Sattelodysee

Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Aber er hat keine Geleinlagen. Dadurch sicherlich ein wenig härter. Ich befürchte, dass ich die "Weicheivariante" benötige.:confused:
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Habe seit gestern einen Ergon smc 4 SportGel montiert. Direkt eine kleine 1 1/4 stündige Ausfahrt gemacht und dabei ein Wechselbad der Gefühle durchlaufen. Erste Sitzprobe, wow wie geil. Absolut weich und bequem. Nach ca. 5 bis 6 km kamen die ersten, wenn auch leichteren Beschwerden. Nicht unbedingt an den Sitzknochen sondern eher zwischen Gesäss und Oberschenkel. Ab km 15 wurde es merklich besser. Werde jetzt am WE eine etwas größere Tour machen. Mal sehen wie es wird.
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Der von dir getestete SM Comp dürfte m.E. härter sein als der SMC?
Genau, der SMC4 ist nochmal weicher und mehr auf Komfort, als auf Sportlichkeit ausgelegt. Hier kommt nächstes Jahr der Nachfolger SMC Men. Dieser wurde speziell für Mountainbiker mit Sitzproblemen entwickelt und hat noch dickeren, weicheren orthopädischen Sitzschaum bei einer gleichzeitig größeren Auflagefläche. Wer beim Händler einen Ergon Sattel testen möchte, kann uns gerne eine PN schreiben. Dann suchen wir euch einen Fachhändler in der Nähe heraus, der diesen Service anbietet ;)
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Am Wochenende zum 2. Mal mit dem Sattel eine kleine 40 km-Runde gedreht. Dabei kaum Druckschmerz verspürt. Lediglich bei steilen Rampen, aber dann auch nur sehr human. Allerdings weiß ich nicht, ob es an den scheinbar etwas besser gepolsterten Winterhosen von GoreBike lag. Aber der Sattel "fühlt" sich richtig gut an. Wenn im nächsten Jahr der SMC Men in neuer Auflage erscheint werde ich ihn mir ebenfalls kaufen. Ich denke, dass bei mir der Weg nur über weicher und breiter führt und nicht, wie sonst üblich über schmal und hart.
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Viele Grüße an Niels und gute Besserung.
Danke, Danke @Route66 ... :daumen:
...nach Fersenbeinbruch meldet sich Niels endlich wieder (zweibeinig) zum Dienst... :D:cool::D


Am Wochenende zum 2. Mal mit dem Sattel eine kleine 40 km-Runde gedreht. Dabei kaum Druckschmerz verspürt. Lediglich bei steilen Rampen, aber dann auch nur sehr human. Allerdings weiß ich nicht, ob es an den scheinbar etwas besser gepolsterten Winterhosen von GoreBike lag. Aber der Sattel "fühlt" sich richtig gut an. Wenn im nächsten Jahr der SMC Men in neuer Auflage erscheint werde ich ihn mir ebenfalls kaufen. Ich denke, dass bei mir der Weg nur über weicher und breiter führt und nicht, wie sonst üblich über schmal und hart.
Das hören wir immer gerne, @BMG-FAN !!! :daumen:
Dein letzter Satz beschreibt auch die Unterscheidung, warum oder wie wir die beiden unterschiedlichen Sattelbreiten und die Nutzung zusätzlich beschreiben/bewerben. Erfahrungen zeigen es immer wieder Komfort-orientierte Biker/Innen sind genauso weit verbreitet wie Race-orientierte...wenn nicht sogar weiter verbreitet.

LG, Niels
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

handelt es sich bei dem auf der ERGON-Seite angebotenen SMC Men Mountain Sattel Medium bereits um das angekündigte Nachfolgemodell, welches noch komfortabler sein soll?
Wenn ja, was genau wurde daran geändert, denn optisch erkenne ich kaum einen Unterschied?
 
Dabei seit
4. September 2019
Punkte für Reaktionen
1
Genau, der SMC4 ist nochmal weicher und mehr auf Komfort, als auf Sportlichkeit ausgelegt. Hier kommt nächstes Jahr der Nachfolger SMC Men. Dieser wurde speziell für Mountainbiker mit Sitzproblemen entwickelt und hat noch dickeren, weicheren orthopädischen Sitzschaum bei einer gleichzeitig größeren Auflagefläche.
Ich meinte dass von deiner Kollegin erwähnte Modell SMC Men, welche noch komfortabler sein soll.
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Ah, okay...bitte entschuldige, das hatte ich verwechselt.

