Singletrail-Einsteiger sucht ein passendes MTB

Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
Hallo liebe IBC-Gemeinde,

aktuell besitze ich seit 2 Jahren ein Crossbike (Pepperbike "Black Pepper" mit Suntour-Federgabel), welches ich mir damals als günstiges Fitnessbike gekauft habe. Ich bin mit diesem bisher sehr zufrieden gewesen, ein paar schnelle Kilometer über Straße, Waldautobahnen & Feldwege (bis 70km pro Tour) sind damit sehr angenehm und sportlich zu fahren. Jetzt habe ich letztes Wochenende mal die üblichen Wege verlassen und mich an einem MTB-Singletrail von ca. 30km mit diesem Bike versucht, sollte ja eigentlich auch mit einem Crosser möglich sein dachte ich mir, Bereifung aktuell noch die Schwalbe CX-Comp in 700x35C...tja was soll ich sagen, ich bin natürlich kein Profi was die Technik angeht, aber ich würde mich jetzt auch nicht als blutigen Anfänger einschätzen, die Bereifung wie schon erwähnt eher suboptimal für diesen Trail, habe ich dann auch spätestens bei einem längeren und steilen Schotteranstieg gespürt, die Federgabel erwähn ich schon mal gar nicht :D so im Nachhinein nach weiterer Recherche war bei dem Trail vom S0 bis S2 vom Inhalt alles dabei...aber es hat echt Spaß gemacht, knackige Auf-/Abstiege Abseits der normalen Wege, Stellen an der die richtige Technik gefragt ist, die optimale Linie suchen etc. echt genial!

Ich wollte mir eigentlich demnächst ein neues Crosser zulegen (Radon Scart Light 10.0) aber ich habe gemerkt das ein MTB für solche Touren wohl doch sinnvoller ist!

Zu meiner Person...

Größe: 189cm
Gewicht: 82-86kg (abhängig von Trainingsphase)
Schrittlänge: 94cm
Wohnort: NRW/Essen - am Baldeneysee
Budget: max. 1200€

Anforderungen:
Das fahren/meistern von Singletrails (S0-S2+) zügig/sportlich, Basistechniken verbessern und optimieren, Sport und Spaß miteinander verbinden!

Erfahrungen mit MTBs im Gelände habe ich leider keine sowie auch noch kein Bike zur Probe gefahren.

Ich hatte mir auch schon euren Kaufberatungsthread intensiv durchgelesen, Thumbs UP für den Thread! Ich würde mir ja am liebsten ein Fully gebraucht kaufen, leider bin ich dort nicht ganz im Thema was (noch) gut ist und was nicht, die alternative ist natürlich ein neues Hardtail. Im Bereich Preis-Leistung (+Design) sehe ich aktuell Radon ganz vorne, ich weiß aber noch nicht ob 27,5er oder 29er, eher ZR Team 8.0 oder ZR Racing 7.0 etc. oder doch was ganz anderes?

Ich werde zeitnah auch hier im Umkreis die lokalen Händler mal aufsuchen, geplant ist auch ein Besuch im Megastore Bonn bzgl. Radon Probefahrt. Meine Erfahrungen bezüglich Fahraddies/Lucky Bike sind eher nicht so gut, lieber zu einem kleinerem Fahrradgeschäft, oder wie sind Eure Erfahrungen?

MfG
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
4.569
Ich würde dir eher zu einem 29er raten, aber das hängt von der Gabel ab. Wesentlich ist ja die Gabel, und auch das teuerste Bauteil.
Also zB lieber ein 27.5er (der Unterschied ist echt nicht so groß) mit REBA, als ein 29er mit XC30.
Entscheidend ist, dass es passt - vermutlich XL, weil diese Bikes idR recht kurz ausfallen.
Probefahren.
 
