Skeen trail zu Occam Umbau

Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
Moin Moin,

ich Geister hier schon länger im Forum herum und bin auf der Suche nach einem neuen Rad. Grund: Darum… Kommerz… Latente nichtganzzufriedenheit mit meinem vorhandenen Radon Skeen Trail CF 10.0.
Mein Anforderugsprofil: 80-90% fahre ich in den Wäldern des bergischen Landes herum. Meistens Touren von 30-60 km und 400 bis 1000 hm. Die anderen 10 - 20 % sind „Flowtrail“ Tage in Siegen, Stromberg, Bad Ems. Winterberg und andere Bikeparks sollen auch mal dazukommen.
Wo ich mal hin möchte: Tourenprofil unverändert, allerdings möchte ich mehr technische Trails fahren, diese eher durch Kontrolle als durch Geschwindigkeit meistern, davon bin ich jedoch noch weit entfernt. Eventuell soll an das Rad ein Kindersitz, Thule Yepp Nexxt ist in akuter Planung, der passt aber bei einigen Fahrrädern nicht, weil ca. 25mm Gabelschaftplatz vorhanden sein muss.
Wie ihr seht, sollte mein Radon zu 99% passen, einzig das Ding mit dem Kindersitz…Dennoch möchte ich einfach ein neues.
Wo soll es hingehen: ca. 150mm Front und ein potenteres Heck. Vorliebe für SRAM GX Schaltung

Was mich am Radon stört:
  • Gefühlt ist die Geometrie nichts für mich, habe das Gefühl, dass ein stabiler Stand ohne Druck auf dem Lenker nur mit viel Anstrengung in den Waden möglich ist, kann aber auch sein, dass ich einfach ein Körperklaus bin.. *nichts gegen Kläuse hier.
  • Radon, irgendwie finde ich andere Bikes ansprechender
  • Wippender Hinterbau

Was kommt für mich in Frage:
  • Umbau des Radon, um die Geometrie für mich anzupassen
  • Komplettaufbau, wird vermutlich Preislich nicht hinhauen
  • Bike-Leasing bis 5000€, KEINE Versender, weil die nicht den Anbieter “mein-Dienstrad.de“ akzeptieren, Komponenten müssen passen
  • Kauf bis zu 3000 €, sonst müsste ich mein Fahrrad erst verkaufen, was zu inakzeptabler Wartezeit führen würde

Mein aktuelles Bike:
  • Radon Skeen Trail 10.0 2020 L 130/120
  • SQLab 8OX in 35 mm
  • SQLab 3OX 800 mm, 40 mm Rise
  • Magura MT7
  • M1700 Laufräder
  • SRAM GX Antrieb
  • SDG Tellis 150 mm Dropper post
  • RS Pike Select + 130mm
  • RS Deluxe Select +

Ich:
  • 184 cm hoch
  • 85 cm Beininnenlänge
  • 90 kg schwer

Alu vs Carbon?
Ist mir egal.

27.5 vs 29?
Ich kenne nur 29, deswegen vermutlich 29

Fahrräder, die ich schon auf dem Schirm habe:
  • Commencal Meta TR
  • Orbea Occam
  • Giant Trance X, eher ungern, mein Bruder fährt das und beide auf dem selben Rad finde ich komisch
  • Lapierre Zesty
  • Trek Fuel EX
  • Last Glen
  • Ibis Ripmo
  • Norco Optic
  • Norco Sight
  • Vitus Escarpe, sehr abgegriffen
  • Nukeproof Reactor
  • Specialized Stumpjumper Comp
  • Mondraker Foxy

Gefahren bin ich davon so gut wie keins, außer mal im Hof das Occam und das Specialized Stumpjumper Comp.

