SRAM Eagle Erfahrungen

Dabei seit
8. Juni 2002
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,
ich fahre seit März auch die XO Eagle am Scale (Komplettbike). Die Schaltung hat von Anfang an gut aber nicht Super funktioniert.
In der letzten Zeit is es mit der Schaltpräzision doch schlechter geworden
Ich habe jetzt mal den Zug rausgemacht und mit ein paar Tropfen Öl geschmiert, is ein Jagwire LEX SL. Der Zug läuft sehr leicht und hat keinen knick. Die Außenhüllen sind auch gerade und ohne Grat abgescnitten, Zug ohne knick verlegt. Schaltauge habe ich auch mit der Lehre kontrolliert, is io. Umschlingung passt auch. Mir is nur noch aufgefallen das die Kette aweng zu kurz is. Die überlappt nur gut 1,5 glieder ein inneres und ein aüßeres.
Die Anleitung schreibt ja 2 innere und 2 aüßere vor.
Kann des sein das die Schaltprobleme von einer zu kurzen Kette kommen ?
Gruß Michael
 
Dabei seit
2. März 2014
Punkte für Reaktionen
129
Ich hab meine Kettenschlösser bestimmt schon 20-30 mal aufgemacht (11 fach, 12 fach etc)noch nie was passiert und ich bin recht schwer und kann ganz gut Sprinten...
Wieso sollte man die den nur einmal benutzen können? So ein Schmarrn.
Genausowenig braucht man ne extra Zange dafür, das geht mit jeder 0815 zange mit 0! Kraftaufwand.
 

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte für Reaktionen
2.579
Standort
Ramadorf
Hallo,
ich fahre seit März auch die XO Eagle am Scale (Komplettbike). Die Schaltung hat von Anfang an gut aber nicht Super funktioniert.
In der letzten Zeit is es mit der Schaltpräzision doch schlechter geworden
Gruß Michael
Kontrollier auch nochmal den Abstand von Schaltröllchen zu Kassette, ist bei der Eagle imho wichtiger als bei der 11-fach.
 
Dabei seit
11. August 2001
Punkte für Reaktionen
431
Standort
Regensburg
Hallo,

ich fahr seit Wochenende die GX Eagle und bin absolut begeistert. Das Schalten kann man mit Shimano nicht vergleichen, einfach geil :daumen:

Das einzige was mir fehlt ist - Multi Release (hinten; Ziehen: eine Stufe, Drücken: zwei Stufen). Das heisst, man kann bei Shimano auf die nächst kleineren Ritzel 2 Ritzel schalten, bei GX nur 1 Ritzel. Ich das bei den XX1 und X01 Eagle Schaltern gleich ?

Gruß

Hans
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Traben-Trarbach
Hallo,

ich fahr seit Wochenende die GX Eagle und bin absolut begeistert. Das Schalten kann man mit Shimano nicht vergleichen, einfach geil :daumen:

Das einzige was mir fehlt ist - Multi Release (hinten; Ziehen: eine Stufe, Drücken: zwei Stufen). Das heisst, man kann bei Shimano auf die nächst kleineren Ritzel 2 Ritzel schalten, bei GX nur 1 Ritzel. Ich das bei den XX1 und X01 Eagle Schaltern gleich ?

Gruß

Hans
Ja ist bei meiner X01 Eagle genau so.
Immer nur 1 Gang pro Klick.
 
Dabei seit
1. August 2013
Punkte für Reaktionen
97
Standort
Traben-Trarbach
Kette verlängern?

War leider etwas großzügig beim ablängen...

Würdet ihr die Eagle Kette verlängern um 2 Glieder oder eher nicht?
Würde es auf jeden Fall probieren bevor ich für 50€ eine neue Kette kaufen müsste.

Du hast zwar dann 2 "Schwachstellen", aber es ist ja nicht so als ob die Kettenschlösser am laufenden Band reißen würden.
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Sachsen
Hallo,

ich fahr seit Wochenende die GX Eagle und bin absolut begeistert. Das Schalten kann man mit Shimano nicht vergleichen, einfach geil :daumen:

Das einzige was mir fehlt ist - Multi Release (hinten; Ziehen: eine Stufe, Drücken: zwei Stufen). Das heisst, man kann bei Shimano auf die nächst kleineren Ritzel 2 Ritzel schalten, bei GX nur 1 Ritzel. Ich das bei den XX1 und X01 Eagle Schaltern gleich ?

Gruß

Hans
Das lässt sich bei SRAM nur durch Gripshift umgehen.
Fahre ich jetzt schon über 5000 km an der Eagle und bin sehr zufrieden damit.
 

