Umstieg Enduro (CF) auf Trail-Alleskönner (Alu)

Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
Vielen Dank, vielen Dank. Mittlerweile wurde auch die Produktionswoche im Mai bestätigt. Bin eben nochmal über die Bilder des Testbikes in „RAW“ gestolpert und überlege doch nochmal vom Petrol wegzugehen. 🙈
Petrol habe ich schon in echt gesehen. Finde ich echt schick. Raw kann ich mir auch gut vorstellen.

Ich habe gestern mal das Alpenchallenge für 65km ausgeführt und beschlossen, dass „Kermit“ seine Chance als Zugmaschine bekommt. Der Hänger wird über einen Adapter an der Hinterradachse angebracht. Da Rahmen und Hinterbau aus Aluminium sind, sollte das hoffentlich gut gehen.

Es ist ein Alpenchallenge AC01 aus 2017 (glaube ich). Die Reifen habe ich auf Continental 4Seasons gewechselt, ansonsten ist alles Serie. Anbei zwei Impressionen von gestern.
Schöne Bilder :D Klingt auf jeden Fall sinnvoll. Die Reifen Fahre ich auf meinem Stadt-Rennrad und bin damit sehr zufrieden. Je nach dem wo du fährst, könntest du etwas mit mehr Profil nehmen. Auf meinem Crosstrail fahre ich die Conti Terra Speed. Die funktionieren auch auf Shotter und festem Waldboden, sind aber auch auf Asphalt noch hinreichend schnell. Ich würde mich auf dem Gebiet aber nicht als Experte bezeichne. Gibt sicher noch andere gute Reifen ;)
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Guten Abend,

ich möchte dieses Thema nochmal kurz aufwärmen bzw. um Unterstützung bitten.

Eigentlich bin ich bereits ins "Propain Wartezimmer" umgezogen und erwarte in gefühlten 598 Wochen mein "Hugene - Safari L".
Nun stellt sich allerdings der Umstand ein, dass ich meine Arbeitsstätte zukünftig zweirädrig aufsuchen möchte und hierfür vermutlich mein "BMC Alpenchallenge" gegen ein E-Hardtail ersetzen möchte. Das BMC würde es zwar auch tun, allerdings möchte ich im Sommer nicht völlig gerädert ankommen, könnte mit dem E-Hardtail auch unseren Hänger ziehen und allgemein mehr mit dem Zweirad erledigen.

Natürlich ist mir bewusst, dass E-Bikes böse sind! Also bitte keine zu harte Kritik.

Nun zu meiner Frage.
Ich habe mir das Radon Jealous Hybrid angeschaut und dieses entspricht voll und ganz meinen Ansprüchen. Dieses Rad gibt es in Rahmengröße 20 Zoll und 22 Zoll. Ich hüpfe bei meiner Körpergröße bzw. Schrittlänge theoretisch geradeso auf 21 Zoll und mit den Angaben bei bike-stats komme ich nicht wirklich weiter.
Das Rad soll für den Arbeitsweg und gemächliche Touren mit Hänger herhalten. Laufruhe wäre also der primäre Anspruch, was für 22 Zoll sprechen würde.

Vielleicht kann mir eine fachkundige Person da nochmal zur Seite stehen.
 
Oben Unten