Umstieg Enduro (CF) auf Trail-Alleskönner (Alu)

Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Solang es nicht das LT ist einfach mal bei Frank ( https://www.orbea-versand.de/ ) anfragen. Da sind glaube einige schon eingetrudelt. Die LT kommen glaube alle erst 2022
Vielen Dank für die Empfehlung. Tatsächlich hatte ich in den letzten Tagen einen sehr netten Kontakt und konnte parallel ein Occam in der näheren Umgebung für einen Test auftreiben.
Es wäre wohl ein 2021 M10 in "babyblau-orange" geworden. Insgesamt war es zum Angebotspreis das beste Gesamtpaket für mich. Griffe und Reifen hätte man ja tauschen können.
Leider war über Nacht jemand schneller und in XL ist lediglich noch ein Modell in anthrazit verfügbar, was mir optisch einfach zu bieder ist.

Somit sind es nur noch 2 Kandidaten.
Nachdem ich nun doch wieder in Richtung Carbon abgedriftet bin, ist das H10 keine Option mehr

Das Propan Hugene reizt mich weiterhin, allerdings kann ich die Rahmenqualität bzw. Haltbarkeit nicht einschätzen und würde aufgrund der offenbar nicht sonderlich langlebigen matten Lackierung auf "raw" setzen. Kann jemand aussagekräftige Bilder hierzu liefern. Im Netz findet man wenig und auf Bildern von Propain sieht es eher wie ein einfaches glänzendes grau aus.
Absolutes Pro ist die MT7, allerdings tue ich mich bei der Zusammenstellung des Fahrwerks etwas schwer. Insgesamt scheint das Propain mehr in Richtung AM zu gehen als das YT Izzo Core 3. Am Ende würde das wiederum eher für das YT sprechen, da ich das gute Stück wirklich längerfristig und universell einsetzen möchte. Es fehlt mir mittlerweile auch einfach die Zeit um selbst großartig etwas zu ändern, insofern möchte ich keinen Kompromiss eingehen. Preislich landen wir mit GX Ausstattung halbwegs auf dem selben Niveau und zumindest was Rahmen etc. angeht, war ich mit YT stets zufrieden.

Da sich die Lieferzeiten nichts geben und bei beiden Bikes die präferierten Farben (Safari / Assault Green) aus unterschiedlichen Gründen raus sind, bin ich absolut ratlos.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
würde aufgrund der offenbar nicht sonderlich langlebigen matten Lackierung auf "raw" setzen
Zur Farbe "Raw" steht was im FAQ:
Raw Carbon ist ein absolutes Highlight! Die Rahmen werden im unlackiertem Zustand aufbereitet und anschließend lackiert. Neben glänzendem Klarlack wird ein leicht getönter Lack verwendet. Dieser verleiht dem Rahmen den unvergleichlichen dunklen Glanz von schimmernder Carbonfaser im Sonnenlicht. Je nach Modell unterscheiden sich die verwendeten Materialien und Methoden. Das bedeutet jeder Rahmen ist ein ganz besonderes Unikat.

Mir persönlich gefällt das "Petrol" am besten :D Von matt würde ich tendenziell auch abraten. Zumindest bei meinem Stumpi ist der matte Lack ziemlich empfindlich.

Absolutes Pro ist die MT7, allerdings tue ich mich bei der Zusammenstellung des Fahrwerks etwas schwer.
Mein Favorit wäre das Fox Factory Fahrwerk. Wenn es mehr Trail als AM sein soll, dann die 34er Gabel mit 140mm, sonst die 36er mit 150mm.

Dazu dann noch GX Schaltwerk und Trigger, X01 Kassette, XX1 Kette und für dich die MT7 (ich würde Code RSC nehmen, das ist aber persönlicher Geschmack). Der Aufpreis für die Evolution SL A 30 lohnt sich meiner Meinung ebenfalls. Dann noch eine ausreichend langen Dropper nicht vergessen.

Damit hast du ein gut ausgestattetes, ziemlich potentes und leichtes Trail-Bike. Leider ist man dann schon bei knapp 5k€. Wenn du auf den LRS und die X01/XX1-Komponenten verzichtest, dann bist du 700€ günstiger. Mit dem LRS sparst du hauptsächlich Gewicht (260g), aber die Schaltungskomponenten halten auch doppelt so lange wie die aus der GX-Serie. Aber dann wäre das Bike beim gleichen Preis wie das Izzo Core 3, aber immer noch besser ausgestattet (Factory statt Performance und MT7 anstatt G2).

Hattest du irgendwo etwas zu deiner Große geschrieben?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
Das Propan Hugene reizt mich weiterhin, allerdings kann ich die Rahmenqualität bzw. Haltbarkeit nicht einschätzen und würde aufgrund der offenbar nicht sonderlich langlebigen matten Lackierung auf "raw" setzen. Kann jemand aussagekräftige Bilder hierzu liefern. Im Netz findet man wenig und auf Bildern von Propain sieht es eher wie ein einfaches glänzendes grau aus.

Kommt hier ganz gut weg, kannst ja mal den Clip anschauen.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Ja, im Clip kommt das Hugene wirklich gut weg.
Dennoch bin ich absolut unentschlossen und die Lieferzeiten rauschen immer weiter nach hinten.

