Trail Fully mit Enduro Genen?

clowz

unterwegs zwischen celovec und ravne
Dabei seit
23. August 2016
Punkte Reaktionen
171
Ort
Kärnten
naja 2k und trailbike das alles mitmacht und dennoch leicht ist, wirst nicht bekommen. auch nicht mit 2 jahren aufn buckel. (oder mit sehr viel geduld und glück)
also wirst irgendwo abstriche machen müssen. entweder wird das trailbike schwerer, oder du kaufst ein enduro, mit denen kann man tatsächlich auch bergauffahren aber für 80% wohl dann der overkill.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.110
Ort
München
was haltet ihr vom
......
oder Rift Zone 2 29 für 2199 lieferbar (zu günstig?)
...das würde ich nehmen.
Geometrie ist sehr schön und imho passend bei deiner Größe und Anforderung.
Etwas schwer tue ich mir mit der Gabel und den Bremsen, das musst halt testen und ggf. (da du ja schrauben kannst) dann nach und nach updaten.

Noch einen Tick besser fände ich das Occam, aber aus nachvollziehbaren Gründen ohne Probefahrt etc. ist das wohl eher raus.
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
6
Garagentandler in Parkstetten? Dann pass auf! Der ist ein Pfuscher. Schau das Rad ganz genau an!
jau habs auch gerade gesehen, dass der nur gebrauchtbikes weitervertickt, das erklärt auch an manchen stellen abweichende ausstattung. Ist ja eh nicht mehr so relevant

...das würde ich nehmen.
Geometrie ist sehr schön und imho passend bei deiner Größe und Anforderung.
Etwas schwer tue ich mir mit der Gabel und den Bremsen, das musst halt testen und ggf. (da du ja schrauben kannst) dann nach und nach updaten.

Noch einen Tick besser fände ich das Occam, aber aus nachvollziehbaren Gründen ohne Probefahrt etc. ist das wohl eher raus.
mh ja ich hatte mich mit dem standort der marins vertan, die sind auch eher nur für versand relevant.


orbea und marin erscheinen mir als guter kompromiss zwischen up und downhill



canyon müsste man sich für ein "extrem" entscheiden, das neuron ist ja schon fast richtung XC und das spectral eher richtung harte trails/enduro, ausstattung und preis finde ich da aber echt attraktiv, muss ich zugeben.

wenn ich jetzt alleine durch den passenderen rahmen das zurückkriege was ich bisher an uphill performance verschenke (reicht mir aber aus so wie ich mit dem bike gerade hochkomme), dann würde ich ja einfach nur noch mehr downhill-potenz gewinnen und bergauf tut sich nix. wäre auch nicht verkehrt.

was heißt "ungenutzes bike" zurückschicken bei canyon?
darf ich pedale dran bauen und ne runde auf asphalt drehen?
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
214
Ort
Wien
Gibt kaum ein Rad, das ich kenne, dass den Spagat zwischen up und downhill so gut hinbekommt wie das 27,5er Spectral. Es werden jetzt zwar gleich 20 Leute auf mich losgehen weil die Geometrie veraltet ist und man mit 74,5 Grad Sitzwinkel gar keine Berge hoch kommen kann. Aber die Wahrheit ist, das Spectral ist ein Traum und kann sowohl im Bikepark als auch auf Tour überzeugen.
Das Rad ist nicht ohne Grund so verbreitet.

Ps: Ein kleiner Vorteil dass sich die Geo kaum geändert hat ist vielleicht: Du kannst dich auch auf ein älteres Spectral von bekannten oder leuten die du trifft setzen und wirst spüren ob dir das Rad passt. Mein 2016er z. B. Unterscheidet sich nur in Nuancen vom aktuellen Modell.
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
6
muss ich vermutlich nicht mal probesitzen...

ich habe uphill oft den fox ctd dämpfer auf trail, damit man auch mal sitzen bleiben kann wenn ne harte kante auf dem weg ist. von daher wäre es interessant wie fest man den dämpfer beim canyon zu kriegt, dann verlier ich ja echt nicht viel. aber was ich so auch sehe ist, dass das rad vorne weniger hoch kommt bei zu viel drehmoment bergauf, da der schwerpunkt weiter vorne ist durch den längeren reach
1633513171810.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
Ich werde einfach mal noch ein scott genius in den Raum - wird neu mit dem Budget sicher schwierig, aber da gebrauchte Räder ja eine Option sind...
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
6
Wie wäre es mit was von Bulls? In 1-2 Wochen in XL lieferbar

las sich echt gut bis ich das gewicht gesehen habe, 18,1kg, spinnen die?!