Wann der SMC Men genau in 2020 beim Händler verfügbar sein wird, aber wir gehen vom ersten Quartal aus.
Genaue Infos dann gerne auf der Webseite oder den sozialen Kanälen. 😎
 

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
68
Standort
75433
Hi :winken:

.... Zu der obigen Frage: Genau der SME3 läuft aus und nächstes Jahr kommt dann unser neuer SM Enduro Men. Deswegen werden alle Restbestände abverkauft und nichtsmehr nachgeordert ;-)
muss hier noch mal nachfragen:
wann kommen denn die neuen Sättel?
Auf der Homepage ist immer noch der SME3 gelistet, von SM Enduro Men nichts zu sehen.
Wird der SM Enduro Men auch mit Loch kommen wie der SM Men MTB? Dann wird er leider für mich nicht in Frage kommen :ka:

Ich komme mit dem SME3 Comp in S super zurecht und werde mir wohl noch das Modell Pro fürs andere Bike anschaffen :daumen:
Hatte am WE eine fast 4 stündige Tour mit 60 km / 1000 hm abgespult und absolut keine Probleme oder Beschwerden :love:
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
...wann kommen denn die neuen Sättel?
Auf der Homepage ist immer noch der SME3 gelistet, von SM Enduro Men nichts zu sehen.
Ich habe soeben mit unserem Web-Team gesprochen und die neuen Produktseiten (nebst neuer Webseite) sollen im Laufe der kommenden Woche online gehen. ;)


Wird der SM Enduro Men auch mit Loch kommen wie der SM Men MTB?
Wird er...wie auf der Eurobike vorgestellt.

Ich komme mit dem SME3 Comp in S super zurecht und werde mir wohl noch das Modell Pro fürs andere Bike anschaffen :daumen:
Hatte am WE eine fast 4 stündige Tour mit 60 km / 1000 hm abgespult und absolut keine Probleme oder Beschwerden :love:
Gut zu lesen. Noch ist der SME3 – obwohl outdated – bei verschiedensten Händlern gelistet. 😉
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Hey @Sendit21 ,

wie vielfach schon hier im Ergon Herstellerforum in einigen Threads beschrieben (ua. hier), ist der SM Enduro wie der Name schon sagt speziell für den Enduro Einsatz ausgelegt – und hier vor allem race-orientiert und entsprechend schmal geschnitten. Genauere Specs zu den einzelnen Sattel-Varianten des SM Enduro findet ihr auf dessen Produktseite.

Der SM Men hingegen ist breitbandig im Segment MTB aufgestellt und eher als Allrounder anzusehen. Auch hierzu gab es schon einige Gegenüberstellungen bzw Produkterklärungen hier im Ergon Forum (ua. hier). Auch hier finden sich genauere Specs auf der Produktseite bzw. der SM Serien Übersicht, da wir die Webseite etwas umstrukturiert haben.

Falls dies nicht einleuchtet, kann ich gerne nochmals versuchen die Unterschiede zwischen beiden Sätteln aufzuzeigen.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
32
Hey @Sendit21 ,

wie vielfach schon hier im Ergon Herstellerforum in einigen Threads beschrieben (ua. hier), ist der SM Enduro wie der Name schon sagt speziell für den Enduro Einsatz ausgelegt – und hier vor allem race-orientiert und entsprechend schmal geschnitten. Genauere Specs zu den einzelnen Sattel-Varianten des SM Enduro findet ihr auf dessen Produktseite.

Der SM Men hingegen ist breitbandig im Segment MTB aufgestellt und eher als Allrounder anzusehen. Auch hierzu gab es schon einige Gegenüberstellungen bzw Produkterklärungen hier im Ergon Forum. Auch hier finden sich genauere Specs auf der Produktseite bzw. der SM Serien Übersicht, da wir die Webseite etwas umstrukturiert haben.