Triptube

Bergkaninchen !
Dabei seit
12. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
128
Standort
Berlin/Wannsee
Kann mich nur anschließen, Gripshift ist die einzige Schnellschalt Lösung für mich [emoji779][emoji106][emoji6]
Und das seit es Gripshift gibt [emoji779][emoji16]

Happy trails [emoji779]

Steve

Gesendet von meinem F8331 mit Tapatalk
 

skwal83

Fachverkäufer für Kopfbedeckungen aus Leichtmetall
Dabei seit
2. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
5.045
Standort
auf dem Rad
Hallo,

ich fahr seit Wochenende die GX Eagle und bin absolut begeistert. Das Schalten kann man mit Shimano nicht vergleichen, einfach geil :daumen:

Das einzige was mir fehlt ist - Multi Release (hinten; Ziehen: eine Stufe, Drücken: zwei Stufen). Das heisst, man kann bei Shimano auf die nächst kleineren Ritzel 2 Ritzel schalten, bei GX nur 1 Ritzel. Ich das bei den XX1 und X01 Eagle Schaltern gleich ?

Gruß

Hans
dafur kann man viel schneller schalten als bei Shimano
macht zwar mehr drückarbeit, aber in Summe für mich gefühlt genausoschnell
 
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
234
Also ich habe nun seit ca. 300 km die GX Eagle drauf. Auch ich bin sehr zufrieden mit ihr.
Bis ich das Schaltwerk samt Kettenlänge usw. ideal eingestellt hatte verging jedoch deutlich mehr Zeit als bei Shimano. Man muss wirklich sehr genau sein.
Aber wenn es passt schaltet sie einwandfrei. Auch unter Last verrichtet sie super ihre Dienste.
Gut das mit den 2 Gängen runter schalten in einem Ritt wäre nice to have aber es geht auch so. Wenn man einmal seinen Tret- und Schaltrhythmus angepasst hat funktioniert es klasse.
Hier nun noch ein Bild vom fertigen Werk. Habe mir noch ein 34er Oval von Absolut Black gegönnt.
 
Dabei seit
15. Februar 2009
Punkte für Reaktionen
505
Nein tun sie auch nicht.
Mir ist die Kette in den ersten 2 Rennen mind. 1x runtergeflogen. Ich muss aber auch erwähnen, dass es batschig war.

Mit dem Garbaruk passiert das nun nicht mehr, da die Zähne 2mm länger sind wie XX1 (Eagle). Aber es ist bei Schmutz und Dreck auch etwas lauter.


BTW: Laufleistung Kassette nun insgesamt 2.400km.

Anhang anzeigen 607346 Anhang anzeigen 607347

2. Kette 1.200km. Ich werde noch eine 3 Kette ausprobieren. Bin gespannt.

Garbaruk 1.200km

Anhang anzeigen 607348 Anhang anzeigen 607349

Heute nun auf die 3. Kette (1. Kette = 1.200km - 2. Kette = 2.360km+) auf der 1. X01 Eagle Kassette (3.760km) gewechselt.
Die Kassette ist davon unbeeindruckt. Jeder Gang im Wiegetritt ohne Sprung o.ä.

Nur das Garbaruk Kettenblatt knattert und rattert etwas. Das fährt sich aber in den nächsten 50km wieder ein.
Ist ja wie die 2. Kette nun auch schon 2360km alt.

Echt top!!!
 
Dabei seit
5. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
232
Eagle Kettenlänge ovales Kettenblatt am Fully?
brauche bitte Eure Hilfe, wie bemesse ich die richtige Kettenlänge der Eagle bei einem Fully mit ovalen Kettenblatt?
Danke
 
Dabei seit
20. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
497
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
234
Steht in dem neuen PDF...
Drehen Sie den Kurbelarm in die
1-Uhr-Position.
Führen Sie die Kette um das große Kettenblatt
und den größten Zahnkranz.
Nur Eagle: Bei vollgefederten Fahrrädern
fügen Sie an dem Punkt, an dem sich die
Kette zu überlappen beginnt, ein inneres
und ein äußeres Glied hinzu. Bei Hardtail-
Fahrrädern fügen Sie an dem Punkt, an dem
sich die Kette zu überlappen beginnt, zwei
innere und zwei äußere Glieder hinzu.
Verwenden Sie einen Kettennietdrücker, um
die Kette am inneren Glied zu öffnen.
 