Werde das Propan nochmal mit der Konfiguration des YT Izzy Core 3 zusammenstellen und schauen, wie es sich wirklich preislich verhält.

Rein optisch bin ich beim Izzo. Das Bike gefällt mir aufgrund der Führung des Unterrohrs deutlich besser. Auch der Federweg sollte eher meinem Nutzungsverhalten entsprechen.
Andererseits klettert das Hugene ja offenbar auch sehr gut und vermutlich machen eher meine Beine oder der Weihnachtsbraten den Unterschied und nicht der Federweg.

Was mich bei Propain wirklich etwas dämpft ist die Lackqualität. Safari ist keine Option mehr und auch der "Raw-Rahmen" im Video sieht schon ziemlich böse aus. Vermutlich wird es sich um ein ordentlich gebrauchtes Testbike handeln, meine YT´s sahen aber nie so aus.
Vielleicht kann hierzu nochmal jemand seine Erfahrung teilen.

Nachdem YT jetzt dreimal liefern durfte, wäre ich einfach bereit für etwas anderes.
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
So!
Es ist absolut unstrittig, dass man bei Propain mehr Bike fürs Geld bekommt. Insbesondere das Fahrwerk macht einen Unterschied.

Folgende Ausstattung würde es wohl werden.

FEDERGABEL:
Fox 34 Float FIT4 Performance Elite
DÄMPFER:
Fox Float X 2 Pos. Performance Elite
ANTRIEB:
Individual
ANTRIEB INDIVIDUAL SCHALTHEBEL:
SRAM GX Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL SCHALTWERK:
SRAM GX Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL KASETTE:
SRAM XG-1275 Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL KURBEL:
Truvativ Descendant Alu 6K
ANTRIEB INDIVIDUAL KETTE:
SRAM GX Eagle
LENKER:
SIXPACK Millenium 805 (30 mm Rise)
VORBAU:
SIXPACK Vertic 50 mm
SATTELSTÜTZE:
Bikeyoke Revive 160 mm
SATTEL:
SIXPACK Kamikaze
BREMSEN:
Magura MT7
LAUFRADSATZ:
NEWMEN Evolution A 30
REIFENSET:
Schwalbe Nobby Nic
REIFEN-SETUP:
Schlauch
KETTENFÜHRUNG:
Ohne

Beim Fahrwerk bin ich mir ziemlich sicher. Leider lässt sich der Dämpfer wohl nicht komplett blockieren, das meine ich beim "DPS Performance" des YT rauslesen zu können.
Bei der Farbe komme ich leider keinen Schritt voran.

Kann jemand etwas zu folgenden Fragen sagen?
  • Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
  • Macht es Sinn, stattdessen besser die GX 1295 Kassette und/oder die XX1 Kette zu wählen? Eine schwarze Kette würde halt gut ins Konzept passen.
  • Die 160mm Sattelstütze sollte beim L Rahmen für mich doch eigentlich ausreichen?!?
  • Sollte ich den kürzeren Vorbau wählen?

Gerne auch alternative Vorschläge anbringen. Aktuell liegen wir bei 4,4k und mehr also 200€ möchte ich ungerne draufpacken. Es muss ja noch ein gebrauchter Hobel für den Kinderanhänger her, andernfalls dürfte mir ggf. jemand einen guten Scheidungsanwalt empfehlen ;)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
9.570
Ort
Albtrauf
So!
Es ist absolut unstrittig, dass man bei Propain mehr Bike fürs Geld bekommt. Insbesondere das Fahrwerk macht einen Unterschied.

Folgende Ausstattung würde es wohl werden.

FEDERGABEL:
Fox 34 Float FIT4 Performance Elite
DÄMPFER:
Fox Float X 2 Pos. Performance Elite
ANTRIEB:
Individual
ANTRIEB INDIVIDUAL SCHALTHEBEL:
SRAM GX Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL SCHALTWERK:
SRAM GX Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL KASETTE:
SRAM XG-1275 Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL KURBEL:
Truvativ Descendant Alu 6K
ANTRIEB INDIVIDUAL KETTE:
SRAM GX Eagle
LENKER:
SIXPACK Millenium 805 (30 mm Rise)
VORBAU:
SIXPACK Vertic 50 mm
SATTELSTÜTZE:
Bikeyoke Revive 160 mm
SATTEL:
SIXPACK Kamikaze
BREMSEN:
Magura MT7
LAUFRADSATZ:
NEWMEN Evolution A 30
REIFENSET:
Schwalbe Nobby Nic
REIFEN-SETUP:
Schlauch
KETTENFÜHRUNG:
Ohne

Beim Fahrwerk bin ich mir ziemlich sicher. Leider lässt sich der Dämpfer wohl nicht komplett blockieren, das meine ich beim "DPS Performance" des YT rauslesen zu können.
Bei der Farbe komme ich leider keinen Schritt voran.

Kann jemand etwas zu folgenden Fragen sagen?
  • Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
  • Macht es Sinn, stattdessen besser die GX 1295 Kassette und/oder die XX1 Kette zu wählen? Eine schwarze Kette würde halt gut ins Konzept passen.
  • Die 160mm Sattelstütze sollte beim L Rahmen für mich doch eigentlich ausreichen?!?
  • Sollte ich den kürzeren Vorbau wählen?

