Radon Cragger mit 27,5+?

Dabei seit
24. Februar 2016
Punkte Reaktionen
2
Hi,

Ich habe ein Radon Cragger 7.0 Modelljahr 2020 und interessiere mich für einen alternativen LRS in 27,5 " für ruppige Geländefahrten und den vorhandenen 29er für Touren.
Radon sagt das es möglich ist- ich möchte gerne wissen welche Vorteile und Nachteile es haben kann und ob es überhaupt eine sinnvolle Idee ist, da ich nirgendwo Erfahrungsberichte dazu finden konnte.

Danke für eure Hilfe

Friedrich
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
514
Ort
Bodensee
hast du schon mal darüber nachgedacht, nur das HR auf 27.5" zu stellen, wenn du es ruppiger hast? damit hast du immernoch den guten überrollwinkel des 29er und ausserdem einen minimal flacheren Lenkwinkel. Das HR mit Plus Reifen fühlt sich im ruppigen gelände sicher besser an als ein 29er mit nicht allzubreiten Reifen.
Ich an deiner Stelle würde es probieren. wenn du magst, kannst du dann ja immernoch ein vorderrad dazukaufen
 
Dabei seit
24. Februar 2016
Punkte Reaktionen
2
Danke für den Hinweis. Ich werde das probieren. Zur Zeit fahre ich vorne 2,5 und hinten 2,4. Es ist auch noch durchaus Platz für breitere Schlappen, erst recht mit 27,5.
 
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
76
Ort
Wuppertal
Moin,

ich fahre im Sommer mein Marino Hardtail (als 'Downcountry') mit 29x2.3/29x2.3 und im Winter als Winterenduro mit 29x2.5/27.5x2.8 (mit Procore).

Es ist ein massiver Unterschied. Damit kann man (im Winter) mit den Fully-Kumpels mithalten. Allerdings fahr ich hinten 1.1-1.2bar, das lässt sich nur mit Procore realisieren, sonst ist die Felge schnell hinüber!
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.391
Ort
Leipzig
Am Hardtail fahre ich 27.5*3.0 hinten, das bringt etwas Komfort und Grip. Duro Miner, jetzt Maxxis Chronicle. Reifen mit mehr Profil sind sackschwer!
Der Druck muss aber sehr exakt eingestellt sein (1.2 bei 94kg), sonst hat man schnell Durchschläge bzw es ist zu hart.
Die Sorge vor seitlichen Reifenschlitzen durch Steine fährt immer mit - Schlauch einziehen ist ein Krampf! Irgendwie ging es aber immer gerade noch gut, auch wenn der Milchverbrauch hoch war (Ainsa, Finale).

Bei RCZ gibt es immer mal Duroc40 sehr günstig.

Vorne ist Unsinn, ausser man wohnt im Sand oder Morast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.391
Ort
Leipzig
Ich habe jetzt einen kompletten Sun Ringle Duroc 35 27,5er bei Kleinanzeigen gekauft. Inclusive passende Magura Storm Bremsscheiben,Sram Eagle Kassette und Maxxis Minion DHF/Minion DHR II. 250 Euro alles zusammen. Denk das ist fair.
Für 3.0 Reifen sind die zu schmal. 2.8er sehr grenzwertig!
40mm INNEN ist an sich das Minimum, sonst muß man den Druck so erhöhen, daß es sehr hart wirkt. Sonst walken die Reifen extrem, weil die so dünnwandig sind.
 
Dabei seit
24. Februar 2016
Punkte Reaktionen
2
Danke für den Hinweis.
Ich habe auch nicht unbedingt vor 2,8 zu fahren. Die maxxis Reifen, welche jetzt drauf sind, sind 2,4 uns 2,5. Mir geht's auch darum mir mit den 27,5er Agilität zu holen, welche mir beim 29er fehlt.
 
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
76
Ort
Wuppertal
Achso, 27,5+ steht ja im Titel ..

.. ohne Plus-Bereifung sehe ich da keine Vorteile (am Hardtail) ..

aber kannst dann ja mal berichten!
 
Dabei seit
24. Februar 2016
Punkte Reaktionen
2
Problem für mich ist einfach das ich mit dem 29er überall rüber Bügel, aber was Wendigkeit und Spritzigkeit angeht, sehe ich da große Schwächen. Ich berichte mal, wie ich mit den 27,5ern auf 2,4 und 2,5 klar komme.

P. S. : stimmt- ich habe 27,5+ geschrieben. Kein Wunder das alle mit 40er Felgen und 3,0 Reifen kommen.
 
Dabei seit
24. Februar 2016
Punkte Reaktionen
2
So, der Wechsel ist reibungslos verlaufen und ich muss sagen, das ich es mir genauso vorgestellt habe. Viel verspielter und wendiger. Natürlich auch etwas Gewichtseinsparung.

Fazit:Radon Cragger 29 mit 27,5 läuft perfekt.

Danke für den Input.

Grüße
 

Anhänge

  • IMG_20210112_144507.jpg
    IMG_20210112_144507.jpg
    239,9 KB · Aufrufe: 75
Dabei seit
27. Januar 2020
Punkte Reaktionen
5
So, der Wechsel ist reibungslos verlaufen und ich muss sagen, das ich es mir genauso vorgestellt habe. Viel verspielter und wendiger. Natürlich auch etwas Gewichtseinsparung.

Fazit:Radon Cragger 29 mit 27,5 läuft perfekt.

Danke für den Input.

Grüße
Darf ich mal fragen, wie groß du bist? Ich habe Innenbeinlänge 91 und bin 189 groß, das Cragger gibt es ja höchsten in Gr. L und jemand meinte, ich würde XL brauchen ... Weißt du was?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
5.626
Ort
Allgäu
Darf ich mal fragen, wie groß du bist? Ich habe Innenbeinlänge 91 und bin 189 groß, das Cragger gibt es ja höchsten in Gr. L und jemand meinte, ich würde XL brauchen ... Weißt du was?
Hier hat ein User das Bike mit 1,93m in L genommen.

Ich persönlich würde aber das Cragger bereits mit meinen 1,86m und SL 88cm als ehr knapp und auf der kurzen Seite ansehen.
 
Dabei seit
22. Juni 2016
Punkte Reaktionen
1
So,jetzt die Antwort.

Ich bin 176 groß, Innenbeinlänge 84 cm---> fahre Größe M.
Ich berate bei Experify Interessenten und viele haben Fragen zur Größenwahl.
Die M ist mir persönlich gerade an der Grenze - fast zu groß , was aber eher an den 29ern liegt.
Mit den 27,5ern passt es mir perfekt.

@Orby ich habe gemessen: 30cm Mitte Tretlager - Boden / 12 cm Pedale - Boden.
( Maxxis 2,4 HR / 2,5 VR, 170er Kurbel)

Denke eine 165er Kurbel und ein 34er Kettenblatt sind wohl nötig, da ich schon mehrmals mit Pedalen aufgeschlagen bin und die Gänge sich natürlich leichter fahren.
 
Oben