Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
510
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Für 2020 kommt das Propain Tyee in einem völlig neuem Gewand daher und auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Das neue Enduro-Bike des Direktversenders rollt erstmals auf 29"-Laufrädern und verfügt über 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck. Hier ist unser Test des neuen Propain Tyee 2020!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
3K für ein Carbon Komplettbike? o_O
Mit was für einer Qualität kann man da rechnen?
Carbon-Massenfertigung ist heutzutage nicht mehr teurer als ein hochwertiger Alurahmen. Wird nur von den meisten teurer verkauft.

Man schaue sich nur mal an, zu welchen Preisen Cube sein Kambodscha-Carbon raushaut...
 

judy-schreiber

Hab ein Wischhandy
Dabei seit
19. April 2018
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Mitteleuropa/Ozeanien
Das mit der Zugverlegung hinten unter der Kettenstrebe find ich auch net so optimal.
Jedoch sind 3800 fürs 29er Carbon mit Telestütze, Lyrik Ultimate Gabel, Ultimate Coil Dämpfer, MT7 mal echt ein Kampfpreis.
Mir gefällts ja wahnsinnig gut das endlich mal wieder jemand Bikes bringt mit richtig hohen Stacks. Hilft ungemein im richtig steil/technischen Gelände:) Good Job Propain!
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
5.557
Carbon-Massenfertigung ist heutzutage nicht mehr teurer als ein hochwertiger Alurahmen. Wird nur von den meisten teurer verkauft.

Man schaue sich nur mal an, zu welchen Preisen Cube sein Kambodscha-Carbon raushaut...
Aber deren Alurahmen werden nochmal ne ganze Ecke billiger sein.
 
Dabei seit
16. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Für 2020 kommt das Propain Tyee in einem völlig neuem Gewand daher und auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Das neue Enduro-Bike des Direktversenders rollt erstmals auf 29"-Laufrädern und verfügt über 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck. Hier ist unser Test des neuen Propain Tyee 2020!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!
Mir gefällt das Bike sehr gut. Ich habe gemerkt hier sind echt erfahrene Leute dabei, wärt ihr so freundlich und könnt mir helfen? Ich möchte mir ein neues Rad kaufen und weiß nicht ob ich das Yt capra pro nehmen soll oder das Propain Tyee carbon mit fox
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Für 2020 kommt das Propain Tyee in einem völlig neuem Gewand daher und auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Das neue Enduro-Bike des Direktversenders rollt erstmals auf 29"-Laufrädern und verfügt über 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck. Hier ist unser Test des neuen Propain Tyee 2020!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!

Für 2020 kommt das Propain Tyee in einem völlig neuem Gewand daher und auch unter der Oberfläche hat sich einiges getan. Das neue Enduro-Bike des Direktversenders rollt erstmals auf 29"-Laufrädern und verfügt über 170 mm Federweg an der Front sowie 160 mm am Heck. Hier ist unser Test des neuen Propain Tyee 2020!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Propain Tyee im Test: So muss Enduro!
Hey erstmal cooles bike! Ich schau gerade nach einem neuen Bike und möchte mir gerne Meinungen einholen. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Mir gefällt sowohl das yt capra pro, als auch das neue Propain Tyee carbon mit Fox 36 grip 2,dpx2 Dämpfer und GX Schaltung. Dazu die Sram code RSC Bremsen und eine Fox Transfer Sattelstütze. Was würdet ihr mir empfehlen? Was ist besser?
 
Dabei seit
16. Januar 2020
Punkte für Reaktionen
0
Hey erstmal cooles bike! Ich schau gerade nach einem neuen Bike und möchte mir gerne Meinungen einholen. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Mir gefällt sowohl das yt capra pro, als auch das neue Propain Tyee carbon mit Fox 36 grip 2,dpx2 Dämpfer und GX Schaltung. Dazu die Sram code RSC Bremsen und eine Fox Transfer Sattelstütze. Was würdet ihr mir empfehlen? Was ist besser?
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
1.462
Standort
Chiemgau
Kein XL bei 27.5“ - OHHH MANNNNNN.... tja... no buy, sorry
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
876
Also im wirklich steilen Gelände, ist es schon ein Vorteil. Ob ich jetzt die 25mm mehr Absenkung gegenüber einer 160er spüre, kann ich nicht sagen.

