TOUR DE NON - neue 4-Tages-Runde im Val di Non (Nonstal) im Trentino

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Vielen Dank @Isartails und @Denzinger@Denzinger für die vielen hilfreichen Beiträge und die Ausarbeitung der Tour. Wir wollen diese Tour Ende Juli nachfahren.
    Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Albergo Falchetto gemacht? Dies würde optimal als erste Übernachtung für uns passen da wir in Meran starten und am Gampenpass in die Tour einsteigen würden. Hat jemand einen Tip für eine Übernachtung in der Nähe von Castel Thon?
    Ich habe gesehen das es da einige Agriturismo gibt.
    Viele Dank für eure Hilfe.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ich schmücke mich nicht gerne mit fremden Federn und deshalb nur zur Klarstellung an der Ausarbeitung der Tour war ich nicht beteiligt, das ganze Lob gebührt Isartrails! Die Variante über, bzw. auf den Mt. Peller habe ich mit Isar zusammen gemacht, die tollen Trails auf der Abfahrt stammen alle von ihm.:bier:
     
  4. RalfB

    RalfB Der Kurze...vom Land

    Dabei seit
    08/2002
    Ehre Isartrails!
    Tester sind aber auch wichtig. Besondes wenn sie rezensieren....
     
  5. Bike_ValdiNon

    Bike_ValdiNon Die 4-Etappen-AM-Trailtour durchs Trentino

    Dabei seit
    03/2017
    Ich habe eine Unterkunfts-Linkliste auf Seite 1 unter post 4 eingefügt.
    Schau mal hier: Ton (Castel Thun)
    Da es dort keine Restaurants fußläufig gibt, bitte vorab mit der Unterkunft klären, dass sie euch zum Abendessen ins nächstgelegene Restaurant fahren sollen und wieder dort abholen. Bei den meisten sollte das kein Problem sein, da sie es gewöhnt sind, Radfahrer zu beherbergen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2017
  6. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Regole di Malosco: Habe im Albergo Falchetto bisher immer nur gegessen und Pause gemacht. Kann zum Übernachten daher nichts sagen. Macht von außen aber einen sauberen Eindruck. 200 Meter weiter befindet sich mit dem Rifugio Regole überdies eine weitere Übernachtungsmöglichkeit.

    Ihr wollt in Meran starten und zum Gampenpass hochradeln, korrekt?
    Welche Strecke wollt ihr nehmen?
    Die Auffahrt sollte man nicht unterschätzen. Das zieht sich...
    Aber Falchetto sollte drin sein als Ziel einer Tagesetappe.

    Castel Thun: Kenne vom Übernachten nur das B&B Golden Pause. Völlig in Ordnung.
    Abendessen gibt's unten in Ceramica (2 Restaurants), was wegen des Höhenunterschieds dann nach einer Bikeetappe nur mit dem Auto geht.
     
  7.  
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2017
  8. @isartrails@isartrails Im Refugio Regole wurde mir telefonisch mitgeteilt das sie keine Übernachtungen anbieten, sondern man bei ihnen nur essen könne. Wir werden evtl. von Lana über die Auffahrt MAX500 der Marvin Route oder aber von Völlan aus über die Pichler Höfe zum Gampenpass fahren. Die Variante MAX500 über Pfrolln und das Platzerer Jöchl bin ich letztes Jahr schon gefahren. Aber den Startpunkt werden wir Zeit- und Wetter abhängig wählen da wir morgens erst anreisen.
     
  9. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Alles klar. Wollte dir MAX500 empfehlen, aber wenn du's eh schon kennst... ;-)
    (hast du deinen Bericht im Marvin-Thread hinterlassen??)
    Pichler Höfe sagt mir jetzt nix.
    Danke für die Info, dass das Rifugio Regole keine Unterkunft mehr anbietet. Wußte ich nicht, werde ich mal der Sache nachgehen. Dann hat sich's ja eh dort mit dem Falcchetto entschieden.
     
