Neues Santa Cruz Hightower 2023: Es ist und bleibt ein Mountainbike

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
5.149
Ort
Oberösterreich
wer ein Rad nicht wegen der Performance sondern wegen der Exklusivität kauft, dem ist auch nichtmehr zu helfen...
Ich würde mal behaupten, daß bei den meisten Käufern von Rädern in der Preisklasse nicht nur rein auf die Performance geschaut wird, sondern auch ein wenig Emotionen mitspielen.

IBC-Mitglieder natürlich ausgenommen, die entscheiden so etwas rein vernunftbasiert, wie man hier im Forum immer wieder nachlesen kann.
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.015
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Was genau ist denn daran verwerflich ein Rad haben zu wollen was man nicht an jeder Ecke sieht? Solange die Performance nicht darunter leidet ist es doch cool...

Hab zb am Dienstag das Teil hier in Leogang gesehen, sehr erfrischend zwischen den ganzen Santas, und auch einfach cool so ne Kiste Mal live begutachten zu kommen, genau wie ein Atherton, siehst nicht alle Tage manch einer hat eben diesen Enthusiasmus zum Bike neben dem fahren. Daran gibt's genau nichts verwerfliches
 

Anhänge

  • 2021-Zoceli-Naosm-steel-full-suspension-enduro-bike_160mm-travel-handmade-29er-all-mountain-bi...jpg
    2021-Zoceli-Naosm-steel-full-suspension-enduro-bike_160mm-travel-handmade-29er-all-mountain-bi...jpg
    225,4 KB · Aufrufe: 420
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6.275
Ich würde mal behaupten, daß bei den meisten Käufern von Rädern in der Preisklasse nicht nur rein auf die Performance geschaut wird, sondern auch ein wenig Emotionen mitspielen.

Und welche Emotionen sollen da bei Santa Cruz mitschwingen, wenn im Hintergrund eine seelenlose niederländische Investmentfirma (pardon "Familienunternehmen" :D) mit 6 Mrd. € Jahresumsatz steht? :ka:

Pon Holdings B.V. (kurz Pon) ist ein international als Handels- und Servicegesellschaft mit unterschiedlichsten Aktivitäten tätiges niederländisches Familienunternehmen. Es zählt zu den größten Familienunternehmen der Niederlande und ist Obergesellschaft einer Unternehmensgruppe, deren Geschäft u. a. Import, Logistik, Marketing, Vertrieb, Service und Instandhaltung von Personenkraftwagen sowie Nutzfahrzeugen wie Baumaschinen, Lastkraftwagen und Omnibussen von Herstellern wie Volkswagen, MAN und Caterpillar umfasst, ferner Produkte für Straßenbau und Schifffahrt. Seit Anfang der 2010er expandiert Pon stark auf dem Fahrradmarkt, übernahm u. a. große Fahrradhersteller wie Derby Cycle und Gazelle und ist dadurch der größte europäische Fahrradhersteller.

2014 beschäftigte Pon über 12.000 Mitarbeiter an über 250 Standorten in 21 Ländern.[2]

Glaub der Großteil der SC Käufer weiß das vermutlich nicht einmal, sondern denkt, dass er eine rider-owned Bude ala Transition reitet :D
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte Reaktionen
5.149
Ort
Oberösterreich
Und welche Emotionen sollen da bei Santa Cruz mitschwingen, wenn im Hintergrund eine seelenlose niederländische Investmentfirma (pardon "Familienunternehmen" :D) mit 6 Mrd. € Jahresumsatz steht? :ka:
1. schönes Fahrrad
2. schöne Farbe
3. cooles Image

:ka:

Funktionieren tun die Räder doch eh alle, noch dazu für die Fahrkünste von uns Hobbyisten.
Wer den Leuten dort ihre Gehälter zahlt, wird den meisten dagegen eher wurscht sein.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
10.907
Ort
Albtrauf
Gibt es eigentlich Verkaufszahlen für MTBs? Kann mir nicht vorstellen, dass Santa Cruz sooo verbreitet ist wie hier immer wieder behauptet.