Beim Propain wird es selbst mit ner 150/160er für kleinere Personen knapp! Wobei nicht nur die Sitzrohrlänge entscheident ist sondern auch wie tief kann ich die Stütze in den Rahmen versenken.
Hatte jetzt ein Giant E bike, 40cm Sitzrohr, da konnte man aber die Stütze nur 17cm versenken, da hat eine 150er ganz knapp gepasst!
Kommt man mit so tief versenkten Stützen bei sehr kurzen Sattelrohren und 29ern mit viel Federweg nicht mit dem Arsch an den Reifen lange bevor der Sattel im Weg wäre?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
Aber deren Alurahmen werden nochmal ne ganze Ecke billiger sein.
Bei einem Kilo Mehrgewicht sind die nicht unbedingt oberstes Regal.

Deswegen schreibe ich auch "hochwertige Alurahmen".

Kommt man mit so tief versenkten Stützen bei sehr kurzen Sattelrohren und 29ern mit viel Federweg nicht mit dem Arsch an den Reifen lange bevor der Sattel im Weg wäre?
Wieso das denn?

Du änderst ja nicht deine Fahrposition, nur weil das Sattelrohr kürzer ist.
 
Dabei seit
4. Januar 2015
Punkte für Reaktionen
51
Schade, dass man keine Stütze konfigurieren kann, die flacher als die Fox baut... Ach Moment, es gibt ne Revive! ;)

Verstehe das gejammer mit den Sitzrohren nicht. Ich könnte mit 180/87cm sogar beim XL Rahmen die 185er Revive fahren.
Siehste, so unterschiedlich sind die Menschen. Habe bei 185 ne Schrittlänge von 82 cm. Jetzt zieh mal von deiner maximalen Sitzrohrlänge 5 cm ab und nimm ne Rahmengröße größer. Dann verstehst du es vielleicht...
 
Dabei seit
30. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.915
Carbon-Massenfertigung ist heutzutage nicht mehr teurer als ein hochwertiger Alurahmen. Wird nur von den meisten teurer verkauft.

Man schaue sich nur mal an, zu welchen Preisen Cube sein Kambodscha-Carbon raushaut...
Habe mir die Bilder noch mal genau angeschaut.. Oberflächenqualität ist ein Graus in meinen Augen. Ob bereits die CAD daten so besch…eiden modeliert wurden, oder der Laminierpfusch nach dem Backen großzügig mit dem Exzenterschleifer weggefräst wurde kann ich nicht beurteilen… ich würs´s nicht kaufen, ist in meinem Sinne Materialverschwendung sowas.
 
Dabei seit
24. August 2018
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Meschede
Da geht es eher um die kleineren Fahrer und ja, ich finde es auch zu lange! Ich bin 170cm, fahre jetzt ein Medium und ne 185er Revive, weil bei meinen Rahmen das Sitzrohr nur 40cm lang ist.
Hier könnte ich ganz sicher keine 185er mehr fahren!

Was anderes, kann mir jemand sagen warum der High End 29" Aufbau satte 3000€ mehr kostet als der Performance? Finde schon den Aufpreis von GX auf AXS mit 1400€ eindeutig zu viel, vor allem wenn es die AXS Gruppe schon um 1100€ neu beim Händler zu kaufen gibt?!
Also ne komplette xx1 axs gruppe sehe ich für 1377 bei r2, bei den meisten fehlt die Kurbel ;)

Aber ja bei Schaltungen war propain schon immer bissi teuer, daher fahren auch viele mit der gx rum und stecken das geld lieber in das beste Fahrwerk. Bei den Komplett bikes muss man für nen gutes Fahrwerk halt auch immer ne gute Schaltung mitnehmen.

