Scott Spark 2022 im ersten Test: Willkommen in der Zukunft!

Scott Spark 2022 im ersten Test: Willkommen in der Zukunft!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9lYWNmN2QwNjFhNTM0NDRhOWM0MjMxOGZmNjg1ZjcyMGE5Zjg1OTNhLXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Es war davon auszugehen, dass das neue Spark mit einem großen Knall auf dem Markt einschlagen wird, doch dass der Schall und Rauch derartige Ausmaße annehmen würde, das vermuteten wohl die wenigsten! Scott hat mit dem Spark 2022 das Cross Country-Fahrrad zwar nicht gänzlich neu erfunden, doch die Schweizer läuten mit ihrer Speerspitze im Portfolio eine neue Evolutionsstufe in der XC-Branche ein. Wir konnten das neue Spark im Rahmen der Produktvorstellung bereits testen.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Scott Spark 2022 im ersten Test: Willkommen in der Zukunft!
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte Reaktionen
235
Ort
Schweiz
Für meine schnellen Feierabendrunden mit 40km und 600HM
benötige ich keine Trailgeometrie, 120mm Federweg und fette Reifen.

Da kann ich ja gleich mein Genius nehmen.

Irgendwie geht die technische Entwicklung bei den Racefullys
an meinen Bedürfnissen vorbei 🤔
Da braucht man eben gar kein Fully, sondern mit dem Hardtail besser bedient. Insofern finde ich es konsequent, Scott will damit kein Komfortvehikel bauen.
Heutige HTs sind bergab so potent, da braucht es einfach kein Waldautobahn Fully mehr.
 
Dabei seit
4. April 2020
Punkte Reaktionen
315
Ich finde das Vorgehen von Scott einfach nur Billig/Peinlich mit so einer fast 1:1 Kopie von Bold Cycles (Ja Bold wurde 2019 von Scott Übernommen, Mehrheitsanteilnehmer was auch immer)
Bold by Scott wäre ja noch OK, aber so finde ich das einfach nur Billig. Klar wer die Marke Bold nicht auf em Schirm hat, denkt sich so WOW die Ingenieure/Entwickler bei Scott sind aber Innovativ.
Und 99,9 % der Normalsterblichen Bikekäufer außerhalb dieses Forums werden das nicht wissen bzw. wird es gar nicht interessieren.

BTW, ich finde es trotzdem ganz nett
 
Dabei seit
5. Mai 2016
Punkte Reaktionen
19
meh, was ist das eigentlich alles mit diesem rainbow gedööns, an der kassette ok, hab ich auch, soll ja angeblich sogar was bringen, aber am Rahmen? Das will doch in 2 Jahren keiner mehr sehen....
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.411
Ort
Dehemm
Ich finde es ein spannendes Bike. Es verschiebt die Grenzen von XC zu Trail. Was mir nicht gefällt, ist das halbintegrierte Cockpit.
Was mich aber wirklich interessiert, ob die Design- und Geometrieänderungen das Bike "besser" machen; also wie fährt es sich im Vergleich zum Vorgänger. Und da sind die Aussagen der Tester hier ziemlich positiv.
 
Dabei seit
16. August 2005
Punkte Reaktionen
21
Ebenfalls Daumen hoch für das neue Spark meinerseits, obwohl kein Scott-Freund bin. Die Geometrie und der Look sind richtig gut und gefallen.
Ich selbst fahre ein Top Fuel 2021, lange Bikes mit 120/130mm sind einfach so vielseitig und für alle nicht-Alpen Regionen das Mountainbike ohne in zig Kategorien abtauchen zu müssen.

