Nukeproof Mega 290 Comp im Test: Schlachtschiff fürs Grobe

Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
438
Nukeproof Mega 290 Comp im Test: Das nach dem legendären Megavalanche-Rennen benannte Nukeproof Mega 290 Comp rollt, wie der Name bereits vermuten lässt, auf 29"-Laufrädern. Wir haben das spannende Enduro-Bike im Rahmen unseres Vergleichstests für euch ausprobiert. Hier gibt's unseren Testeindruck.


→ Den vollständigen Artikel „Nukeproof Mega 290 Comp im Test: Schlachtschiff fürs Grobe“ im Newsbereich lesen


 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.360
Standort
Heidelberg
Was habt ihr denn gegen die Reifen? Ist doch geil wenn ein Hersteller mal ordentlichen (teuren) Gummi mit viel Pannenschutz und Grip auf ein Bike in dieser Preisklasse packt. Ein Trail- oder gar Tourenbike wird das eh nicht mehr...

Grip, Pannenschutz, niedriger Rollwiderstand, wenig Gewicht: Welcher Reifen soll das sein?
 
Dabei seit
3. August 2011
Punkte für Reaktionen
601
Standort
LK Rosenheim
Kleine Ergänzung: Das Mega 290 gibt's erst ab Größe M, nicht ab S wie es im Artikel steht.

S ist zwar theoretisch in der Geotabelle gelistet, gibts aber nirgends zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
861
Was habt ihr denn gegen die Reifen? Ist doch geil wenn ein Hersteller mal ordentlichen (teuren) Gummi mit viel Pannenschutz und Grip auf ein Bike in dieser Preisklasse packt. Ein Trail- oder gar Tourenbike wird das eh nicht mehr...

Grip, Pannenschutz, niedriger Rollwiderstand, wenig Gewicht: Welcher Reifen soll das sein?
Ich empfand das jetzt nicht als starke Kritik. Viel Grip aber rollt halt schlecht. Finde es gut wenn das im Test erwähnt wird weil man zu den Michelin ja wenig Erfahrungsberichte findet.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
723
Standort
Malmsheim
Vorteil des Tests: Beim Besuch der Nukeproof Seite stellt man gleich fest, dass deren neues DH bike schon vorgestellt wurde. Die Sprünge zwischen den Modellen finde ich aber zu hoch. 1.000€ unterschied wo schon das günstigste Modell eher bescheiden ausgestattet ist ist einfach zu hoch.
 
Dabei seit
17. April 2017
Punkte für Reaktionen
0
Hi zusammen. Ich fahre das factory und muss sagen. Das beste Bike das ich bisher gefahren bin. Die Länge bietet eine Menge Sicherheit. Allerdings fordert es Körpereinsatz. Bergauf habe ich keine Probleme. Das Ding will immer Vollgas. Super Bike.
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
657
Standort
VS
Die Sprünge zwischen den Modellen finde ich aber zu hoch. 1.000€ unterschied wo schon das günstigste Modell eher bescheiden ausgestattet ist ist einfach zu hoch.
Das sehe ich auch so. Für 2999€ hätte ein Schuh draus werden können. So muss man halt selber upgraden.

Der Guide-T Vertreter wird sicherlich SRAMs Mitarbeiter des Jahres :crash:
 
Dabei seit
12. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
21
ich finds schon nervig, dass gefühlt 80-90% der Enduro Bikes in dem Preissegment die Guide verbaut haben.
Ich fahr die Guide R seit 2 Monaten und sie geht mir schon auf den S***.
Warum nicht SLX oder wenigstens deore...

Aber danke für den Test :)
 
Dabei seit
24. April 2017
Punkte für Reaktionen
86
Super Preis/Leistung. Dasselbe kostet bei z.b Specialized 3400€...
Mir wäre die Kettenstrebe zu lang und die Guide muss man sowieso von jedem Rad runterschmeißen...
 
Dabei seit
12. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
21
Super Preis/Leistung. Dasselbe kostet bei z.b Specialized 3400€...
Mir wäre die Kettenstrebe zu lang und die Guide muss man sowieso von jedem Rad runterschmeißen...
Nicht unbedingt. Ich habe für das 2018er Enduro nur 2200€ bezahlt ;-)
Man braucht nur etwas Geduld und muss den Markt im Blick haben, dann findet man schon ein Schnäppchen
 
Dabei seit
24. April 2017
Punkte für Reaktionen
86
Nicht unbedingt. Ich habe für das 2018er Enduro nur 2200€ bezahlt ;-)
Man braucht nur etwas Geduld und muss den Markt im Blick haben, dann findet man schon ein Schnäppchen
Mein Enduro hab ich auch weit unter UVP bekommen. Ändert leider nichts daran dass die UVP maßlos überzogen ist (bei anderen Marken nicht anders)
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
657
Standort
VS
die Guide muss man sowieso von jedem Rad runterschmeißen...
Das ist ja der Blödsinn. Erst bezahlt man für etwas, das nix taugt, und dann hat man noch Arbeit und Extrakosten.
Wenn ich einen Bock kaufe, will ich drauf sitzen und losballern und nicht erst noch eine Hand voll Komponenten tauschen. Dann kann man ja gleich zum Rahmenkit greifen und den Aufbau zelebrieren.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.360
Standort
Heidelberg
Ich empfand das jetzt nicht als starke Kritik. Viel Grip aber rollt halt schlecht. Finde es gut wenn das im Test erwähnt wird weil man zu den Michelin ja wenig Erfahrungsberichte findet.
Ich hatte es schon als Kritik empfunden - vor allem im Vergleich zu den bisher getesteten Bikes, die entweder mit in dieser Bikeklasse ungenügendem Pannenschutz (Ghost, Radon, Trek) oder gleich mit Müll (Commencal) ausgeliefert werden.