Und die freie Konfigurationsmöglichkeit kostet halt nen gewissen Aufpreis, danach tauschen und gebraucht verkaufen auch
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
Habe mir die Bilder noch mal genau angeschaut.. Oberflächenqualität ist ein Graus in meinen Augen. Ob bereits die CAD daten so besch…eiden modeliert wurden, oder der Laminierpfusch nach dem Backen großzügig mit dem Exzenterschleifer weggefräst wurde kann ich nicht beurteilen… ich würs´s nicht kaufen, ist in meinem Sinne Materialverschwendung sowas.
Brauchst du mir nicht sagen...ich brauche kein Carbon im Gravity-Bereich.

Carbon ist schon geil und hat seinen Platz, mein samtgraues Supersix Evo zB ist geradezu unanständig sexy.

Aber in einer Sportart, in der Gewicht und Tretlagersteifigkeit mehr oder minder egal sind, verstehe ich den Punkt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
230
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Nur das Rage CF hat "normale" Dämpfereinbaumaße (250x75 bei 27,5 und 250x70 bei 29)....ansonsten verbaut Propain durchweg sehr kurze Dämpfer - siehe Rage Alu - 230x65 bei 200mm Federweg, Spindrift 230x60 bei 180mm Federweg und beim Hugene190x45
Und? Wird heißer gekocht als gegessen. Bisher nur gutes gelesen oder gehört über den Pro10 Hinterbau.
Wie das jetzt mit dem Hugene Konzept aufgeht wird sich da noch zeigen.

Zum Thema Dropper und Sitzrohre hat ein Vorredner es schon korrekt auf den Punkt gebracht, die ganzen langen Stützen wollen alle auch ihr Einbaumaß im Sitzrohr unterbringen. Viele Rohre sind entweder nicht bis zum Ende (Tretlagebereich innen) geschliffen oder haben recht früh einen grausigen Knick, beste Beispiele hierführ Trek und Ghost. Da bringt auch ein 420 / 440 er Rohr bei Rahmengröße L keine Besserung und die Stütze wird weitaus eher belastet.

Das Gemeckere mit den Zügen/Leitungen unter dem Tretlager..... :wut: sorry aber ihr habt echt Probleme?! Das sieht man null die Bohne weil es unter dem Bike ist und du guckst da ja von oben drauf, also echt.....und bevor du da hängen bleibst ist erst mal dein Bash Guard oder dein Kettenblatt dran. Auch kein Argument. Eine Zugführung wie bei Santa oder Ibis an bzw. in die Sitzstreben rein, Junge das ist hässlich! Und die Knicke sind da meist noch schlimmer.

Wenn das AM kommen sollte muss ich mich immernoch über die Dämpferposition beschweren. Habe keinen Bock zum Tretlager zu greifen um den Dämpfer zu sperren.

Den Alu Zuschlag von einem kg finde ich schon traurig und leider ist Propain in den letzten 3 Jahren, wie auch die anderen zwei größeren Versender Canyon, YT teuerer geworden. Rose und Radon, wenn auch weniger Bling, bling und Exclusivität stehen da im P/L-Verhältnis noch gut da. Hatte gehofft Propain bleibt da etwas mehr auf dem Boden.
Dennoch wäre ein Rahmenkit noch schön, yep.

Im Konfigurator habe ich jetzt keine Probleme gehabt. Die Alu Einstiegsvariante ist aber mit 2400€ schon ein vernünftiger Preis.
 