Zwei Themen lassen mich aber zögern:
Lenkwinkel bei den 900er schon sehr extrem flach, sehe ich nicht nur als Vorteil (und ja, ich fahre auch flache Lenkwinkel wenn es zum Einsatz passt).
Spezifische Federkomponenten - auch wenn es Standardeinbaumaße sind, sowohl Gabel wie auch die Dämpfervarianten sind Scott-spezifisch, ein Wechsel ist nicht 1zu1 möglich. Ich hatte das Thema schon oft, so dass ein Querwechsel/Aftersales Produkt immer ein Thema war insbesondere durch lange Service-Zeiten in der Saison. Ganz schlimm waren die kompletten Eigenkreationen in den Genius-Modellen, da bin ich keine Saison ohne Dämpferschaden gekommen.
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
798
Irgendwie geht die technische Entwicklung bei den Racefullys
an meinen Bedürfnissen vorbei 🤔
Nur weil das jetzt mal ein Hersteller gemacht hat und tatsächlich keine Variante mehr mit 100 mm Federweg im Programm hat? Gibt ja noch genug andere die noch 100 mm XC-Fullies im Programm haben.
Ich finde das Vorgehen von Scott einfach nur Billig/Peinlich mit so einer fast 1:1 Kopie von Bold Cycles (Ja Bold wurde 2019 von Scott Übernommen, Mehrheitsanteilnehmer was auch immer)
Man stelle sich mal vor im VAG Konzern kommt einer auf die Idee ne fast 1:1 Kopie von Audi R8 oder TT am Ende mit dem Cupra Logo vom Band laufen zu lassen und das dann als die Innovation Abzufeiern.
Bold by Scott wäre ja noch OK, aber so finde ich das einfach nur Billig. Klar wer die Marke Bold nicht auf em Schirm hat, denkt sich so WOW die Ingenieure/Entwickler bei Scott sind aber Innovativ.
Ich finde das ist ein völlig normalen und logisches Vorgehen. Scott hatte ne Idee, konnten sie aber nicht umsetzen, da Bold Patente darauf hatte. Also haben sie sich Bold geshoppt weil sie so überzeugt von dem Konzept sind, war bestimmt nicht billig. Dann wurde zusammen mit den Bold-Leuten zwei Jahre entwickelt und fertig ist das Spark.
Jetzt weiß ich nicht wofür man sich als Scott schämen müsste.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.028
Genauso wie sich Specialized nicht schämen muss, dass sie ihre Designs bei Peter Denk kaufen. Oder Cannondale oder Scott die vor Specialized bei ihm gekauft haben...
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.264
Ort
Metropolregion
Für meine schnellen Feierabendrunden mit 40km und 600HM
benötige ich keine Trailgeometrie, 120mm Federweg und fette Reifen.

Da kann ich ja gleich mein Genius nehmen.

Irgendwie geht die technische Entwicklung bei den Racefullys
an meinen Bedürfnissen vorbei 🤔

Die brauchen so ein Ding, damit sie auf den mittlerweilen verblockten XC-Kursen dieser Welt damit antreten können. Dafür eignet sich von den Voraussetzungen mittlerweile ein Trailfully aber besser. Sie nennen es aber zu diesem Zweck nur noch plakativ XC-Racebike. Tatsächlich ist es aber etwas ganz anderes. Selbst im "Test" wird diesbezüglich rumgeeiert, weil man faziniert feststellt, dass das Teil sein Potential im Einsatzbereich der bisherigen Trailbikes hat.
Der normale XC'ler kommt im Alltag aber gar nicht in die Verlegenheit so ein Trailbike auf seinen Strecken/Touren einzusetzen oder daher überhaupt brauchen zu müssen.
 
Dabei seit
16. März 2007
Punkte Reaktionen
761
Ort
Südtirol
Der normale XC'ler kommt im Alltag aber gar nicht in die Verlegenheit so ein Trailbike auf seinen Strecken/Touren einzusetzen oder daher überhaupt brauchen zu müssen.
Doch ich schon!
Das hängt halt immer auch von den Präferenzen ab und auch davon wo man Wohnt!
Ich fahe den Vorgänger sowohl in Rennen als auch zur Feierabendrunde oder zur Tour und obwohl es ein mega cooles Rad ist, habe ich mir immer etwas mehr Reserven gewünscht!
Das neue Spark bietet genau das was ich mir erhofft habe und was mir derzeit kein anderer Hersteller bieten kann.

Ich habe nur 2 Bikes. Ich möchte auch nicht mehr.
-1 Rennrad
-1 XC Bike, dieses muss für mich XC hardtail, XC Racefully, Tourenfully und Enduro im einem sein.

Ich denke, das bekommt momentan kein anderer besser hin.

Chapeau.

Bzw. Kann mir jemand das mit der Kettenlinie weiter nach aussen (3mm) auf sich hat? (Siehe Bericht)
Braucht`s dafür nun ein Kettenblatt mit 6mm offset nach aussen? Oder Ist die Kurbel um 3mm versetzt?
Oder ist die Kurbel einfach breiter? Bleibt die Kettenlinie dann aber noch in einem vernünftigen Maß?

