Santa Cruz Tallboy 4 2020

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Bei mir liegen gerade die Trailking zum Dichtwerden. Black Chili bleibt eben Black Chili. Der geht Sommer wie Winter der Compound. Der große Nachteil: Der Reifen geht nicht mit der guten Finish Line Milch. Die wird darin in 2 Tagen fest. Warum auch immer... . Man muss also zu dem alten Zeug aus dem letzten Jahrhundert wie Stans oder Conti Revo greifen. Das stinkt, hält nur 3 Monate und versaut die Reifen. Wenn das nicht wäre, dann wären die Contis die eierlegende Wollmilchsau... .

20200622_203224.jpg
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
92
Bei mir liegen gerade die Trailking zum Dichtwerden. Black Chili bleibt eben Black Chili. Der geht Sommer wie Winter der Compound. Der große Nachteil: Der Reifen geht nicht mit der guten Finish Line Milch. Die wird darin in 2 Tagen fest. Warum auch immer... . Man muss also zu dem alten Zeug aus dem letzten Jahrhundert wie Stans oder Conti Revo greifen. Das stinkt, hält nur 3 Monate und versaut die Reifen. Wenn das nicht wäre, dann wären die Contis die eierlegende Wollmilchsau... .

Anhang anzeigen 1070178
Schon mal mit Orange Seal oder Milkit probiert? Bei meinen Contis (TK und MKIII) absolut dicht und keine Probleme.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Schon mal mit Orange Seal oder Milkit probiert? Bei meinen Contis (TK und MKIII) absolut dicht und keine Probleme.
Ne, die Beiden noch nicht. Nur Finish Line, Doc Blu, Stans & Stans Race, Peatys, Tune und Muc off. Wie sieht das bei den Beiden aus? Ammoniak oder Amoniakfrei? Latex oder nicht? Lebensdauer? Versaut den Reifen? Dichtwirkung bei Durchstichen?

Edit: Habe mir gerade Milk it mal angesehen. Klingt als Milch erstmal sehr gut. Hast Du Erfahrungen wie Dichtwirkung und Haltbarkeit ist? Hatte nämlich eine von der Beschreibung ähnliche Milch (Tune) die war zwar super haltbar aber gedichtet hat sie nicht. Ein Dorn in der Lauffläche den jede andere Milch gedichtet hätte, hat mir Springbrunnen über 10 Reifenumdrehungen eingebracht und auch dann war es nur mäßig dicht... .
 
Zuletzt bearbeitet:

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
194
Standort
linker Vorhof
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

Im Rahmen obenstehender Präambel muss ich meine Empfehlung der Kombination Schwalbe HD2 / RR leider revidieren.

Nach ca. 15 Ausfahrten mit den Reifen (ca 5 im Flottsbro Bikepark, ca 10 auf sehr steinigen Trail Touren) habe ich heute erstmals seit langem das Rad gewaschen. Dabei habe ich doch sehr erstaunt festgestellt, dass die Seitenstollen des RR beginnen sich abzulösen. Hat gerade erst begonnen, finde ich aber nach 15 Fahrten schon echt den Hammer. Über die Saison werde ich damit nicht kommen! Und auch am HD2 sind vorne schon Spuren an den Seitenstollen zu sehen, die auf fortschreitende Abnutzung der Seitenstollen hindeuten. Und das, wie gesagt, nach nur ca. 15 Ausfahrten. Wohl gemerkt es geht nur um die Seitenstollen. Die Mittelstollen sind weitestgehend fast wie neu.

Dann wohl doch wieder Maxxis. Oder was habt ihr denn für Alternativvorschläge?..

Oder sehe ich das vielleicht zu kritisch?

Was meint ihr?
Bin etwa 1 Monat am HR mit HansDampf SuperGravity AddixSoft unterwegs gewesen. Hatte ich letztes Jahr zwecks Pannensicherheit für 2 Tage Leogang aufgezogen. Gemütlich mit Freundin unterwegs knapp 12.300 Tiefenmeter im Bikepark. Der Hansi schaute danach noch wie neu aus.

Heuer dann viele Touren mit knapp 22.800 Höhenmeter in der Corona-Zeit. Der HansDampf hat 10 Seitenstollen verloren, 3 sind fast abgerissen:

20200609_223644.jpg


Vorne hat die MagicMary SuperGravity Ultrasoft 50.000 hm gehalten hat keine Stollenabrisse. Die Stollen werden kleiner, der Grip war aber noch gut.