Aktuell überlege ich auch, mir das günstigste Modell von einem Anbieter zu kaufen und es mit den top Parts meines Radons auszustatten. Dabei weiß ich jedoch nicht, ob man zum Beispiel einfach eine Shimano Deore mit meiner SRAM GX tauschen kann. So überlege ich zum Beispiel mir das Occam H30 zu kaufen, dort Antrieb, Laufräder, Vorbau, Lenker und Bremse meines Radons dran zu machen und eine potentere 150 mm Federgabel zu montieren (z.b. DVO Diamond D1).

Ich freue mich über eure Hilfe.

Beste Grüße

Christian
 

Anhänge

  • 4A400CAE-2569-46AC-8FA8-ECE06A709807.jpeg
    4A400CAE-2569-46AC-8FA8-ECE06A709807.jpeg
    483,8 KB · Aufrufe: 166
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Orby

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.462
Ort
mainz
Wenn du in Stromberg fährst wohnst du vlt nicht so weit weg.

Hier kannst du in Wiesbaden Ibis Probefahren. das Ripmo steht ja auf deiner liste.

Falls du für Ibis eine Testfahrt ausmachst könntest du, wenn du schonmal da bist Ripley AF vs Ripmo testen.

Ich denke du könntest bei einigen bikes auf deiner liste auch ein Framekit kaufen und Das meiste deines Bikes wiederverwenden. wenn es was mit mehr Federweg sein soll Brauchst du halt auch noch ne neue Gabel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Orby

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.427
Ort
Leipzig
Rocky Mountain Element 2022 Rahmen, alles umbauen. Nur die Frage ob L oder XL.


An der Ausstattung des Skeen ist nichts zu meckern, ggfs. das ein oder andere ergänzen. Entscheidend sind die Längen von Gabelschaft und Dämpfer - wenn die nicht passen, lohnt ein Umbau eh nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
1.011
Mein Anforderugsprofil: 80-90% fahre ich in den Wäldern des bergischen Landes herum. Meistens Touren von 30-60 km und 400 bis 1000 hm. Die anderen 10 - 20 % sind „Flowtrail“ Tage in Siegen, Stromberg, Bad Ems. Winterberg und andere Bikeparks sollen auch mal dazukommen.
Wie ihr seht, sollte mein Radon zu 99% passen,
Ja. Genau mein Gedanke.
Gefühlt ist die Geometrie nichts für mich, habe das Gefühl, dass ein stabiler Stand ohne Druck auf dem Lenker nur mit viel Anstrengung in den Waden möglich ist, kann aber auch sein, dass ich einfach ein Körperklaus bin.. *nichts gegen Kläuse hier.
Das check ich nicht.
Was meinst du damit?
Wie gut fährst du denn und wie anspruchsvoll? Dein Profilbild sieht schon nach mehr als DC/Trail aus.
Mit Fullface und Jumps würde ich auch kein Skeen fahren.
Wippender Hinterbau
Soll jetzt nicht der allerbeste Hinterbau sein, aber auch nicht schlecht. Ist es denn bei anderen Räder im Vergleich soviel besser?

Den kannst du an einem MTB direkt vergessen. Soviel Platz ist da vorne nicht.
Waeum kein Zweitrad?
Du willst nicht wirklich mit dem Kindersitz Trails fahren oder?
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.462
Ort
mainz
Wie gut fährst du denn und wie anspruchsvoll? Dein Profilbild sieht schon nach mehr als DC/Trail aus.
Mit Fullface und Jumps würde ich auch kein Skeen fahren.
gute frage.
@VeloNewbie Fährst du in Stomberg Wildhog oder auch NoJokes? Und fährst du am Wildhog die Sprünge? wenn nicht alle welche? Ballerst du gerne durch den letzten abschnitt am wildhog? den mit den wurzeln?

ich kenne den Trail Auswendig^^
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
Danke für eure Beiträge.