Grüße, Max
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.980
Geniale entwicklung. Je härter die xc strecken und je mehr shorttrack zählt, desto mehr muss der fahrer oder das bike den spagat zwischen speed und trail schaffen.
In zukunft wirds mehr vielseitige bikes geben. Im shorttrack und xc gibts eben nicht wie im forum die zweibikestrategie. Ich mag das.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.586
Ort
Albtrauf
Ich fahe den Vorgänger sowohl in Rennen als auch zur Feierabendrunde oder zur Tour und obwohl es ein mega cooles Rad ist, habe ich mir immer etwas mehr Reserven gewünscht!
Das neue Spark bietet genau das was ich mir erhofft habe und was mir derzeit kein anderer Hersteller bieten kann.
Das hättest Du aber die ganze Zeit schon in Form des bisherigen Spark (bis 2020) ohne RC haben können. V/h 120 mm Federweg und von der Geo, abgesehen vom deutlich flacheren Sitzwinkel, ist es sehr nah am neuen RC.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.339
Ort
Bonn
Oder was meinst Du mir "Rückwärtsreflexe"?
Damit meine ich, das Konstruktionsweisen und Designs hier als Rückschritt betrachtet werden, bevor man sich selbst ein objektives Bild gemacht hat und damit gefahren ist. Schaut euch mal die Bikes an, mit denen wir vor 10-15 Jahren durch die Gegend gefahren sind. Ich für mich bin mir ganz sicher, dass mir die aktuellen Bikes besser taugen und ich nicht mehr zurück möchte.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.411
Ort
Dehemm
Ich finde das Vorgehen von Scott einfach nur Billig/Peinlich mit so einer fast 1:1 Kopie von Bold Cycles (Ja Bold wurde 2019 von Scott Übernommen, Mehrheitsanteilnehmer was auch immer)
Man stelle sich mal vor im VAG Konzern kommt einer auf die Idee ne fast 1:1 Kopie von Audi R8 oder TT am Ende mit dem Cupra Logo vom Band laufen zu lassen und das dann als die Innovation Abzufeiern.
Bold by Scott wäre ja noch OK, aber so finde ich das einfach nur Billig. Klar wer die Marke Bold nicht auf em Schirm hat, denkt sich so WOW die Ingenieure/Entwickler bei Scott sind aber Innovativ.
Was meinst Du ist Android? Eine Eigenkreation Google? Nein, das Unternehmen war eigentständig und wurde von Google gekauft. Jetzt ist es eben das Betriebssystem, welches Google gehört und weiterentwickelt wird. Es ist völlig normal, dass größere Unternehmen kleinere Unternehmen übernehmen und dann deren Innovationen nutzen. Das hat überhaupt nichts Verwerfliches oder Anrüchiges (im Gegensatz zu Plagiaten).
 
Dabei seit
7. April 2021
Punkte Reaktionen
69
Ich finde das Vorgehen von Scott einfach nur Billig/Peinlich mit so einer fast 1:1 Kopie von Bold Cycles (Ja Bold wurde 2019 von Scott Übernommen, Mehrheitsanteilnehmer was auch immer)
Man stelle sich mal vor im VAG Konzern kommt einer auf die Idee ne fast 1:1 Kopie von Audi R8 oder TT am Ende mit dem Cupra Logo vom Band laufen zu lassen und das dann als die Innovation Abzufeiern.
Bold by Scott wäre ja noch OK, aber so finde ich das einfach nur Billig. Klar wer die Marke Bold nicht auf em Schirm hat, denkt sich so WOW die Ingenieure/Entwickler bei Scott sind aber Innovativ.
Ich denke, Du stellst Dir die Entwicklung des Spark 2022 schon etwas gar einfach vor: Bold Rahmen, leicht abgeändert, Scott Sticker drauf und das Ding läuft. Scott hat sich mit der Übernahme von Bold sicher sehr viel Knowhow (und Patente ??) eingekauft aber man hat mit Sicherheit sehr viel eigene Weiterentwicklung betrieben. Und im Gegensatz zum 0815 Design von anderen Herstellern geht man einen eigenen Weg. Kann man gut (und schön) finden oder auch nicht, ob Scott damit richtig liegt wird sich zeigen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
7.028
Damit meine ich, das Konstruktionsweisen und Designs hier als Rückschritt betrachtet werden
Ok, dann hab ich die Kommentare der User hier überwiegend falsch verstanden.
Was meine Kommentare angeht möchte ich nochmal klarstellen, dass meine Kritik am Rahmen einzig und allein der Optik galt.

Und was die Integration der Leitungen angeht seh ich das technisch sogar als eine deutliche Verschlechterung an, die man eben in Kauf nimmt, wegen der für viele ansprechenden Optik.