Hab mal Google angeworfen… laut Umfrage von Enduro MTB liegt Santa Cruz auf Platz 4 mit knapp über 6 Prozent… Mehr als ich dachte… aber doch deutlich weniger als die Eindrücke aus den HotSpots vermitteln… bei mir in der Gegend gibts gefühlt gar keine… außer meinem 😃

Zahlen zu den verkauften Bikes nach Marke in D finden sich eher keine im Internet.
Die Ergebnisse der o.g. Leserbefragung dürften aber auch nicht den Markt wiederspiegeln.
Bspw. ist im Internet zu finden, dass Cube in D einen Marktanteil von knapp 25% hat. Das passt zu den Zahlen der Befragung gar nicht, die Leser sind da evtl. nicht repräsentativ.
Auch andere große Hersteller sind, wenn auch nicht hier im Forum angesagt, im Markt sicher stärker vertreten (Bulls bspw. mit rund 1.000 Fachhändlern in D).
Santa Cruz gibt auch selbst auf irgendeiner Pon-Seite als Hauptmärkte USA, Kanada und Großbritannien an, kein D oder EU.

Bei 152.000 verkauften MTB in D in 2020 wird SC wohl eher mit gemutmaßt 2 - 3000 Rädern dabei sein. Diese verteilt auf ganz D, machen eine Häufung doch eher unwahrscheinlich.

Vermutlich liegt die gehäufte Wahrnehmung Einzelner wohl eher an der Region, in der diese sich bewegen, als an der tatsächlichen Marktsättigung.
 
Dabei seit
18. März 2002
Punkte Reaktionen
1.886
Glaub der Großteil der SC Käufer weiß das vermutlich nicht einmal, sondern denkt, dass er eine rider-owned Bude ala Transition reitet :D
Ich hab hier ein Transition und ein SC stehen, gleiches Baujahr und muss klar feststellen, daß die allgemeine Qualität des SCs einfach eine andere Hausnummer ist; egal ob Lagerpassung, Verarbeitung, Servicebarkeit etc. Für mich echte Sorglos-Bikes (was mir wichtigre ist als künstliche Exklusivität). Kenn einige mit exklusiveren Karren unterm Hintern und mehr nervigen technischen Kinderkrankheiten /Konstruktionsmängeln. Sowas würde mir die Freude am Radfahren gründlich vermiesen. Aber jeder wie er meint.
Designtechnisch finde ich die aktuellen Santas auch immer noch schicker als die aktuellen Transitions, auch wenn beide durchaus nachgelassen haben im Einheitsbrei.
Transition ist aber sicherlich die sympathischere Firma. Und die Vorurteile ggüber den typischen SC-Fahrern kann ich auch nachvollziehen, stehen oft mehr und gucken zu oder fahren ganz schnell und unaufällig woanders hin, gerade auch wenn gebaut wird...:D

Finde ich gut daß SC nur noch dezente Modellpflege betreibt und nicht auf jede neue Trendsau mit aufspringt. Muss man sich aber sicher auch erlauben können...

PS: so cool ich auch einige Kleinserienbikes finde, kaufen würde ich mir sowas eher nicht. Um Betatester zu spielen, dafür fahre ich zu viel und gerne. Sowas ist mE mehr was für die BdW-Freaks hier (nicht böse gemeint)....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
604
Ort
Schweiz
Mountainbike ist auch ein ziemlich weiter Begriff, die Bikes von SC sind schon relativ spezifisch vom Einsatzbereich her. Ich denke auch es kommt stark auf die Region an, in Berlin-Brandenburg werden wahrscheinlich weniger Santas rumfahren als im Mittelgebirge...

Wieso regt man sich auf dass alle Bikes gleich aussehen? Das liegt ja zum grossen Teil daran, dass SC einfach extrem viele (evtl. sogar zu viele?) verschiedene Modelle auf dem Markt hat, dafür kann man halt ziemlich genau das Modell aussuchen was einem am besten passt. Man muss halt wissen was man will, bzw. macht eigentlich auch nichts falsch, wenn man mal eine Federwegsklasse daneben greift.
Ich erkenne bei einem Raaw auf den ersten Blick auch nicht unbedingt obs ein Madonna oder ein Jibb ist, aber da gibts halt nur 2 Modelle.

