Neues Rocky Mountain Element 2022: Down Country im BC-Style

Neues Rocky Mountain Element 2022: Down Country im BC-Style

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wOS9yb2NreS1tb3VudGFpbi1lbGVtZW50LTIwMjItdGl0ZWwtODQ3NC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Für 2022 hat Rocky Mountain den hauseigenen Klassiker Element komplett neu aufgelegt – und aus dem einstigen Cross Country Race-Boliden ist mittlerweile ein waschechtes Down Country Bike geworden. Wir haben alle Infos zum neuen Rocky Mountain Element 2022!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Rocky Mountain Element 2022: Down Country im BC-Style

Zu viel Down Country oder genau richtig: Was sagst du zur Neuauflage des Rocky Mountain Element?
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.482
Ort
Albtrauf
Hier (Bild) wird die Belastung bei erfahrenem User und einem DC geringer sein als bei einem Einsteiger der 3 Treppenstufen ins Flat hackt mit seinem Enduro.
Und wie häufig kommen solche Stellen auf den "üblichen" Strecken eines Bikers mit DC-Bike wohl vor? Und wie geübt ist er dann, solche Stellen technisch einwandfrei zu meistern?
Dass die Räder das bei sicherer Technik aushalten, will ich nicht bestreiten.
Aber ich bin mir doch recht sicher, dass weder Hersteller noch Anwender von DC-Bikes solche Streckenelemente als klassisches DC-Einsatzgebiet bezeichnen würden. Auch die Auswahl der anderen Komponenten spricht ja nicht unbedingt für wildes Geballere.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.577
Ort
Allgäu
Und wie häufig kommen solche Stellen auf den "üblichen" Strecken eines Bikers mit DC-Bike wohl vor? Und wie geübt ist er dann, solche Stellen technisch einwandfrei zu meistern?
Das die Räder das bei sicherer Technik aushalten, will ich nicht bestreiten.
Aber ich bin mir doch recht sicher, dass weder Hersteller noch Anwender von DC-Bikes solche Streckenelemente als klassisches DC-Einsatzgebiet bezeichnen würden. Auch die Auswahl der anderen Komponenten spricht ja nicht unbedingt für wildes Geballere.
Ich finde allgemein verschwimmen die Grenzen. Für viele wäre es einfacher ein Bike in eine Schublade zu stecken, aber das funktioniert in meinen Augen nicht.

Rahmengewicht?
Es ist keine Kunst einen leichten ein steifen Rahmen zu bauen. Aber es gibt zu steif, macht es anstrengend. Baust kleine Lager ein die häufig wechseln musst ist er leichter. Sind große Lager drin die vielleicht mehr ab können, ist er schwerer und halten vielleicht länger.

Federweg?
Ein Einsteiger rauscht durch 160mm, ein erfahrener Biker braucht vielleicht für das gleiche nur 120mm.

Geo?
Wieso sollen 65-66°LW nicht für XC und AM funktionieren? Ob mir nun 450 Reach oder 480 Reach taugen bestmmt der Fahrstil, nur weil es lang ist das Bike ist es kein Ballerbike. Für 1,60m vielleicht, für 1,80m wohl nicht.

Freigabe Hersteller?
Wenn ich will bekomme ich alles kaputt und dann geht der Streit los ob der Hersteller die Garantie übernimmt. In meinen Augen muss eine höhere Einstufung keine Garantie für schnellen und unproblematischen Einsatz sein.

Jeder sollte für sich das passende finden aus diesem ganzen.
 