Gerne auch alternative Vorschläge anbringen. Aktuell liegen wir bei 4,4k und mehr also 200€ möchte ich ungerne draufpacken. Es muss ja noch ein gebrauchter Hobel für den Kinderanhänger her, andernfalls dürfte mir ggf. jemand einen guten Scheidungsanwalt empfehlen ;)
Frag doch bzgl. der Farbe einfach mal hier nach

 
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
1.320
Ort
Achern
+1 für hugene

Auf Facebook kleben die ihre Rahmen immer mit Folie ab. Ansonsten wäre es bei mir die Pike ultimate und der rs ultimate Dämpfer. Gx Ausstattung die dann getauscht wird wenn sie im arsch ist.
Dafür keine mt7 sondern nur die G2. Einmal Weil ich gerne sortenrein wäre was meine bremsen angeht und am ht ne level tl von sram verzögert und weil ich die am trail ht von meinem Kumpel schon testen konnte und sie gut finde.
Ich lande dann bei relativ genau 4000 Euro. Vll lässt dich deine Regierung ja am Leben wenn auf fox verzichtest und dir dafür die mt7 ans bike klebst 🤔
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
  • Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
  • Macht es Sinn, stattdessen besser die GX 1295 Kassette und/oder die XX1 Kette zu wählen? Eine schwarze Kette würde halt gut ins Konzept passen.
  • Die 160mm Sattelstütze sollte beim L Rahmen für mich doch eigentlich ausreichen?!?
  • Sollte ich den kürzeren Vorbau wählen?
Die Frage ist ob zum Schluss sowieso die Komponenten nicht verändert werden damit dein Bike bekommst. Schau mal ins PP Wartezimmer.

Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
Viele schwören auf die Felgen, Gewicht und Haltbarkeit. Mir persönlich DT und andere lieber, hatte einfach wohl Pech mit GenI und GenII. Wirst vermutlich nichts falsche machen damit.

Macht es Sinn, stattdessen besser die GX 1295 Kassette und/oder die XX1 Kette zu wählen? Eine schwarze Kette würde halt gut ins Konzept passen.
Grundsätzlich halten ab X01 die Komponenten länger. Kette würde ich auf jeden Fall X01 oder höherwertig nehmen. Kassette wenn es ins Budget passt ja, aber vermutlich wenn alles hast und dann siehst ist noch was übrig. DAs Polargrau hatte ich schon da, hat irgendwie gar nicht gepasst. Wieso die keine komplett schwarze X01 haben?

Die 160mm Sattelstütze sollte beim L Rahmen für mich doch eigentlich ausreichen?!?
Wieso nur 160mm? Geht nicht mehr oder wieso? Hast doch lange Beine hast geschrieben.
Steht auf der PP Seite sogar ganz genau welche Sattelstütze bei welcher Schrittlänge funktioniert.

Sollte ich den kürzeren Vorbau wählen?
Denke den wirst brauchen. Finde das L OK von der Größe aber nicht riesig, da wirst 50mm brauchen.

Das XL ist dir zu lang? Mir persönlich wäre das L zu kurz bei meinen 1,86m. Das Tyee 29 in XL konnte ich anrollen und fand es nicht riesig. OK das Hugene in XL ist nicht kurz, muss man mögen.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
ANTRIEB INDIVIDUAL KASETTE:
SRAM XG-1275 Eagle
ANTRIEB INDIVIDUAL KETTE:
SRAM GX Eagle
Hier stimme ich @Orby zu. Die X01/XX1 Kette ist meiner Meinung nach Pflicht. Die hält doppelt so lange wie die GX.

Ich würde auch noch die X01 Kassette (XG-1295) dazu wählen. Die hält ebenfalls länger als die GX und ist außerdem noch leichter. Die Kassette kannst du aber auch später noch tauschen, wenn die GX verschlissen ist. Bei Schaltwerk und Trigger lohnt sich der Aufpreis meiner Meinung nach eher nicht.

Das Polargrau hatte ich schon da, hat irgendwie gar nicht gepasst. Wieso die keine komplett schwarze X01 haben?
Ich habe jetzt die "black/10-50" drauf:

Das große Ritzel ist in einem Mittelgrau. Das sieht etwas anders aus als das Polargrau auf dem Foto. Komplett schwarz wäre mir aber lieber. Gleiches gilt für die Kette. Die X01 gibt es ja ebenfalls nur in silber und ich wollte nicht nur für die Farbe die XX1 nehmen.

SATTELSTÜTZE:
Bikeyoke Revive 160 mm
Wie groß bist du? Ich bin 183 mit SL 92. An meinem Stumpi ist eine 175mm Sattelstütze verbaut und die finde ich schon grenzwertig. Wenn du eine ähnliche Größe hast und es mit dem Sitzrohr passt, dann würde ich hier auch @Orby zustimmen und die 185mm nehmen.

Denke den wirst brauchen. Finde das L OK von der Größe aber nicht riesig, da wirst 50mm brauchen.