Wer Exklusivität will, ist doch super, machen! Aber ich verstehe mal wieder das Bashing nicht. Findet sich wohl kein anderer Grund als über den Preis oder die weite Verbreitung zu meckern...
Wollte auch nie ein Santa, durch ein gutes Angebot dann mal spontan eins ausprobiert. Die Räder sind halt eher konservativ, funktioneren aber super, Qualität und Service sind 1A, Preise sind deutlich zu hoch, aber das ist bei Specialized oder den anderen "Edelmarken" ja nicht anders.

Von YT und Co bin ich geheilt, das Zeug würde ich mir nicht mehr freiwillig in den Keller stellen, zumindest solange ich Alternativen habe! Kleine revolutionäre Schmieden finde ich auch super, aber wenn dann mal was ist, haste halt oft ein Problem!
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
10.907
Ort
Albtrauf
Mountainbike ist auch ein ziemlich weiter Begriff, die Bikes von SC sind schon relativ spezifisch vom Einsatzbereich her.
Was ist denn an den SC Bikes spezifischer, als an anderen?
Sie haben, wie andere auch, für die untrschiedlichen Disziplinen und Unterdisziplinen ein Rad. Von XC bis Downhill wird das MTB-Spektrum abgedeckt. Das ist doch bei einer MTB-Marke eher normal.
 
Dabei seit
11. November 2011
Punkte Reaktionen
604
Ort
Schweiz
Was ist denn an den SC Bikes spezifischer, als an anderen?
Sie haben, wie andere auch, für die untrschiedlichen Disziplinen und Unterdisziplinen ein Rad. Von XC bis Downhill wird das MTB-Spektrum abgedeckt. Das ist doch bei einer MTB-Marke eher normal.
Die die gleich aussehen haben auch einen relativ ähnlichen Einsatzzweck…

Ein Tallboy ist auch eher was fürs Berge als für den See. Da gibts halt andere grosse Marken, die sind etwas weniger DH-lastig.

Aber ja, verglichen mit Transition oder so, nimmt sich das nicht viel, hast Recht. Hatte jetzt eher Cube oder so im Kopf…
 
Dabei seit
17. Januar 2019
Punkte Reaktionen
93
Ort
Nürnberg
Was ist denn an den SC Bikes spezifischer, als an anderen?
Sie haben, wie andere auch, für die untrschiedlichen Disziplinen und Unterdisziplinen ein Rad. Von XC bis Downhill wird das MTB-Spektrum abgedeckt. Das ist doch bei einer MTB-Marke eher normal.
Ich denke hier ist gemeint dass z. B. Cube einen sehr großen Markt an 1.000 Euro + Bike anspricht wo sich wer ein Hardtail kauft um ein Bike zu haben womit dann zur Eisdiele, dem Familienausflug und noch gelegentlich mal ne Tour über Forstautobahnen zu fahren.
Bei Santa gibt es sicher auch den ein oder anderen Eisdielenfahrer aber die meisten die ich gesehen habe und kenne betreiben den Bikesport schon ordentlich. Ich selbst bin zu Santa gekommen da ich immer mehr Trails gefahren bin und dort auch immer zügiger. Mein Wunsch war dann vom Scott Genius tuned kommend bergab etwas potenteres zu haben wo aber Bergauf noch richtig gut geht. Nach langer Recherche blieben dann das Last Cinto (doch etwas sehr teuer und am Limit gebaut), das Ibis Rimpo und das Santa HT 2. Spezifisch in meinem Fall also mit einer klaren Vorstellung was das Bike können soll das Bike zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
853
Ort
Beast Coast
wer ein Rad nicht wegen der Performance sondern wegen der Exklusivität kauft, dem ist auch nichtmehr zu helfen...
… und von U.S. Commodity Marken sollte man sowieso die Finger lassen. Weil wer sich dann mal uebern Teich verirrt begeht glatt Selbstmord! 🤪

Spass beiseite. Aber subjektiv. Neuengland im Grossen und Ganzen: Santa Cruz, Pivot, Trek, Speshi und n bisl YT und Yeti. Sonst quasi nix mit zwischendrin mal m YT oderso. Auf der anderen Seite, hier in NJ gabs mal drei Nicolai (eins davon war mal meins und ging der Exklusivitaet wegen nach Moab in n Shop an die Wand) und ein Pole.

Richtung Sueden in NC dann mehr Specialized in dem Mix und auch Transition siehst n paar mehr.

Auf der anderen Seite draussen in SW Colorado siehst du gefuehlt quasi NUR Yeti SB130. Das ist nimmer normal….

Aber kommt halt auch immer drauf an was lokale Haendler so anbieten. Die meisten Hersteller haben Preisbindung und deswegen hast keinen ernsthaften Vorteil online zu kaufen.

Was man an Carbon an den etwas etablierteren Marken trotzdem recht wenig sieht sind immer noch Ibis oder auch Evils.
Wer was noch exclusiveres will, der muss dann in Richtung Revel, Alchemy, Spot, Guerilla Gravity oder Fezzari greifen. Sicher gibts dann noch n paar kleinere Klitschen die in der Garage drei Stueck pro Jahr laninieren…

Auf der anderen Seite Rocky Mountain oder Scott seh ich auch kaum. Nur mal um die Perspektive zu aendern.

Aber letztlich bringt Exklusivitaet ausser Geilheit am Stammtisch ja nix. Oder dass wenn du mal irgendwo unterwegs bist und was ist du heimfahren und ne Woche auf Post warten darfst. Fuer n Commodity Rad das jeder hat bekommst im Notfall zB n Schaltauge quasi an der Tanke oder von nem Zweitrad von m Spezl.

Bei Rennraedern siet das uebrigens komplett anders aus. N Kollege von mir auch sagt, dass es hier oben keine Specialized gaebe, sondern nur S-Works. 🤪

Aber das nur so. Hab mal gehoert, dass es auch Menschen geben soll, die ein Rad (Marke) kaufen, weil es ihnen passt oder weil die Kinematik ihnen besser funktioniert als mit ner anderen Platform. Und dann kaufst halt auch was der Kumpel hat, was von jemandem der sich ne Testflotte leistet oder was man mal fahren kann und nicht nach ner Groessentabelle online kauft.


* Das oben ist uebrigens nur ein kleiner Schnappschuss aus der NJ/NY Ecke, W NC (was man sich auch mal auf die Bucketliste schreiben kann!) und CO/UT wo ich mich mit Familienbesuchen und Co. so rum treib und waherend Covid Zuflucht gesucht hab. Wenn sich jemand mal nach Florida oder sonstwo verirren sollte und NUR Specialized oder weiss der Henker was und kein einziges Santa cruz sehen sollte, dann mag das schon so sein…
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
15.383
Ort
Nordbaden
Ich bin so froh, dass ich mit Radfahren kein Geld verdienen muss und mir deswegen erlauben kann, irgendwelche Performancenachteile im Grenzbereich, den ich eh nie erfahren werde, zu haben.

Wie traurig wäre es, müsste ich alleine nach technischen Gesichtspunkten entscheiden oder mich auf Großserientechnik beschränken.

Und wie naiv wäre ich, würde ich mir einreden, ich suchte Räder & Teile tatsächlich ausschließlich nach objektiven Kriterien aus. :lol:
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
20.015
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Heute ein sc gesehen was sich von den anderen abgrenzt...ob das gut ist...na ja...da ging es wohl um anders sein.
Fragt mich jetzt aber nicht ob das nen high, mega oder sonst was für nen Tower ist 😜
 

Anhänge

  • 20220623_114338.jpg
    20220623_114338.jpg
    794,1 KB · Aufrufe: 355

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
853
Ort
Beast Coast
Ob die Redaktion uns mal mitteilen kann wie oft irgendwelche Threads in Yachtclubforen oder Country Clubs usw. verlinkt werden? Die amuesiren sich dort bestimmt koeniglich ueber unser mimimimimi hier.

