Möchte ich ein Downhill-Bike oder habe ich einen Denkfehler?

Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
149
Ort
Munich
FREERIDE, ENDURO oder TRAIL Bike. Hör auf die Leute hier die dir schon geschrieben haben warum ein Downhill Bike Nichts für dich ist. Ich weiss so eine Doppelholmgabel ist geil ud vermittelt Sicherheit aber die kannst du dir auch an einen Freeride Rahmen schrauben und mit dem Bike kommst du dann auch wenigstens auch noch in der Ebene von der Stelle :D
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
9.452
It's a seller's market!
Da wirst du ganz von alleine festgenagelt.
Wenn du wirklich so kurze Beine hast bestell dir das ganz große Stanton switch fs 9 mit kürzerem sitzrohr. Danm hast du die Länge...
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.700
Stellt euch je eine Schaufensterpuppe mit 1,70 und normalen Proportionen und eine mit 1,90 und normalen Proportionen vor. Jetzt klauen wir der 1,70er die Arme und hängen sie bei der 1,90er dran. Mit den Beinen das gleiche (das könnte aber sogar bei Schaufensterpuppen schwierig werden).

skydancer_airtube_airdancer_1leg_2arms_600x.png


So, nur mit mehr Bauchumfang?
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3.700
Und von dem sprach auch noch niemend. Warum nicht 29". Wird ja gerade für grössere Fahrer als das non plus ultra angepriesen. Mit 1.90 ist er ja nicht gerade Klein.

Hat aber kurze Beine. :lol: Vermutlich im Sitzen gemessen, ich bin 1,70 und habe schon 78cm SL...

Bezüglich Gewicht bin ich gerade am recherchieren.
Trek gibt Freigabe bis 130kg
Giant sogar bis 135kg

Bei Commencal habe ich nichts gefunden, die hätten z.B. das Meta AM ab Mai lieferbar.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.390
Ort
Leipzig
Und von dem sprach auch noch niemend. Warum nicht 29". Wird ja gerade für grössere Fahrer als das non plus ultra angepriesen. Mit 1.90 ist er ja nicht gerade Klein.
In der Tat, was aber zählt ist die Beinlänge. Die Oberkörperlänge ist zwar mit 1.15 wie bei jemand der 2.20 groß ist aber hilft ja nix.
Und außerdem ist 27. 5 tendenziell stabiler.

Mit den Anforderungen würde ich mir von Nicolai eins bauen lassen. Das G16 in XXlongest ist ja schon zu hoch :eek:....
Wie war das mit dem Budget?
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Ok, missverständlich ausgedrückt (das macht ihr doch mit Absicht :D )


Stellt euch je eine Schaufensterpuppe mit 1,70 und normalen Proportionen und eine mit 1,90 und normalen Proportionen vor. Jetzt klauen wir der 1,70er die Arme und hängen sie bei der 1,90er dran. Mit den Beinen das gleiche (das könnte aber sogar bei Schaufensterpuppen schwierig werden).

Den konkreten Wert für die Armlänge muss ich erst nochmal messen...

NACHTRAG: In der Summe bin ich damit etwa 1,80 Groß.
:crash: "NACHTRAG: In der Summe bin ich damit etwa 1,80 Groß."

Hätte ich hier doch nie was von 1,90 geschrieben... -.-
 
Zuletzt bearbeitet:

Lenilein

Abschußliste
Dabei seit
27. September 2011
Punkte Reaktionen
37.453
Ort
Fichtelgebirge
Mit 1.90 ist er ja nicht gerade Klein.

Hat aber kurze Beine. :lol: Vermutlich im Sitzen gemessen, ich bin 1,70 und habe schon 78cm SL...

Bezüglich Gewicht bin ich gerade am recherchieren.

In der Tat, was aber zählt ist die Beinlänge. Die Oberkörperlänge ist zwar mit 1.15 wie bei jemand der 2.20 groß ist aber hilft ja nix.
Der Kerl is ne echte Herausforderungen. :lol:
Bevor sich hier jeder den Kopf drüber zerbricht, ob man den jetzt mit nem downhiller oder nem Enduro seinen Lieblingshügel runterkacheln lässt, würde ich sagen :
„ Schau mer mal, ob wir überhaupt was wie Fahrrad für Dich finden !“
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
9.452
KORREKTUR:
Ich fasse zusammen:
Bike für bergab 27.5"oer 29", Fully
135kg+
180cm Schrittlänge 77,5cm
Budget egal
Liefertermin...?