Das XL ist dir zu lang? Mir persönlich wäre das L zu kurz bei meinen 1,86m. Das Tyee 29 in XL konnte ich anrollen und fand es nicht riesig. OK das Hugene in XL ist nicht kurz, muss man mögen.
Das L hat fast genau die gleiche Größe (Reach und Stack) wie mein Stumpi in S4. Da habe ich auch einen 50mm Vorbau und einen Lenker mit 30mm Rise drauf. (Der Lenker wird bald gegen 35mm getauscht, aber dafür nehme ich Spacer raus.)

Für meine Maße (s.o.) und meinen Geschmack passt die Größe, es darf aber nicht mehr kleiner sind. Wenn du größer bist, dann würde ich auch zu XL tendieren.

LAUFRADSATZ:
NEWMEN Evolution A 30
Ich würde den Evolution SL A 30 nehmen. Der ist noch einmal hochwertiger und 200€ mehr machen den Braten auch nicht fett. Wenn du aber später einen neuen LRS kaufen möchtest, wird es teuer.

Viele schwören auf die Felgen, Gewicht und Haltbarkeit.
Meinst du den mit oder ohne SL? Der SL ist die weit verbreitete Brot-und-Butter-LRS von Newmen. Der ohne SL ist vor kurzem erst vorgestellt worden. (War mir bis vor ein paar Tagen auch neu.) Der liegt bei Gewicht und Stabilität etwas unterhalb vom SL (wobei das bei dem Gewicht wohl schwerer heißt):

Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
Das lohnt sich meiner Meinung nach. Der Evolution SL A.30 ist 260g leichter als der Performance. Beim Beschleunigen zählt das Gewicht an den Laufrädern aber in etwa doppelt (bzgl. der Mehrleistung die du aufbringen musst).

Ich mag Tubeless lieber ;)
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
5.097
Ort
München
Lohnt sich der Aufpreis für den gewählten Laufradsatz? Das Gewicht spielt hier eher eine geringere Rolle.
wenn Gewicht zweitrangig ist, finde ich nein. Zumal Du für den Aufpreis schon fast beim Laufradbauer einen vergleichbaren bekommst.
Da würde ich mir eher für 500-600€ was schönes bauen lassen, und den Standard-LRS neu für 250-300,-€ bei Keinanzeigen verkaufen....wäre imho besser und unterm Strich günstiger.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
Ich habe jetzt die "black/10-50" drauf:
Hatte die eine Kassette schon daliegen, hat irgendwie gar nicht gepasst zu dem was ich vor hatte farblich.
Aktuell bleibt mir nur die rainbow und gold, die anderen wollen nicht dazu passen.

Ich würde den Evolution SL A 30 nehmen. Der ist noch einmal hochwertiger und 200€ mehr machen den Braten auch nicht fett. Wenn du aber später einen neuen LRS kaufen möchtest, wird es teuer.

Meinst du den mit oder ohne SL? Der SL ist die weit verbreitete Brot-und-Butter-LRS von Newmen. Der ohne SL ist vor kurzem erst vorgestellt worden. (War mir bis vor ein paar Tagen auch neu.) Der liegt bei Gewicht und Stabilität etwas unterhalb vom SL (wobei das bei dem Gewicht wohl schwerer heißt):
Stimmt, ich war gedanklich bei dem SL :daumen:

Ich mag Tubeless lieber ;)
+1

wenn Gewicht zweitrangig ist, finde ich nein. Zumal Du für den Aufpreis schon fast beim Laufradbauer einen vergleichbaren bekommst.
Da würde ich mir eher für 500-600€ was schönes bauen lassen, und den Standard-LRS neu für 250-300,-€ bei Keinanzeigen verkaufen....wäre imho besser und unterm Strich günstiger.
Auch eine Option.
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Ich habe mal mein ehemaliges YT Capra bei Bike-Stats mit dem Hugene verglichen. In XL ist das Hugene nochmal ein deutliches Stück länger.
Habe aber vorsichtshalber auch nochmal meine SL ausgemessen und bei PP nachgefragt.
Vielleicht wäre Xl mit einem kürzeren Vorbau eine Lösung, oder bin ich da auf dem Holzweg?

186cm / 91cm SL

-Die XX1 Kette wird es dann also werden
-Bei den Laufrädern aber nur die Evolution A30. Der nochmalige Aufpreis für die SL ist es mir echt nicht wert.
-Die BikeYoke wird in der längsten Ausführung genommen.
-Beim Vorbau warte ich mal das Feedback von PP ab.
-Eine Kettenführung kann ich ja ggf. noch nachrüsten, wird aber vermutlich nicht wirklich notwendig sein.

Damit kommen wir dem finalen Bike einen Schritt näher.

Ich bin zuletzt mit den Stamp 7 Pedalen unterwegs gewesen. Ich denke die werden es wieder werden, oder hat jemand einen besseren Vorschlag?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
Vielleicht wäre Xl mit einem kürzeren Vorbau eine Lösung, oder bin ich da auf dem Holzweg?

186cm / 91cm SL
Denke ein XL ist auch eine Option wenn du gerne etwas längere Bikes magst. Ich finde das XL nicht übertrieben bei unserer Größe.
Das TR Smuggler bin ich auch schon in XL mit 500 Reach gefahren, ist dem Bike nicht komplett unähnlich. Mein DC hat auch 508-512 Reach, ist aber gesamt doch etwas kürzer vom Radstand. Hab dort einen 40mm Vorbau bei 667 Oberrohr.