Ernsthaft - Hat seit dieser Jobradgeschichte oder wie das Ding in DE heisst hat der Kaufpreis eines Fahrrades ueberhaupt noch eine Relevanz? Ist doch geil fuer wen das hin haut. Auf der anderen Seite - fuer wen das halt nicht funktioniert sieht es halt so aus als wuerden alle anderen 100K mehr einschieben. Dann noch die ganzen Influenzakids oben drauf die fuer nen Fuenfer noch Ihre Leber zum Kauf anpreisen wuerden - und ploetzlich sieht man sich selbst als armen Schlucker.
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
1.659
Ort
Regensburg
Das neue hightower hat offenbar tatsächlich nicht nur für mich nicht zu viel im Gegensatz zum V2 zu bieten wenn es hier nur um die Präsenz von Santa Cruz geht 🤔

Um meinen Senf zur Präsenz beizutragen: SC gibts auch ok Gebieten wie dem Reschenpass reichlich, allerdings ist die Dichte ab Propains auch subjektiv extrem gewachsen.
 

Schattenseite

💯 Prozent
Dabei seit
12. September 2008
Punkte Reaktionen
787
Ort
Ruhrpott
Ich sehe oft meins,und jede Menge andere .Liegt auch sicherlich da dran das wir hier im Ruhrgebiet 4 Santa Händler haben.Sind halt sehr gute Bikes meiner Meinung nach.
 

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte Reaktionen
3.206
Ort
Mangfalltal
Is schon ne Schande, wenn man sich beim Hobby jetzt auch schon dafür rechtfertigen muss sinnlos Geld rauszuhauen… find das Update vom HT perfekt und würde ich mir durchaus mal ansehen wenn ich Bedarf hätte. Kein Coil ist ein kleiner, verschmerzbarer Wehmutstropfen.
Farben wie immer geil und ich denke mal das HT ist bei SC das universellst nutzbare Bike. Megatower wär mir für jeden Tag zuviel.

Zu dem Trottel, der sich mit den Zügen beschwert hat, man macht das mit ordentlichem Werkzeug inzwischen schneller als man die Züge aussen am Rahmen verlegt. Bei SC sind ja auch noch Röhrchen verlegt und man hat null Stress damit.
 
Zuletzt bearbeitet:

polo

yeah - i don't know what you're talking about
Dabei seit
1. Juli 2002
Punkte Reaktionen
510
Ort
ja, leider
der hammer in dem purple. mein konto ist froh, dass ich mein lilanes occam schon habe - ca. 2000€ oder 50% günstiger bei auf dem papier vergleichbarer ausstattung :p
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
3.972
rider-owned Bude ala Transition reitet :D
bei denen gibts dafür ganz andere Probleme :D

zB
Ich hab hier ein Transition und ein SC stehen, gleiches Baujahr und muss klar feststellen, daß die allgemeine Qualität des SCs einfach eine andere Hausnummer ist; egal ob Lagerpassung, Verarbeitung, Servicebarkeit etc. Für mich echte Sorglos-Bikes (was mir wichtigre ist als künstliche Exklusivität). Kenn einige mit exklusiveren Karren unterm Hintern und mehr nervigen technischen Kinderkrankheiten /Konstruktionsmängeln. Sowas würde mir die Freude am Radfahren gründlich vermiesen. Aber jeder wie er meint.


und bis vor kurzem hatten die auch nur 3 Jahre Garantie bei trotzdem den selben Rahmenpreisen.
Und Alu ist (oft) genauso nur lieblose aka tonnenschwere Carbon-Kopie wie bei Santa.
 

BoomShakkaLagga

Exilschwabe
Dabei seit
24. Juli 2007
Punkte Reaktionen
853
Ort
Beast Coast
der hammer in dem purple. mein konto ist froh, dass ich mein lilanes occam schon habe - ca. 2000€ oder 50% günstiger bei auf dem papier vergleichbarer ausstattung :p
Mein Konto ist auch froh dass ich mir noch keinen vollausgestatteten Camper gekauft hab. Das gibt mir Budged fuer ein dutzend andere Bikes. 👍

Pro tip:
Wir sollten uns alle mal ernsthaft mit Ferrari oder Lambo und Co. beschaeftigen. Dann tuts nicht so weh wenn man ab und an mal die Karte im Bikeshop durchzieht.

🥴
 
Oben Unten