser abgetrocknet, so dass wir uns meistens fahrenderweise ohne Laufradverstopfungsblockadekatastrophen fortbewegen können.


Ein Kilo Extragewicht pro Reifen, aber rollt noch.


Die kleinen und auch die größeren Badeorte im Südwesten Siziliens haben alle schon bessere Zeiten erlebt. Manchmal ist's regelrecht gruslig, was hier an den Küsten in bester Lage so rumsteht. Torre di Gaffe ist keine Ausnahme.


Macht uns allerdings nix, denn hinter dem Ort beginnt ein längeres Stück einsamen, unverbaute Küste. Sowas ist nicht gerade häufig auf Sizilien, verglichen mit Trauminseln wie Sardinien oder Korsika. Drum erfreut es um so mehr.


Küstenabschnitt zwischen Torre di Gaffe und Marina di Palma?


Leistet optisch.


Die Piste leistet ebenfalls, wenn auch das ein oder andere "Schlagloch" durchaus größere Ausmaße annimmt. Aber mit nem Radl kommt man schon durch.


Darauf ein gesundes Bikerlunch in Marina di Palma... es folgt noch Pizza, Eis, Latte-M... und heisse Sonne auf den dicken Bauch scheinen lassen.


Sehr angenehm heute.
 
Oben