Rocky Mountain Element 2022 Rahmen, alles umbauen. Nur die Frage ob L oder XL.
Klingt interessant, allerdings schon komplett am Limit und bei gleichem Federweg muss es definitiv besser sein. Gibt es jemanden, bei dem ich das testen kann?
Kann mit DC nichts anfangen. Bergauf ist nicht so meins, Focus liegt auf bergab. Allerdings gibt es bei mir in der Gegend nicht zu viele Steile Trails oder zumindest nicht lang.
Mit Fullface und Jumps würde ich auch kein Skeen fahren.
Fullface und Junos sind dabei. Fullface allerdings eher zur Vorsicht. Weitester jump waren 7,5 Meter in Stromberg. Sicherlich sind das im Vergleich zum Gravitybereich peanuts.
Ist es denn bei anderen Räder im Vergleich soviel besser?
Keine Ahnung, habe noch kein anderes Bike in der Kategorie getestet.
Waeum kein Zweitrad?
Mhh…. Keine Ahnung. Muss ich mir mal überlegen.
Meinst du anderes Rahmenkit kaufen und dann umbauen oder wie?
Ja das ginge.
meinte eigentlich was am Vorbau, Lenker und ggf. Gabel ändern.
Fährst du in Stomberg Wildhog oder auch NoJokes?
Beides, NoJokes aber bisher nur den letzten Abschnitt.
Und fährst du am Wildhog die Sprünge? wenn nicht alle welche?
Ich fahre einige, außer:
-Erster Abschnitt den Gap
  • Neuer Sprung im zweiten
  • Großen Sprung im dritten
Ballerst du gerne durch den letzten abschnitt am wildhog? den mit den wurzeln?
Den ersten Teil des letzen Abschnitt, der mit viel Wurzeln am Anfang und Steinen am Ende, da baller ich nur am Anfang. Beim zweiten mit dem „Wallride“ da baller ich richtig.
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
An der Ausstattung des Skeen ist nichts zu meckern, ggfs. das ein oder andere ergänzen. Entscheidend sind die Längen von Gabelschaft und Dämpfer - wenn die nicht passen, lohnt ein Umbau eh nicht.
Dämpfer ist doch häufig dabei also nur Gabelschaft, Boost und wie sieht es mit Bremsenaufnahme und Schaltwerk aus?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.427
Ort
Leipzig
Schaltwerk hängt doch mit Ritzel etc zusammen, diese unsäglichen Spezialschaltaugen waren doch nur bei Shimano.
Bremsen sind genormt. Und hängt vorn an der Gabel. Schaft umbauen ist zu teuer!

Steuersatz wirst noch brauchen und Tretlager.

Das Element war letztens im Pinkbike Downcountry Test. Faszinierend! Auch auf dem Youtube Kanal von Pinkbike.

Aber bei deinem Profil kannst du auch ein Torque/Capra usw usf dazu kaufen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.462
Ort
mainz
Also du hast schon einige größere Sprünge auf deiner Liste in Stromberg. Ich bin die meisten dort zwar auch schon mit dem Hardtail gesprungen aber ich würde dort auch ehr mehr Federweg bevorzugen. einfach zur Rettung wenn man verkackt.

Gleichzeitig sind 0-60 km und 400 bis 1000 hm schon ordendliche Touren. 1000hm bei 60km klingt auch nicht nach einem sehr hohen Trail Anteil. hier wäre weniger Federweg vermutlich besser.

Wenn du das mit einem Bike abdecken willst musst du auf der einen oder anderen Seite Kompromisse machen.
Es gibt ein paar Bikes die z.b. mit wenig Federweg sehr gut Bergab gehen. Norco Optic z.b. aber da suchen wir ein herrausragendes bike.

das Occam geht laut Bikers Edge so gut bergauf wie ein 120mm bike.

Ripley AF würde ich an deiner stelle auf jedenfall test fahren. Wenn dir das gefällt könntest du den Rahmen mit den Skeen Teilen bestücken, und es ist eins der Bikes die auch sehr potent sind für 120mm Federweg.


Hast du in Stomberg oder Bad Ems das gefühl gehabt das dir Reserven im Federweg fehlen?
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
Also du hast schon einige größere Sprünge auf deiner Liste in Stromberg. Ich bin die meisten dort zwar auch schon mit dem Hardtail gesprungen aber ich würde dort auch ehr mehr Federweg bevorzugen. einfach zur Rettung wenn man verkackt.