Falls dies nicht einleuchtet, kann ich gerne nochmals versuchen die Unterschiede zwischen beiden Sätteln aufzuzeigen.
Ich fahre derzeit den SM MTB Men Pro und bin echt zufrieden. Nur sobald ein Sturz kommt verbiegt sich dieser weitaus schneller als der alte Sme3. Ich frage mich nun nur ob ich mal den Enduro testen soll, da ich hauptsächlich Endurotouren fahre, wenn der Sattel jedoch für reine Renneinsätze entwickelt ist, wird dies zu Lasten der Bequemlichkeit gehen, oder?
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Ich fahre derzeit den SM MTB Men Pro und bin echt zufrieden. Nur sobald ein Sturz kommt verbiegt sich dieser weitaus schneller als der alte Sme3.
Verbiegen? Inwiefern? Weil Du in Kompressionszonen im Sattel sitzen bleibst oder wenn das Rad fliegen geht und ungünstig auf dem Sattel landet?
Welche Version hast Du vom SM Men?

Ich frage mich nun nur ob ich mal den Enduro testen soll, da ich hauptsächlich Endurotouren fahre, wenn der Sattel jedoch für reine Renneinsätze entwickelt ist, wird dies zu Lasten der Bequemlichkeit gehen, oder?
Er ist für ein schnelleres On/Off – also um schneller auf den Sattel zu kommen und wieder herunter und dabei nicht an den Sattelecken hängenbleibt – schmaler geschnitten, was auch endsprechend den Komfort minimieren dürfte.
Daher empfehle ich auch grundsätzlich für Trail- oder Enduro-Tour den SM Men. Ist man zusätzlich etwas "schwerer gebaut" sollte man zum SM Sport Men mit CroMo Rails greifen.

Ansonsten haben wir eigentlich selten Reklamationen mit verbogenen Rails. Meist immer nur dann, wenn ein Fahrfehler oder Fehlverhalten auf dem Bike zugrunde liegt.
 
Dabei seit
21. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
32
Verbiegen? Inwiefern? Weil Du in Kompressionszonen im Sattel sitzen bleibst oder wenn das Rad fliegen geht und ungünstig auf dem Sattel landet?
Welche Version hast Du vom SM Men?



Er ist für ein schnelleres On/Off – also um schneller auf den Sattel zu kommen und wieder herunter und dabei nicht an den Sattelecken hängenbleibt – schmaler geschnitten, was auch endsprechend den Komfort minimieren dürfte.
Daher empfehle ich auch grundsätzlich für Trail- oder Enduro-Tour den SM Men. Ist man zusätzlich etwas "schwerer gebaut" sollte man zum SM Sport Men mit CroMo Rails greifen.

Ansonsten haben wir eigentlich selten Reklamationen mit verbogenen Rails. Meist immer nur dann, wenn ein Fahrfehler oder Fehlverhalten auf dem Bike zugrunde liegt.
Verbogen hat er sich aufgrund eines Sturzes, ging aber wieder ein wenig zurückzubiegen. Hatte ich jedoch bei den alten Modellen nie.
Ich besitze den SM Pro Men.
Okay dann werde ich wenn ich das lese eher beim SM Men bleiben, da ich selbst bei Rennen keine Probleme mit schnellem aufundab hatte.
Schwer bin ich nicht (Fahrfertig 80-82kg). Danke für die Infos
 
Dabei seit
17. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
195
Standort
Niedernhausen
Hatte auch ein massives Sitzknochenproblem. Einseitiges Überbein vor Jahren im Trainingslager entstanden.
Fahre die harten Ergons (SM3?) auf Hardtail und Fully und Selle SLR auf dem RR. Mit diesen ursprünglich passenden Sätteln war dann an Ausfahrten > 1h nicht zu denken, bis - und jetzt kommt es - ich vor dem Start eine Stretchübung gemacht habe.
Letztlich muss der Tonus aus der Sehne, die an den Sitzkonochen ansetzt. Ich gehe 2x für 20 Sek in den Indianer - oder Sumo-Gruß. Auch Ausdehnen der Oberschenkelrück- und -innnenseite hilft.