  10. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    @Denzinger@Denzinger: Ich will ja nicht drängeln, aber wir brennen darauf, deinen Bericht zu lesen. :D
     
  11. Habe ja schon ein schlechtes Gewissen :bier:
    Ich finde einfach keinen Anfang, die Bilder habe ich auch erst seit Ende letzter Woche.
    DSC01060.JPG
    Kann sich nur noch um Wochen handeln :D
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  12. Hallo zusammen, kurz ein paar Bemerkungen zu unserer Tour de Non.
    Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich mich im Vorfeld nicht intensiv genug mit dieser Tour beschäftigt habe. Dies ist eine vollwertige 4-Tagestour mit extrem vielen Trage- / Schiebestrecken und wunderbaren Trails. Durch unsere Anfahrt aus dem Stuttgarter Raum und unseren Start in Völlan mit zusätzliche 1000hm bis zum Gampenpass hatten wir für die eigentliche Tour leider nur ca. 3 Tage zur Verfügung, was wie schon geschrieben nicht ausreicht um die komplette Tour zu fahren.
    Hierzu mein Tipp an alle, bitte die Beschreibungen und Anmerkungen in der Tourenbeschreibung unter „Outdooractive“ genau lesen. Bei Sätzen wie „Fahrtechnisch weniger versierte Biker werden auf dem fast 3,5 km langen Abschnitt des Wanderwegs 50 zur Mittagsscharte nur wenig Freude haben, da er sie häufig aus dem Sattel zwingen wird“ sollte man hellhörig werden. Zumindest wir haben an dieser Stelle einen großen Teil geschoben bzw. getragen. Mir hat zum Beispiel auch ein deutlicherer Hinweis gefehlt, daß man zwar an der Malga d´Arza Wasser auffüllen kann, aber es leider keine bewirtschaftete Hütte ist. Wir hatten uns nach der langen Auffahrt (wir sind an diesem Tag in Maso Milano gestartet) auf ein leckeres Mittagessen auf der Malga gefreut. Dies sollen nur Beispiele dafür sein wie man etwas interpretieren kann. Aber wie schon gesagt, man sollte sich vorher etwas intensiver damit beschäftigen.
    Genug der Kritik, sehr großes Lob für die wirklich sehr genaue Ausarbeitung und eine super interessante Tour die ich so wohl nicht geplant und auch alleine nicht gefunden hätte. GPS sei Dank. Super Trailabfahrten die zum aller größten Teil auch komplett fahrbar waren, herrliche Landschaften und auch Mitte Juli nur sehr wenig Verkehr.
    Unsere Übernachtungen:
    1. Nacht: Albergo Falchetto, Regole di Malosco: schöne, neue Zimmer uns großartiges Frühstück.
    2.Nacht: B&B al Cedro in Maso Milano: schöne neue Zimmer und großes Frühstück im Ristorante im Ort (50m entfernt).
    3. Nacht: Casa Incantata in Revo: zum wiederholten Mal sehr gut.
    Wir werden wiederkommen und alles was wir dieses Mal Zeit-, Gesundheits- und Gewitterbedingt auslassen mussten nachholen, und dabei die ein oder andere Schiebestrecke umfahren.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  13. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Vielen Dank für dein Feedback.
    An dieser Passage scheiden sich in der Tat die Geister.
    Einige hassen sie, andere finden sie toll.
    Ich kann dir versichern, dass man sie zu 90 Prozent fahren kann, wenn man den Flow hat.
    Ich weiß, das ist jetzt kein Trost für dich, aber es ist wahr: Ein Bike-Fotograf mit schwerem Profi-Equipment auf dem Rücken fuhr das quasi komplett durch. Man muss aber auch neidlos zugeben: er kann's halt.
    Werden wir als Anregung aufnehmen.
    Ich denke auch, dass die Tour so schnell nicht überlaufen sein wird. 8-)
    Kompliment. Das sind ohnehin recht stattliche Etappen.
    Interessant auch, dass du komplett gegen unsere Etappenvorschläge geplant hast.
    Das zeigt wieder einmal, dass man die Tour sehr gut nach seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen kann.
    Sehr gute Entscheidung!
    Wenn wir dabei helfen können, nur zu und hier fragen. ;)

    Und wenn du ein paar Fotos gemacht hast, die du hochladen magst, dann bitte gerne.
     
