Squamish Shred It: Neues Raw-Video mit Remy Metailler

Gregor

Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. Februar 2017
Punkte für Reaktionen
2.268
Standort
Ilmenau

Innsbruuucker

riding bikes
Dabei seit
31. März 2009
Punkte für Reaktionen
141
Standort
Innsbruck
Ich finde es schlecht das die Topfahrer in ihren Videos mit Bikes die krassesten Stunts zeigen, die gar nicht dafür gebaut sind und auch vom Sponsor die Freigabe nicht haben.
Solche Drops in diesem Gelände ohne Fullface zu fahren finde ich eigentlich nur dämlich. Aber ist ja irgendwie auch in Mode nur mit Halbschale zu fahren. Da kann man dann zeigen wie hart man ist, oder auch nicht. Ich hatte heuer drei harte Stürze mit meinem Spindrift wo ich froh war das ich einen Kinnbügel dran hatte. Liegt halt auch an meinem niedrigeren Fahrkönnen. Es macht schon Sinn, das in manchen Bikeparks zu einem Fullface geraten wird und das man ein Bikepark taugliches Rad verwenden muß.
Immer motzen...mimimi. Er kann doch tragen und fahren was er will? Er muss ja mit den Folgen leben. Der Großteil davon ist für ihn Alltag und einen möglichen Sturz kann er sicher besser verhindern und abrollen als die meisten hier auf einer Forststraße.

BTW: Ist ja kein Bikepark :aetsch: (das du als Argumentation benutzt)

Sorry habs mir nicht verkneifen können, aber hier wird ja immer alles kritisiert und schlecht geredet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.538
Standort
WR
Immer motzen...mimimi. Er kann doch tragen und fahren was er will? Er muss ja mit den Folgen leben. Der Großteil davon ist für ihn Alltag und einen möglichen Sturz kann er sicher besser verhindern und abrollen als die meisten hier auf einer Forststraße.

BTW: Ist ja kein Bikepark :aetsch:

Sorry habs mir nicht verkneifen können, aber hier wird ja immer alles kritisiert und schlecht geredet.
Gleich kommt einer mit dem Schlagwort Vorbildfunktion.

Ich find es krass wie knapp er da an den Bäumen vorbei rast. Da hilft auch kein FFH wenn es knallt.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
8.075
Standort
New Sorg
Ich finde es schlecht das die Topfahrer in ihren Videos mit Bikes die krassesten Stunts zeigen, die gar nicht dafür gebaut sind und auch vom Sponsor die Freigabe nicht haben.
Solche Drops in diesem Gelände ohne Fullface zu fahren finde ich eigentlich nur dämlich. Aber ist ja irgendwie auch in Mode nur mit Halbschale zu fahren. Da kann man dann zeigen wie hart man ist, oder auch nicht. Ich hatte heuer drei harte Stürze mit meinem Spindrift wo ich froh war das ich einen Kinnbügel dran hatte. Liegt halt auch an meinem niedrigeren Fahrkönnen. Es macht schon Sinn, das in manchen Bikeparks zu einem Fullface geraten wird und das man ein Bikepark taugliches Rad verwenden muß.
In Bikeparks trifft man halt auch die ganzen Sturzkandidaten, da macht Vollvisier schon sinn.
In Mode scheint aber eher zu sein, Sache zu fahren, ohne das man es kann.

G.:)
 

linfer

hat nen Vogel
Dabei seit
4. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
860
Standort
Koblenz
Ich hab das Video gerne gesehen, weil es komplett von einem anderen Stern kommt, aber nichtsdestotrotz sendet es ein bestimmtes Signal, genauso wie jegliche andere Youtuber diese Signale senden, wenn sie die eine oder andere Sicherheitsausrüstung nicht tragen. Keine Handschuhe ist ja aktuell eh sehr modern.
Und nur weil aufgrund der Fahrweise ein Fullface wahrscheinlich schon an seine Grenzen käme, ist es mit Sicherheit keine lapidare "Passt schon"-Entscheidung gewesen mit Halbschale zu fahren, es macht halt was her.
Find ich schade, weil das Video diese Aussage gar nicht nötig hat, mit Fullface würden hier alle genauso mit offenem Mund vor dem Bildschirm sitzen.


Ein Fullface hat btw nicht automatisch nur was mit Bikepark zu tun, hat schon seine Gründe, warum es sowas wie den Fox Proframe gibt oder den Super DH oder andere variable Helme.
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
161
Ich finde es schlecht das die Topfahrer in ihren Videos mit Bikes die krassesten Stunts zeigen, die gar nicht dafür gebaut sind und auch vom Sponsor die Freigabe nicht haben.
Solche Drops in diesem Gelände ohne Fullface zu fahren finde ich eigentlich nur dämlich. Aber ist ja irgendwie auch in Mode nur mit Halbschale zu fahren. Da kann man dann zeigen wie hart man ist, oder auch nicht. Ich hatte heuer drei harte Stürze mit meinem Spindrift wo ich froh war das ich einen Kinnbügel dran hatte. Liegt halt auch an meinem niedrigeren Fahrkönnen. Es macht schon Sinn, das in manchen Bikeparks zu einem Fullface geraten wird und das man ein Bikepark taugliches Rad verwenden muß.
Was heisst denn für dich Bikepark-Tauglich??? Kannst du das irgendwie qualifizieren?

Jumpline?
Freerideline?
Flow Trail?
DH-Track?

Falls Freerideline, in welchem Tempo?
Auf der Jumpline die Sprünge sauber gelandet oder alles ins Flache gebombt??
Bei der Family Line eventuell an jedem zweiten Double hängen geblieben??

Bricht ein Rahmen eines Kat.4 Bikes bei 100 Lastwechseln eines 90kg aus 1.5 Meter Fallhöhe und ein Kat.5 Bike erst bei 150 Lastwechseln, oder wie soll man sich das vorstellen???

Den Firmen gehts bei ihren Kategorisierungen und Freigaben um Produkthaftung und um nichts anderes.
Was mit dem Bike möglich ist und ob es hält entscheidet schlussendlich der Fahrer.

Der Typ hat einfach eine unglaubliche Körperbeherschung und fährt geschmeidig wie eine Katze,der könnte genauso gut beim Geräteturnen mitmachen.
Vermutlich belastet er das Material bei den Stunts sogar weniger als die ganzen Möchtegern-Wochenend-Sam Hill`s ihr World Cup Replica auf der Family Flowline an den drei Samstagen im Jahr.
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
186
Standort
München
Was mit dem Bike möglich ist und ob es hält entscheidet schlussendlich der Fahrer.
Ob ein Bike hält entscheidet nicht der Fahrer sondern das Material.
Einfach mal auf der Cube Homepage nachlesen was Kategorie 5 bedeutet. Und die hat einfach Einschränkungen seitens Sprüngen und Bikepark. Andere Enduros, die nicht so leicht sind, haben volle Bikepark Freigabe.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
8.075
Standort
New Sorg
Ob ein Bike hält entscheidet nicht der Fahrer sondern das Material.
Einfach mal auf der Cube Homepage nachlesen was Kategorie 5 bedeutet. Und die hat einfach Einschränkungen seitens Sprüngen und Bikepark. Andere Enduros, die nicht so leicht sind, haben volle Bikepark Freigabe.
Mach mal mit einem Enduro Rad, mit voller Bikeparkfreigabe, das in dem Video oben. Rad sollte ja nach deiner Theorie halten, egal wie du landest. 🤔

G.:)
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte für Reaktionen
4.189
Er wiegt 65kg und hat eh ganz andere Teile verbaut. Da ist die Gewährleistung doch eh längst erloschen.
 
Dabei seit
25. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
382
Standort
Berner Oberland (CH)
Da kann man dann zeigen wie hart man ist, oder auch nicht. Ich hatte heuer drei harte Stürze mit meinem Spindrift wo ich froh war das ich einen Kinnbügel dran hatte. Liegt halt auch an meinem niedrigeren Fahrkönnen. Es macht schon Sinn, das in manchen Bikeparks zu einem Fullface geraten wird und das man ein Bikepark taugliches Rad verwenden muß.
Offensichtlich fährst du somit häufiger jenseits deiner persönlichen Limiten als dies der Remy tut. :D Das sind absolute Profis, welche ihren Lebensunterhalt mit Fahren verdienen. Wenn Remy das persönliche Sturzrisiko bei solchen Stunts als überdurchschnittlich hoch erachten würde, dann würde er wohl auch mehr Schutzmaterial tragen oder den Stunt gleich bleiben lassen. Neben dem Fahren beherrschen die meisten dieser Profis vor allem eines, nämlich das Abschätzen des persönlichen Risikos. Ohne diese Fähigkeit wären sie nämlich viel zu oft verletzt um überhaupt jemals dieses Level zu erreichen.
Auf diesem Niveau ist es aber ohnehin so, dass bei einem kapitalen Sturz eigentlich nur noch das Glück entscheidend ist und kaum mehr das getragene Schutzmaterial. Und ob die Ärzte auf der Intensivstation sich dann zusätzlich noch um einen gebrochenen Kiefer und ein paar ausgeschlagene Zähne kümmern müssen, fällt wohl kaum mehr ins Gewicht...;)
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
186
Standort
München
Offensichtlich fährst du somit häufiger jenseits deiner persönlichen Limiten als dies der Remy tut. :D Das sind absolute Profis, welche ihren Lebensunterhalt mit Fahren verdienen. Wenn Remy das persönliche Sturzrisiko bei solchen Stunts als überdurchschnittlich hoch erachten würde, dann würde er wohl auch mehr Schutzmaterial tragen oder den Stunt gleich bleiben lassen. Neben dem Fahren beherrschen die meisten dieser Profis vor allem eines, nämlich das Abschätzen des persönlichen Risikos. Ohne diese Fähigkeit wären sie nämlich viel zu oft verletzt um überhaupt jemals dieses Level zu erreichen.
Auf diesem Niveau ist es aber ohnehin so, dass bei einem kapitalen Sturz eigentlich nur noch das Glück entscheidend ist und kaum mehr das getragene Schutzmaterial. Und ob die Ärzte auf der Intensivstation sich dann zusätzlich noch um einen gebrochenen Kiefer und ein paar ausgeschlagene Zähne kümmern müssen, fällt wohl kaum mehr ins Gewicht...;)
Und du gehst davon aus das man dieses Level ohne Stürze erreicht? Um sich zu verbessern muss man ja auch mal aus der Komfortzone raus. Und dann stürzt man (ich) halt öfters. Remy ist sicher in seiner Laufbahn mehr gecrasht als die meisten hier im Forum. Und die Profis verletzen sich oft, da sie ihre Grenzen ausloten müssen. Die lernen das nicht im Schlaf.
 
Dabei seit
25. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
382
Standort
Berner Oberland (CH)
@der Trixxer
Natürlich erreicht man dieses Level nicht ohne Stürze. Aber die Profis werden wesentlich weniger Stürze pro tausend Bikestunden aufweisen als der durchschnittliche "Weekend Warrior" im Bikepark. Und dazu sind die Stürze der Profis in der Regel wesentlich kontrollierter und werden von einer besser trainierten Muskulatur abgefangen.
Oder wie der legendäre Brian Lopes auf eine Frage bezüglich seinem Sturzverhalten antwortete: "Stürzen? Ich? Niemals!"
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
186
Standort
München
Mach mal mit einem Enduro Rad, mit voller Bikeparkfreigabe, das in dem Video oben. Rad sollte ja nach deiner Theorie halten, egal wie du landest. 🤔

G.:)
Meine Theorie ist, das das Cube nicht dafür gemacht ist. Und das potenziellen Kunden hier das Gegenteil suggeriert wird. Und auch Remy landet nicht immer so sauber wie im Video.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
7.968
Ich stell mir grad vor ein potentieller cube kunde holt sich das bike, sieht das video und zack: macht er alles nach! Diese suggestion schon gefährlich ist für potentiellen kunden.
 
Dabei seit
5. September 2005
Punkte für Reaktionen
644
Standort
im Bayrischen Woid dahoam
Ich stell mir grad vor ein potentieller cube kunde holt sich das bike, sieht das video und zack: macht er alles nach! Diese suggestion schon gefährlich ist für potentiellen kunden.
Ich stell mir vor der Remy hätte das Video mit dem neuen Downhill Bike von Cube gemacht und ein Cube Kunde holt sich dann das Bike und macht alles nach. Ist es dann mit einem Downhill Bike weniger gefährlich als wie mit einem Enduro? Ich denke nicht.
Meine Meinung dazu ist dass das Video zeigt welch begnadeter Biker der Remy ist und das hier im Forum die wenigsten auch nur ansatzweise dieses Level erreichen werden.
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte für Reaktionen
7.968
Ich stell mir vor der Remy hätte das Video mit dem neuen Downhill Bike von Cube gemacht und ein Cube Kunde holt sich dann das Bike und macht alles nach. Ist es dann mit einem Downhill Bike weniger gefährlich als wie mit einem Enduro? Ich denke nicht.
Meine Meinung dazu ist dass das Video zeigt welch begnadeter Biker der Remy ist und das hier im Forum die wenigsten auch nur ansatzweise dieses Level erreichen werden.
Mein text war nicht ernst gemeint.
 
Dabei seit
9. März 2003
Punkte für Reaktionen
99
Standort
Kaiserslautern
Jeder, der sich so ein Video anschaut, muss wissen, dass es dem Profifahrer eben egal sein kann, wenn sein Bike nur wenige Wochen überlebt. Daher kann er das Material auch (wie hier deutlich) außerhalb der Garantieansprüche benutzen.
Die fehlende Sicherheitsausrüstung führt beim Nachahmen eben schon bei wesentlich weniger krassen Aktionen zu erhöhtem Verletzungsrisiko und ist mMn daher kritischer zu bewerten.
Letzten Endes ist das aber alles Meckern auf sinnlosem, hohen Niveau. Schaut man mal das kürzlich vorgestellte BMX Video an oder denkt daran, dass meine Generation früher Jackass nachgemacht hat...dann ist ein Sturz mit Halbschale und ohne Handschuhe durchaus im Bereich des Vertretbaren ;)
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
6.538
Standort
WR
Jeder, der sich so ein Video anschaut, muss wissen, dass es dem Profifahrer eben egal sein kann, wenn sein Bike nur wenige Wochen überlebt. Daher kann er das Material auch (wie hier deutlich) außerhalb der Garantieansprüche benutzen.
Die fehlende Sicherheitsausrüstung führt beim Nachahmen eben schon bei wesentlich weniger krassen Aktionen zu erhöhtem Verletzungsrisiko und ist mMn daher kritischer zu bewerten.
Letzten Endes ist das aber alles Meckern auf sinnlosem, hohen Niveau. Schaut man mal das kürzlich vorgestellte BMX Video an oder denkt daran, dass meine Generation früher Jackass nachgemacht hat...dann ist ein Sturz mit Halbschale und ohne Handschuhe durchaus im Bereich des Vertretbaren ;)
Man merkt deutlich, in welche Richtung wir gehen. Da regen sich die Leute sinnlos über so ein Video auf. Meine Güte. Wenn jemand so dämlich ist, das nachzumachen ohne es wirklich zu können, dann ist er doch selbst schuld. Immer dieses Jammern. Sieht man mittlerweile an jeder Ecke. Ich meine, dass das mit Kindergartenpädagogik, Helikoptereltern usw. einhergeht und immer schlimmer wird. Irgendwann meckern die Leute rum, dass man als Fußgänger doch bitte einen Helm tragen soll.
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte für Reaktionen
1.561
Schau mal auf der Hompage die Definition an, bei Cube geht es bis 6. In der Kategorie 5 sind z.B. nur sporadische Sprünge bis 1m erlaubt. Und das überbieten sicher auch viele Forums Mitglieder, inklusive mir.
achsooo...

das ist für mich ne neue erkenntnis, dass die kategorien bei untersch. herstellern unterschiedlich definiert werden.

dachte bis jetzt, dass kat.5 generell parkfreigabe bedeutet...

wieder was gelernt. Danke!
 

Innsbruuucker

riding bikes
Dabei seit
31. März 2009
Punkte für Reaktionen
141
Standort
Innsbruck
Schau mal auf der Hompage die Definition an, bei Cube geht es bis 6. In der Kategorie 5 sind z.B. nur sporadische Sprünge bis 1m erlaubt. Und das überbieten sicher auch viele Forums Mitglieder, inklusive mir.
Solche Kategorien sind doch nur Absicherung für die Firma. Sorry aber ein Enduro mit dem man nicht in den Bikepark kann ist kein Enduro. Da fehlen halt irgendwelche Tests um die Freigabe zu geben. Wen juckts?
Man sollte wohl sich selbst und das Material einschätzen können. Glaubst du wirklich, dass das Bike bricht wenn man 3x hintereinander einen 1,5m Sprung macht? Die Bikes halten immer viel mehr als angegeben, ist ja überall so. Wenn sie brechen ist es eine Schwäche im Rahmen. Da gehören aber 100 andere Faktoren dazu als die Höhe des Sprungs. Was ist wohl belastender: ein 65kg Fahrer auf einem 5m Sprung mit sauberer Landung und Technik oder ein 100kg Fahrer bei einem 50cm Flatdrop ohne Technik?

Schau dir Schotterstraßen Werbevideos von Cube an wenn dich das Video so zur Verzweiflung bringt.
 
Oben