Zuletzt bearbeitet:

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
17.107
Standort
Zuhause in WN
Siehste, so unterschiedlich sind die Menschen. Habe bei 185 ne Schrittlänge von 82 cm. Jetzt zieh mal von deiner maximalen Sitzrohrlänge 5 cm ab und nimm ne Rahmengröße größer. Dann verstehst du es vielleicht...
Ich begrüße es wirklich das nicht jede Firma den Trend zu maximal kurzen Sitzrohren mitgeht. Außerdem werde ich nie verstehen warum es ein Kritikpunkt ist das man nicht auch ne Rahmennummer größer fahren kann als notwendig. Du kaufst dir die Schuhe doch auch nicht ne Nummer zu groß?
 

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
17.107
Standort
Zuhause in WN
Und? Wird heißer gekocht als gegessen. Bisher nur gutes gelesen oder gehört über den Pro10 Hinterbau.
Wie das jetzt mit dem Hugene Konzept aufgeht wird sich da noch zeigen.
Eben.... ist eventuell so wie bei dem Federweg,den Sitzrohren bzw. den Vario-Stützen. Mehr ist immer geiler! Ob es notwendig ist wäre dann wieder ein anderes Thema.
 

MartinRys

GAK
Dabei seit
22. November 2017
Punkte für Reaktionen
500
Wie kommst du auf 7?
Ich zähle 2x Dämpfer an Wippe, 2xHinterbau an Wippe, 2xWippe an Hauptrahmen. Ergibt nach meiner Zählung 6.
Die Hinterradachse ist kein Lager. Btw. Genauso viele ha Santa Cruz beim Nomad auch.

Gruß xyzHero
Danke
Hast recht sind 6, hab wirklich gedacht, dass zwischen Sitz-und Kettenstrebe noch ein Gelenk is. Hab erst jetzt des Backbordbild entdeckt.

Immer toll neue bikes. Schaut aus wie ein Kross Moon...
Anhang anzeigen 965345
War auch mein erster Gedanke.
 
Dabei seit
26. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
285
Bike der Woche
Bike der Woche
Und? Wird heißer gekocht als gegessen. Bisher nur gutes gelesen oder gehört über den Pro10 Hinterbau.
Wie das jetzt mit dem Hugene Konzept aufgeht wird sich da noch zeigen.
Bei einem Test (enduro-mtb.com) des hugene wurde genau dies bemängelt, dass der optimale Sag nicht gefunden wurde weil der Dämpferhub zu kurz ist.
 

DerFreddy2

Go big or go home !
Dabei seit
18. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
504
Standort
Österreich
Also mir gefällt das Teil echt voll gut, ich würds voll gern mal Testfahren. Wenn dort und da paar Teile austauscht hast für ca. 5,5k ein leichtes Carbon Bike mit High End Fahrwerk und der AXS Gruppe drauf. Sehr schön :)
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.506
Standort
Salzburg
Kommt man mit so tief versenkten Stützen bei sehr kurzen Sattelrohren und 29ern mit viel Federweg nicht mit dem Arsch an den Reifen lange bevor der Sattel im Weg wäre?
Nein, ist kein Problem. (abgesehen davon, dass man manchmal vielleicht schon mal am HR streift, dennoch wäre mir andernfalls bei besonders schwierigen Wegen manchmal der Sattel im Weg. Bei normalen und schnellen Wegen reich mir selbst bei 91cm Schrittlänge eine 150mm-Stütze, aber da hat jeder seine eigenen Vorlieben)
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.994
Standort
Heidelberg
7 Gelenke, is ja fast scho a Rube-Goldberg-Hinterbau.
Anhang anzeigen 965426
Wie kommst du auf 7?
Ich zähle 2x Dämpfer an Wippe, 2xHinterbau an Wippe, 2xWippe an Hauptrahmen. Ergibt nach meiner Zählung 6.
Die Hinterradachse ist kein Lager. Btw. Genauso viele ha Santa Cruz beim Nomad auch.

Gruß xyzHero
Häh?

Was redet ihr da?

Das ist ein Short Link und der muss, wie jeder Viergelenker, schon rein denklogisch 4 Gelenke und somit 8 Lager haben.

Die Dämpferbuchsen zählst du ja nicht mit.
 
Oben