  14. Bike_ValdiNon

    Bike_ValdiNon Die 4-Etappen-AM-Trailtour durchs Trentino

    Dabei seit
    03/2017
    Wir nehmen mal exemplarisch folgende Anfrage als Anlass, um auf den oft an uns herangetragenen Wunsch nach einfacheren Varianten Stellung zu nehmen:

    "Wir wollen Ende August die Tour de Non fahren. Da ich konditionell jedoch leider nicht so stark bin, würde ich die Etappe am zweiten Tag (Unsere Liebe Frau im Walde/Senale -> Malga di Romeno) gerne abkürzen, bzw. eine weniger anstrengende Route fahren. Habt ihr hierzu denn einen Tipp (vielleicht sogar auch .gpx-Daten) für mich? Eventuell wäre es auch möglich, dies mit einem Shuttle oder unserem gebuchten Gepäckshuttle zu verbinden? Für die Etappe am vierten Tag gibt es ja bereits eine Alternativroute über die „Dolomiti Brenta Bike“-Strecke. (...) Herzlichen Dank und viele Grüße, (Biker) aus München"

    Grundsätzlich lassen sich mit den in unserem Trackordner auf GPSIES hochgeladenen leichteren Varianten (MEDIUM und EASY) einfachere Wegführungen realisieren.
    Es sollte aber klar sein, dass durch Verzicht einer ursprünglich in den Höhenlagen vorgesehenen Wegführung (aufgrund Wetter, Defekt, Verletzung) vor allem auf Etappe 2, 3 und 4 sich der Charakter der Tour grundlegend ändert. Wir haben diese einfacheren Varianten bewusst nicht als Alternative für weniger trainierte Biker angedacht, sondern als Rettungsanker.
    Das soll die Machbarkeit oder Schönheit der einfacheren Alternativen nicht schmälern, aber es macht einen Unterschied, ob man über mehrere Stunden entlang des Grenzkamms entlang fährt, oder auf einer bis zu 1000 Meter tieferen Alternative.

    Da wir über die Website immer häufiger Anfragen dieser Art bekommen, wollten wir diesen grundsätzlichen Hinweis geben:
    Die Tour de Non ist ein alpines Erlebnis, das seinen Reiz besonders dann ausspielt, wenn man sich der geplanten, anstrengenden Wegführung komplett und kompromisslos hingibt.
    Dafür lohnt es sich dann auch, zu trainieren. ;)
    [​IMG]
    (für Originalgröße auf Bild klicken)
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  15. Bike_ValdiNon

    Bike_ValdiNon Die 4-Etappen-AM-Trailtour durchs Trentino

    Dabei seit
    03/2017
    @freetourer: Die deutsche Seite dürfte jetzt weitgehend online stehen.
    Falls noch Infos fehlen, bitte melden!
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  16. OLB EMan

    OLB EMan Holzhacker

    Dabei seit
    05/2001
    ja ... an der Passage scheiden sich sicher die Geister, aber ich fand sie geil und war sogar bei Nässe großteils fahrbar.

    Die Tour de Non aus meiner Sicht:
    Etappe 1 (Cles - Unsere Liebe Frau im Walde) ist ein "smoother" Anfang der Tour, bei dem ich schon ein wenig gezweifelt hatte ob es vielleicht langweilig wird ;).

    Etappe 2 mit dem Gantkofel ein Panoramahighlight. Sind dann kurz vor dem eigentlichen Ziel nach Kaltern runter, mit der Bergbahn wieder hoch, weiter zum Penegal hochgetreten und haben dort übernachtet (Panorama auf Kalterer See und Bolzano :love:). Den Bereich von Penegal und Mt Roen kenn ich gut, deshalb hab ichs dort erweitert das es nicht langweilig wurde ;)

    Etappe 3 haben wir mit der Penegalabfahrt zum Mendelpass begonnen (eigentlich nicht in der Tour aber find einer der besten Trails in der Gegend) und dann weiter auf der normalen Tour zum Monte Roen. Insgesamt ist das mit Mendelkamm, Penegal und Mt. Roen Panorama und Trailporn.