Wenn man das dann als "Rückwärtsreflex" bezeichnet, dann kann man im Grunde jegliche Kritik an jeglicher Neuerung so bezeichnen.

Aber neu ist nicht immer automatisch besser.

Dass die neuen Bikes besser sind hat was damit zu tun, dass sich überwiegend die sinnvollen Neuerungen durchgesetzt haben. Die Liste der Irrwege der Bikeindustrie ist lang...

Und klar kommt hier Lob als auch Kritik "ohne das Bike gefahren" zu haben.
Wäre aufgrund des Artikels keinerlei Bewertung möglich könnte man sich diesen ja sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Malmsheim
Ein polarisierendes Design, einer außerhalb der Mtb-news Elite unbekannten Bikemarke, auf ein Mainstreambike zu packen ist schon mutig, wenn man sich den sonstigen Einheitsbrei im XC Bereich ansieht. Man hätte auch schlicht das alte Spark um Nuancen verändern können und es wäre wieder ein Topseller geworden.
Und seit wann ist Scott Mainstream? Scott war noch nie günstig und von Mainstream sind die doch ewig weit entfernt. Ist ja nicht so das man überall nur Scott räder sieht. Kein Plan wann ich das letzte mal überhaupt eins gesehen hab.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.380
Ort
Malmsheim
Es ist mein Beruf Autoteile aller Hersteller zu testen. Das ist niemals vergleichbar. In unseren Tests werden mindestens 250T km simuliert unter widrigsten Umständen. Da ist die Fahrradbranche weit weg von.
Und? zwische muss man machen und ist sinnvoll liegen dann ja trotzdem noch Welten. Wundert mich eh das die Automobilbranche noch nicht auf den Trichter gekommen ist so kurze Wechselintervalle auch am Auto vorzuschreiben um dem Kunden noch mehr das Geld aus der Tasche zu ziehen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
6.586
Ort
Albtrauf
Spekulativ ja, sehr weit hergeholt sicher nicht.

Ich formuliere es trotzdem anders:
Durch die Farbgestaltung des hier gezeigten Modells wirkt der Tretlagerbereich sehr viel schlanker.
Warum ausgerechnet der von vielen hier bemängelte (weil optisch zu voluminöse) Bereich kontrasttark optisch in zwei Bereiche geteilt wurde, darüber kann man nur spekulieren.

Was meine Kommentare angeht möchte ich nochmal klarstellen, dass meine Kritik am Rahmen einzig und allein der Optik galt.
Wenn Deine Kritik an der Optik sich auf die Farbgestaltung im Dämpferbereich beschränkt, von der Du meinst, die Zweifarbigkeit soll kaschieren, dass das Rad nicht nach E-Bike aussieht und dies den Scott-Leuten evtl. peinlich ist, stellt sich die Frage, warum das nur bei einem Modell gemacht wurde und bei den 15 anderen nicht? Ist es bei denen dann nicht mehr peinlich? Die sind nämlich einfarbig.
Oder ist die Zweifarbigkeit evtl. einfach eine Farbvariante?
 
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
798
Wird aber eng mit der zweiten Flasche
Da hat es drei Schrauben auf dem Unterrohr. In deinem Bild wurde der Flaschenhalter an die unteren beiden Schrauben geschraubt, damit man die Flasche etwas angenehmer raus nehmen kann. Wenn man am Sitzrohr auch noch ne Flasche haben will muss man den Flaschenhalter am Unterrohr halt an die oberen beiden Schrauben schrauben,
Santa Cruz macht das am neuen Blur auch so.
 
Dabei seit
30. März 2013
Punkte Reaktionen
76
Und seit wann ist Scott Mainstream? Scott war noch nie günstig und von Mainstream sind die doch ewig weit entfernt. Ist ja nicht so das man überall nur Scott räder sieht. Kein Plan wann ich das letzte mal überhaupt eins gesehen hab.
Scott hat eine sehr breite Produktpalette, das günstigste Mountainbike kostet 459 Euro. Bei uns in der Gegend hatten die großen Sportwarenhändler immer Scott im Sortiment, dazu kommen noch mehrere Fachhändler. Auch unser Haushalt besitzt ein Spark, Scale und ein Addict Rennrad. Gefühlt ist/war das bisherige Spark in all seinen Varianten das erfolgreichste Fully bei uns in der Gegend. Kenne locker über 10 Leute persönlich, die ein Spark fahren. Ich hab Scott im von dir zitierten Beitrag mit Bold in Relation gesetzt und da geht Scott wohl locker als Mainstream durch.
 
Oben