Möchte ich ein Downhill-Bike oder habe ich einen Denkfehler?

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Ich habe das Gefühl, dass Du

a) Dich innerlich bereits entschieden hast

b) ständig Gründe dafür suchst, warum Du einen Downhiller brauchst.

c) Du das Feedback in diesem Thread nicht wirklich verinnerlichst.


Kauf Dir einfach einen Downhiller wenn Du ihn geil findest und fertig. Die "Downsides" wurden Dir ja zu Genüge dargelegt. Ich persönlich halte einen Downhiller für Deine Anwendung völlig deplaziert. Ein Enduro/All-Mountain/Trailbike wäre dicke ausreichend und würde Dir auch noch (später) andere Möglichkeiten eröffnen.
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Du willst Dir ein Bike für EINE einzige Strecke kaufen?

Nein, ich habe jetzt aber nur Daten dieser einen Fahrt und dieser einen Strecke da. Berge und schöne Trails haben wir hier zu Hauf.

Die Option mal andre Sachen auszubrobieren scheidet kategorisch aus?

-> keinesfalls

Warum muss es unbedingt ein Downhiller sein?
Denkst Du ein Enduro macht weniger Spaß? Schränkt Dich bei deinem Fahrkönnen ein?
Ich hab hier offen gesagt keine Ahnung und bin für den Mehrfach gekommenen Hinweis nach etwas das sich "Enduro" nennt absolut dankbar - und guck mir das mal in Ruhe an.
Ausschließen will ich derzeit überhaupt nichts.



Ich habe das Gefühl, dass Du

a) Dich innerlich bereits entschieden hast

Nein, ich bin einfach mit einer These eingestiegen. Was es rechts und links davon gibt und was man sich mal angucken sollte ist hier ja reichlich genannt worden - und das war genau das von mir hierdurch erhoffte Ergebnis.

Ich persönlich halte einen Downhiller für Deine Anwendung völlig deplaziert. Ein Enduro/All-Mountain/Trailbike wäre dicke ausreichend und würde Dir auch noch (später) andere Möglichkeiten eröffnen.
Danke für den Ratschlag, genau die drei Kategorien stehen jetzt erstmal auf meiner "Angucken, draufsetzen"-Liste.

Ich will berichten, wenn sich hier mal was ergeben hat.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
11.408
jetzt hau ma raus: Wie groß bist du, Schrittlänge, Gewicht?
Schau dir die Singletrail Skala an und dann überlege mal bitte was davon du fahren möchtest.
Springen: Ja/Nein?

Mit den Infos kann theoretisch eine echte Beratung mal anfangen.
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
jetzt hau ma raus: Wie groß bist du, Schrittlänge, Gewicht?

Ich bin ein 1,90-Oberkörper mit 1,70-Gliedmaßen, den Begriff "Sitzriese" hab ich dafür erst gestern kennen gelernt. Schrittlänge hab ich 77,5cm gemessen.
Gewicht wie geschrieben so leider derzeit an die 135

Schau dir die Singletrail Skala an und dann überlege mal bitte was davon du fahren möchtest.
Finde mich jetzt zwischen S2-S3 wieder.
Springen: Ja/Nein?
Das ist erstmal eine Frage des Könnens / für möglich haltens. Das wäre erstmal nicht gegeben.
Ist so ein "müsste ich ausprobieren"-Ding.

Mit den Infos kann theoretisch eine echte Beratung mal anfangen.
:)
 

BATWHEELS

Bester Shop :)
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
12
Ort
Erlangen
Als erstes solltest Du bei jedem Rad klären, ob Du es für Dein Gewicht abstimmen kannst.
Also ob es eine passende Feder gibt oder der max Luftdruck reicht.
Dann musst den Dämpfer wahrscheinlich neu abstimmen lassen, da die Dämpfung dafür nicht ausgelegt ist.
Bei Neukauf würde ich auf einen kulanten Hersteller achten. Bei Gebrauchtkauf auf Crash Replacement.
Bei Deinem Gewicht bist schon am Rande dessen, was bei der Konstruktion beachtet wird.
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
11.408
Dann reicht ein Trailbike, oder für etwas Puffer ein Enduro mit 160/170mm Federweg.
Steig in die Materie ein und schau nach niedrig übersetzten Hinterbauten, damit du die Karre überhaupt sauber abstimmen kannst. (niedrig übersetzt bedeutet einfach du benötigst weniger Gegenhalt im Dämpfer/niedrigere Federrate)
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.965
Ich hab hier offen gesagt keine Ahnung und bin für den Mehrfach gekommenen Hinweis nach etwas das sich "Enduro" nennt absolut dankbar - und guck mir das mal in Ruhe an.
Ausschließen will ich derzeit überhaupt nichts.

Ich helf dir mal ein wenig in Form von Bewegtbild:

Downhill:

Enduro:

Trail:

Hab ich so auf die Schnelle gefunden.
Die meisten fahren hier wohl eine Mischung aus Trail und Enduro, Enduro hat nochmal etwas mehr Federweg und dadurch mehr Reserve. Trailbikes sind abfahrtsorientierte Tourer.
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
1.011
Ort
Ried im Innkreis
Downhiller ist das falsche Gerät für dich.
Ein Enduro wird nicht weniger stabil sein als ein Downhiller, hat aber eine Geometrie mit der man noch "biken" kann. Das Potenzial eines Enduro im Gegensatz zu einem 08/15 Hardtail (womöglich noch 26" mit V-Bakes?) kannst du dir auch nicht vorstellen.
Deshalb würde ich dir sogar nur zu einem Trailbike/Allmountain/Blablub (130-160mm Federweg) raten.