JensDey

Beide Seiten haben unrecht!
Dabei seit
20. Januar 2016
Punkte Reaktionen
6.117
Ort
Ilvesheim -> zwischen Mannheim / Heidelberg
Ich bin mir da ziemloch sicher, dass ein Carbonrahmen das gut abkann, egal ob jetzt DC oder Trailbike oder Enduro.
Hat durchaus eine Logik
...
der ich mich nicht anschließen kann.
Viele Enduro wiegen 70% mehr.
Warum?
Wenn ich mit einem DC ähnlich fahre, wie ein Enduro erfährt es ähnliche Kräfte.
Beim Transition Spur bin ich schwach geworden und habe zugeschlagen.
Und, hat es gehalten.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
102
Ort
Freiburg
Ein Norco Optic in (noch) teurer mit weniger Federweg :)
Mal im Ernst, die Geo erinnert schon stark ans Optic.
Der Stack muss hier ja fast so niedrig sein, da das Vorderrad bei den (wie ich finde zu kurzen Kettenstreben) sonst bei steilen Anstiegen hochkommen würde (weniger bei den kleinen Rahmen, als bei den großen, bzw. bei dementsprechend weit ausgefahrenem Sattel). Angepasste Kettenstreben wären wie immer sinnvoll. Sitzwinkel könnte nach meinem Geschmack steiler sein, oder längere Kettenstreben, sonst schauts für die Kategorie doch ganz gut gemacht aus. Wirklich mutig ist es aber mal wieder nicht geworden, aber das waren die Bikes von Rocky ja noch nie.
Man könnte ja die 130 mm Gabel gegen eine 120 mm SC tauschen dann hätte man eine noch steileren Sitzwinkel die Kiste wäre noch mal deutlich leichter und dann auch variabler einsetzbar… Meine Meinung.
In der serienmäßigen Ausführung wäre das Teil für mich nicht zu gebrauchen. ich muss das Ding mal bei einem Händler fahren. Vorerst bleibe ich bei meinem Element 2017.
Weiß schon jemand welche Farbe der Framekit hat. Wenn der so aussieht wie hier im Test, dann wäre ja schon mal das Thema mit einem schlechten Lack Der beim kleinsten Steinschlag ab blättert schon geschichte
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.482
Ort
Albtrauf
Zumindest in dem im News-Bereich verlinkten Werbevideo wird das Element nicht als verkapptes Enduro angepriesen. Kein Sprung, kein Steinfeld, ein paar Wurzeln, vieeeel Flowtrails und jede Menge Uphill, null Airtime. Das passt doch sehr zu DC und sieht optisch nach "weniger" als Trailbike oder gar Enduro aus.


Bei solchem Einsatz braucht man sich über die Haltbarkeit des Rahmens nicht zuuu viele Gedanken machen. Da ist mein Spark am Albtrauf mehr gefordert.

Das Video löst bei mir keine Begehrlichkeiten aus.
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
943
Man könnte ja die 130 mm Gabel gegen eine 120 mm SC tauschen dann hätte man eine noch steileren Sitzwinkel die Kiste wäre noch mal deutlich leichter und dann auch variabler einsetzbar… Meine Meinung.
In der serienmäßigen Ausführung wäre das Teil für mich nicht zu gebrauchen. ich muss das Ding mal bei einem Händler fahren. Vorerst bleibe ich bei meinem Element 2017.
Weiß schon jemand welche Farbe der Framekit hat. Wenn der so aussieht wie hier im Test, dann wäre ja schon mal das Thema mit einem schlechten Lack Der beim kleinsten Steinschlag ab blättert schon geschichte
Dadurch würde es doch eher an Variabilität einbüßen :confused:...Aber gut ist immer ne Frage des eigenen Fahrprofils, welches Feld Variabilität einschließt

Framekit soll in diesem Schwarz sein, wird im Video so zumindest kommuniziert
 
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
943
Zumindest in dem im News-Bereich verlinkten Werbevideo wird das Element nicht als verkapptes Enduro angepriesen. Kein Sprung, kein Steinfeld, ein paar Wurzeln, vieeeel Flowtrails und jede Menge Uphill, null Airtime. Das passt doch sehr zu DC und sieht optisch nach "weniger" als Trailbike oder gar Enduro aus.


Bei solchem Einsatz braucht man sich über die Haltbarkeit des Rahmens nicht zuuu viele Gedanken machen. Da ist mein Spark am Albtrauf mehr gefordert.

Das Video löst bei mir keine Begehrlichkeiten aus.
Kann diese Enduro-Diskussion auch so gar nicht nachvollziehen:confused:

Hallo!!! Es ist das Element, ein absoluter Klassiker bei Rocky. Als ob Rocky dieses mal eben im vorbeigehen als ein Mini-Enduro launchen würde.

Das Video find ich klasse!
 
Dabei seit
23. Mai 2001
Punkte Reaktionen
57
Ort
Bonn
Schade, dass es die Top Ausstattung nicht in Orange geben wird, und ein Klassisch Rot-Weißes hätte mir auch sehr gefallen. Aber vielleicht kommt das ja noch.
Seltsam finde ich die Gablewahl, bei so einem Rad würde ich auf jeden Fall die 34 mit Grip Dämpfer nehmen.
Und nicht die Fit4. Zumal, ohne Remote.