Ich persönlich finde gerade Bikes mit weniger Federweg etwas länger gut, ich hole mir damit Laufruhe wenn es rumpelig wird. Muss dafür aber richtig arbeiten wenn ich das Teil lustig um die Ecken werfen will.
Also eine Frage der Vorlieben.

-Die BikeYoke wird in der längsten Ausführung genommen.
:daumen: so und nicht anders

-Beim Vorbau warte ich mal das Feedback von PP ab.
Beim L 50mm sonst ist es zu kurz, beim XL 35 oder 40mm.

Ich bin zuletzt mit den Stamp 7 Pedalen unterwegs gewesen. Ich denke die werden es wieder werden, oder hat jemand einen besseren Vorschlag?
Fahre ich auch am Trail-HT da schön groß. Würde ich weiterfahren wenn sie dir taugen.
Wollte ja mal im Winter die Madenschrauben um eine Umdrehung rausschrauben, ob es etwas mehr Grip bringt. Meine One Up Alu verbeißen sich etwas mehr in den Schuh wegen den giftigen Pins.
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Damit stehen dann zumindest die Pedale schonmal fest.

Mit dem RS Fahrwerk (RCT3) könnte ich nochmal ein paar Euro einsparen, die Fox Ausführung entspringt lediglich persönlicher Vorlieben und ist fachlich nicht begründbar. Gibt es eklatante Vor- oder Nachteile? So könnte ich das gute Stück unter mein eigentliches Limit drücken. Alternativ wird es ggf. doch nur der "Performance Radsatz".

Farblich sieht es nach "Petrol mit gelben Decals" oder "Carbon Raw mit safari Decals" aus.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
Mit dem RS Fahrwerk (RCT3) könnte ich nochmal ein paar Euro einsparen, die Fox Ausführung entspringt lediglich persönlicher Vorlieben und ist fachlich nicht begründbar. Gibt es eklatante Vor- oder Nachteile? So könnte ich das gute Stück unter mein eigentliches Limit drücken.
Ich fahre nur RS da mir im AfterSales die Fox Komponenten zu teuer sind und die RS Gabeln super taugen. Wenn würde ich nur eine 36 Perfomance Elite Grip2 wollen die es nur ab Werk bei Bikes gibt.
Neben Lyrik Ulti, Yari mit Charger 2.0 und Debon 21 noch SID 35 Ulti, bin mit allen super zufrieden. Die Pike Ultimate wäre auch meine erste Wahl beim Hugene. Die Fox Factory Grip 2 hat halt Low und High für Zug-und Druckstufe. Nur die Factory ist eine 150mm Gabel.

Beim Dämpfer würde ich aber vermutlich zum Float X Perfomance Elite tendieren. Fahre selbst den DPX2 Perf Elite und der taugt mir sehr gut, wobei der zwischenzeitlich ein MST Tuning hat.

Wäre zumindest meine Wahl beim Fahrwerk.

Jetzt noch eine Interessante Frage da ich das in dem anderen Thread gelesen habe
ich komme allerdings von einem Yt Capra in XL, welches mir etwas zu lang war.
Als Nachfolger durfte 2019 das "YT Capra CF Pro Race" einziehen und wurde in einigen Detailbereich nochmal angepasst.
Reden wir von diesem Bike hier, 29 XL? Du hast geschrieben du hast es als zu groß empfunden. Ich empfand es nicht als zu groß aber als "Bergabpanzer" der extrem auf Speed ausgerichtet war und nur dann gearbeitet hat. Wobei das Fahrwerkssetup von YT auf dem Testevent extrem straff war für mich.

Da ich ja zum XL bei dir tendieren würde, wäre es mal interessant zu wissen was du mit dem großen XL meinst.
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Ein "gemischtes Fahrwerk" hatte ich bislang noch gar nicht in Erwägung gezogen.

Ja, genau dieses Bike! Allerdings in der schönen schwarzen Variante. Bergab hatte ich viel Freude mit dem Gerät und es war wirklich hungrig. Im Gegensatz zum 2015er Capra (Größe L) empfand ich die Sitzposition aber immer als etwas "überstreckt". Hierdurch hat gelegentlich einfach das Vertrauen gelitten.

Wie man möglicherweise bereits herauslesen konnte, hat sich einhergehend mit dem Neukauf aber auch meine Lebenssituation etwas verändert und Ausflüge nach Sölden werden nun durch Weinberge und Hometrails ersetzt. Für längere Touren, Bergfahrten und gemäßigte Trails war das Capra einfach ungeeignet. Hier wurde die Sitzposition teilweise zur Qual.
Trotzdem war es ein grandios tolles Bike.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
9.658
Ort
Allgäu
etwas verändert und Ausflüge nach Sölden werden nun durch Weinberge und Hometrails ersetzt.
Das Bild ist das Testevent in Sölden gewesen. Hier besser erkennbar als ich das Ransom XL getestet hab

