Starker 8er in vorderer Felge, Speichen wechseln?

Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
4
Hi,
IMG-20200803-WA0002.jpg

Ich habe mir heute bei einem Sturz leider die vordere Felge meines Downhillers verzogen. Der Rest vom Rad hat nix groß abbekommen. Auf nebenstehendem Bild habe ich das mal versucht maximal sichtbar zu machen.
Da es die Felge selbst verbogen hat, werde ich wohl eine ganz neue Felge einspannen müssen.
Frage: Ich vermute mal dass ich neue Speichen benutzen sollte oder? Oder ist das eher unnötig, hat da jemand Erfahrungen? Und ich glaube die Scheibenbremse eiert jetzt etwas. Läge das an einer temporären Verformung des Rades, oder hat die Nabe was abbekommen?
Und wenn wir schon dabei sind: Falls jemand einen Tipp für eine günstige aber taugende, stabile Downhill Felge hat (Tubelesskompatibel, 27.5"), immer her damit.
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

---

Angel Of Death
Dabei seit
16. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
6.072
Standort
Allgäu
Kann sein das es die Scheibe verbogen hat als sich alles verformt hat. War dann aber schon ein netter Einschlag. Da würde ich die Gabel glatt auch noch genauer anschauen. Und ich würde zur neuen Felge auch neue Speichen benutzen.
 
Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
4
War dann aber schon ein netter Einschlag.
Schon, aber nicht außergewöhnlich, war halt ein für die Felge ganz doofer Winkel, wenn's dann Blockiert, braucht's gar keine unmenschlichen Kräfte. Ansonsten ist das Bike eigentlich ganz weich und bequem im Geäst gelandet :D
Da würde ich die Gabel glatt auch noch genauer anschauen.
Ja, allerdings, ich hab sie rudimentär durchgecheckt, scheint bisher aber alles in Ordnung, ist nur durchgeschlagen. Werde mir das morgen noch genauer ansehen.
Und ich würde zur neuen Felge auch neue Speichen benutzen.
Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Hi,

wenn die Speichen nicht aus den Gewinden gerissen wurden, dann braucht man die nicht zu ersetzen, denke ich. Die Speichen sind ja in der Regel aus Stahl, die Nippel oft aus Alu. Meist gehen eher die Nippel kaputt.

Auch die Felge kann man wieder richten mit dem entsprechenden Werkzeug. Leider konnte ich aber dein Foto nicht ansehen.

Frage aber an dich: Hast du einen Zentrierständer, und kannst du einspeichen? Denn da braucht man etwas Geduld und Erfahrung.
 
Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
4
Sorry, er hat das Bild eben irgenwie rausgeworfen, jetzt sollte es wieder da sein.
Also nen Zentrierständer hab ich nicht (braucht man auch nicht unbedingt), Zerntrieren kann ich, einspeichen hab ich noch nicht gemacht, aber ist ja kein Hexenwek und ich könnte mir ne Menge Zeit nehmen, zur Not mehrmals machen.
Auch die Felge kann man wieder richten mit dem entsprechenden Werkzeug.
also da hätte ich doch Zweifel, mit welchem Werkzeug denn? Ich vermute, dass das Alu das auch nicht so gut fände, oder? Also wenn das kein großes Ding ist gerne, aber wenn ich das machen lassen muss und das etwas aufwendiger ist, kann ich mir wahrscheinlich auch gleich eine neue einspannen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Jetzt sieht man mal das Bild. Ja, Felge würde ich auch tauschen.

Einspeichen ohne Zentrierständer und Speichen-Tensiometer und exakt passenden Nippelspanner würde ich nicht machen. Da tust du dir keinen Gefallen, und die Resultate sehen auch nicht toll aus. Musst für die drei Werkzeuge zusammen wahrscheinlich zwischen 250 und 400 Euro investieren, aber ohne die wird das nichts. Geht ja auch um Sicherheit und so...
 
Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
4
Einspeichen ohne Zentrierständer und Speichen-Tensiometer und exakt passenden Nippelspanner würde ich nicht machen. Da tust du dir keinen Gefallen, und die Resultate sehen auch nicht toll aus. Musst für die drei Werkzeuge zusammen wahrscheinlich zwischen 250 und 400 Euro investieren, aber ohne die wird das nichts. Geht ja auch um Sicherheit und so...
Hm, das klingt ja aussichtsreich. Was kostet das so wenn ich es montagefertig der Werkstatt übergebe? Hab ich tatsächlich noch nie machen müssen. Ich könnte ja die Speichen und Nippel schon montieren und das Spannen die machen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
398
Standort
Mainz
würde die Speichen mittauschen, kostet ja fast nix. Selbst einspeichen und zum zentrieren zur werkstatt bringen. Sollte so um die 30€ Kosten, vielleicht noch 5€ in die Kaffeekasse und gut ist.
Newman EG 30 ist stabil und <100€
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Jetzt sieht man mal das Bild. Ja, Felge würde ich auch tauschen.

