Specialized Turbo Levo im Test: E-Bike oder Mountainbike?

Specialized Turbo Levo im Test: E-Bike oder Mountainbike?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxNi8wMy8xOTgxMTAwLWJ6ZmNtMTA0djN0My1tb2FiXzgxNDUtb3JpZ2luYWwtMS5qcGc.jpg
140 mm Federweg, dicke Reifen - und ein Motor: Das ist das neue Specialized Turbo Levo. Wir waren zunächst etwas skeptisch, aber gleichermaßen gespannt, was man mit den Bikes mit Hilfsmotor anstellen kann.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Turbo Levo im Test: E-Bike oder Mountainbike?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. August 2011
Punkte Reaktionen
6
Da seid ihr (oder konkret @SEB92 ) specialized schön auf den Leim gegangen. In Moab hat jeder Reifen dieser Welt Grip. Wenn ich einen Reifen zu Testfahrten anbieten würde, würde ich das auch da machen. Breit, schmal, klebrig, hart - alles egal, der Moab-Fels greift!

Sprich: Dort kann man keine Aussage über den Grip von Reifen treffen, weil jeder Reifen dort funktioniert!

Heißt: Die von Specialized sind nicht doof, oder sogar manipulativ, was die Wahl des Veranstaltungsortes angeht.
 

garbel

Einer von den Gelben
Dabei seit
31. August 2004
Punkte Reaktionen
1.972
22 kg ist gar nicht mal sooo schlecht für so einen E-Fully-Ofen mit + Bereifung und Alu-Rahmen. Motor (für mich)? Gerne, aber erst in 20 Jahren in der Stadtreiseradschlampe.
 
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
241
Boah ist der Bericht anstrengend zu lesen, sry aber das trieft ja fast vor Befangenheit! Unabhängig davon, das Bike ist einfach ein hässlicher Klotz, ob da nun HaiBike oder Spezialiced drauf steht ändert nichts daran, dass es einfach wieder nur ein Versuch ist einen neuen Markt zu erschließen wo meiner Meinung nach keiner ist. Nennt mich Innovationsfeindlich, aber für mich reiht sich das in die Liste der über-AppSteuerbaren-Milchfläschen, die KameraUnterstützen-AppZahnbürsten und nun die WLAN-Hotspot-eBikes ein.

Ja es ist sicher interessant so ein Ding zu testen, auch für Techniker und Entwickler eines zu bauen, einfach auch zu sehen "was geht, was ist möglich", und wahrscheinlich gibt es genug Begeisterte Biker welche dann im Freundeskreis dies als neue heilige Kuh verkaufen um wieder ein Stücken persönlichen WissensVorsprung zeigen zu können.

Aber Sry, E-Bikes nehm ich gerne an, um ab Weg in die Arbeit nichts in Schwitzen zu kommen, oder als "Touristen-Fuhre" beim Städte Trip, wenns mal wirklich weit gehen sollte. Jedoch die wenig zur verfügung stehende Freizeit damit künstlich zu befeuern um noch einen Trail, und einer geht noch , und na noch einmal hoch zu "fetzen", danke nein.
 
Dabei seit
24. Januar 2008
Punkte Reaktionen
58
Ort
Moers
Eure Probleme hätte ich gerne...ich bin echt froh dass ich bisher gesundheitlich absolut ohne E-MTB auskomme. Aber das kann sich im Alter ja noch ändern und dann sind wir vieleicht mal alle froh dass wir per E-MTB immer noch in der Natur fahren können und regen uns dann über die Jugend auf die uns belächelt oder gar beschimpft...wer weiß. ;)
 
Dabei seit
18. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
64
"Wo man schneller ist: Im Uphill, in Gegenanstiegen und in flachen Tretpassagen, die meistens ohnehin relativ langweilig sind und einfach nur Zeit kosten..."

Na super:
Ich steig' dann mal in die Gondel. Der wunderschöne Aufstieg um sich mal mit sich selbst, seinem Körper und der Natur zu befassen ist ohnehin relativ langweilig und kostet einfach nur Zeit...
 

sackstand

sackstand
Dabei seit
20. Juni 2004
Punkte Reaktionen
35
Ort
Börlin
schon lustig wie einige hier rumheulen von wegen mit E Bike ist mein ein Radfahrer mehr und bla bla. In dem Moment wo ihr in eine Bahn steigt, in eine Gondel oder euer Rad auf ein Auto schnallt um ein stück Weg zu überbrücken habt auch ihr das Recht verloren euch "Biker" zu nennen!

ansonsten, schickes Bike, würde es auch gerne mal testen.
 