Am liebsten wäre mir ein Rahmenset in Rot-Weiß, oder die Wahl zw. dem Typisch deutschen Matt-Carbon/Schwarz und Orange.

Aber gut, das Pyga MoBu mit ähnlicher Geo kommt auch nur in Carbon matt
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
102
Ort
Freiburg
Kann diese Enduro-Diskussion auch so gar nicht nachvollziehen:confused:

Hallo!!! Es ist das Element, ein absoluter Klassiker bei Rocky. Als ob Rocky dieses mal eben im vorbeigehen als ein Mini-Enduro launchen würde.

Das Video find ich klasse!
Absolute kann die „Enduro – Diskussion“ auch nicht verstehen. Leider finde ich es in der jetzigen Konfiguration einfach zu träge und zu schwer. Rocky Mountain hat sich damit für mein Verständnis aus dem Marathon– Rennsport verabschiedet.
Das Element war für mich immer die erste Wahl wenn es um Trail – Reiche und lange MTB – Marathons ging. Und mit ein paar kleinen Veränderungen konnte man es auch dann gut auf knapp unter 10 kg bringen, aber in der jetzigen Ausführung. Ist es einfach nur noch eine „dicke fette Ente“.
Für Marathons einfach viel zu schwer.
Aus diesem Grund habe ich vorher auch geschrieben… Was vielleicht eine Maßnahme wäre sich nur den Rahmen zu kaufen und ihn entsprechend auf maximal 120 mm aufzubauen. Muss mal die Teile mit ihrem Gewicht zusammenrechnen und schauen auf welches Gesamtgewicht man dann kommt. Ansonsten ist eben ein Marken – Wechsel angesagt.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.562
Bin mir ziemlich sicher, dass auch die anderen DC Bikes das hier aushalten.
wenn nicht, wäre das MMn schon bedenklich…
So einen meterhohen Sprung einem DC-Bike zumuten zu wollen, ist für jemanden der DC fährt, wirklich nicht nachvollziehbar.

Da spielt ja auch nicht nur der Rahmen eine Rolle, sondern auch die relativ leichten Anbauteile eines DC-Bikes dürften einem solchen 'Gewaltsprung' in keinster Weise gerecht werden.
Mit Verlaub, wer so etwas springen will, der sollte das mal besser mit einem fetten Enduro-Bike tun, wo auch die Anbauteile dazu passen.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.562
Das neue Rocky Element ist mMn schon richtig gut geworden, auch passt mir die Dämpferanlenkung jetzt zumindest optisch wesentlich besser, als bei der vorherigen Version. Hoffentlich auch wippfrei.

Mit weiteren starken Lackierungen, zusätzlich zu der roten, könnte das ein neuer Klassiker werden. 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2008
Punkte Reaktionen
943
So einen meterhohen Sprung einem DC-Bike zumuten zu wollen, ist für jemanden der DC fährt, wirklich nicht nachvollziehbar.

Da spielt ja auch nicht nur der Rahmen eine Rolle, sondern auch die relativ leichten Anbauteile eines DC-Bikes dürften einem solchen 'Gewaltsprung' in keinster Weise gerecht werden.
Mit Verlaub, wer so etwas springen will, der sollte das mal besser mit einem fetten Enduro-Bike tun, wo auch die Anbauteile dazu passen.
Wobei halt die reine Höhe und Weite eines Sprunges nur in Teilen die Belastung darstellen, die auf das Rad einwirken. Ist ein derartiges Gap a) gut gebaute Landung b) der Fahrer kann was c) Geschwindigkeit stimmt, dann ist der wirkende Impact relativ gering. Da knallst bei einem mini-drop ins Flat mit mieser Technik oft mehr im Gebälk...

Dennoch ist es unstrittig völlig unsinnig, bei dem Element als (mögliches Einsatzgebiet) solche Gaps heranzuziehen. Das ist wohl reichlich am Thema vorbei...
 