Wichtig ist hierbei, dass die Federelemente passend zum Einstellen sind. um den Rahmen/Gabel hätte ich noch keine Angst über die Haltbarkeit. Gut eingespeichte und passend dimensionierte Laufräder stecken auch dein 135kg weg. Und bis du schneller und härter fährst, bist du vielleicht auch schon leichter?
Bremsen mit vorne und hinten 200er Scheiben, und keine Leichtbauparts verbauen und Spaß haben.
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Downhiller ist das falsche Gerät für dich.
Ein Enduro wird nicht weniger stabil sein als ein Downhiller, hat aber eine Geometrie mit der man noch "biken" kann.
Das kommt hier als Konsens doch recht deutlich raus bisher, ja.

Das Potenzial eines Enduro im Gegensatz zu einem 08/15 Hardtail (womöglich noch 26" mit V-Bakes?) kannst du dir auch nicht vorstellen.
27,5 und 160er Scheiben - die Scheiben müssen für den Zweck aber definitiv größer werden...
Zu Bremsen sind jetzt hier mehrere für mich sehr spannende Namen gefallen.

Deshalb würde ich dir sogar nur zu einem Trailbike/Allmountain/Blablub (130-160mm Federweg) raten.

Gucke ich mir auf jeden Fall auch an.

Wichtig ist hierbei, dass die Federelemente passend zum Einstellen sind. um den Rahmen/Gabel hätte ich noch keine Angst über die Haltbarkeit. Gut eingespeichte und passend dimensionierte Laufräder stecken auch dein 135kg weg. Und bis du schneller und härter fährst, bist du vielleicht auch schon leichter?
Bremsen mit vorne und hinten 200er Scheiben, und keine Leichtbauparts verbauen und Spaß haben.
Ja, die Federelemente würde ich dann wenn es konkreter wird mal in Richtung Datenblätter / Ersatzteile angucken, das muss entsprechend stimmen.
Zu Bremsen / Leichtbauteilen stimme ich voll zu.

Die Überlegung am Fully ist für mich auch das ein Schlag dann nicht komplett im Hinterrad landet, sondern die Feder/Dämpfer da was machen kann und so die Technik entlastet wird (gegenüber einem Hardtail).
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Es ging wohl eher um deine 1,70m-Arme. 🧐
Ok, missverständlich ausgedrückt (das macht ihr doch mit Absicht :D )


Stellt euch je eine Schaufensterpuppe mit 1,70 und normalen Proportionen und eine mit 1,90 und normalen Proportionen vor. Jetzt klauen wir der 1,70er die Arme und hängen sie bei der 1,90er dran. Mit den Beinen das gleiche (das könnte aber sogar bei Schaufensterpuppen schwierig werden).

Den konkreten Wert für die Armlänge muss ich erst nochmal messen...

NACHTRAG: In der Summe bin ich damit etwa 1,80 Groß.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
11.408
Wasserwaage schön zwischen Sack und oberschenkel festklemmen. Als Rechtsträger natürlich links...
Finde 77,5 auch verdächtig. Hab ja selber 84 bei 176
 

Lenilein

Abschußliste
Dabei seit
27. September 2011
Punkte Reaktionen
37.593
Ort
Fichtelgebirge
Wasserwage zwischen die Beine, gerade halten und dann zum Boden messen (lassen) - kann man glaube ich nicht so viel verkehrt machen.
Will Dir nicht zu nahe treten, keinesfalls. Aber Deine Anatomie scheint, sagen wir mal so, außergewöhnlich.
Da wird’s dann mit Sicherheit schwierig für Dich, überhaupt irgendein passendes bike von der Stange zu finden ( reach, stack, Kurbellänge, Lenkerbreite, :lol: ).

Ich seh da eher viel Potential als Gewichtheber.
 

nanananaMADMAN

what goes up, must come down
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
1.208
Ok, missverständlich ausgedrückt (das macht ihr doch mit Absicht :D )


Stellt euch je eine Schaufensterpuppe mit 1,70 und normalen Proportionen und eine mit 1,90 und normalen Proportionen vor. Jetzt klauen wir der 1,70er die Arme und hängen sie bei der 1,90er dran. Mit den Beinen das gleiche (das könnte aber sogar bei Schaufensterpuppen schwierig werden).

Den konkreten Wert muss ich erst nochmal messen...
Jetzt bin ich vollends verwirrt.
Bist du überhaupt 1,90m groß, oder ist dein Oberkörper der eines 1,90m großen Menschen und die Arme so lang wie sie bei einer Person von 1,70m Körpergröße wären? o_O

Das is ja wie bei
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte Reaktionen
585
Ich war in diesem Forum dabei seit: 1. September 2009.
Der Umgang miteinander und die Moderation belastet mich.
Mein geistiges Eigentum nehme ich nach Möglichkeit mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
8.713
Ort
Olching
Wasserwage zwischen die Beine, gerade halten und dann zum Boden messen (lassen) - kann man glaube ich nicht so viel verkehrt machen.
Du musst Sie schon etwas ins "Gemächt" drücken. Mit soviel Druck, wie Du ungefähr bei einem Sattel verspüren würdest.
Nur mit Schwung solltest Du es besser nicht versuchen :D
 
Oben