Znarf

00
Dabei seit
22. Juni 2003
Punkte Reaktionen
515
Ort
Karlsruhe
IMHO: In den USA haben haben die MTB-Interessenvertretungen fast alle Trails für E-Bikes gesperrt. Nur in Moab gibt es einige Trails, die erlaubt sind, weil da auch Jeeps und Quads etc. fahren dürfen.

Ich hoffe sehr, dass die zwangsweise Verbreitung von "trailtauglichen" E-Bikes nicht zur Sperrung von Trails für Biker generell führt. Ich finde eigentlich, dass sich da in Europa durch den generellen Bikeboom gerade eine positive Entwicklung bezüglich Trails und Legalisierung vollzieht.

Aber mal anders gedacht: Die extreme Verbreitung von E-Bikes bringt ja vielleicht auch genau die Zielgruppe aufs Rad, die sich bisher über Mountainbiker und Radfahrer aufregt? Ob man die auf den Trails haben will ist zwar fraglich, aber ich würde schätzen, dass extrem technische Trails doch eher ein Nischeninteresse bleiben. Auch mit Motor. Wenn dafür lauter Flowtrails als Zufahrtswege gebaut werden, soll es mir recht sein...

Fahren will ich so etwas trotzdem nicht in der Freizeit. Als Verkehrsmittel und Autoersatz auf Straßen/Radwegen finde ich es aber top, wenn dafür das Auto immer öfter stehen bleibt. (Als Alltagsrad mit Schutzblechen etc. NICHT als Mountainbike)
 
W

westender

Guest
Alle reden immer von Nachhaltigkeit, kaufen nur Bio und christianisieren einen mit fleischfreier Fleischwurst...und dann kommt man aufm Plastiksondermüll auch noch mit nem Stromfresserantrieb daher...nach dem Motto "is eh schon egal" ( mir ist schon klar- Herstellung von Standard Alu/Carbonbikes und Transport vom Hersteller zu uns ist an sich schon "dreckig").Ich bin sicher kein Vollzeitöko, aber wenn alles nur noch elektrisiert Spass macht, dann werden wir wohl bald alle Strahlen ;-)
 
Dabei seit
30. Juli 2009
Punkte Reaktionen
241
schon lustig wie einige hier rumheulen von wegen mit E Bike ist mein ein Radfahrer mehr und bla bla. In dem Moment wo ihr in eine Bahn steigt, in eine Gondel oder euer Rad auf ein Auto schnallt um ein stück Weg zu überbrücken habt auch ihr das Recht verloren euch "Biker" zu nennen!.

Nich alles was hinkt ist auch ein Vergleich! ... Sry, aber mein Auto bringt mich halt nicht hoch an die StartLucke im Trail, auch die Bahn hat leider trotz mehrfachem Anfragen nicht oben bei der Hütte angehalten und mir mein Bike ausgeladen, auch hab ich es bisher nicht geschafft mit der Gondel entspannt und lautlos durch die Weiden zur Alm zu rollen. Geht aber auch alles ohne Motor, komisch oder?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.549
Ort
Leipzig
Eure Probleme hätte ich gerne...ich bin echt froh dass ich bisher gesundheitlich absolut ohne E-MTB auskomme. Aber das kann sich im Alter ja noch ändern und dann sind wir vieleicht mal alle froh dass wir per E-MTB immer noch in der Natur fahren können und regen uns dann über die Jugend auf die uns belächelt oder gar beschimpft...wer weiß. ;)

Erstaunlicherweise sind diejenigen welche ich mit diesen Elektromofas rumgondeln sehe garnicht mal so alt (wie ich).
Sind eher die typischen Trekkingradfahrer hier, die sowas auf dem Kupplungsträger am BMW spazierenfahren.

Aber ja, die Zielgruppe ist riesig, und so wie @seb92 schreibt, scheinen die Dinger auf Trails ja eher sinnlos zu sein. Wollen wir hoffen, dass die alle auf Forstwegen bleiben. Und ja, auch ich werde mir eins kaufen, aber erst wenn es nicht mehr anders geht.
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3.378
Wie viele der Leute, die nur Hohn und Spott für die E-Bikes übrig haben, wohl umdenken, sobald diese in 20 Jahren merken, dass die gemeinsamen Touren mit dem Sohnemann nicht mehr möglich sind, da man alters- /krankheitsbedingten nicht mehr mithalten kann.

"Ich war zwar mein ganzes Leben immer draußen auf dem MTB unterwegs und dies hat einen Großteil meines Lebens bestimmt, aber ich habe es damals gesagt und sage es heute: Ein E-bike kommt mir nicht ins Haus - eher sitze ich den ganzen Tag auf dem Sofa"

Ja nee ist klar! o_O
 
Oben