Ich werde einfach mal noch ein scott genius in den Raum - wird neu mit dem Budget sicher schwierig, aber da gebrauchte Räder ja eine Option sind...
Genius 950 wäre ne option, aber finde die ausstattung eher dürftig für den einstiegspreis




sehe ich das beim canyon spectral 5 richtig, dass das nen HG Freilauf hat? --> nervig wenn die billige SX Kassette durch ist, man muss immer wieder das selbe zeugs nehmen

ich glaube ich komme wieder von der sram idee weg, das 2way release bei shimano will ich auch nicht missen, es sei denn ein paket überzeugt 😒 schwierig alles
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.354
Ort
Allgäu
von daher wäre es interessant wie fest man den dämpfer beim canyon zu kriegt, dann verlier ich ja echt nicht viel. aber was ich so auch sehe ist, dass das rad vorne weniger hoch kommt bei zu viel drehmoment bergauf, da der schwerpunkt weiter vorne ist durch den längeren reach
Beim Canyon wird der Dämpfer und der Reach dein geringstes Problem bergauf sein. Vielleicht fällt es dir ja auf denn du dieses Bild anschaust, ein Neuron in XL mit 93cm Schrittlänge. Ganz im Gegenteil sogar wirst du nicht wegen dem Reach deinen Schwerpunkt vorne haben sondern wegen was anderem hinten.

XL_SL93.jpg

Der Sitzwinkel ist für dich ungeeignet. Der ist einfach zu flach. Bei bike-stats.de ist nicht der reale Sitzwinkel hinterlegt. Ganz grob wirst du bei deiner Sitzhöhe ca. 40-45mm weiter hinten sitzen als dort gerechnet wird bei Abstand Lenker zu Sattel.

Ich war gerade 120km weit weg für eine Probefahrt mit einem Bike. Der Besitzer hat 92cm SL und ist kleiner als ich mit 1,86m. Sein erster Kommentar, das Bike klettert super. Das Bike hat aber auf echter Sitzhöhe einen steileren Sitzwinkel als das Canyon auf Stack. Wenn ich aber jetzt hier schreibe wie groß das Bike ist, geht ein Aufschrei rum mit nicht fahrbar und Enduro etc....
 
Dabei seit
5. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
6
ah okay, den knick hat meins natürlich nicht, also realer sitzwinkel gleich ungefähr effektiver

puh, klar, nie drauf geachtet, aber das disqualifiziert die ghost SL AMR ja auch

die neuen ghost Riots sehen irgendwie nach vorne geknickt aus., interessant.

meinungen zum riot trail essential? P/L ist ja unschlagbar gut, gewicht :heul:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.354
Ort
Allgäu
die canyons haben diesen knick da unten der so verfälscht,ne?
Haben viele. Aber das Canyon hat 74° Sitzwinkel auf Stack gemessen, bei deinem Auszug bleibt nichts übrig. Das Bike ist halt von irgendwann 2015 oder sowas. Heute ist eigentlich üblich 76°+ auf Stack bei Bikes mit mehr als 120mm Federweg. Tendenz bei AM Bikes 77° SW.

Das wo ich gerade getestet hab, hat 76° auf meiner Sitzhöhe. Ist aber ein HT, also in der Ebene durch den SAG an der Gabel noch mehr. Aber die 76° bleiben wenn bergauf fährst. Mein jetziges hat 74° auf Stack, nach viel hin und her mit anderem Sattel und viel probieren angeblich echte ca. 74,4° auf Sitzhöhe. Und der Sitzwinkel ist mir fast zu wenig, bzw. noch erträglich.