Dabei seit
1. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
427
Ort
Seligenstadt
Mmh das sehe ich nicht ganz so... Finde den Unterschied von 26" zu 27,5 kaum merklich. Aber von 27,5 auf 29 ist das schon gravierend. Wenn du dich auf nem 29er Rahmen pudelwohl fühlst, dann kaufen, Anbauteile kann man tauschen wenn sie fertig sind. Ne gebrauchte Reba findet man schon für unter 200,-...
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.135
Ort
München
Ich bin mir nicht sicher, ob der TE mit einem "Standard-Hardtail" gut beraten ist, wenn er sich vielleicht öfter in den S2 Bereich wagen möchte und eigentlich am liebsten ein Fully hätte.

Ich würde da vielleicht eher in Richtung Kona Honzo, On One Parkwood 29 oder Trek Stache denken. Da wirds aber leider preislich eng und/oder es ist keine Probefahrt möglich.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
4.569
Ich denke das mit dem S2+ ist wieder das übliche Mißverständnis.
Wer von einem Ciclocrosser kommt, für den ist wohl schon die dritte Wurzel dann S2+.

Bei 1200.-€ bleibt dann fast eh nur noch ein Commencal Meta HT übrig.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
Also die Frage 27,5er oder 29er kann ich mir wohl auch erst nach einer Probefahrt beantworten, den Unterschied macht doch da eigentlich nur der Reifenumfang so wie ich das gelesen haben oder?

@cxfahrer
Bei deinem ersten Post lese ich jetzt heraus das ich besser das ZR Race nehmen sollte wegen der Gabel,
abgesehn von den Anbauteilen, sind bei ZR Team Vs ZR Race die Geometrien/Einsatzzwecke gleich?

Ja das Pepper ist ne Stadtschlampe++ kann man schon so stehen lassen, also bei Wurzeln habe ich eigentlich keine großen Probleme gehabt, eher die tiefen Stufen und Hindernisse bis 30cm Höhe/Tiefe :(. Die Beschreibung beruht auch auf dieser Singletrail-Skala welche ich bei g00gle gefunden habe :rolleyes:

@Baitman
@breznsoizer
Also ich würde in Zukunft natürlich schon gerne auch selber dran schrauben, Feintuning betreiben etc. hab definitiv keine zwei linken Hände :daumen:

@mikefize
Ein bekannter von mir welcher selbst nen Enduro fährt sagte gestern noch ich sollte mir definitiv ein Fully holen, ich hab aber leider weder nen HT noch nen Fully im Gelände gefahren um wirklich die Unterschiede zu spühren. Ich sehe mein Budget auch eher als Einstieg, damit ich vielleicht in Zukunft sagen kann was ich noch brauche oder was nicht. Vielleicht hab ich ja die Möglichkeit hier im Umkreis mir mal eins von deinen Bikes anzusehen.

Danke schon mal für die Antworten, Tipps und Anregungen von Euch, ich werde mir die Bikes heute Abend noch mal in Ruhe ansehen.

MfG
 
Dabei seit
14. Februar 2014
Punkte Reaktionen
82
also wenn Du selber schrauben magst, (Sachen wie Steuersatzeinbau / Gabelkürzen / Kralle eintreiben / Tretlager einpressen kannst ja im Geschäft machen lassen), würd ich doch tatsächlich auch einen Selbstaufbau zumindest in Betracht ziehen.
Wennst da mal im Schnäppchenjäger-Thread
http://www.mtb-news.de/forum/t/schnaeppchenjaegerthread-neu.617540/page-3#post-13827259
stöberst, findest schon tolle Sachen --> und wennst bei 80% der Teile ein Top-Angebot (wie die verlinkte Gabel + Rahmen) findest, übersteigst dein Budget nur knapp ;-) - wird dann sicher kein 12kg - Leichtbau, aber ein solides MTB für alle Fälle
z.B. noch allseits beliebte Bremsen für 109 €
https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=321_32_993_997&products_id=14991
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
Also die Frage 27,5er oder 29er kann ich mir wohl auch erst nach einer Probefahrt beantworten, den Unterschied macht doch da eigentlich nur der Reifenumfang so wie ich das gelesen haben oder?

