Setup Marzocchi SL 66 ATA 2007

Wolfgang D

Wolfgang
Dabei seit
28. November 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Buchenbach
Hallo, hat jemand die Gabel schon mal abgestimm?
Nach Anleitung Manual wird sie fast steif nach Luftbefüllen ( Fahrer über 90 kg ), wenn man über 10 bar in die Gabel befüllt ( .. so jedenfalls stehts drin..).
:p
 

mastercremaster

it´s all about performance
Dabei seit
23. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Altkönigstift
hey wolfgang
möchte mir auch die gabel zulegen, habe mich daher schon ein bisschen damit beschäftigt!
die marz. angaben sind mist, dh. mega zu hoch angegeben....
irgendwo ist hier auch ein thread (probier mal sufu) der sich dem thema widmet, das einstellen der gabel soll nämlich nicht gan z unkompliziert sein.
wenn du hardcore lektüre brauchst guck mal bei den amis nach unter mtbr.com, im federgabelforum, ist sehr ausführlich, aber bei den usern auch nicht ganz problemfrei...
hoffe hab dir geholfen
schöne grüße der master :cool:
 
Dabei seit
8. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Modder
Hallo Wolfgang,
nachdem mich schon einige Forenmitglieder bezüglich der 66SL ausgefragt haben, kann ich meine Erfahrungen mal hier veröffentlichen. Vlt. helfen sie noch weiteren Leuten. Es scheint ja viele Interessierte zu geben.

Da jeder andere Vorlieben für eine Gabel hat und für jeden andere Kriterien wichtig sind hier erst mal eine kurze Beschreibung.
Ich fahre ein Fusion Whiplash 07 mit hinten 185mm Federweg und vorne die 66SL. Damit fahre ich Touren (ja, geht), meistens aber SingleTrails und natürlich gehe ich damit springen. Bei 3m ist aber bei mir Schluss. Ich bin 185cm groß und wiege 82kg. Fahre ich Touren bei uns in der Eifel will ich die Gabel, da viele Wurzeltrails vorhanden sind, relativ weich/sensibel haben. Fahre ich nach Winterberg oder in die Alpen, möchte ich eine höhere Progression (zum Springen) und ein wenig mehr Härte. Zuerst hatte ich die 66 RC2 ETA 07 eingebaut. Die habe ich aber dann, obwohl blendend fkt., wegen des Gewichts gegen die 66SL ausgetauscht. Das Rad war mit der RC2 ETA einfach zu frontlastig, ich musste ordentlich ziehen. Mit der 66 SL ist das Whiplash deutlich agiler und verspielter geworden. Die 500gr. Unterschied machen sich "schwer" bemerkbar. ATA brauche ich nicht.

Nun zu meinen Einstellungen:
Vorweg: Vergiss die Marzocchi Vorgaben. Wie Du schon erkannt hast wird die Gabel fast starr. Vielleicht sind das die Einstellungen für die Profis, für mich passt das nicht.

Als erstes mal aus allen drei Kammern die Luft komplett rauslassen. Danach lässt sich die Gabel, wie erwartet, komplett zusammen drücken. Also volle 180mm. Dies widerspricht einigen Aussagen im www von Leuten die sagen die Gabel würde nicht den vollen Federweg nutzen. Marzocchi hatte wohl Anfangs Probleme mit der Gabel (ATA Kartusche dreht sich aut. runter, Gabel verliert Luft).
Nun, ohne Luft, ist die Gabel so weich und sensibel wie eine Kugelschreiberfeder :daumen:
Zum Einstellen der Gabel hat sich folgende Reihenfolge als gut erwiesen:
Als erstes befülle ich die Progressionskammer (links unten), danach die ATA Kammer (links oben) und zum Schluss die Hauptkammer (rechts oben).

Hier meine Einstellungen zum Springen, in Klammern die Vorgaben von Marzocchi für Leute mit meinem Gewicht:

Progr.-Druck: 90psi (161psi)
ATA-Druck: 25psi (132psi)
Hauptkammer: 25psi (45psi)

Und die Einstellungen zum "Trailen":
Progr.-Druck: 50psi
ATA-Druck: 50psi
Hauptkammer: 10psi


Mich beschleichen jedoch noch folgende Gedanken:
Warum driften meine Einstellungen soweit von den Marzocchivorgaben ab?
Kann die Gabel auf Grund des deutlich geringeren Luftdrucks kaputt gehen?

In amerikanischen Foren gibt es Leute die sagen man muss die Gabel zum Service schicken wenn man mit weniger als 100psi in der Progressionkammer fährt. Die haben das angeblich gemacht und nach der Reparatur fahren sie dann mit >100psi rum. Mehr Details dazu habe ich leider nicht.