......Im Gegensatz zum 2015er Capra (Größe L) empfand ich die Sitzposition aber immer als etwas "überstreckt". Hierdurch hat gelegentlich einfach das Vertrauen gelitten.
..... Hier wurde die Sitzposition teilweise zur Qual.
Ich ahne was du meinst, hier kommt das Thema Sitzwinkel. Du hast noch 3cm längere Beine als ich. Durch den Auszug läuft der Sattel nach hinten. Dadurch wird das eff Oberrohr deutlich länger, da der eff Sitzwinkel auf Stack angeben ist.
Ich missbrauche mal ein Bild von Banshee
image-asset.jpeg

Das Capra war ja bekannt für einen nicht geraden steilen Sitzwinkel. In tiefer Position 76° und 642 eff Oberrohr. Ich hab mal etwas das Bild von mir Missbraucht um es optisch zu zeigen.
Capra Sitzwinkel.jpg

Orange der Sitzwinkel von 76° und eff Oberrohr von 642. Grün ganz grob geschätzt minimal über meiner Sitzhöhe.

Das Propain hat in XL hat 17mm mehr Oberrohrlänge, aber schau dir mal das Bild hier an
und dazu das Bild

Der Knick im Sitzrohr ist deutlich geringer, somit wird dir der Sattel weniger nach hinten rauslaufen. Das Hugene in L hat 631mm eff Oberrohr, wird also im gesamten im Sitzen auf jeden Fall kürzer sein als das Capra in XL, spürbar kürzer.

Mit der Qual meinst vermutlich auch das hinten von hinten Treten, subjektiv über dem Hinterrad sitzen.

Propain hatte doch das Friends Programm wo man mal Probesitzen konnte. Schon mal geschaut deswegen oder im Hugene Thread gefragt ob mal Proberollen dürftest für das Größengefühl?
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
Da würde ich mir eher für 500-600€ was schönes bauen lassen, und den Standard-LRS neu für 250-300,-€ bei Keinanzeigen verkaufen....wäre imho besser und unterm Strich günstiger.
Das finde ich auch eine gute Idee!

Vielleicht wäre Xl mit einem kürzeren Vorbau eine Lösung, oder bin ich da auf dem Holzweg?

186cm / 91cm SL
Denke ein XL ist auch eine Option wenn du gerne etwas längere Bikes magst. Ich finde das XL nicht übertrieben bei unserer Größe.
Sehe ich auch so. Ich bin 3cm kleiner und habe 1cm längere Beine. Mein Stumpi hat wie gesagt in etwa die gleichen Maße wie das Hugene in L. Etwas größer würde noch passen, aber kleiner darf es für mich nicht sein. Deswegen würde ich bei deiner Größe eher zu XL tendieren.

-Eine Kettenführung kann ich ja ggf. noch nachrüsten, wird aber vermutlich nicht wirklich notwendig sein.
Meiner Erfahrung nach brauchst du das bei SRAM nicht. Das X-Sync 2 Kettenblatt hält die Kette ziemlich gut. Ich habe bis jetzt nur ein einziges mal bei einem Sturz die Kette verloren. (Der Sturz war die Ursache und die verlorene Kette die Konsequenz, nicht umgekehrt ;) )

Ich bin zuletzt mit den Stamp 7 Pedalen unterwegs gewesen. Ich denke die werden es wieder werden, oder hat jemand einen besseren Vorschlag?
Die Stamp 7 fahre ich auch. Damit machst du nichts falsch.

Es gab vor kurzem eine Diskussion zu Pedalen, wo aber leider die Zielvorstellung des TE nicht sehr objektiv war:
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
@Orby
Ich bin wirklich fasziniert davon, wie du aus meinen unqualifizierten Aussagen tatsächlich ein fachliches Resümee ziehen kannst und mit deiner Analyse vermeintlich auch absolut richtig liegst.

Der Support von PP hat sich auch nochmal gemeldet und am Ende den Ausschlag zur Rahmengröße L gegeben.
Nach einem langen Abend mit vielen offenen Tabs ist es dann tatsächlich passiert und das neue "Spielzeug" ist bestellt.
Bei der Rahmenfarbe habe ich mich wirklich schwer getan und am Ende "petrol" genommen, bei den Decals wurde es dann doch nicht gelb, sondern schwarz. Hundertprozentig überzeugt bin ich von keiner der Entscheidungen, aber irgendwann muss man halt eine treffen. Bei den Decals habe ich ja auch noch mindestens 4 Monate Zeit :rolleyes:.

Hier mal die finale Spezifikation.