Das Riot Trail hat halt 77° und ein gerades Sitzrohr, der SW wird deutlich weniger abflachen.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
8.168
Ort
Albtrauf
las sich echt gut bis ich das gewicht gesehen habe, 18,1kg, spinnen die?!



Genius 950 wäre ne option, aber finde die ausstattung eher dürftig für den einstiegspreis




sehe ich das beim canyon spectral 5 richtig, dass das nen HG Freilauf hat? --> nervig wenn die billige SX Kassette durch ist, man muss immer wieder das selbe zeugs nehmen

ich glaube ich komme wieder von der sram idee weg, das 2way release bei shimano will ich auch nicht missen, es sei denn ein paket überzeugt 😒 schwierig alles
Das mit dem Gewicht auf der Homepage stimmt nicht.
Es hat, laut verschiedener anderer Seiten/Tests

14,8 Kg

was in dem Preisbereich normal ist.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.488
Ort
City Z
Der limitiert teils auch die maximale Länge vom Dropper. An meinem SL AMR z.B. ist in L nur ein 125mm Dropper verbaut. Viel mehr geht vermutlich auch nicht. Bin zwar "nur" 180cm lang, aber für ein Bergab- und evtl. noch Spring-Fahrrad würde ich mindestens 150mm wollen, besser noch mehr.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
214
Ort
Wien
Also ich bin gerade von einem Spectral mit 74.5 Sitzwinkel auf ein Rad mit gleichem Reach und 76,5 Sitzwinkel umgestiegen und ich merke beim besten Willen keinen wahnsinnigen Unterschied in den Klettereigenschaften. Das alte ging genauso gut und ich fahr jetzt auch nirgends hoch wo ich vorher nicht hoch gekommen wäre. Wie konnte man nur Jahrzehnte lang mit flachen Sitzwinkel den Berg hoch kommen, wenn es doch jetzt seit 4 Jahren unmöglich geworden ist.
Wieso vermutet wird, dass eine 150er nicht reinpassen sollte wenn es mit 150mm ausgeliefert wird versteh ich auch nicht.
Das Argument mit altmodischer Geometrie ist ein Internet Phänomen. Warum sollten sich das Remedy und Spectral so gut verkaufen wenn sie beide laut Internetmob doch unfahrbarer Schrott sein sollen. Das sind zwei der beliebtesten Bikes zumindest auf dem Deutsch/österreichischen Markt. Das ist genauso Blödsinn wie der Trend zu 1,5kg Reifen für Trail fahren. Komischerweise hatte ich auch vor 8 Jahren mit Snakeskin keine Durchschläge als ein "schwerer" Fat Albert noch unter 900g wog.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.863
Das Argument mit altmodischer Geometrie ist ein Internet Phänomen.
Naja nicht ganz. Wenn "neue" Geometrien verbaut werden, also Maße und Werte, die früher so nicht verwendet wurden oder üblich waren, dann kann man ja schon von altmodisch (alte Mode) sprechen. Sie stammen aus einer vergangenen Zeit und sind nicht mehr in Mode, sprich werden nicht mehr verbaut. Dass die alten Maße und Werte dann schlecht oder unfahrbar oder sowas sein sollen, hat ja per se erstmal nichts mit dem Altmodischen an sich zu tun.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.488
Ort
City Z
Warum sollten sich das Remedy und Spectral so gut verkaufen wenn sie beide laut Internetmob doch unfahrbarer Schrott sein sollen. Das sind zwei der beliebtesten Bikes zumindest auf dem Deutsch/österreichischen Markt.
1. Du übertreibst übertriebene Übertreibungen.
2. "Scheiße schmeckt gut! 50 Milliarden Fliegen können nicht irren!"

Das Bessere ist des Guten Feind. Wenn ich die Wahl habe, nehme ich das Bessere. Ich nehme sicher nicht das Nicht-Bessere, weil das ja so gut am Markt angekommen ist.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
214
Ort
Wien
1. Du übertreibst übertriebene Übertreibungen.
2. "Scheiße schmeckt gut! 50 Milliarden Fliegen können nicht irren!"