Vielleicht schreiben noch ein paar 66 SL Besitzer ihre Erfahrungen hier rein um mal einen Überblick zu bekommen.

Schöne Grüße
 
F

Freistiler

Guest
Servus!
Fahre die Gabel jetzt schon einige Zeit, sogar mit noch geringeren Drücken. Bin aber auch etwa 7 Kilo leichter. Keine Sorge, kaputt geht auch bei niedrigen Drücken nix. Marzocchi hat mittlerweile fast aus Tradition diese überdrehten Angaben in den Manuals. Liest man immer wieder auch bei anderen Modellen.
Mein Set-up:
10 Hübe auf die Hauptkammer
Progression (bottom out): 50psi
Zugstufe: komplett offen
Druckstufe: 12-14 Klicks
ATA-Ventil: ca 70 PSI

So nutze ich bei härterem Einsatz ca. 16cm Federweg. Rest ist für die "richtigen" Einschläge gedacht.
 

fiveelements

alter weißer Mann
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
422
die hauptkammer (rechts oben) bleibt bei mir inzwischen völlig ohne luft. ich drehe die kappe ab und drücke das ventil zum druckausgleich kurz herunter (bei maximalem federweg von 180mm, ata also "ausgefahren"). ich stimme die gabel also nur noch über die linken luftkammern ab.

das hat den effekt, dass die gabel auch im abgesenkten zustand wunderbar sanft anspricht und bergauf genug sag vorhanden ist. wenn mir der negativfederweg bergab oder in der ebene vorne zu viel wird, drehe ich eben das ata einen bis 2 cm heraus, schwerpunkt weiter hinten, weniger sag = zackglück.

wichtig ist, dass links unten immer etwas mehr luft drin ist als oben links.

bergab mit 180mm ist diese gabel dann der höchstgenuss.

alles in allem hatte ich noch keine luftgabel, die derartig sanft anspricht.
 

mastercremaster

it´s all about performance
Dabei seit
23. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Altkönigstift
ENDLICH! ist meine gabel auch da!!!! :love:
morgen folgen erste tests, erstmal mit euren emfohlenen einstellungen.
erfahrungsbericht folgt. jetzt erstmal feuchte träume....
 

mastercremaster

it´s all about performance
Dabei seit
23. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Altkönigstift
hallo ata freaks
meine gabel ist jetzt 3tage alt und schon 3mal gefahren worden :D ( studentenpack....!).
erste eindrücke:
- sieht super schick aus....die eisdielenkinder haben auch schon gestaunt....
;)
jetzt das wichtige: schon im anfangsstadium fühlt sich die gabel wie ein quantensprung im verglich zu meiner alten sherman an. volle kanne durch die wurzelteppiche und sämtliches geröll; yeehaa!
nachteil: komme kaum noch zum stehen und brauche wohl fettere bremsscheiben!
- das ansprechverhalten lässt noch zu wünschen über, hab die gabel sehr weich abgestimmt ( links unten 40psi, links oben 30psi, hauptkammer: nix )
so arbeitet die gabel bis auf das ansprechverhalten sehr weich, bes. im mittleren federwegsbereich. so schluckt sie alles was im weg rumliegt tausend mal besser als die sherman....

ich habe aber auch noch ein paar fragen:
- wie lange habt ihr eure gabeln eingefahren, bis ein zufriedenstellendes ansprechverhalten erreicht war.
- welche genaue funktion haben die 3 luftkammern? ( ist das richtig?: hauptkammer: federvorspannung......links unten (PAR): endprogression......links oben ( ATA) progresssion der federrate????
- mein problem: trotz sehr weicher einstellung, ist das ansprechverhalten noch nicht überzeugend ( nicht eingefahren ?), und gleichzeitig taucht mir die gabel bei diesem setup an stufen und beim bremsen zu stark ein.
ansonsten bin ich aber sehr zufrieden, da ich jetzt schon heizen kann wie nix gutes....:daumen:
schöne grüße der master
 

t_kriemer

Mister T
Dabei seit
22. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Düsseldorf
HI Zusammen,

ich bin auch seit ca 3 Wochen stolzer Besitzer dieser Gabel. Leider verstellt sich bei mir das ATA Rädchen während der Fahrt. :mad:

Hat da jemand ne Lösung parat???:confused:

Gruß
Timo
 

KLT

Dabei seit
28. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1

fiveelements

alter weißer Mann
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
422
noch was zu den 3 luftkammern:
nach meiner erfahrung lässt sich dadurch das verhältnis der federraten im abgesenkten und ausgefahrenen zustand beeinflussen. das kann sonst keine gabel und wird auch keine mehr können, da es nach meinen infos nächstes jahr keine 3 luftkammern mehr geben wird.
wenn also tendenziell mehr luft rechts drin ist, wird sie (die gabel) im abgesenkten zustand härter, da die rechte hauptluftkammer dann komprimiert wird, was bei den abgesenkten luftkammern links nach meinem eindruck nicht der fall ist.

mehr progression lässt sich nicht nur durch mehr luft in der kammer links oben erreichen, sondern auch mit mehr öl rechts, was ich aber genau nicht will.

apropos öl: trotz meckerns von cosmicsports fahre ich rechts 2,5er öl. jetzt fahre ich über oberarmdicke wurzeln im sitzen und großem wohlbehagen. die zugstufe ist bei mir aber immer noch voll offen, die zugstufendämpfung dann optimal.

freistiler: du musst oben links weniger luft fahren als links unten, sonst kann sich ein luftkolben verkanten.
 

mastercremaster

it´s all about performance
Dabei seit
23. Juli 2003
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Altkönigstift
hallo fiveelements
danke für deine antworten!
ich werde nochmal ein bisschen an der gabel rumspielen....
kannst du mir noch die 2 fragen beantworten?
- wie lange ungefähr musstest du die gabel einfahren?
- was für ein öl ist serienmäßig in der gabel? und welche effekte hat 2,5er öl?
( besseres ansprchverhalten? weniger zug- und druckstufe?)
schon mal danke im vorraus für deine hilfe
hendrik
 
Dabei seit
9. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Regensburg
Hi zusammen,
ich (185 cm, mit Ausrüstung über 90 KG) fahr die Gabel auch seit ein paar Monaten. Nach einigen Hin und Her bin ich jetzt bei folgenden Drücken.

Oben rechts (Vorspannung): 12 Pumpenhübe
Oben links (Hauptkammer): 50 PSI
Unten Links (Endprogression): 50 PSI
Druckstufe komplett offen, Zugstufe ja nach Einsatz mal mehr mal weniger...

Die Gabel spricht sehr weich an, nutzt den Federweg gut aus (es bleibt noch ca. 0,5 cm übrig), hat noch nie durchgeschlagen, auch nicht bei unsanften Landungen aus 2 Metern
 

fiveelements

alter weißer Mann
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
422
hallo mastercremaster,
bei mir warens so 100 kilometer, der unterschied nach einfahren zu vorher war aber nicht besonders groß, die gabel hat schon neu ganz gut angesprochen.

serienmäßig ist wohl 7,5er öl drin. geht auch gut, aber jetzt mit dem 2,5er ist sie noch sensibler und federt schneller aus bei schwächster zugstufeneinstellung.

ich bin ein alter knacker, mehr komfortfahrer und kein downhiller. möglicherweise wird die ddd- fraktion die druck- und zugstufe erhöhen und ist mit 7,5er öl glücklich. ich jedenfalls fahre jetzt auf dem limes zügig im sitzen lang, sogar die römer nicken anerkennend (die meinen aber wohl die gabel, meine fahrtechnik ist lausig).

wenn ich wieder öl wechsle, nehme ich wahrscheinlich 5er, bei cosmic meinten die, das dünne öl hat kleinere moleküle, würde wasser anziehen und müsste öfter gewechselt werden.
 

KLT

Dabei seit
28. Januar 2004
Punkte für Reaktionen
1
Das stimmt schon, bei leichteren Fahrern (ca. 70 kg) sind die Druckstufe sowie die Zugstufe an der Grenze vom Regelbereich. Mit 5er Öl wird das deutlich besser. Ob 5er Öl schneller Wasser aufnimmt weiss ich nicht (bezweifle ich). Aber egal, ein grosser Plus der 66 ist der leichte und schnelle Ölwechsel.
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Hemsbach
Hi Leute,

ich habe da mal eine Frage :) Ich habe heute meine Gabel bekommen (66 sl2 ATA) Ich kann die so oft beschreiben dritte Luftkammer (oben links) nicht finden? Oben links ist doch nur der ATA Drehknopf! Wo soll dass den Versteck sein, bzw. wie kommt man an das Ventil?

Mein Handbuch ist echt ein Witz, das muss ne komische aftermarkt Gabel sein oder selbst importiert, die hat auch keinen Cosmis Aufkleber (gekauft bei Jehle Markt).

Danke für eure Hilfe!