Lies doch mal den Anfangspost im Einsteigerthread durch, da findest du nicht nur eine kleine Auflistung zu 27,5 uund 29, sondern auch Tipps, worauf man beim Kauf sonst noch achten sollte.
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
@breznsoizer
Ich hab leider noch nie ein Bike von Grund aufgebaut, ich weiß zwar hier und da was gute Anbauteile sind aber ganz so tief stecke ich da dann auch nicht in der Materie. Gibts hier im Forum vielleicht einen Thread für "Aufbauen für Anfänger" da würde ich mich defnitiv noch einlesen und das noch mal abwägen...

@Baitman
Ja ich schau schon immer in den Bikemarkt oder Bikesale, leider sind die Bikes entweder zu klein oder schon über 10 Jahre :(

@Florent29
Habe mir die Technikseite von Carver noch mal genauer durchgelesen bzgl. Laufradgrößenberatung, ich weiß ja ungefähr was ich haben möchte, am liebsten eine komplette XT/SRAM-Baugruppe, eine gute Federgabel mit RL und alles vom Gewicht <14kg. Ich weiß das ist bei meinem Budget nicht einfach, oder ich muss abstriche in Bereichen machen.

Ich habe mir gestern auch noch alle Bike Hersteller Vorschläge angeschaut, sind echt schöne Bikes dabei gewesen bloss nicht in meinem Budget. Ich würde schmerzeshalber mein Budget ggfs. erhöhen, was sagt Ihr hierzu...

http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/mountainbike/marathontour/skeen-120/skeen-120-70/

Also wenn das Fully von Radon für den Preis brauchbar ist würde ich ggfs. da zuschlagen, wenn nicht bleibe ich wohl beim HT ZR Race.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
4.569
Viel Geld - aber nicht zu viel für ein Fully.
Die Ausstattung passt, da gibts nicht zu meckern. Dreifachkurbel ist halt arg oldschool, aber auf XT 11-fach umbauen geht immer noch später.
Brauchst du ein Fully? Weisst du, was du fahren wirst?
Brauchst du zB eine Versenkstütze*?
Mach mal eine Probefahrt.

*Versenkstütze nachrüsten wird beim ZR Race schwierig (aber nicht unmöglich).
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
@Florent29
Habe mir die Technikseite von Carver noch mal genauer durchgelesen bzgl. Laufradgrößenberatung, ich weiß ja ungefähr was ich haben möchte, am liebsten eine komplette XT/SRAM-Baugruppe, eine gute Federgabel mit RL und alles vom Gewicht <14kg. Ich weiß das ist bei meinem Budget nicht einfach, oder ich muss abstriche in Bereichen machen.

Da schreibe ich in dem Einsteigerthread extra schwarz auf weiß, dass XT kein Mensch braucht und Anfänger schon gar nicht und dass der Rahmen am wichtigsten ist und dann kommst du hier mit "Ich will in jedem Fall XT" und einem Radon...
 
Dabei seit
24. Mai 2016
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
@cxfahrer
Ich weiß was ich fahren will, aber nicht ob mir dafür das HT reicht oder besser ein Fully :confused: ich hoffe du meinst mit einer Versenkstütze = Variosattelstütze :D ja das wäre z.B. was für die Zukunft aber nicht sofort.

@Florent29
Also wenn keiner XT braucht, würds die auch nicht geben oder...das Thema Gewicht lese ich ja sehr oft. Mir ist schon klar das Anfänger wie ich technisch keine XT-Baugruppe brauchen, sondern das dort eine Deore-Baugruppe reicht. Ich habe ja auch geschrieben das ich gerne eine haben möchte aber auch weiß das ich bei meinem Budget abstriche machen müsste, jetzt weiß ich das ich lieber in einen guten Rahmen + gute Federgabel investiere und dafür lieber eine Mittelklasse Schaltgruppe (Deore+) nehme.

Hat Radon keinen guten Rahmen? Das lese ich am Ende bei deinem Post raus...

Ich finde Radon hat ein super P/L Verhältnis und die Bikes sehen zudem noch super aus und Bonn ist ca. 1 Autostunde entfernt für eine Probefahrt :daumen: welche ich aber erst nächstes WE schaffe :(

Meine Auswahl für die Probefahrt:
http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/mountainbike/hardtail/zr-race-275/zr-race-275-70/
http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/mountainbike/hardtail/zr-race-29/zr-race-29-80/
http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/mountainbike/marathontour/skeen-120/skeen-120-70/
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
Hat Radon keinen guten Rahmen? Das lese ich am Ende bei deinem Post raus...