Probiert es - ihr werdet überrascht sein. 5h schmerzfrei!
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Verbogen hat er sich aufgrund eines Sturzes, ging aber wieder ein wenig zurückzubiegen. Hatte ich jedoch bei den alten Modellen nie.
Ich besitze den SM Pro Men.
Mag sein, dass es aufgrund der TiNox Rails dazu kommt, aber auch hier wundert es mich, da wir kaum solche Reklamationen bekommen.
Und auch selbst habe ich noch nicht derartige Probleme gehabt.

Okay dann werde ich wenn ich das lese eher beim SM Men bleiben, da ich selbst bei Rennen keine Probleme mit schnellem aufundab hatte.
Schwer bin ich nicht (Fahrfertig 80-82kg). Danke für die Infos
Macht bei Enduro-Touren einfach mehr Sinn.
Wir helfen immer gerne. 😘
 
Dabei seit
18. August 2013
Punkte für Reaktionen
2
Standort
DA-DI
Hallo zusammen,

ich fahre zur Zeit einen Ergon SM Pro Men in M/L, ich habe mir diesen im Januar 2020 gekauft. Nun ist mir heute aufgefallen das er sich in seine Bestandteile auflöst. Das soll doch nicht wirklich so sein? Es schein hier als ob er nicht ordentlich verarbeitet worden ist. Ich habe davor einen SMC 4 gefahren und der war und ist auch nach langem in einem Top Zustand. Ich fand ihn sogar im vergleich besser, den der SM Pro ist doch relativ hart, obwohl mich der Sattel Selector zur dieser Variante geleitet hat und ich zusätzlich hier gelesen habe, das man besser die M/L Variante nehmen soll um den Komfort etwas zu erhöhen (Sitzknochenabstand habe ich 12,5 cm).
Aber eigentlich geht es hier ja um die Verarbeitung mit der ich nicht wirklich zufrieden bin.


20200324_165249.jpg 20200324_165158.jpg 20200324_165135.jpg
 

Ergon_Bike

Die Ergonomie-Spezialisten
Dabei seit
16. September 2010
Punkte für Reaktionen
118
Standort
Koblenz
Hi @Bluebyter ,
das ist in der Tat komisch und bisher so nicht aufgetreten – und soll so auch nicht sein!
Bitte übermittle mir mal per PN die Rechnung, damit wir vorab mit dem Verkäufer in Kontakt treten können. Denn der Sattel wird defeinitiv von der F+E benötigt.

Die eigentliche Reklamation erfolgt in Verbindung mit dem Kaufbeleg über den Einzel- oder Onlinehändler bei dem man gekauft hat bzw. den Kaufvertrag eingegangen ist. Diesen Weg müssen wir aus rechtlichen Gründen so einhalten. Das ist der normale Vorgang für den Endkunden.

Ich hoffe auf Dein Verständnis und eine schnelle Abwicklung.


Jetzt zu Deinen Fragen/Anliegen:

Ich habe davor einen SMC 4 gefahren und der war und ist auch nach langem in einem Top Zustand. Ich fand ihn sogar im vergleich besser, den der SM Pro ist doch relativ hart, obwohl mich der Sattel Selector zur dieser Variante geleitet hat.
Der SMC hat in 2020 auch eine Neuauflage erhalten.
Da hast Du wahrscheinlich genau in der Übergangszeit deinen neuen Sattel bestellt.


(...) und ich zusätzlich hier gelesen habe, das man besser die M/L Variante nehmen soll um den Komfort etwas zu erhöhen (Sitzknochenabstand habe ich 12,5 cm).
Das stimmt. Wir raten, insofern man mit dem eigenen Sitzknochenabstand nur etwa ±1cm vom Größentrennwert entfernt liegt, für renn-orientierte und ambitionierte Rider immer zur kleineren Größe (S/M) für ein schnelleres On/Off. Für mehr Komfort verweisen wir hier auf die größere Größe (M/L), wobei ich aber auch an dieser Stelle schon immer darauf hinweise, dass es am Innenschenkel anatomisch passen muss und es hier durch Verwendung der breiteren Variante nicht zu Schürf- oder Wundstellen kommen sollte.

LG, Niels
 
Oben