Einspeichen ohne Zentrierständer und Speichen-Tensiometer und exakt passenden Nippelspanner würde ich nicht machen. Da tust du dir keinen Gefallen, und die Resultate sehen auch nicht toll aus. Musst für die drei Werkzeuge zusammen wahrscheinlich zwischen 250 und 400 Euro investieren, aber ohne die wird das nichts. Geht ja auch um Sicherheit und so...
sorry, Quark. Ich habe jahrelang mit einem 40 DM teuren Zentrierständer und ohne Tensiometer Laufräder gebaut die sehr gut gehalten haben und auch nicht dauernd nach zentriert werden mussten. Guter Nippelspanner kostet unter 10 Euro.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Hm, das klingt ja aussichtsreich. Was kostet das so wenn ich es montagefertig der Werkstatt übergebe? Hab ich tatsächlich noch nie machen müssen. Ich könnte ja die Speichen und Nippel schon montieren und das Spannen die machen lassen.
Bei der aktuellen Lage schon im Vorfeld nach einer Werkstatt suchen die das überhaupt macht.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
sorry, Quark. Ich habe jahrelang mit einem 40 DM teuren Zentrierständer und ohne Tensiometer Laufräder gebaut die sehr gut gehalten haben und auch nicht dauernd nach zentriert werden mussten. Guter Nippelspanner kostet unter 10 Euro.
Dann ist es eben halt auch das... Quark. Das geht natürlich, man kann alles machen. Aber bei einem DH-Rad würde ich etwas mehr Wert auf Sicherheit und Genauigkeit legen. Wenn du mit der falschen Speichenspannung einspeichst, kann so ziemlich alles passieren. Deswegen ist Einspeichen auch ein Handwerk, für das du in der Werkstatt entsprechend bezahlst.

Ja, billiger geht immer, aber dann ist es eben auch Mist.
 
Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
4
Danke!
Newman EG 30 ist stabil und <100€
Kann jemand was über die Spank Spike EVO sagen? Die ist doch glaube ich sehr verbreitet und sogar etwas günstiger und würde ich farblich passend zum Bike bekommen. Ich habe mal gelesen, dass die etwas weniger aushalten, aber das könnte veraltet sein.
Guter Nippelspanner kostet unter 10 Euro.
Ja, hab ich auch.
Bei der aktuellen Lage schon im Vorfeld nach einer Werkstatt suchen die das überhaupt macht.
Alles klar.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Hm, das klingt ja aussichtsreich. Was kostet das so wenn ich es montagefertig der Werkstatt übergebe? Hab ich tatsächlich noch nie machen müssen. Ich könnte ja die Speichen und Nippel schon montieren und das Spannen die machen lassen.
Du hast ja jetzt eine Aussage zu den Kosten. Will dich aber nicht entmutigen, Einspeichen kann man lernen. Aber du brauchst halt etwas Werkzeug dafür, dazu gibt es im Forum jede Menge Tipps.

Wenn du downhill fährst, dann würde ich es einfach der Sicherheit halber richtig machen.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
398
Standort
Mainz
sorry, Quark. Ich habe jahrelang mit einem 40 DM teuren Zentrierständer und ohne Tensiometer Laufräder gebaut die sehr gut gehalten haben und auch nicht dauernd nach zentriert werden mussten. Guter Nippelspanner kostet unter 10 Euro.
Finde mal einen nutzbaren zentrierständer, in denn steckachsen reingehen.
Und für Downhill Laufräder sollte man schon ein Tensiometer nutzen. Zumindest wenn man nicht jahrelange erfahrung hat. ansonsten zerlegt sich das Ding ruck zuck wieder.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Finde mal einen nutzbaren zentrierständer, in denn steckachsen reingehen.
Und für Downhill Laufräder sollte man schon ein Tensiometer nutzen. Zumindest wenn man nicht jahrelange erfahrung hat. ansonsten zerlegt sich das Ding ruck zuck wieder.
Ich könnte dir nicht mehr zustimmen... Danke für den Kommentar.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Finde mal einen nutzbaren zentrierständer, in denn steckachsen reingehen.
Und für Downhill Laufräder sollte man schon ein Tensiometer nutzen. Zumindest wenn man nicht jahrelange erfahrung hat. ansonsten zerlegt sich das Ding ruck zuck wieder.
Es gibt Adapter und wenn man das Gehör dafür hat kann man mit der Tonhöhe arbeiten
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Es gibt Adapter und wenn man das Gehör dafür hat kann man mit der Tonhöhe arbeiten
Das mit der Tonhöhe stimmt. Aber das alleine erfordert schon wieder so viel Erfahrung und ein geschultes Gehör. Das kannst du von einem Einsteiger echt nicht verlangen. Plus, das ist einfach nicht sehr genau.