HugeneCF-2021-safari-highend-left-100x100.jpg
Hugene CF 29"
1
Product_Framesize_L-100x100.jpg
Rahmengröße L
1
PROPAIN-Colour-Petrol-Dark-100x100.jpg
Rahmen Hugene CF MY21 Gr. L Petrol Dark
1
color_venomblack_2020-100x100.jpg
2020 Decals Groß Venomblack
1
Griffe_black-100x100.jpg
Griffe Propain Venomblack
1
Sattel_schwarz-100x100.jpg
Sattel SIXPACK Kamikaze Venomblack/Diamondblack
1
16981_Propain_Badge_Venomblack-100x100.jpg
Steuerrohr Badge Venomblack
1
config_build-kit_individual-100x100.jpg
Hugene 29" Individual S/M/L/XL BuildKit
1
18441_Fork_Fox_34_Float_FIT4_Performance_Elite_MY22-100x100.jpg
Federgabel Fox 34 Float FIT4 Performance Elite 29" 140mm MY22
1
18425_Shock_Fox_Float_X2_Performance_Elite_MY22-100x100.jpg
Dämpfer Fox Float X 2-Pos. Performance Elite 210/50 MY22
1
config_build-kit_individual-100x100.jpg
Schaltungsbundle Individual
1
Sram-GX-12-fach-Eagle-Trigger-1-100x100.jpg
Trigger SRAM GX Eagle MY21
1
Sram-GX-12-fach-Eagle-1-100x100.jpg
Schaltwerk SRAM GX Eagle MY21
1
Sram-1275-Eagle-Kassette-100x100.jpg
Kassette SRAM XG1275 10-52 12-speed Eagle
1
Truvativ-6k-Kurbel-100x100.jpg
Kurbel Truvativ Descendant Alu 6K DUB 170mm 32Z
1
Sram-XX1-Eagle-12S-Black-100x100.jpg
Kette SRAM XX1 Eagle
1
Millenium35mm-1-100x100.jpg
Lenker SIXPACK Millenium 805 35mm black-stealth 30mm Rise
1
16817_Stem_SIXPACK_Vertic50-100x100.jpg
Vorbau SIXPACK Vertic 50mm 35mm Klemmung
1
Bike-Yoke-100x100.jpg
Sattelstütze Bikeyoke Revive 185mm
1
13949_Saddle_SIXPACK_Kamikaze_v2-100x100.jpg
Sattel SIXPACK Kamikaze Dummy
1
Magura-MT7-100x100.jpg
Bremsenset Magura MT7 203/203
1
Newmen-Evolution-laufr%C3%A4der-100x100.jpg
Laufradsatz NEWMEN Evolution A 30 110/148 XD 29"
1
18272_Tires_Schwalbe_NobbyNic-1-100x100.jpg
Reifenset Schwalbe Nobby Nic MY21 29"
1
17058_tubes-100x100.jpg
Schlauch 27,5/29 Set
1


Wie seid ihr denn mit den Griffen zufrieden? Taugen die etwas oder sollte ich mir schonmal was vernünftiges ordern?

Außerdem noch eine Frage zur anfänglichen Aufgabenstellung.
Ich möchte ja u.a. einen Kinderanhänger ziehen und das Hugene ist dafür definitiv raus.

Aktuell gibt es 2 Möglichkeiten.
1. Ich nehme mein BMC Alpenchallenge. Schotterwege schafft das auch und viel wilder wird es mit unserem Thule wohl auch nicht werden. Hält das BMC sowas aus?
Natürlich ist das Bike eher filigran und ich möchte es nicht kaputt orgeln.
2. Für knapp 50% unter NP könnte ich an ein kaum gefahrenes Focus Whistler aus 2019 rankommen. Objektiv betrachtet handelt es sich um ein halbwegs vernünftiges robustes "Basic-Einsteiger-Bike" und es wäre mir auch egal wenn es leidet. Irgendwann kann man es dann für nen 50er verkaufen oder an eine bedürftige Person verschenken.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
656
Ich selber fahre kein Propain aber ein Freund. Er hat die Sixpack Griffe und den Sattel nach der ersten Ausfahrt ausgetauscht. Der Sattel ist richtig unbequem, das habe ich nach paar Sekunden drauf gleich selbst gespürt. Ist aber etwas sehr Individuelles, kann auch gut sein das dir die Teile taugen.

Bist du die MT7 schon mal gefahren? Mir persönlich gefällt sie nicht, ich kann den Hype gar nicht verstehen. In meinem Bekanntenkreis gab es 2 MT7 und beide machen Probleme. Mittlerweile fährt der eine Shigura (würde ich auf keinen Fall, einfach brutal) und der andere Code RSC. Ich habe meine Code R auf RSC umgebaut und das ist schon eine verdammt gute Bremse.

Gibt es vlt eine Gabel mit der Grip2 Kartusche? Wenn nicht viel Preisunterschied ist würde ich gleich eine Grip2 Gabel nehmen.

Ich kenne nur das Spindrift CF und ich muss sagen die Qualität vom Rahmen ist 1A. Die steht meinem Santa Cruz nichts nach. Es sind halt so Feinheiten (klappernde Kabel, usw...) die einen kleinen Unterschied machen. Ich denke ich lege mir auch mal ein Propain zu.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
891
Glückwunsch zum Bestellten Bike!

Wie seid ihr denn mit den Griffen zufrieden? Taugen die etwas oder sollte ich mir schonmal was vernünftiges ordern?
Griffe und Sattel sind sehr individuell. Ich würde die testen und dann bei Nichtgefallen andere Bestellen.

1. Ich nehme mein BMC Alpenchallenge. Schotterwege schafft das auch und viel wilder wird es mit unserem Thule wohl auch nicht werden. Hält das BMC sowas aus?
Wie wird der Anhänger den angehängt, also hast du da eine Mehrbelastung des Rahmens? Und wie ist das Bike gerade ausgestattet (insb. Reifen)?