Was die Pannensicherheit betrifft, war ich mit HansDampf SuperGravity zufrieden. Kein Durchschlag trotz Schlauch. Rollwiderstand hätte ich mir weniger erwartet, liegt vielleicht an der SuperGravity Karkasse. Grip war akzeptabel. Hab jetzt mal akzeptiert, dass der HansDampf eine Lebensdauer von 35.000 hm hat und mir mangels Alternativen einen neuen für die Bikepark Saison bestellt.

Für Touren fahre ich jetzt den Assegai 2.5WT und Dissector 2.4WT jeweils in MaxxTerra und mit EXO Karkasse.

Die Reifen-Kombi läuft so viel besser. Nicht nur wie die SuperGravity Kombi sondern auch wie DHF/DHR II EXO oder DHF II/HR II sowie Michelin Wild Enduro Kombi. Grip und Seitenhalt bisher ausreichend.

Heute erste Testrunde. Enttäuschend ist gar kein Ausdruck. Das sie schlechter rollen als der MK III war mir klar. Das sie SO VIEL schlechter rollen nicht. Darüber hinaus war auch der angebliche Seitenhalt des Assegai nicht spürbar auf den losen Böden hier. Der hatte auch nicht mehr Grip als der MK III. Das kann man echt knicken :(
Den MKIII kenne ich aber nicht. Nur zur Vollständigkeit, ich fahre ein Nomad CC V4 und bin hier weil mich ein 29 Trailbike interessiert 😬
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Bin etwa 1 Monat am HR mit HansDampf SuperGravity AddixSoft unterwegs gewesen. Hatte ich letztes Jahr zwecks Pannensicherheit für 2 Tage Leogang aufgezogen. Gemütlich mit Freundin unterwegs knapp 12.300 Tiefenmeter im Bikepark. Der Hansi schaute danach noch wie neu aus.

Heuer dann viele Touren mit knapp 22.800 Höhenmeter in der Corona-Zeit. Der HansDampf hat 10 Seitenstollen verloren, 3 sind fast abgerissen:

Anhang anzeigen 1070354

Vorne hat die MagicMary SuperGravity Ultrasoft 50.000 hm gehalten hat keine Stollenabrisse. Die Stollen werden kleiner, der Grip war aber noch gut.

Was die Pannensicherheit betrifft, war ich mit HansDampf SuperGravity zufrieden. Kein Durchschlag trotz Schlauch. Rollwiderstand hätte ich mir weniger erwartet, liegt vielleicht an der SuperGravity Karkasse. Grip war akzeptabel. Hab jetzt mal akzeptiert, dass der HansDampf eine Lebensdauer von 35.000 hm hat und mir mangels Alternativen einen neuen für die Bikepark Saison bestellt.

Für Touren fahre ich jetzt den Assegai 2.5WT und Dissector 2.4WT jeweils in MaxxTerra und mit EXO Karkasse.

Die Reifen-Kombi läuft so viel besser. Nicht nur wie die SuperGravity Kombi sondern auch wie DHF/DHR II EXO oder DHF II/HR II sowie Michelin Wild Enduro Kombi. Grip und Seitenhalt bisher ausreichend.



Den MKIII kenne ich aber nicht. Nur zur Vollständigkeit, ich fahre ein Nomad CC V4 und bin hier weil mich ein 29 Trailbike interessiert 😬
Conti teilt seine Reifen in "XC/AM" und "Enduro/Freeride/DH" - Klassen auf. Der MK III ist mit ca. 850g der "Gröbste" der XC/AM Reifen. Ähnlich wie Nobby Nic. Der jetzige Trailking ist der "Kleinste" Allrounder für Enduro. Gewicht 950g. Mehr als 1000g würde ich auch nicht an ein Trailbike packen. Du willst ja kein zweiten "Downhiller". Wie gesagt, ich teste mich gerade durch. MK III war zum Rollen und im Schlamm super. Aber auf Geröll und im Losen hupft er nervös hin und her, die Seitenstollen sind zu klein. Die Mischung MK III / Baron war aber für leichte Trails ganz gut. Der Baron hat toll Grip, aber im Lehm zu wenig Selbstreinigung. Rollen war so mittelmäßig.