Egal. Geht am Thread vorbei. Muss der OP entscheiden.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Das mit der Tonhöhe stimmt. Aber das alleine erfordert schon wieder so viel Erfahrung und ein geschultes Gehör. Das kannst du von einem Einsteiger echt nicht verlangen. Plus, das ist einfach nicht sehr genau.

Egal. Geht am Thread vorbei. Muss der OP entscheiden.
Aber es geht ganz sicher unter 250 Euro: zentrierständer gerne gebraucht 40 Euro, Tensiometer bei Bike Discount 40 Euro, Spanner 8 Euro, Adapter 10 Euro.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
398
Standort
Mainz
Es gibt Adapter und wenn man das Gehör dafür hat kann man mit der Tonhöhe arbeiten
Der Adapter, mit dem eine 150mm Nabe in einen zentrierständer mit max 142mm passt muss aber noch erfunden werden.
Noch ton zu spannen geht tatsächlich sehr gut, solang man eine referenz hat (zb das Hinterrad)
Aber trotzdem bleibe ich dabei, in der Laufenden Saison ist zentrieren lassen die sichere und auch günstigere Alternative, als erst zentrieren zu lernen. Lernen bedeutet meist nämlich auch fehler machen.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Der Adapter, mit dem eine 150mm Nabe in einen zentrierständer mit max 142mm passt muss aber noch erfunden werden.
Noch ton zu spannen geht tatsächlich sehr gut, solang man eine referenz hat (zb das Hinterrad)
Aber trotzdem bleibe ich dabei, in der Laufenden Saison ist zentrieren lassen die sichere und auch günstigere Alternative, als erst zentrieren zu lernen. Lernen bedeutet meist nämlich auch fehler machen.
Im Moment ein Laufrad mit im Internet zusammen gekauften Teilen in den Radladen zum fertig zentrieren zu bringen ist die sicherste Methode das Teil erst nach Ende der Saison wieder zurück zu bekommen.

Vorne hat er aber keine 150 sondern 110 mm. Und wie gesagt wenn man Zeit, Geduld und Platz hat geht es auch im Rahmen.
 
Dabei seit
29. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Zug/Schweiz
Aber es geht ganz sicher unter 250 Euro: zentrierständer gerne gebraucht 40 Euro, Tensiometer bei Bike Discount 40 Euro, Spanner 8 Euro, Adapter 10 Euro.
Auch da hast du recht.

Einspeichen ist allerdings ungleich Zentrieren. Wenn du neu einspeichst, dann misst du nicht nur den horizontalen, sondern auch den vertikalen Ausschlag. Dazu brauchst du (z.B. analoge) Messuhren in beiden Richtungen. Die kosten ein bisschen was.

Das Hinterrad als Basis für den Klang zu nehmen, funktioniert auch nicht direkt, denn beide Seiten sind unterschiedlich stark eingespannt, um das Rad überhaupt Zentrieren zu können. Auch da musst du wissen, was du tust. Ich persönlich traue mir das nicht mit Gehör zu.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Auch da hast du recht.

Einspeichen ist allerdings ungleich Zentrieren. Wenn du neu einspeichst, dann misst du nicht nur den horizontalen, sondern auch den vertikalen Ausschlag. Dazu brauchst du (z.B. analoge) Messuhren in beiden Richtungen. Die kosten ein bisschen was.

Das Hinterrad als Basis für den Klang zu nehmen, funktioniert auch nicht direkt, denn beide Seiten sind unterschiedlich stark eingespannt, um das Rad überhaupt Zentrieren zu können. Auch da musst du wissen, was du tust. Ich persönlich traue mir das nicht mit Gehör zu.
Hier reden mal wieder Blinde von Farben. Es geht auch rein optisch mit Messfühlern die man immer enger stellt.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
5.447
Standort
Wien
Ich würde sagen geh ich einen Shop mit Werkstatt . Die warten zur Zeit auf Kunden mit mitgebrachten Teilen . Für eine kl. Spende in die berühmte Kaffeekasse machen die das sofort . ( Ironie aus )

Und wie Sickgirl schrieb . Auch ich habe schon XX Räder im Rahmen mit ein paar Kabelbinder statt Messuhren gebaut . Und wenn man das kann dann halten die auch .
 
Oben