Oha...
Das wird klasse... Irgendeine Karre in M oder L aus der Kategorie LLS (long low slack) mit kurzem Sitzrohr.
18er Stanton mit 16,5er Sitzrohr zB... Budget ist ja egal.. bis das lieferbar ist ist auch Brexit Geschichte und die Bude wird nicht kaputt gehen.
Öhlins TTX Coil rein mit 650er oder 700er Feder, und vorne einfach eine Doppelbrücken M1 rein und auf 170mm traveln. Die hat viel Luftvolumen und muss dann nicht so arg aufgepumpt werden.
Achja.. und nen LRS mit 350er DTSwiss auf HX531 Felgen. Oder die EG30 von Newmen nehmen. Dann hält das auch mit dem Gewicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
9.452
die FR950 ist bis zu einem Systemgewicht von 140kg zugelassen
Die HX Komponenten von DT-Swiss bis 150kg
Die EG von Newmen auch bis 140kg

Ich behaupte nicht, dass die FR nicht hält. Würde ich sogar von ausgehen. Aber wenn man schon auf dem Weg ist kann man auch gleich bis zum Ende.. der TE will immerhin am Liebsten mitm DHler rumfahrn
 

Lenilein

Abschußliste
Dabei seit
27. September 2011
Punkte Reaktionen
37.453
Ort
Fichtelgebirge
die FR950 ist bis zu einem Systemgewicht von 140kg zugelassen
Die HX Komponenten von DT-Swiss bis 150kg
Die EG von Newmen auch bis 140kg

Ich behaupte nicht, dass die FR nicht hält. Würde ich sogar von ausgehen. Aber wenn man schon auf dem Weg ist kann man auch gleich bis zum Ende.. der TE will immerhin am Liebsten mitm DHler rumfahrn
Der TE, ob nun 1,90 m oder 1,80 m, bleibt mir bei den restlichen Eckdaten in Längen und Gewicht auf der einen, und seinen Wünschen und Vorstellungen auf der anderen Seite, bissla ein Rätsel.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.390
Ort
Leipzig
Einfach ein gebrauchtes DH Bike holen, dann ist das mit der Rahmengröße zweitrangig. Und dies hier in L ist genau die richtige Größe (alte Geo!).

Der Verkäufer geht sicher noch was runter im Preis, und es ist ums Eck von Ilmenau. Neu kostete es um die 3500-4000 €.

Muss man nicht warten bis Radladen wieder auf machen. Bremse reicht, Räder auch, 500er Feder rein und in die Fox40 (falls Coil) auch die passende, fertig.
Pedalieren tut es sich wegen Highpivot auch, ohne zu versacken!

Wird man für das Geld auch wieder los, bevor man dumm stirbt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
965
Also haben wir nach 4 Seiten jetzt das was nach der ersten halben Seite klar war?

- Ein Enduro reicht vollkommen aus, um den heimischen Hügel runter zu rollen. Immerhin fahren damit Leute in die Top 20 im IXS Cup und springen dabei Gaps mit 9 Meter Länge, 3 Meter Höhenunterschied und ziemlich flachen Landungen.

- es gibt kein Bike, bei dem das Zulässige Gewichtslimit derart hoch ist.

- in der Praxis wird dennoch jedes handelsübliche Enduro den Einsatz mitmachen, solange die passenden Laufräder und Bremsen dran sind. Diese müsste man eventuell Nachrüsten.

- die Auswahl der in Frage kommenden Bikes wird sich in der Realität sehr gering gestalten:
1.) Aufgrund der speziellen Körperproportionen
2.) einen Hinterbau zu finden der gering genug übersetzt ist um im Limit der verfügbaren Federhärten zu bleiben/den Dämpfer nicht auf (theoretische) 800 PSI aufpumpen zu müssen um passenden Sag zu bekommen.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.390
Ort
Leipzig
---

- die Auswahl der in Frage kommenden Bikes wird sich in der Realität sehr gering gestalten:
1.) Aufgrund der speziellen Körperproportionen
2.) einen Hinterbau zu finden der gering genug übersetzt ist um im Limit der verfügbaren Federhärten zu bleiben/den Dämpfer nicht auf (theoretische) 800 PSI aufpumpen zu müssen um passenden Sag zu bekommen.
Daher das Supreme, Hinterbau ist gering übersetzt (220mm FW auf 89mm Hub), Sitzen kann man eh nicht und Größe passt daher. Zur Not wegen Highpivot im Flachen pedalierbar.
 