Radon hat halt Rahmen.

Standard-Horst-Link, bißchen übergewichtig (ca. 3,6 kg beim Skeen 29, 27,5 wohl ähnlich), Schweißraupen und Design sind nicht wirklich mein Fall. Sieht immer ein bißchen aus als hätte man die Decals von Windjacken aus den frühen 90ern abgepaust.

Die sind in dieser Preisklasse jetzt nicht besser oder schlechter als die meisten anderen am Markt, paar mehr Bling Bling Teile halt. Kann man kaufen, muß man aber nicht.

Mir geht es darum, dass dir das P/L Verhältnis egal sein sollte, so lange die Größe und Geometrie passt.

P.S.: Mal bei Giant geschaut? https://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/anthem.sx.2/25225/90959/#specifications
 
Zuletzt bearbeitet:

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
2.814
Ort
Bad Kreuznach
@jenseman85: Bevor Du hier weiter rumtheoretisierst - auf zugegebenermaßen hohem Niveau - und eigentlich ein Fully lieber als ein HT haben willst, solltest Du mal die gängigen Varianten probefahren. Dann weißt Du wenigstens was Du willst. Günstige brauchbare Fullies um 1200-1500 € gibts eh bald wieder im Saisonausverkauf. Wenn man weiß, was man will, findet man auch.
Und zum Probefahren (im Gelände) gibts Testcenter (z.B. im Sauerland, ist ja nicht sooo weit weg von Essen). Auch wenn da vielleicht "Deine" Marke nicht dabei sein sollte, aber HT/Fullies mit unterschiedlichen Charakteristika/Federwegen testen, sollte machbar sein.
Und wenn mich nicht alles täuscht gibt es Testcenter für Giant dort. Immerhin eine bekannt gute Marke mit gutem P/L. Und vielleicht sogar ner Möglichkeit, dort gebraucht was Ordentliches zu kaufen.
 

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
8.522
Ort
Oberland
Radon hat halt Rahmen.

Standard-Horst-Link, bißchen übergewichtig (ca. 3,6 kg beim Skeen 29, 27,5 wohl ähnlich), Schweißraupen und Design sind nicht wirklich mein Fall.
Echt?
Ich hab bei den Schweißnähten bisher noch keinen relevanten Unterschied gesehen zu Cube, Ghost, Canyon etc., meinem Giant oder meinem Banshee.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
Echt?
Ich hab bei den Schweißnähten bisher noch keinen relevanten Unterschied gesehen zu Cube, Ghost, Canyon etc., meinem Giant oder meinem Banshee.

Deswegen folgender Satz: "Die sind in dieser Preisklasse jetzt nicht besser oder schlechter als die meisten anderen am Markt"

Bleibt trotzdem der Fakt, dass das leichte Touren/Marathonfully Skeen einen 3,6 kg-Rahmen hat.
 

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
8.522
Ort
Oberland
Deswegen folgender Satz: "Die sind in dieser Preisklasse jetzt nicht besser oder schlechter als die meisten anderen am Markt"

Bleibt trotzdem der Fakt, dass das leichte Touren/Marathonfully Skeen einen 3,6 kg-Rahmen hat.

Stimmt, überlesen. Aber wieso schreibst du dann erst dass die Rahmen "schlecht" sind, wenn sie genau dem Markt entsprechen? ;)

3,6kg? glaub ich nicht.
edit: Hmmm-.... :ka: kann doch nicht...

Ich wär eh fürs Scott Spark

edit2: das Slide 150 wiegt 3,0kg in L
Das Skeen sollte ne ganze Ecke leichter sein...
keine Ahnung was die beim mountain-bike magazin da angeben.

