Ripmo AF Thread

XLS

Dabei seit
11. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
155
Standort
CAPRI SONNE
Ich finde der DW Link funktioniert super. Leicht aufgebaut könnte es dem entsprechen was du suchst...
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
821
Standort
München
danke für eure Einschätzung. kann es mir auch gut vorstellen. am ende sind es auch nur 650g im Vergleich zum V2 mit X2. werde mich mal auf m und l setzten. tendiere , auch bei meinem Einsatzgebiet , zu M bei 176cm.
 

XLS

Dabei seit
11. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
155
Standort
CAPRI SONNE
....aber der Reach ist ja nur um 17mm mehr als beim M. Ist ja auch nicht die Welt.
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
610
Standort
Winterberg
Hallo Zusammen,
bekomme die Tage auch mein Ripmo mit NX Build Kit geliefert. Eine Sache macht mir sorgen:
Wer von euch fährt das Ripmo mit den original Ibis Laufrädern? Hab jetzt erst gesehen, das die wirlich 35mm Innenweite haben! Mach mir da irgendwie Sorgen, dass die zu breit sind, bzw unnötig Breit. War bisher immer ein Verfechter von gemäßigt breiten Felgen so 25-30mm. Mache mir Sorgen, dass die 35mm Felgen viel zu empfindlich für Steinkontakt sind und auch die Flanken der Reifen zuweit rausstehen. Kann ich damit überhaupt "normale" Reifen fahren oder bin ich damit auf die WT Maxxis festgelegt? Hab auch an anderer Stelle schonmal was von plötzlichem Gripverlust mit so breiten Felgen, bei aggressiver Fahrweise gehört. Ähnlich dem "Boot Out" beim skifahren.
Was sind eure Erfahrungen?
Hier jemand Interesse an nem unbenutzen Satz IBIS S35 Alu?
 
Dabei seit
11. November 2003
Punkte für Reaktionen
10
Ist denn bei dem Ripmo AF Frameset ein Tretlager und ein Steuersatz eingebaut?
Wenn nicht welche Maße braucht man denn?
 

tgs

Dabei seit
4. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
439
Hallo @Chainzuck ,
ich empfehle Dir, erst einmal mit dem Ibis LRS zu fahren. 2.35" Reifen passen da gut drauf, wenn Du keine breiteren fahren willst. Die eigene Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen!
Ausserdem bezweifle ich stark, dass der Gripverlust bei aggresiver Fahrweise, die breitere Felge per se als Ursache hat.
 
Dabei seit
11. November 2003
Punkte für Reaktionen
10
wie ist denn hier so die Tendenz? Eher der Luftdämpfer oder der Stahl? Was passt denn besser zum Ripmo?
 
Dabei seit
21. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Karlsruhe
wie ist denn hier so die Tendenz? Eher der Luftdämpfer oder der Stahl? Was passt denn besser zum Ripmo?
Ich fahre den Luftdämpfer und finde das Setup als absolut perfekt. Im harten Modus sehr effizient bergauf, mittlerer Modus alle moderaten Trails (Flowzeug, sowas wie Sölden halt) lässt sich super Puschen, offener Modus wenns richtig scheppert, da ist es ein Staubsauger
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
821
Standort
München
das klingt sehr nach einem Enduro, was es ja auch ist. Ich hätte dieses Mal gerne ein Bike, dass sich gut und effizient im offenen Modus fahren lässt. Möchte dieses Mal nichts mehr mit dem Hebel am Dämpfer zu tun haben :)
 
Dabei seit
21. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
71
Standort
Karlsruhe
das klingt sehr nach einem Enduro, was es ja auch ist. Ich hätte dieses Mal gerne ein Bike, dass sich gut und effizient im offenen Modus fahren lässt. Möchte dieses Mal nichts mehr mit dem Hebel am Dämpfer zu tun haben :)
Da hab ich es nicht ganz rübergebracht, selbst im offenen Modus wippt da eigentlich wenig, aber man merkt den Unterschied der Modi deutlich, das kannte ich von anderen Bikes nicht, da hatte ich im offenen Modus auf dem Trail immer das Gefühl, 90prozent der Trittkraft gehen im Dämpfer verloren. Ich mag generell aber ein eher straffes Heck und bergauf darf es für mich gerne ein Hardtail werden... Bin 2 Monate das neue Orbea Occam gefahren, das war noch etwas agiler im Vortrieb, aber bergab um Welten hinter den Ripmo, zumindest mit meinen Fahrkünsten ;-)
 