Dabei seit
29. April 2011
Punkte Reaktionen
1.056
gehts eigentlich nur mir so, oder bin ich alleine mit der meinung, dass rocky sämtlichen glanz der 90er verloren hat?
früher echt feine bikes nach denen man sich die finger geleckt hat. heute nur noch eine marke wie viele andere auch ohne (für mich) jeden flair. verhält sich für mich ähnlich wie kona und gt. die wurden irgendwann irgendwie völlig überrannt und abgehangen finde ich :ka:
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.482
Ort
Albtrauf
Wobei halt die reine Höhe und Weite eines Sprunges nur in Teilen die Belastung darstellen, die auf das Rad einwirken. Ist ein derartiges Gap a) gut gebaute Landung b) der Fahrer kann was c) Geschwindigkeit stimmt, dann ist der wirkende Impact relativ gering. Da knallst bei einem mini-drop ins Flat mit mieser Technik oft mehr im Gebälk...

Dennoch ist es unstrittig völlig unsinnig, bei dem Element als (mögliches Einsatzgebiet) solche Gaps heranzuziehen. Das ist wohl reichlich am Thema vorbei...
Kommt allerdings hinzu, dass - gemutmaßt - gut gebaute Landezonen eher in Bikeparks/auf gebauten Strecken zu finden sind. Fahrer von DC-Bikes - ebenfalls gemutmaßt - mit diesen Rädern weniger in Bikeparks, als auf Naturtrails unterwegs sind und dann, sollten solche Absätze/Stufen/Sprünge kommen, diese (weil bekannt) eher nicht fahren (da der Landungsbereich eben nicht optimiert ist) oder (wenn überraschend) eher verkacken. Jedenfalls dürften sie nicht üblicher Bestandteil einer "normalen" DC-Tour sein. (Zumindest wenn ich das von meinen eigenen und den Touren meiner DC-/Trailbike-Kumpels ableite).
 

Patrice_F

Whyte Bikes
Dabei seit
27. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
1.305
Ich will hierzu noch was sagen: Natürlich nimm ich im Grundsatz nicht mein DC für den Bikepark. Ich wollte nur sagen, dass ein DC (bzw. dessen Rahmen) mehr aushält, als einige meinen. Aber der Hinweis mit den leichteren Anbauteilen stimmt natürlich. Hintergrund zum Bild: Mein Enduro war wegen defekter Gabel nicht fahrbar, deshalb habe ich für eine Tour in Fiss/Serfaus mein DC genommen, hab aber den Radsatz vom Enduro genommen (wegen DH Karkasse). Im Rahmen der Tour bin ich auch ein paar Mal die Supernatural Line im Bikepark gefahren, was echt Laune gemacht hat und man es richtig krachen lassen kann. Einmal gings dann über dieses Gap.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.562
gehts eigentlich nur mir so, oder bin ich alleine mit der meinung, dass rocky sämtlichen glanz der 90er verloren hat?
Naja, andere Ingenieure bauen auch gute Bikes, bzw. unzählige Kopien vom einstigen Element.
Was dann kam, war imho irgendwie nix interessantes mehr, da stimme ich dir zu. Dazu vieles mMn zu schwer.

Wenn's RM jetzt gelingt, das neue Element auch noch mit nem guten Style zu bringen, dann könnte es auch wieder was werden. Gute Anlagen dazu hat das Bike auf jeden Fall.
 
Dabei seit
18. Januar 2009
Punkte Reaktionen
102
Ort
Freiburg
Das neue Rocky Element ist mMn schon richtig gut geworden, auch passt mir die Dämpferanlenkung jetzt zumindest optisch wesentlich besser, als bei der vorherigen Version. Hoffentlich auch wippfrei.

Mit weiteren starken Lackierungen, zusätzlich zu der roten, könnte das ein neuer Klassiker werden. 😊
Meiner Meinung nach ist das Rocky vom damaligen Einsatzzweck völlig weg entwickelt worden… Ein Rad voller Kompromisse.
Hier springt man auf den Zug DC auf und vergisst dabei völlig, für was das Element eigentlich mal konstruiert worden ist. Nämlich harte Marathonrennen oder mit minimalen Änderungen sogar in XCO . Mit diesem Bike nur noch mit tief greifenden Änderungen zu machen.
Sprich entweder werden sie unter dem Element noch mal was entwickeln, was ich aber nicht glaube und wie bereits geschrieben ist die Firma dann damit bei mir raus.
Dazu kommen noch der schlechte Service und Garantie Leistungen (Lack Probleme) aus der Vergangenheit mit meinem letzten Element.
Bike Action kann einem in diesem Fall nur leid tun.
 
Oben Unten