Hast du das Skeen vielleicht mit nem Banshee verwechselt? ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
387
Ich finde es kommt halt wirklich drauf an, wie oft man Richtung S2 fährt. Und wie oft man Waldweg/Schotterweg Touren macht mit eingestreuten S1 Trails.
Sollte man das mit S2 öfter machen und daran Spaß haben ist ein Fully mit mind 120/120 imo auf jeden Fall mehr oder weniger notwendig.
Und ab 130+ machts dann deutlich mehr Spaß

Ich fahre ja 100mm HT und 160mm Enduro
Und richtiges S2 mit dem XC HT ist kein "fahren" im eigl Sinne mehr sondern reines Stolperbiken mit ~ 6-7km/h
Man hoppelt da in Zeitlupe runter ... das macht imo echt nur bedingt Spaß... ist vielleicht 1-2x lustig aber nix auf Dauer
(kann sein , dass das andere anders machen... mir fehlt da aber dann die Fahrtechnik und dem TE sicher das erste Jahr mind auch.)

S1 kannst mim HT locker zügig fahren aber mim Fully (120mm+) kannst da halt meist richtig laufen lassen.
Macht dann eben auch mehr Spaß.

Nachteil ist natürlich die Tourentauglichkeit im Sinne von Speed berghoch und auf der Ebene, welche sich langfristig dann in KM/pro Zeit massiv auswirkt.

Ich hab je bei mir durch Strava immer den Vergleich zwischen meinen beiden Rädern :)
-Eine Strecke die ich häufig fahre enthält unter anderem
-Einfacher Schotteranstieg ohne Hindernisse 5% Steigung durchschnittlicher Speed bei lockerem bergauftreten mit Enduro 10,1km/h mit HT 16km/h
-Einfache S1 Abfahrt 10% Gefälle , Eine Rinne mit gutem griffigem Waldboden wie ne Bobbahn aufgebaut aber auch mit immer wieder längeren Wurzelteppichen drinnen und 2 kleinen dropps. HT avg Speed 26km/h Enduro avg speed 35km/h
-Langezogene Ebene Waldweg/Waldautobahn 0% Steigung HT average Speed 27km/h Enduro 22km/h
- S2 Trail mit mittel rutschigem Boden, Teils sehr groben Wurzeln , mehreren 50/60cm drops und relativ eng. ( Gefälle average 16% an den "steilen" Stellen ganz kurz mehrfach ~27% dazwischen oft flach mit richtig massiven Wurzeln)
HT Average speed 4,6km/h Enduro avg 9,6km/h (Das meinte ich mit, "da kannst mim HT als relativer Anfänger nicht mehr fahren", sondern nur "stolpern"..während es sich mit dem Enduro noch nach richtigem fahren anfühlt)

ein 120mm Fully wird überall irgendwo dazwischen liegen.

Das ist jetzt ein langer Text und die Zahlen sind auch nur meine eigenen.
Kann bei anderen Leuten ganz anders aussehen.

Es soll dir lediglich helfen zu entscheiden ob du einen Spezialisten willst und dir später noch nen Spezialisten in die andere Richtung dazukaufst. Oder ob du sagst du nimmst doch eher ein Bike für alles 120mm oder 130mm Fully

Ich denke,
falls du langfristig an S2 Interesse hast wirst du mim HT nicht glücklich
 

fone

Superchecker 2000
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
8.522
Ort
Oberland
Ich bin mir nicht bewusst, das Wort "schlecht" benutzt zu haben.

Zum Gewicht: http://www.mountainbike-magazin.de/mountainbikes/test-radon-skeen-120-9-0.1474142.2.htm
Da steht Rahmengewicht 3599 g oder nicht?
Mein "schlecht" habe ich in Anführungszeichen gesetzt, sollte kein Zitat sein, war ungeschickt, sorry.


Das Rahmengewicht hab ich auch gefunden. Im Fließtext steht dazu: der Rahmen alleine wiegt keine 3000g (Mit oder ohne Dämpfer wird verschwiegen. Geschickt... :/)

3000g schafft der Rahmen locker, siehe oben. Mit Dämpfer (200g+Einbauteile...250g?) sind 3,6kg immer noch komisch.
Ich finde es kommt halt wirklich drauf an, wie oft man Richtung S2 fährt.
Vergiss das mit S2...
 
Oben