Dabei seit
28. September 2009
Punkte Reaktionen
965
Daher das Supreme, Hinterbau ist gering übersetzt (220mm FW auf 89mm Hub), Sitzen kann man eh nicht und Größe passt daher. Zur Not wegen Highpivot im Flachen pedalierbar.

Ist halt der totale Overkill für den Einsatzbereich... Aber klar, was das Übersetzungsverhältnis angeht auf den ersten Blick eine gute Wahl.

Ich denke etwas pedalierbares wäre durchaus sinnvoll. Auch wenn der Fragesteller sich selbst im Moment eher nicht beim hochtreten sieht, das kann sich in ein paar Monaten komplett ändern. Dann wäre man froh, kein Downhillbike zu haben. Insbesondere da es, außer dem Übersetzungsverhältnis, keinerlei Vorteile bietet.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
2.519
Ort
da wo andere Urlaub machen
Ich würde dem TE eher so was empfehlen: https://www.propain-bikes.com/bikes/freeride/spindrift-al/ . Wird zwar vom Trail her ein ziemlicher Overkill sein, aber solche Bikes sind halt auch stabil. Das Spindrift hat auch eine Freigabe für Doppelbrückengabeln. Und damit zum Berg radeln und irgendwann vielleicht auch hoch ist damit auch möglich. Es muss ja nicht unbedingt das Spindrift sein, auch von anderen Herstellern gibt es vergleichbare Bikes.
 

Pilatus

Maountenbaick
Dabei seit
9. Mai 2003
Punkte Reaktionen
996
Ort
Ried im Innkreis
Daher das Supreme, Hinterbau ist gering übersetzt (220mm FW auf 89mm Hub),

ist das denn so gering, 2,47?
ich hab jetzt nur kurz geschaut, aber ein Last Coal hat weniger und auch ein YT Yeffsy. Das Meta ist quasi gleich. Aber es gibt auch genügend die höher übersetzt sind.

Der Tip wäre also 160mm Federweg oder weniger aus 65mm Hub oder mehr.
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.399
Ort
Münster (Flachland)
Da hier so viele was von wegen "unpedalierbar" geschrieben haben:
Ich habe haufenweise Leute auf ihren DH-Bikes gesehen die ganz entspannt in Winterberg vom Bahnhof zum Bikepark pedaliert sind. ca. 3km 90hm laut Google Maps.
Es geht, aber die meisten wurden auch ganz entspannt von Fußgängern überholt ;)

Also ich würde es nicht kategorisch ausschließen, vermute aber auch, dass ein gutes Enduro völlig ausreicht (je nach Gewichtsfreigabe).
Es spricht ja nichts dagegen das Enduto mit DH Parts upzugraden.
 
Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
33
Mein aktueller Plan:
informieren/überdenTellerrandschauen/probesitzen

Mal die Händler in der Umgebung abgrasen, wer passende Geräte (Downhill, Enduro, Allmountain, Trailbike,...) da hat, mich einfach mal draufsetzen, im Optimalfall mal ein kurzes Stück fahren.
Die dabei gewonnen Eindrücke sortiere ich dann mal zu den Rädern (Typ/Rahmenform, Rahmengröße, Federweg(e), Dämpfer).

Ein paar Dinge habe ich jetzt schon für mich mitgenommen:
  • Ein echtes Downhill-Bike wäre übertrieben (gibt sowas wie "Enduro",...) und macht auf der Ebene keinen Spaß - bergauf kann man vergessen.
  • Beim Hinterbau zu Gunsten des Übersetzungsverhältnisses lieber auf Federweg verzichten (Danke @danimaniac )
  • Ich will gescheite Bremsen (Vierkolben mit Scheiben ≥ 200mm)

Das hilft mir beim gucken erstmal enorm!

Mit meinen Eindrücken komme ich dann wieder und gucken mal was es da konkret passendes geben könnte. - Neu oder gebraucht.



Ich häng das auch mal an den ersten Post an
 
Oben