Das Bessere ist des Guten Feind. Wenn ich die Wahl habe, nehme ich das Bessere. Ich nehme sicher nicht das Nicht-Bessere, weil das ja so gut am Markt angekommen ist.
Ich übertreibe keineswegs. Mountainbiken ist einer der konsumorientiertesten Sportarten die es gibt. In kaum einer anderen non Motor Sportart wird so viel mit Geld und Material um sich geworfen.
Der Markt ist riesig und das finanzielle Interesse der Industrie und die Kaufkraft der Kundschaft sind auch eher im oberen Segment. Es ist ein Sport für die reiche mittlere bis Oberschicht und es geht um Kohle.
Dein Vergleich mit den Fliegen die Scheisse fressen ist übertrieben und verkehrt.
Im Falle eines Fahrrad gilt ganz klar das Prinzip, "der Erfolg gibt ihm Recht." Denn beim Radfahren geht es nur um Spaß und wenn viele Leute auf einem Rad spass haben dann hat es wohl gewonnen auch wenn andere theoretisch moderner oder besser wären. XTR ist auch "besser" als XT. Der Erfolg gibt XT recht.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.488
Ort
City Z
Im Falle eines Fahrrad gilt ganz klar das Prinzip, "der Erfolg gibt ihm Recht." Denn beim Radfahren geht es nur um Spaß und wenn viele Leute auf einem Rad spass haben dann hat es wohl gewonnen auch wenn andere theoretisch moderner oder besser wären. XTR ist auch "besser" als XT. Der Erfolg gibt XT recht.
Deine Maßeinheit für Spaß ist nicht ISO-konform.

Das meistverkaufte Auto in Deutschland ist der VW Golf. Deiner Rechnung nach müsste das das Auto sein, das am meisten Spaß macht.

Umsatzstärkste Sportarten...

Nix mit Fahrrad dabei.

Radsport kommt auf Platz 8 der Sportarten, für welche die Leute am meisten Geld ausgeben. Zumindest laut diesem Artikel hier:

Aber ich finde es schön, dass Du voll und ganz hinter Deiner Kaufentscheidung stehst. Ganz ehrlich. Nur Deine Rationalisierungen sind hier fehl am Platz.
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
214
Ort
Wien
Alleine, dass Platz 8 für dich nicht unter die finanziell Stärksten fällt ist sich die Welt schön reden.
In dem Artikel geht es um die Ligen nicht um den Breitensport.
Will hier irgendjemand abstreiten, dass Mountainbiker, ich eingeschlossen, Materialfetischisten sind und mit Kohle um sich werfen?
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.863
Das meistverkaufte Auto in Deutschland ist der VW Golf.
Bei MTB Ist Canyon das Pendant zum VW Golf. Fährt jeder, weil's jeder fährt.

"Hallo ich brauche ein Auto."
"Hier! Golf. Gut. Tschüss."

"Hallo ich brauche ein MTB."
"Hier! Canyon. Gut. Tschüss."

"Hallo ich brauche ein Hose."
"Hier! Hose. Gut. Tschüss."

Es lässt sich ewig fortführen.....
 
Dabei seit
27. April 2011
Punkte Reaktionen
214
Ort
Wien
Bei MTB Ist Canyon das Pendant zum VW Golf. Fährt jeder, weil's jeder fährt.

"Hallo ich brauche ein Auto."
"Hier! Golf. Gut. Tschüss."

"Hallo ich brauche ein MTB."
"Hier! Canyon. Gut. Tschüss."

"Hallo ich brauche ein Hose."
"Hier! Hose. Gut. Tschüss."

Es lässt sich ewig fortführen.....
Und was ist daran falsch ausser, dass es einige Hardliner stört?
Soll auch Leute geben die gerne (und verdammt gut) fahren die sich keine Gedanken über jedes Psi im Reifen und jeden mm am Rahmen machen.
 
Oben