Dort werden die Reifen im Fazit gar nicht erwähnt - und hier wird empfohlen, sie zu ersetzen? Häh?
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
210
Standort
München
Ich verstehe es auch nicht, gewichtstechnisch ist man mit den Reifen doch noch besser bedient, als mit supergravity oder doubledown und benötigt auch nicht unbedingt die extra Pannenschutzinserts... Mit den Michelins kann man im Gegensatz zu anderen Reifen hier im Test auch direkt ein Rennen mit ordentlich Geschwindigkeit fahren und muss nicht erst 100€ ausgeben
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
938
Standort
Freiburg i.Br.
Vorteil des Tests: Beim Besuch der Nukeproof Seite stellt man gleich fest, dass deren neues DH bike schon vorgestellt wurde. Die Sprünge zwischen den Modellen finde ich aber zu hoch. 1.000€ unterschied wo schon das günstigste Modell eher bescheiden ausgestattet ist ist einfach zu hoch.
Wo hast du denn die Preise&Ausstattung gefunden? Finde da nur die Vorstellung vom Bike+Geotabellen. Auch auf CRC nichts :ka:
 

roliK

You like it, bike it.
Dabei seit
22. April 2010
Punkte für Reaktionen
2.936
Standort
Oberösterreich
Was habt ihr denn gegen die Reifen? Ist doch geil wenn ein Hersteller mal ordentlichen (teuren) Gummi mit viel Pannenschutz und Grip auf ein Bike in dieser Preisklasse packt. Ein Trail- oder gar Tourenbike wird das eh nicht mehr...

Grip, Pannenschutz, niedriger Rollwiderstand, wenig Gewicht: Welcher Reifen soll das sein?
Seh ich auch so. Das Bike wurde für so Rennen wie die Megavalanche entwickelt, da brauchts einfach stabile Reifen. Natürlich fährt es sich agiler, wenn man da einen leichten 800g-Luftballon montiert, aber das widerspricht ja dem Einsatzzweck von so einem Rad.
 
Dabei seit
21. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
412
Standort
Heidelberg

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
5.394
Standort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich hatte es schon als Kritik empfunden - vor allem im Vergleich zu den bisher getesteten Bikes, die entweder mit in dieser Bikeklasse ungenügendem Pannenschutz (Ghost, Radon, Trek) oder gleich mit Müll (Commencal) ausgeliefert werden.

Dort werden die Reifen im Fazit gar nicht erwähnt - und hier wird empfohlen, sie zu ersetzen? Häh?
Sehe ich gleich. Ich würde die Bereifung vom Mega als positiven Punkt anmerken.

Mit der Geometrie und dem Dämpfer geht das Bike bestimmt sehr sehr gut bergauf. Dass die Reifen nicht die am besten rollenden sind, ist ohnehin jedem klar. Auf tubeless umrüsten bringt aber zB schon etwas.... Ich finde es sehr positiv, dass die verbaut werden.
 

rzOne20

Asphalt ist Teufelswerk
Dabei seit
3. November 2009
Punkte für Reaktionen
2.091
Schwer des Trum :ka: und [MIR] hinten schon arg Lang, zumindest für M und L! Das diese KS nicht mitwachsen wundert mich immer wieder.

Aber OPTISCH schaut das Ding richtig geil aus!


Reifen finde ich :daumen:
 

2pi

not Young and working on Talent
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
657
Standort
VS
Wechse die Bremsbeläge gegen die Trickstuff Power Beläge = neue Bremse...:daumen:
Das macht nur leider nix am Druckpunkt. Außerdem sollte man dann nach einem 10er Pack ausschau halten. Große bzw. schwerere Fahrer lassen die Beläge durch als gäb's kein Morgen.

T steht für Tonne.

Die Reifen passen hingegen ganz gut, denke ich.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
723
Standort
Malmsheim
Seh ich auch so. Das Bike wurde für so Rennen wie die Megavalanche entwickelt, da brauchts einfach stabile Reifen. Natürlich fährt es sich agiler, wenn man da einen leichten 800g-Luftballon montiert, aber das widerspricht ja dem Einsatzzweck von so einem Rad.
Die wenigsten werden sich jedoch das bike kaufen um die Megavalanche zu fahren. Finde aber auch das eben immer noch ein neutraler Punkt fehlt wo die Reifen dann hin gehören. Denn im altag werden wohl die meisten einen leichteren Reifen fahren. Haben dann aber trotzdem einen schweren im Schrank wenn es dann mal wieder etwas mehr zur Sache geht.
 
Oben