Generell finde ich es sinnvoll, erst einmal das zu nutzen was man hat. Neu kaufen kann man immer noch. Wenn du aber jetzt für die Touren andere Reifen aufziehen musst und dafür deine Asphalttouren nicht mehr ordentlich fahren kannst, dann ist das vielleicht nicht ganz optimal. Außerdem weiß ich nicht, wie entspannt die Sitzposition ist.

2. Für knapp 50% unter NP könnte ich an ein kaum gefahrenes Focus Whistler aus 2019 rankommen. Objektiv betrachtet handelt es sich um ein halbwegs vernünftiges robustes "Basic-Einsteiger-Bike" und es wäre mir auch egal wenn es leidet. Irgendwann kann man es dann für nen 50er verkaufen oder an eine bedürftige Person verschenken.
Hast du die Specs für das 2019er griffbereit? Das aktuelle Whistler gefällt mir nicht so gut. In XL ist es zwar lang genug, aber mir wäre es dann schon zu hoch.

Bei günstigen Hardtails gefallen mir das BMC Twostroke AL und das Orbea Alma nicht schlecht. Die sind beide halbwegs lang und flach und der Lenkwinkel ist auch verhältnismäßig flach. Der Einstiegspreis liegt bei 1200€ (Twostroke) bzw. 1000€ (Alma). Gerade das Twostroke geht aber auch eher wieder in die Richtung filigran.

Noch etwas günstiger sind Trek X-Caliber und Trek Marlin. Die sind auch beide recht lang und flach. Allerdings wäre mir der Lenkwinkel da zu steil und der Sitzwinkel zu flach. Für den Einsatzzweck ist der Lenkwinkel eventuell nicht so schlimm, aber beim Sitzwinkel müsste man mal für deine Beinlänge überschlagen, ob das noch vertretbar ist.
 
Dabei seit
12. November 2021
Punkte Reaktionen
56
Glückwunsch zum Bestellten Bike!


Griffe und Sattel sind sehr individuell. Ich würde die testen und dann bei Nichtgefallen andere Bestellen.


Wie wird der Anhänger den angehängt, also hast du da eine Mehrbelastung des Rahmens? Und wie ist das Bike gerade ausgestattet (insb. Reifen)?

Generell finde ich es sinnvoll, erst einmal das zu nutzen was man hat. Neu kaufen kann man immer noch. Wenn du aber jetzt für die Touren andere Reifen aufziehen musst und dafür deine Asphalttouren nicht mehr ordentlich fahren kannst, dann ist das vielleicht nicht ganz optimal. Außerdem weiß ich nicht, wie entspannt die Sitzposition ist.


Hast du die Specs für das 2019er griffbereit? Das aktuelle Whistler gefällt mir nicht so gut. In XL ist es zwar lang genug, aber mir wäre es dann schon zu hoch.

Bei günstigen Hardtails gefallen mir das BMC Twostroke AL und das Orbea Alma nicht schlecht. Die sind beide halbwegs lang und flach und der Lenkwinkel ist auch verhältnismäßig flach. Der Einstiegspreis liegt bei 1200€ (Twostroke) bzw. 1000€ (Alma). Gerade das Twostroke geht aber auch eher wieder in die Richtung filigran.

Noch etwas günstiger sind Trek X-Caliber und Trek Marlin. Die sind auch beide recht lang und flach. Allerdings wäre mir der Lenkwinkel da zu steil und der Sitzwinkel zu flach. Für den Einsatzzweck ist der Lenkwinkel eventuell nicht so schlimm, aber beim Sitzwinkel müsste man mal für deine Beinlänge überschlagen, ob das noch vertretbar ist.

Vielen Dank, vielen Dank. Mittlerweile wurde auch die Produktionswoche im Mai bestätigt. Bin eben nochmal über die Bilder des Testbikes in „RAW“ gestolpert und überlege doch nochmal vom Petrol wegzugehen. 🙈

Wie dem auch sei …

Denke ich werde mal die Ergon GE1 Factory bestellen und bereitlegen. Die waren auf meinem Capra sehr gut zu fahren. Vielleicht sogar in der Oil Slick Variante. Wenn es bei Petrol bleibt, könnte das ggf. gut passen. Der Sattel wird dann mit dem vom Alpenchallenge getauscht. Hier ist aktuell mein Ergon „irgendwas“ Sattel mit Titangestell montiert.

Das Whistler ist mittlerweile raus und es sollte auch wirklich nur eine günstige Möhre für kurze Touren oder den Weg zum Weinfest werden.
Ich habe gestern mal das Alpenchallenge für 65km ausgeführt und beschlossen, dass „Kermit“ seine Chance als Zugmaschine bekommt. Der Hänger wird über einen Adapter an der Hinterradachse angebracht. Da Rahmen und Hinterbau aus Aluminium sind, sollte das hoffentlich gut gehen.

Es ist ein Alpenchallenge AC01 aus 2017 (glaube ich). Die Reifen habe ich auf Continental 4Seasons gewechselt, ansonsten ist alles Serie. Anbei zwei Impressionen von gestern.
 

Anhänge

  • IMG_0389.jpg
    IMG_0389.jpg
    452,9 KB · Aufrufe: 39
  • IMG_0388.jpg
    IMG_0388.jpg
    216,5 KB · Aufrufe: 35
Oben Unten