Gruß Oli
:confused:
 
Dabei seit
8. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Modder
Hallo Oli,

ich habe da mal eine Frage :) Ich habe heute meine Gabel bekommen (66 sl2 ATA) Ich kann die so oft beschreiben dritte Luftkammer (oben links) nicht finden? Oben links ist doch nur der ATA Drehknopf! Wo soll dass den Versteck sein, bzw. wie kommt man an das Ventil?
Du bist schon fast richtig. Der Zugang steckt unter dem ATA Knopf. Einfach nur mutig :eek: den ATA Knopf nach oben rausziehen, passt schon.

Mein Handbuch ist echt ein Witz, das muss ne komische aftermarkt Gabel sein oder selbst importiert, die hat auch keinen Cosmis Aufkleber (gekauft bei Jehle Markt).
Das Handbuch ist auch für die SL1 nicht anders (siehe www). Wo ist denn der Unterschied zwischen der SL1 und der SL2? Ist die SL2 einfach nur die OEM Version?
 
Dabei seit
8. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Modder
@fiveelements: Wenn ich die Hauptkammer komplett leer lasse fehlen mir ca 10-15mm Federweg. Kannst Du mal die sichtbare Länge der Standrohre messen?
@mastercremaster: Marzocchi typisch ist die Gabel erst mal nicht so geschmeidig (oder pushy wie manche sagen...). Nachdem die Gabel aber eingefahren ist wird sie "pushy". Wie lange das bei mir gedauert hat kann ich jedoch nicht mehr sagen, dauert jedoch deutlich länger als z.B. bei RS.
@Timo: Die erste Serie der Gabel hatte dieses Problem. Problem ist bei MZ bekannt und wird gefixt.
@fiveelements: Das mit dem Verkanten des Luftkolbens habe ich noch nicht ganz verstanden, kannst Du das bitte genauer beschreiben?
 
Dabei seit
4. April 2003
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Hemsbach
Hi Gondelfahrer,

so weit ich informiert bin, ist die Sl1 von 06 und hat nur 2cm ATA und die SL2 ist von 07 und hat 4cm ATA.

Der ATA knopf sitzt aber ziemlich fest! Nochmehr dran ziehen traue ich mich ja kaum. Stimmt das wirklich?

Gruß Oli
 

THBiker

Haardt-Rider
Dabei seit
9. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Pfalz (Neupotz und DÜW)
Hi Gondelfahrer,

so weit ich informiert bin, ist die Sl1 von 06 und hat nur 2cm ATA und die SL2 ist von 07 und hat 4cm ATA.

Der ATA knopf sitzt aber ziemlich fest! Nochmehr dran ziehen traue ich mich ja kaum. Stimmt das wirklich?

Gruß Oli
jupp jupp stimmt schon ;) der soll ja auch fest sitzen sonst fliegt er dir beim biken weg ;) ...und das teil als Ersatzteil kostet´n Schweinegeld :mad: :mad: ...also schön drauf aufpassen:daumen:
 
Dabei seit
8. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Modder
Hi Oli,

so weit ich informiert bin, ist die Sl1 von 06 und hat nur 2cm ATA und die SL2 ist von 07 und hat 4cm ATA.
ich habe eine SL1 von 2007 (mit 40mm ATA). Die 2006er war anders.


Der ATA knopf sitzt aber ziemlich fest! Nochmehr dran ziehen traue ich mich ja kaum. Stimmt das wirklich?
Nur nicht zögern. Nicht drehen, nur grade nach oben ziehen. :crash:
Aber, vielleicht ist genau das der Unterschied zwischen der SL1 und SL2???:confused:

Wo liegt denn nun der Unterschied zwischen den beiden Gabeln?
Einfach nur OEM und nicht OEM oder doch mehr?
 
F

Freistiler

Guest
freistiler: du musst oben links weniger luft fahren als links unten, sonst kann sich ein luftkolben verkanten.[/QUOTE]

Danke für den Tip! Hab' das Setup mittlerweile auch wieder geändert.:daumen:
 
Dabei seit
31. März 2007
Punkte für Reaktionen
7
Standort
Bern
hallo zusammen,
ich habe schon einen eigenen fred aufgemacht,bevor ich diesen gefunden habe.hoffe es zieht,wenn ich schreibe,ich bin neu hier ;-) !?
ich fahr ne marzocchi sl1 ata 07.nun ist es so,das sie nicht den vollen federweg ausnützt.wenn ich bei alle kammer die luft ablasse,kann ich sie max.16cm zusammenschieben.bei minimaler luftzufuhr,bin ich dann auch gleich bei 15-14cm.
habt ihr ne idee was ich machen kann?
zuviel öl?
wär euch dankbar für tips!
grus
 
Oben