Dabei seit
2. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
218
Standort
Mannheim
Hey Ho,

kleine Frage an die Besitzer. Fahre eine e13 TRS r Kurbel in Carbon. Das entsprechende BSA Lager habe ich für meine Kurbel auf 73 mm eingebaut - laut Anleitung Non Drive Side keinen Spacer und auf der Drive Side einen 2,5er. Für mich passt die Seite der Kette perfekt allerdings ist es auf der Seite Non Drive ultra knapp, da passt vielleicht ein Blatt Papier dazwischen. Etwas Flex und die Kurbel schleift ... wenn ich die Geschichte umgekehrt einbaue also die Spacer von der Seite her tausche, ist es für mein Empfinden viel sinnvoller ... kann mir jemand was bezüglich der Freigängigkeit sagen? PS: habe es gestern glaube ich ohne Hinterrad getestet - ändert sich das noch wenn die Achse festzieht, was ja durchaus im mm Bereich möglich ist ...

Liebe Grüße, Sebastian.
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Düsseldorf
Moin, ich hatte auch ein wenig herum experimentiert - derzeit hab ich jeweils 1 Spacer auf jeder Seite und noch die Platte für Kettenführung dran. Hängt aber auch stark von der Kurbel (Boost/NonBoost) und des Kettenblattes ab.

Ich habe eine XTR 12x Kurbel (mit dem angegebenen Q-Faktor) und ein absolut Blak oval (Boost) drauf
und lt. IBIS Anleitung war es "semi-optimal" und musste es etwas versetzen (Spacern)

Auch war die Kurbel Achse m.M. ein bissel breit - hab aber bei der Bestellung nix gefunden, um da noch auswählen zu können .... ??

Früher waren die Sommer schöner , der Winter kälter und hatten weniger "Standards" am MTB -
da musste man wneiger aufpassen 8-)
 
Dabei seit
2. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
218
Standort
Mannheim
Moin, ich hatte auch ein wenig herum experimentiert - derzeit hab ich jeweils 1 Spacer auf jeder Seite und noch die Platte für Kettenführung dran. Hängt aber auch stark von der Kurbel (Boost/NonBoost) und des Kettenblattes ab.

Ich habe eine XTR 12x Kurbel (mit dem angegebenen Q-Faktor) und ein absolut Blak oval (Boost) drauf
und lt. IBIS Anleitung war es "semi-optimal" und musste es etwas versetzen (Spacern)

Auch war die Kurbel Achse m.M. ein bissel breit - hab aber bei der Bestellung nix gefunden, um da noch auswählen zu können .... ??

Früher waren die Sommer schöner , der Winter kälter und hatten weniger "Standards" am MTB -
da musste man wneiger aufpassen 8-)
Zumindest bei der e13 kann ich auf alle Standards (Boost/Non-Boost und noch etwas) von der Linie her an der Kurbel hinter oder vor dem Ketteblatt mit Spacern justieren. Da die Kurbel aber von einem Boost-Rad kommt sollte das - insofern das Innenlager korrekt montiert ist eigentlich passen. Wäre da nicht der sehr enge Raum auf der Non Drive Side ...
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Düsseldorf
...dann würde ich doch die Kurbel zur "Non Drive Side" weiter "raus spacern"
und die Kettenlinie notfalls am Kettenblatt korrigieren.

Wenn alles passt und noch gut festgezogen werden kann - prima.
 
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
148
Standort
Solingen
my_ripmo.jpeg

Da ist meins. Ist schon ein Brocken mit 14,9 kg😱
Hatte vorher ein Jeffsy von 2017. Versehentlich wurde der Stahl statt Luftdämpfer geliefert. Bergabperformance ist natürlich hervorragend. Fährt schön direkt. Bergauf eher nicht, gerade auf dem Niveau des Jeffsy, ob an den 0,5kg Mehrgewicht liegt?
Ist ein M bei 176cm Größe. Finde ich Ok da es noch schön verspielt ist und soll ja ein Trailbike sein und kein Enduro. Überlege ob ich gegen den Luftdämpfer bestehen soll obwohl ich den Stahldämpfer behalten könnte. Hat jemand den 1-1 Vergleich?
 
Oben