MÜSING Petrol 5 Pinion

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. Hallöchen,
    fährt jemand hier im Forum ein Müsing Petrol 5 Pinion? Die Pinion-Schaltung als 18-Ausgabe?
    Wie sind die Erfahrungen mit dem hohen Gewicht (15 kg und mehr) des Komplettbikes?
    Wie sind die Erfahrungen mit dem Rock Shox -Dämpfer und Federgabel (Fahrgefühl im Downhill, Wippen im Uphill?
    Wie verhält sich das Bike bergauf (schwerfällig oder dem Gewicht entsprechend trotzdem gut zu fahren)?
    Gibt es zwischen den Jahren 2015 und 2017 einen großen Unterschied hinsichtlich des Rahmens?
    Viele Fragen- vielleicht kann die eine oder andere hier beantwortet werden. Besten Dank.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. HalleluYAH-Biker

    HalleluYAH-Biker in the name of yahwe

    Dabei seit
    02/2013
    Am besten mal bei Müsing selbst anrufen. Die sind sehr nett und geben auch über ältere Modelle genaue Auskunft.

    Nunmer findest du auf deren HP.
     
  4. Hallo ataridelta9, danke für den Tipp. Ich habe das Bike jetzt gekauft. Es hat 15,2 kg (ohne Pedalen). Das Gewicht will bewegt werden. Dafür ist die Pinion mein Traum. Mal schauen, wie es sich auf den Trails und bergauf macht. Es ist noch ganz frisch.
     
  5. Oche

    Oche

    Dabei seit
    02/2018
    Hi darkghostrider,
    was hast du bis jetzt für Erfahrungen gesammelt?
    Ich überlege auch mir ein Fully mit Pinion zuzulegen. Jedoch macht mir das höhere Gewicht etwas "sorgen". Desweiteren ist es ja auf dem Markt recht still um das Getriebe geworden...
    Wäre nett wenn du etwas berichten könntest.
     
  6. Hallo Oche,
    nun ein paar Eindrücke zu dem Bike. Ich habe den Kauf nicht bereut. Das Gewicht ist allerdings zu spüren. Es ist vermutlich nicht mit einem Carbon 1x12-All Mountain zu vergleichen. Diese sind teilweise bis 1,5 kg leichter. Ich bin noch kein Vergleichs-All-Mountain gefahren und mein Enduro ist fast genauso schwer, wie das Pinion-Müsing.
    Nun die Vorzüge: Bergab ist das Bike ein Traum. Aufgrund des mittigen Schwerpunktes fährt es sich traumhaft und bügelt alles weg. Im strömenden Regen bin ich auf Laub bergab über Steine gefahren, ohne dass es ein Gefühl der Unsicherheit gab. Das Putzen ist Dank der Pinion schnell gemacht. Die RockShock-Federelemente finde ich sehr passend und mittlerweile besser als die hochwertige Federung von Fox (Kashima). Das Bike ist in dieser Hinsicht sehr gut abgestimmt. Allerdings wiege ich auch nur 60 kg.
    Falls Du Dir das Bike aufbauen läßt, gibt es ja die Möglichkeit die 12erPinionSchaltung zu wählen. Diese wird auch für das MTB empfohlen. Diese ist leichter und hat wohl dieselbe Übersetzungsbreite, nur nicht die feinen Abstufungen. Zudem gibt es seit letzten Jahr ein anderes Getriebegehäuse, was leichter ist und auch billiger. Man kann also zwischen zwei Pinion 12er-Getriebeausführungen wählen. Warum man nicht so recht etwas hört von der Pinion?
    Ein Bikehändler sagte mir, dass aktuell der Trend nach E-Bikes groß ist. Wer also relativ viel Geld in die Hand nimmt, kauft sich lieber ein E-Bike als solch eine teure Schaltung. Außerdem kann man die Pinion nicht unter Last schalten. Das mache ich aber bei meiner Kettenschaltung auch nicht. Und für das Gewicht braucht man etwas mehr Kondition. Eben geht der Trend in die andere Richtung.
    Wie es sich bei hohen Sprüngen verhält kann ich nicht sagen. Genauso weiß ich nicht, wie der Service bei Pinion wäre, falls etwas kaputt geht.
    Soweit. Bei weiteren Fragen, nur zu.
     
  7. Oche

    Oche

    Dabei seit
    02/2018
    Hi darkghostrider,
    danke erstmal für den recht ausführlichen Bericht!
    Also gewichtsmäßig liegen wir dann so 30 kg auseinander ;). Gerade die feine feine Abstufung der 18er finde ich klasse. Ich fahre mit einer sehr hohen Trittfrequenz und hätte dann immer den passenden Gang, erst recht wenn man nicht alleine fährt. Bei großen Abstufungen fehlt mir für den "dickeren Gang" dann einfach die Kraft. Wie ist das mit dem Schalten, darf man gar nicht treten oder nur nicht so stark belasten.
    Gruß Oche
     
  8. Hallo Oche,
    unter Last läßt sich die Pinion nicht schalten. Jedenfalls nicht beim Berghochfahren. Ich habe es aber auch noch nicht probiert. Das heißt, ich höre ganz kurz auf zu treten beim Fahren. Das wirft einen aber nicht zurück. Das ist eine Gewohnheitssache und geht schnell in Fleisch und Blut über. Allerdings muss ich sagen, dass bei der Müsing-Pinion-Konstellation die Größe der Kettenräder vorn und hinten nicht optimal für das MTB-fahren passt. Das heißt der schwere 18. Gang wird quasi nie gebraucht und der leichte erste Gang ist bei richtig steilen Anstiegen > 20% zu knapp. Ich werde das vermutlich noch ändern lassen. Auf der Pinion-Seite gibt es eine Übersicht über die Kettenräder (Zahnanzahl). Da ich noch ein Rohloffbike für die Straße habe, muss ich sagen, dass die Pinion noch feiner abgestimmt ist und begeistert. Und die Rohloff ist auch schon große Klasse. Viele Grüße