    Etappe 4 beinhaltet einen der (wenn nicht den) steilsten Forststraßenanstieg den ich je erlebt hab. Man merkt an der Gegend das man jetzt die Brenta streift. Vorm Scheitelpunkt der Tour ist wieder ein technischer bergauf/bergab Trail :cool: den man aber mögen muss. Der Weg/Trail hinten runter is steil, rumpelt und spaltet sicher wieder die Meinungen.

    Insgesamt eine schöne Tour, die man keinesfalls (wie in anderen Beiträgen schon erwähnt) unterschätzen sollte. Die reinen Daten (km/hm) täuschen ein wenig, da einem nichts geschenkt wird. Aber insgesamt gut machbar, mit ausreichend Zeit für Pausen und fürs Panorama.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  17. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Vielen Dank für den ungeschminkten Bericht!
    Ich freu' mich: es scheint euch gefallen zu haben. :daumen:
    Und es beweist wieder einmal, dass sich die Tour de Non sehr gut individuell anpassen lässt.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  18. @Denzinger@Denzinger
    Sehr schöner Bericht!
    Macht Lust zum Ausprobieren :)
    Ich fahr nächste Woche Garmisch - Comer See, die Woch danach haben wir noch Zeit für ein weiteres Schmankerl...Die tracks sind schon auf dem Navi, wenn das Wetter passt, werden wir auf euren Spuren rollen (und schieben :D)
     
  19. @cschaeff@cschaeff dann wünsche ich Euch viel Spass beim nachschieben :D, obwohl wenn ich Deine Bericht bisher so gelesen haben ist das für Euch fast nur eine "Kaffeefahrt" :lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2017
  20. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004

    Sehr schön, vielen Dank! :daumen:
     
  21. Das passt schon :)
    Wir brauchen auch nicht jeden Tag 2.500 HM (wie gut, dass meine Frau nicht mitliest :D)
     
  22. Renn.Schnecke

    Renn.Schnecke im Zuckersandsee

    Dabei seit
    05/2004
    Oooh, Tour de Non! So so! Klingt ja fantastisch! Ich glaub, mein Urlaub ist gerettet. :) Danke schön schon jetzt vorab! :D :daumen: Ich versprech auch jetzt schon einen epischen Bericht von Kharma und mir. :D Falls wir die Runde fahren.. und wenn nicht, gibts trotzdem nen Bericht. ;)

    Ach Mist....
    Öhm, also früher *hust* gab's ja noch Roadbooks. Ist das jetzt *hust* vermessen zu fragen, ob es n Roadbook zu der Tour gibt? *aah, ich hoffe, ich werd die Frage nicht bereuen* :oops:


    :wink:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. August 2017
  23. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Weiß nicht, ob es deine Ansprüche an ein Roadbook genügt, aber schau mal bitte im Gpsies-Trackordner der Tour de Non und lies dir die Textbeschreibungen der Einzeletappen durch. Am Ende jeder Etappe findest du ein Roadbook, oder nennen wir es Tourenstenogramm: Km, Höhe, Wegbeschreibung

    Ich persönlich bin aber kein Freund solcher Beschreibungen, weil ich es für viel zu mühsam halte, solche Weghinweise unterwegs zu lesen.
    Ausserdem glaube ich, dass es ohne Gps-Track auf dem Navi in manchen Bereichen wirklich schwierig wird, alle Abzweiger zweifelsfrei zu finden. Manche sind selbst mit Navi achwierig zu finden. Ein Roadbook, das versuchen würde, das zu beschreiben, wäre so dick wie ein Roman.

    (Sorry für Schreibfehler: Von unterwegs mit Smartphon)
     
  24. Renn.Schnecke

    Renn.Schnecke im Zuckersandsee

    Dabei seit
    05/2004
    Ah, danke für den Hinweis und die Antwort generell! :)
     
  25. Hallo,

    tolle Tour :) !, deren Beschreibung ich von Anfang an verfolge - da ich in der Gegend öfters unterwegs bin und sie mir ausgesprochen gut gefällt.
    Das allerdings eher rund um Meran, so dass ich selbst nur den nördlichen Teil der Runde ein wenig einschätzen kann.
    Sollte die Gelegenheit bestehen, dass jemand noch Mitfahrer / Gesellschaft für die Runde "braucht" oder so ;), würde ich mich da gerne anschließen :cool:.

    Viele Grüße