Dabei seit
14. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
31
Standort
Saarbrücken
Sehe ich es richtig das ich GX Eagle Schaltwerk & Schalthebel vorübergehend (brauche noch ne Nabe mit XD-Freilauf) mit einer 11 Fach Kassette & Kette fahren kann?
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte für Reaktionen
12
ich fahre seit ca. einem halben Jahr die Eagle XX1, vorne mit einem ovalen Kettenblatt 32.
Bin wirklich sehr zufrieden. Einen Nachteil gibt es aus meiner Sicht jedoch, vor allem bei steilen Anstiegen.
Die Sprünge zwischen 50-42-36 sind wirklich gewaltig, daher ist meine Erfahrung bei sehr, sehr steilen Anstiegen das 50er Blatt mir zu leicht ist, das 42er dann schon sehr schwer geht (vor allem bei Touren zwischen 2000-3000 hm). Muss dazu sagen, dass ich eine hohe Trittfrequenz am Berg fahre... die die dicken Gänge durchzudrücken ist nicht so meine Präferenz. Fahre selbst Rennrad und bin mit dem MTB nur in den Alpen unterwegs, also meine Kondition ist nicht so schlecht :)
Aehnlich gross finde ich auch den Sprung von 42 auf 36, jedoch nicht so gewaltig wie von 50 auf 42.
Daher würde mich mal interessieren, ob es andere User mit ähnlichen Erfahrungen gibt.
Aus meiner Sicht wäre 12fach genial mit hinten 46-40-36..... anstatt 50-42-36

Alternativ könnte ich vorne ein 30er Blatt montieren, jedoch verliere ich dann wieder eine grosse Uebersetzung, da ich bereits ein 32er-Kettenblatt bei Flachpassagen (Verbindung zwischen Bergen) schon als sehr grenzwertig ansehe.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, Tipps?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
234
Vielleicht ist für dich dann eher eine 2x11 besser. Die 1x12 ist eben doch mehr fürs Mittelgebirge bzw. für den Renneinsatz.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
626
Standort
Bonn
ich fahre seit ca. einem halben Jahr die Eagle XX1, vorne mit einem ovalen Kettenblatt 32.
Bin wirklich sehr zufrieden. Einen Nachteil gibt es aus meiner Sicht jedoch, vor allem bei steilen Anstiegen.
Die Sprünge zwischen 50-42-36 sind wirklich gewaltig, daher ist meine Erfahrung bei sehr, sehr steilen Anstiegen das 50er Blatt mir zu leicht ist, das 42er dann schon sehr schwer geht (vor allem bei Touren zwischen 2000-3000 hm). Muss dazu sagen, dass ich eine hohe Trittfrequenz am Berg fahre... die die dicken Gänge durchzudrücken ist nicht so meine Präferenz. Fahre selbst Rennrad und bin mit dem MTB nur in den Alpen unterwegs, also meine Kondition ist nicht so schlecht :)
Aehnlich gross finde ich auch den Sprung von 42 auf 36, jedoch nicht so gewaltig wie von 50 auf 42.
Daher würde mich mal interessieren, ob es andere User mit ähnlichen Erfahrungen gibt.
Aus meiner Sicht wäre 12fach genial mit hinten 46-40-36..... anstatt 50-42-36

Alternativ könnte ich vorne ein 30er Blatt montieren, jedoch verliere ich dann wieder eine grosse Uebersetzung, da ich bereits ein 32er-Kettenblatt bei Flachpassagen (Verbindung zwischen Bergen) schon als sehr grenzwertig ansehe.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, Tipps?
Ich komme auch von 2x10 und fahre nebenbei viel Rennrad. Habe die Eagle an zwei 29er Bikes verbaut. Einmal mit 32er Blatt und einmal mit 34er jeweils oval von Absolute Black. Was ich nicht verstehe ist, dass viele Leute nach wie vor mit den Sprüngen auf den drei größten Ritzeln Probleme zu haben scheinen. Die Sprünge sind doch denen bei 2x10 sehr ähnlich. Liegt das am optischen Eindruck, den die an der 12-fach Kassette sichtbaren Größenunterschiede der Ritzel vermitteln? Rein rechnerisch in Bezug auf die Entfaltung sieht die Sache nämlich gar nicht so aus, wie viele denken. Zur Orientierung mal die Gegenüberstellung eines 2x10 Antriebs mit 38/24 KB auf einer 11/36er Kassette und der Eagle mit 32er, bzw. 34er KB. Wenn überhaupt, werden die Sprünge in Richtung der kleinen Ritzel größer:

upload_2017-8-17_9-25-39.png
 

Anhänge

Dabei seit
16. März 2002
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Wesel
Hallo,

Ich habe gerade mal alles überflogen aber zu der Problematik die ich aktuell habe, konnte ich nichts finden!
Ich habe versucht die X01 Eagle von einem Kumpel einzustellen(neu vielleicht 50km alt), weil die Kette des öfteren auf den Zähnen vom größten und zweit größten Ritzel läuft.(auf dem Bild gut zu erkennen) Unter Last knallt dann natürlich die Schaltung wenn die Kette dahin rutscht wo sie hingehört.
Ich habe das Schaltauge geprüft, ist gerade! Ich habe mit den seitlichen Anschlägen rumprobiert, mit der Zugspannung und mit dem Umschlingungswinkel. bringt alles nichts!
Irgendwie bringt mich das zum verzweifeln! hat jemand eine Idee?

eagle.png
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben