Shimano BR M8000 - was ist da bloß los???

đŸ€”â“
Also: wenn ich dann wieder krĂ€ftige EinbremsvorgĂ€nge - und da reichen 4 - 5 - mache, isses vorĂŒbergehnd oft wieder ganz okay. GerĂ€usch weg, Bremskraft da. Aber nicht lange. Leider.

Das Verhalten kenne ich auch: Nach heftigem Heißbremsen war das Quietschen erstmal weg und kam dann langsam wieder. Wenn ich das Rad tĂ€glich benutzt habe war alles i.O. (z.B. beim Transalp), nach ein paar Tagen im Keller wieder lautes Quietschen und fast keine Bremswirkung...
 
Dann hab ich wohl pech gehabt. Ich hab auch schon alles durchexerziert, Belaege gewechselt, Scheiben sauber gemacht, Scheiben und Belaege gewechselt. Nichts hat geholfen. Als letzte Massnahme hab ich dann den Sattel getauscht und neue Bremsbelaege etc. Dann war es fuer drei Wochen gut, und jetzt faengt das gleiche schon wieder an. Es quietscht immer mehr und mittlerweile ist die Bremskraft wieder bei Null aber dafuer die Geraeuschkulisse bei 100. Hat noch jemand Ideen, ich verzweifle gerade echt...
Da verweise ich nochmal auf meinen vorhergehenden Post: Versuch mal BelĂ€ge anderer Hersteller. Bei mir hat auf Anhieb Trickstuff geholfen aber das war offensichtlich GlĂŒck...
 
Ich auch, schon zweimal, den Hinweis hatte ich aber im Rahmen der „Diagnoseanleitung“ schon gegeben, bisher kam dazu keine Antwort
Oh sorry, vielen Dank. Hatte ich gelesen und tatsÀchlich auch schon gecheckt.....aber war alles staubtrocken. Mal sehen, heute liefert dhl den neuen Sattel und ich hoffe, dass es das dann war mit dem Thema
 
Das Verhalten kenne ich auch: Nach heftigem Heißbremsen war das Quietschen erstmal weg und kam dann langsam wieder. Wenn ich das Rad tĂ€glich benutzt habe war alles i.O. (z.B. beim Transalp), nach ein paar Tagen im Keller wieder lautes Quietschen und fast keine Bremswirkung...

Genau das hatte ich einmal an einem Hardtail im Urlaub. Billige 2-Kolben Shimano. War auf Dauer nicht wegzukriegen. Es schien ein Kolben laufend Probleme zu haben. Hat regelrecht geklemmt und war nicht mehr zu mobilisieren. Ich hab das damals auf Sand oder Nordsee-Salz geschoben. ;) Auf jeden Fall kam die Bremse weg und gut wars.
 
Genau das hatte ich einmal an einem Hardtail im Urlaub. Billige 2-Kolben Shimano. War auf Dauer nicht wegzukriegen. Es schien ein Kolben laufend Probleme zu haben. Hat regelrecht geklemmt und war nicht mehr zu mobilisieren. Ich hab das damals auf Sand oder Nordsee-Salz geschoben. ;) Auf jeden Fall kam die Bremse weg und gut wars.
Ich glaube fast, in die Richtung geht das bei mir auch. Hatte nach dem Löschpapiertest.....nein, davor.....die Kolben mit Isoprop und WattestĂ€bchen penibel gesĂ€ubert. Anschließend zweimal neu justiert. Und jedesmal immer noch geschliffen. Gehe davon aus, dass einer der Kolben nicht mehr ganz so leichtgĂ€ngig ist. Wobei: zurĂŒckstellen war kein Problem. Aber trotzdem.
 
Das könnte daran liegen das eine der Kolbendichtungen nicht mehr die richtige Form hat. Die dichtet zwar ab, aber die Form der Dichtung ist fĂŒr das RĂŒckholen der Kolben verantwortlich. Das gleich wie im Bremssattel beim Auto. Daher die eckigen Dichtungen.
Nordseesalz kann ich ausschließen. Ich wohne Luftlinie 4 km von der Nordsee entfernt. Meine Shimano funktionieren tadellos.;)
 
Das könnte daran liegen das eine der Kolbendichtungen nicht mehr die richtige Form hat. Die dichtet zwar ab, aber die Form der Dichtung ist fĂŒr das RĂŒckholen der Kolben verantwortlich. Das gleich wie im Bremssattel beim Auto. Daher die eckigen Dichtungen.
Nordseesalz kann ich ausschließen. Ich wohne Luftlinie 4 km von der Nordsee entfernt. Meine Shimano funktionieren tadellos.;)
😂😂😂.....Nordseesalz kann ich auch zuverlĂ€ssig ausschließen. Aber sowas von: wohne fast 800 km von der KĂŒste entfernt....😉.

Aber der Hinweis mit der Dichtung finde ich auch spannend, werde ich mir nach dem Ausbau mal anschauen
 
Ich wĂŒsste gerne mal was es mit dem sagenumwobenen „Mobilisieren“ der Kolben auf sich hat. Entweder die bewegen sich oder sind festgegammelt, wenn letzteres der Fall ist geht halt nix mehr. Wie oben erklĂ€rt ist die „eckige Dichtung“ (Quadseal Vierkantdichtung) wĂ€re der Fachbegriff) fĂŒr das „ZurĂŒckholen“ des Kolbens (oder das sog. LĂŒftspiel) verantwortlich. Ein allzu „mobiler“ Kolben sorgt eigentlich eher dafĂŒr dass der Quadseal seine ihm eigentlich zugedachte Aufgabe eher weniger gut erfĂŒllen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Achso, vlt. noch kurz:

muss ja vorher immer genau gucken, wie das alles geht. Hier lesen, youtube gucken....

Beim BefĂŒllen des neuen Sattels schreiben einige, dass die vor Montage schon Mineralöl einspritzen, wĂŒrde das EntlĂŒften danach erleichtern. Stimmt das? Falls ja, lĂ€uft die Suppe dann bei der Montage nicht irgendwo wieder raus? (Schraube am Nippel natĂŒrlich wieder zu )
 
Ich wĂŒsste gerne mal was es mit dem sagenumwobenen „Mobilisieren“ der Kolben auf sich hat. Entweder die bewegen sich oder sind festgegammelt, wenn letzteres der Fall ist geht halt nix mehr. Wie oben erklĂ€rt ist die „eckige Dichtung“ (Quadseal wĂ€re der Fachbegriff) fĂŒr das „ZurĂŒckholen“ des Kolbens (oder das sog. LĂŒftspiel) verantwortlich. Ein allzu „mobiler“ Kolben sorgt eigentlich eher dafĂŒr dass der Quadseal seine ihm eigentlich zugedachte Aufgabe eher weniger gut erfĂŒllen kann.
Also: am Rad meiner Frau war das mal so. Mitten auf ner Tour. Kolben hat sich keinen Mm mehr bewegt! Musste die Bremse deaktivieren, damit wir ĂŒberhaupt weiterfahren konnten. Zum GlĂŒck Rheinebene, da wars schön flach.....

Danach nach allen Regeln der Kunst....nein, vielmehr, nach allen Regeln von "Grinsgesicht" gereinigt und wieder gÀngig gemacht.

Mhm......jetzt, wo ich so drĂŒber nachdenke.....Bremse musste ein Jahr spĂ€ter getauscht werden, da undicht....

Oh je, muss ich mal meinen workarround ĂŒberdenken đŸ€”
 
Ich wĂŒsste gerne mal was es mit dem sagenumwobenen „Mobilisieren“ der Kolben auf sich hat. Entweder die bewegen sich oder sind festgegammelt, wenn letzteres der Fall ist geht halt nix mehr. Wie oben erklĂ€rt ist die „eckige Dichtung“ (Quadseal wĂ€re der Fachbegriff) fĂŒr das „ZurĂŒckholen“ des Kolbens (oder das sog. LĂŒftspiel) verantwortlich. Ein allzu „mobiler“ Kolben sorgt eigentlich eher dafĂŒr dass der Quadseal seine ihm eigentlich zugedachte Aufgabe eher weniger gut erfĂŒllen kann.
Quadseal wĂ€re nur die Übersetzung. Der Fachbegriff lautet Vierkantdichtung.:daumen:
 
Also: am Rad meiner Frau war das mal so. Mitten auf ner Tour. Kolben hat sich keinen Mm mehr bewegt! Musste die Bremse deaktivieren, damit wir ĂŒberhaupt weiterfahren konnten. Zum GlĂŒck Rheinebene, da wars schön flach.....
Womit wir dann beim Fall zwei, „es geht eben nix mehr“ wĂ€ren. Es geht um das „Mobilisieren“ von Kolben die sich grundsĂ€tzlich bewegen, nach EinschĂ€tzung des mit der Fehlersuche betrauten aber nicht genug (was auch immer „genug“ ist).
Aber weißt du was, ICH weiß ja wie ich derartige Probleme löse

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Womit wir dann beim Fall zwei, „es geht eben nix mehr“ wĂ€ren. Es geht um das „Mobilisieren“ von Kolben die sich grundsĂ€tzlich bewegen, nach EinschĂ€tzung des mit der Fehlersuche betrauten aber nicht genug (was auch immer „genug“ ist).
Aber weißt du was, ICH weiß ja wie derartige Probleme löse

Mhm.....da wÀre ich echt neugierig.....also, auf die Problemlösung.

Ich hatte das "Mobilisieren" immer dann prophylaktisch so einmal im.Jahr durchgefĂŒhrt, wenn ich festellen musste, dass die Kolben ungleichmĂ€ĂŸig aus dem Sattel kommen. Ist das nun falsch ?
 
Wie oben erklĂ€rt ist die „eckige Dichtung“ (Quadseal Vierkantdichtung) wĂ€re der Fachbegriff)


Quadseal wĂ€re nur die Übersetzung. Der Fachbegriff lautet Vierkantdichtung.:daumen:
Du hast natĂŒrlich völlig recht, ich habe das sofort angepasst. Ich bitte um Verzeihung in Zeiten von albernen Anglizismen wie „Raketenwissenschaft“ einen englischen Fachbegriff verwendet zu haben, kommt nicht mehr vor.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich hatte das "Mobilisieren" immer dann prophylaktisch so einmal im.Jahr durchgefĂŒhrt, wenn ich festellen musste, dass die Kolben ungleichmĂ€ĂŸig aus dem Sattel kommen. Ist das nun falsch ?
Kurz: Ja
Lang: Du pumpst die Kolben ohne BelĂ€ge aus dem Sattel und misst wie weit die rauskommen. Was soll das bringen? Beim Bremsvorgang ist das konstruktiv bedingte LĂŒftspiel zu ĂŒberbrĂŒcken, das sind je nach Bremse ein paar Zehntel. Das Ganze passiert durch hydraulischen Druck. Wenn der Kolben nicht festgegammelt ist legt er den Belag an die Scheibe an. LĂ€sst du die Bremse los kommt die „Vierkantdichtung“ ins Spiel und stellt durch RĂŒckverformung in ihren ursprĂŒnglichen Zustand das LĂŒftspiel wieder ein. Wenn du den Kolben jetzt allzu „mobil“ gemacht hast rutscht die Vierkantdichtung schlimmstenfalls ĂŒber den Kolben, dieser bleibt in seiner Position, mit dem LĂŒftspiel ist es Essig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kurz: Ja
Lang: Du pumpst die Kolben ohne BelĂ€ge aus dem Sattel und misst wie weit die rauskommen. Was soll das bringen? Beim Bremsvorgang ist das konstruktiv bedingte LĂŒftspiel zu ĂŒberbrĂŒcken, das sind je nach Bremse ein paar Zehntel. Das Ganze passiert durch hydraulischen Druck. Wenn der Kolben nicht festgegammelt ist legt er den Belag an die Scheibe an. LĂ€sst du die Bremse los kommt die „Vierkantdichtung“ ins Spiel und stellt durch RĂŒckverformung in ihren ursprĂŒnglichen Zustand das LĂŒftspiel wieder ein. Wenn du den Kolben jetzt allzu „mobil“ gemacht hast rutscht die Vierkantdichtung schlimmstenfalls ĂŒber den Kolben, dieser bleibt in seiner Position, mit dem LĂŒftspiel ist es Essig.
Okay.....ja, und wenns dann festgegammelt ist?
 
Okay.....ja, und wenns dann festgegammelt ist?
Willst Du damit sagen, dass Deine Kolben so festgegammelt sind, dass sie sich beim ziehen am Bremshebel nicht mehr herauspumpen lassen? Das wĂ€re dann eher festgeschweißt als festgegammelt, denn da hat man schon enorme Power mit der Hydraulik und in dem Fall wĂŒrde ich den Bremssattel sofort wegschmeißen.
 
Kurz: Ja
Lang: Du pumpst die Kolben ohne BelĂ€ge aus dem Sattel und misst wie weit die rauskommen. Was soll das bringen? Beim Bremsvorgang ist das konstruktiv bedingte LĂŒftspiel zu ĂŒberbrĂŒcken, das sind je nach Bremse ein paar Zehntel. Das Ganze passiert durch hydraulischen Druck. Wenn der Kolben nicht festgegammelt ist legt er den Belag an die Scheibe an. LĂ€sst du die Bremse los kommt die „Vierkantdichtung“ ins Spiel und stellt durch RĂŒckverformung in ihren ursprĂŒnglichen Zustand das LĂŒftspiel wieder ein. Wenn du den Kolben jetzt allzu „mobil“ gemacht hast rutscht die Vierkantdichtung schlimmstenfalls ĂŒber den Kolben, dieser bleibt in seiner Position, mit dem LĂŒftspiel ist es Essig.

Hast du das schon mal geschafft, die Kolben so mobil zu machen das er Probleme macht?

Ich meine, es geht hier um die seitlichen FlÀchen des Zylinders - reinigen vor allem und minimalst schmieren, Sattel von innen sÀubern. Da Àndert sich ja nichts an der GÀngigkeit, was nicht vorher durch den Schmodder gekommen ist.

Das man die nicht maximal rauspumpt, so das sie fast runterfallen, und in Öl trĂ€nkt setze ich mal als klar voraus.
 
ZurĂŒck
Oben Unten