Schaun wir mal, was der Trailking kann. Angeblich soll er vorn und hinten gut gehen. Wenn ich mir das Profil so anschaue, sehe ich aber eigentlich nur einen Hinterreifen. Keine Ahnung, wo er die seitliche Führung herholen soll. Aber wir werden sehen :bier:.
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
194
Standort
linker Vorhof
Conti teilt seine Reifen in "XC/AM" und "Enduro/Freeride/DH" - Klassen auf. Der MK III ist mit ca. 850g der "Gröbste" der XC/AM Reifen. Ähnlich wie Nobby Nic. Der jetzige Trailking ist der "Kleinste" Allrounder für Enduro. Gewicht 950g. Mehr als 1000g würde ich auch nicht an ein Trailbike packen. Du willst ja kein zweiten "Downhiller". Wie gesagt, ich teste mich gerade durch. MK III war zum Rollen und im Schlamm super. Aber auf Geröll und im Losen hupft er nervös hin und her, die Seitenstollen sind zu klein. Die Mischung MK III / Baron war aber für leichte Trails ganz gut. Der Baron hat toll Grip, aber im Lehm zu wenig Selbstreinigung. Rollen war so mittelmäßig.

Schaun wir mal, was der Trailking kann. Angeblich soll er vorn und hinten gut gehen. Wenn ich mir das Profil so anschaue, sehe ich aber eigentlich nur einen Hinterreifen. Keine Ahnung, wo er die seitliche Führung herholen soll. Aber wir werden sehen :bier:.
Dann schau dir mal den Maxxis Dissector 2.4WT MaxxTerra EXO als Hinterreifen an. Ist sie AM/Enduro-Reifen gelistet und wiegt in 29" nur 870g. Ich hab ihn in 27.5 und er wiegt tatsächlich wie angegeben. Rollt extrem gut auf Hardpack, Asphalt und Schotter. Guter Seitenhalt bei etwas weniger Bremsgrip als ich gewohnt bin. Dafür beschleunigt er super bei flowigen verspielten Trails.

Bin die Reifen-Kombi aber erst 6200hm bergauf und 9200hm bergab gefahren. Überlege den Reifen mit einem Insert auch im Park zu verwenden.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Dann schau dir mal den Maxxis Dissector 2.4WT MaxxTerra EXO als Hinterreifen an. Ist sie AM/Enduro-Reifen gelistet und wiegt in 29" nur 870g. Ich hab ihn in 27.5 und er wiegt tatsächlich wie angegeben. Rollt extrem gut auf Hardpack, Asphalt und Schotter. Guter Seitenhalt bei etwas weniger Bremsgrip als ich gewohnt bin. Dafür beschleunigt er super bei flowigen verspielten Trails.

Bin die Reifen-Kombi aber erst 6200hm bergauf und 9200hm bergab gefahren. Überlege den Reifen mit einem Insert auch im Park zu verwenden.
Habe gerade Disector und Assegai ausprobiert. Saugt hier im Flachland die Kraft sinnlos aus den Beinen. Auch vom Seitenhalt des Assegai war ich nicht so wirklich begeistert... . Da hatte ich mir mehr versprochen... .
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
92
Ne, die Beiden noch nicht. Nur Finish Line, Doc Blu, Stans & Stans Race, Peatys, Tune und Muc off. Wie sieht das bei den Beiden aus? Ammoniak oder Amoniakfrei? Latex oder nicht? Lebensdauer? Versaut den Reifen? Dichtwirkung bei Durchstichen?

Edit: Habe mir gerade Milk it mal angesehen. Klingt als Milch erstmal sehr gut. Hast Du Erfahrungen wie Dichtwirkung und Haltbarkeit ist? Hatte nämlich eine von der Beschreibung ähnliche Milch (Tune) die war zwar super haltbar aber gedichtet hat sie nicht. Ein Dorn in der Lauffläche den jede andere Milch gedichtet hätte, hat mir Springbrunnen über 10 Reifenumdrehungen eingebracht und auch dann war es nur mäßig dicht... .
Durchstiche sind mit Orange Seal kein Problem. Milkit kann ich noch nicht sagen.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.729
Bei mir liegen gerade die Trailking zum Dichtwerden. Black Chili bleibt eben Black Chili. Der geht Sommer wie Winter der Compound. Der große Nachteil: Der Reifen geht nicht mit der guten Finish Line Milch. Die wird darin in 2 Tagen fest. Warum auch immer... . Man muss also zu dem alten Zeug aus dem letzten Jahrhundert wie Stans oder Conti Revo greifen. Das stinkt, hält nur 3 Monate und versaut die Reifen. Wenn das nicht wäre, dann wären die Contis die eierlegende Wollmilchsau... .