Gleichzeitig sind 0-60 km und 400 bis 1000 hm schon ordendliche Touren. 1000hm bei 60km klingt auch nicht nach einem sehr hohen Trail Anteil. hier wäre weniger Federweg vermutlich besser.

Wenn du das mit einem Bike abdecken willst musst du auf der einen oder anderen Seite Kompromisse machen.
Es gibt ein paar Bikes die z.b. mit wenig Federweg sehr gut Bergab gehen. Norco Optic z.b. aber da suchen wir ein herrausragendes bike.

das Occam geht laut Bikers Edge so gut bergauf wie ein 120mm bike.

Ripley AF würde ich an deiner stelle auf jedenfall test fahren. Wenn dir das gefällt könntest du den Rahmen mit den Skeen Teilen bestücken, und es ist eins der Bikes die auch sehr potent sind für 120mm Federweg.


Hast du in Stomberg oder Bad Ems das gefühl gehabt das dir Reserven im Federweg fehlen?
Ich sehe den Punkt, Ibis finde ich absolut sexy, das Element auch.
Kann mir auch vorstellen zwei bikes zu haben, entweder Long Travel Trail / am und DC oder ein Enduro zu meinem.

Warum Ripley AF und nicht in Carbon?
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.462
Ort
mainz
Ich sehe den Punkt, Ibis finde ich absolut sexy, das Element auch.
Kann mir auch vorstellen zwei bikes zu haben, entweder Long Travel Trail / am und DC oder ein Enduro zu meinem.

Warum Ripley AF und nicht in Carbon?
Das Ripley AF hat einen 1° flacheren Lenkwinkel und die Progression am Hinterbau würde erhöht damit das Bike bergab mehr wegsteckt.


Der Test ist ganz frisch, da wird darauf eingegangen.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
1.462
Ort
mainz
Fährst du ein Ibis? Falls ja, welche Größe?
Nee ich habe mich aktuell die Kombi aus trail-hardtail und Enduro entschieden. Das Enduro muss allerdings noch gekauft werden.

Ich interessiere mich einfach nur für gute Bikes. Ausserdem habe ich seit einigen Monaten viel Zeit wegen einer Verletztung. Und da ich selbst gerade suche habe ich alles konsumiert an Bike Medien was ich gefunden habe ^^

Ausserdem hat letztens ein Kumpel ein kurzhubiges Trailbike für Touren und finale gesucht. Bei der Gelegenheit habe ich mich Mal mit dem aktuellen 120-150mm Bikes auseinander gesetzt.
 
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
Nee ich habe mich aktuell die Kombi aus trail-hardtail und Enduro entschieden. Das Enduro muss allerdings noch gekauft werden.

Ich interessiere mich einfach nur für gute Bikes. Ausserdem habe ich seit einigen Monaten viel Zeit wegen einer Verletztung. Und da ich selbst gerade suche habe ich alles konsumiert an Bike Medien was ich gefunden habe ^^

Ausserdem hat letztens ein Kumpel ein kurzhubiges Trailbike für Touren und finale gesucht. Bei der Gelegenheit habe ich mich Mal mit dem aktuellen 120-150mm Bikes auseinander gesetzt.
Dann erstmal gute Besserung. Was hat der Kumpel denn gekauft?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.645
Ort
Allgäu
Dabei seit
12. Februar 2020
Punkte Reaktionen
8
MRC 100€. Hab es erst im November machen lassen. Auf Wunsch sogar auf passende Länge gekürzt und Kralle eingeschlagen.
Kann man sogar direkt mit einem Service verbinden, hab ich auch so gemacht. Geht alles über die HP zu buchen und zu bestellen.
Was wird denn da umgebaut? Muss nicht nur Durchmesser und Head Tube Länge passen? Bzw. kürzeres Head Tube kann doch mit Spacern ausgeglichen werden, oder?
 
Oben Unten