Anhang anzeigen 1070178
Wieso bezeichnest Du das Conti Revo Sealant so abwertend?
Ich nutze es ständig und es hält bei mir und den Reifen meiner Kumpels auch länger als 3 Monate.

Conti teilt seine Reifen in "XC/AM" und "Enduro/Freeride/DH" - Klassen auf. Der MK III ist mit ca. 850g der "Gröbste" der XC/AM Reifen. Ähnlich wie Nobby Nic. Der jetzige Trailking ist der "Kleinste" Allrounder für Enduro. Gewicht 950g. Mehr als 1000g würde ich auch nicht an ein Trailbike packen. Du willst ja kein zweiten "Downhiller". Wie gesagt, ich teste mich gerade durch. MK III war zum Rollen und im Schlamm super. Aber auf Geröll und im Losen hupft er nervös hin und her, die Seitenstollen sind zu klein. Die Mischung MK III / Baron war aber für leichte Trails ganz gut. Der Baron hat toll Grip, aber im Lehm zu wenig Selbstreinigung. Rollen war so mittelmäßig.

Schaun wir mal, was der Trailking kann. Angeblich soll er vorn und hinten gut gehen. Wenn ich mir das Profil so anschaue, sehe ich aber eigentlich nur einen Hinterreifen. Keine Ahnung, wo er die seitliche Führung herholen soll. Aber wir werden sehen :bier:.
Der MK3 kann meiner Meinung nach nur gut rollen. Quasi null Bremsgripp und ziemlich schlechter Seitenhalt - zumindest wenn man es bergab auch mal stehen lässt und das sollte mit einem Tallboy ziemlich gut gehen. Dafür habe ich mit dem Reifen easy einen Canadian Flick gelernt - das gibt es dann gratis bei dem Reifen dazu.

Dem Baron schlechte Selbstreinigung zu unterstellen ist aber ziemlicher Quatsch - und erklärt sich auch von selbst wenn man sich das Profil genau anschaut. Von allen Intermediates hat er mit die beste Selbstreinigung - ein bißchen rotieren, damit es den Schlamm rausbefördert muss er aber natürlich.

Dann schau dir mal den Maxxis Dissector 2.4WT MaxxTerra EXO als Hinterreifen an. Ist sie AM/Enduro-Reifen gelistet und wiegt in 29" nur 870g. Ich hab ihn in 27.5 und er wiegt tatsächlich wie angegeben. Rollt extrem gut auf Hardpack, Asphalt und Schotter. Guter Seitenhalt bei etwas weniger Bremsgrip als ich gewohnt bin. Dafür beschleunigt er super bei flowigen verspielten Trails.

Bin die Reifen-Kombi aber erst 6200hm bergauf und 9200hm bergab gefahren. Überlege den Reifen mit einem Insert auch im Park zu verwenden.
Den Dissector MT habe ich auch hier liegen (Meiner wiegt komischerweise auch deutlich über 900g) - die Stollen fühlen sich wirklich ziemlich weich an. Da habe ich ein wenig Bedenken, dass sich die Seitenstollen (sind ja nur sehr klein, da vom Highroller) sehr verbiegen und dann auch sehr schnell einreißen und verschleißen.
Kommt natürlich auch immer aufs Gelände an - aber einen DHR2 MT konnte ich am Hinterrad sehr schnell entsorgen.

Ansonsten wäre evtl. auch der Speci Eliminator 2,3 eine Möglichkeit. Der rollt auch schön leicht, hat recht präsente Seitenstollen und wiegt ähnlich viel wie der Dissector
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
ja, ja. Das in allen Fäden "beliebte" Reifenthema... ;)
Joa, er hat ja Recht, war etwas Offtopic. Aber versuch mal im Allmountain bzw. Enduroreifenfred vernünftige Infos rauszukitzeln. Da treiben sich die "Klugscheißer" rum, bei denen es nur 1300g-Reifen mit Maxx-Profil und Reifeninsert gibt. Alles andere ist Fashing. Wenn Du da meinst, dass der Baron ein Enduroreifen ist, bekommst ein Shitstorm nach dem Anderen. Und gerade bei so einem speziellen Rad wie dem TB4 ist die Reifenwahl ja durchaus interessant.

Habe heute übrigens (um mal wieder Offtopic zu werden :bier:) den Trailking ausprobiert. Der unterstützt den Charakter des TB bis jetzt am Besten. Hat selbst in Kurven usw. noch genügend Seitenhalt und rollt trotzdem noch gut genug, damit das TB auch Strecke macht. Auch 910g sind noch im Rahmen für das Bike. Werde ich also mal eine Weile fahren!
 

ActionGourmet

Enduro-Vagabund
Dabei seit
7. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.275
Standort
Rodalben Südwestpfalz
Ihr bastelt zu viel und fahrt vieleicht zu wenig. Mir reicht es meine 3 Bikes sauber und ruhig am laufen zu halten. Klar gibt es für verschiedene Einsätze und Untergründe verschieden gute Reifen. Ich setze beim TB auf eine (rel) leichte und gut rollende Kombo aus Minion F 3c 2,3 und HIghroller 2 3c 2,3. Der bisherige Agressor 2,3 fliegt wegen zu wenig Gripp. - So jetzt habe ich meinen Senf auch dazugegeben.
Die 30 reserves mit Minion DHR II 2,4 haben sich aber auch nicht falsch angefühlt. Hatten nat. deutlich mehr Gripp. (Leihgabe meines Megatowers).
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Ihr bastelt zu viel und fahrt vieleicht zu wenig. Mir reicht es meine 3 Bikes sauber und ruhig am laufen zu halten. Klar gibt es für verschiedene Einsätze und Untergründe verschieden gute Reifen. Ich setze beim TB auf eine (rel) leichte und gut rollende Kombo aus Minion F 3c 2,3 und HIghroller 2 3c 2,3. Der bisherige Agressor 2,3 fliegt wegen zu wenig Gripp. - So jetzt habe ich meinen Senf auch dazugegeben.
Die 30 reserves mit Minion DHR II 2,4 haben sich aber auch nicht falsch angefühlt. Hatten nat. deutlich mehr Gripp. (Leihgabe meines Megatowers).
Bin jetzt ein halbes Jahr die MKIII gefahren. Suche war aus aktuellem Anlass, weil die Seitenstollen im Losen zu klein waren. Das ich zu wenig fahre, ist aber so. 2 Kinder und 60h Arbeit die Woche... . Mehr als 2x 2h ist die Woche nicht drin derzeit und dazu noch Flachland... .
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Falscher Thread Sorry ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. September 2006
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Saarland
Hat nicht vielleicht jemand ein lila farbenes in M oder L zu verkaufen...? Was würdet ihr nehmen bei 175cm und SL 80cm? Und woher bekomme ich den Super Deluxe Ultimate in 190x45/50, sowie die Newmen Laufräder in Silber? Ich will unbedingt so ein Tallboy...😭
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Dabei seit
17. September 2006
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Saarland
Ich wäre einem Gebrauchtkauf nicht abgeneigt, gerne nur den Rahmen, damit ich es nach meinen Vorstellungen aufbauen kann.
Und zur Rahmengröße habe ich verschiedene Aussagen erhalten, was ich bei gegebenen Maßen nehmen sollte. Möglicherweise hat ja hier jemand ähnliche Maße und würde seine Erfahrungen mit mir teilen. Habe leider hier keine Möglichkeit ein M zu testen.
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte für Reaktionen
3.114
Ich wäre einem Gebrauchtkauf nicht abgeneigt, gerne nur den Rahmen, damit ich es nach meinen Vorstellungen aufbauen kann.
Und zur Rahmengröße habe ich verschiedene Aussagen erhalten, was ich bei gegebenen Maßen nehmen sollte. Möglicherweise hat ja hier jemand ähnliche Maße und würde seine Erfahrungen mit mir teilen. Habe leider hier keine Möglichkeit ein M zu testen.
Na ich glaube nicht, dass Du ein Rahmen der erst ein halbes Jahr auf dem Markt ist schon gebraucht bekommst. Mit Deiner Größe kannst Du beide Rahmen gut fahren. Wenn Du es nicht nach Reach entscheiden willst, dann bleibt nur noch ein Kriterium: Willst Du Dein Rad lieber verspielter oder lieber laufruhiger? Wenn es verspielter sein soll, nimm einen M und wenn es laufruhiger sein soll den L-Rahmen.
 
Dabei seit
2. August 2003
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Weesp Niederlande
Hat nicht vielleicht jemand ein lila farbenes in M oder L zu verkaufen...? Was würdet ihr nehmen bei 175cm und SL 80cm? Und woher bekomme ich den Super Deluxe Ultimate in 190x45/50, sowie die Newmen Laufräder in Silber? Ich will unbedingt so ein Tallboy...😭
Ich hab ein lila large cc mit super deluxe ultimate dampfer... was gibst mir dafuer?😬🤓
 
Oben