XT 1x12: Kette „fällt“ beim Rückwärtstreten

Dabei seit
11. November 2019
Punkte Reaktionen
222
Jetzt weiss ich's.

Du schiebst MTB, du fährst das gar nicht, da du so einen Blödsinn schreibst!? :D
Na, schreib das doch gleich ....
Ich glaube eher so Typ e-bike die Waldautobahn hoch und dann mit 150mm-Fahrwerk stumpf irgendwo runterbolzen. Klar braucht er dann Rückwärtstreten nicht.
Ne Spitzkehre berghoch, nen Absatz , ne Reihe von Stufen usw., oder nur mal ein Nosewheelie und dann bisschen rückwärtsrollen mit dem Schwung, neu ansetzen, korrigieren , rückwärtstreten braucht man zwar nicht ständig, aber wer nichtmal weiß wann und für was man es braucht, der ist wohl noch nie richtig MTB gefahren.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.939
Ort
Wien
Ne Spitzkehre berghoch, nen Absatz , ne Reihe von Stufen usw., oder nur mal ein Nosewheelie und dann bisschen rückwärtsrollen mit dem Schwung, neu ansetzen, korrigieren , rückwärtstreten braucht man zwar nicht ständig, aber wer nichtmal weiß wann und für was man es braucht, der ist wohl noch nie richtig MTB gefahren.
Damit ist es jetzt wohl vorbei. Dafür hat man halt jetzt eine hippe 12fach Gruppe verbaut. Fast immer ist ein Vorteil auch mit einem Nachteil verbunden.
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.330
kwärtstreten braucht man zwar nicht ständig, aber wer nichtmal weiß wann und für was man es braucht, der ist wohl noch nie richtig MTB gefahren.

Macht man aber selten auf dem größten Ritzel, auf dem zweit/drittgrößten hat sich das Rückwärtstreten-Problem erledigt. Hatte das am Gravelbike auch, hing mit dem Offset des Kettenblatt und Kettenlinie zusammen. Jetzt ist es weg. :bier:
 
Dabei seit
23. Januar 2008
Punkte Reaktionen
1.690
Wenn du Zeit zum Rückwärtstreten hast, ist es nicht schwierig :o

Selbstverständlich tut sie das. Und keine Einstellung des Schaltwerks kann das verhindern.
Was soll einstellen bringen, das Schaltwerk hat beim Rückwärtstreten keinen Einfluss, das Schaltwerk ist unten :confused:

Ob die B Einstellung passt, oder nicht, hat beim Rückwärtstreten keinen Einfluss auf dein Problem!
Genauso die restlichen Einstellmöglichkeiten.

Verlink bitte mal die Kurbel, die du meinst. Verpresster Spider?

Ich hab das jetzt nachgeprüft.
Fahre 1×12 10×50
Sram Eagle.
Sämtliche Gänge laufen ohne Probleme rückwärts.
Auch die letzten 3 große.
Hab das mehrfach durchgeschaltet.

Mit Schablone die B Schraube eingestellt, liegt die obere Umlenkrolle sehr dicht an den großen Ritzel.
Trotz Schräglauf, denke ich, ist das der Grund, warum die Kette nicht anspringt.
Einfach selbst mal ausprobieren.
 
Dabei seit
20. März 2007
Punkte Reaktionen
35
Ort
Münster / Langen
Das Problem existiert schon seit es 11 und 12fach Schaltungen mit extrem großen Kettenblättern und extremen Schräglauf der Ketten gibt.
Da du die originale Shimano 12fach Kette fährst wirst du zu dem Nachrüstkettenblatt mit mehr Offset noch ein Sram Kettenschloss brauchen. Die original Shimano 12fach Kettenschlösser laufen nur über Shimano Kettenblätter.
Moin,
es gibt auch von AbsolutBlack Kettenblätter für Shimano 12fach Ketten die funktionieren.
Fahre auch 12fach Shimano mir Shimano Kette und einem AbsolutBlack Oval Kettenblatt in 30T und es funktioniert super.
Kette springt beim Ruckwärtstreten auch nicht aufs kleinere Ritzel.
Knackpunkt ist eine gute Kettenlinie.
Ich fahr ein Boost-Kettenblatt (Offsett weiß ich net genau, gibt ja 3 und 6mm Offset) und hab aber ne normale 142mm Hinterradnabe ohne Boost und einen normalen Rahmen. Hab ein bißchen mit den BSA Tretlager-Spacern gespielt, bis es perfect gepasst hat.

Hoffe ich konnte helfen.
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
651
Ort
Bodensee
Hier in den beiden threads gibts auch noch informationen zum betreffenden thema:



Das Problem war bei mir die Kettenlinie der shimano 12-fach kurbel. Mit dem Garbaruk 'custom' KB hat sich das Problem gelöst bzw sehr verbessert.
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
681
@alteoma301
Du hast aber nicht erwähnt warum du eine 12x Kurbel gekauft hast .

Weil du es nicht wusstest ?

Die meisten meinen eine neue 12x Kurbel kaufen zu müssen wenn sie von 11x auf 12x umsteigen an einer 142HA

Dabei wäre es besser bei der alten Kurbel zu bleiben und sich nur um ein KB kümmern zu müssen.
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
651
Ort
Bodensee
Ich hatte davor eine xtr m890 3x Kurbel. Deshalb brauchte ich eine neue 1x Kurbel. Weil Shimano in seinen dokumenten angibt, dass die kurbel auch für non-boost hinterbauten funkioniert, habe ich mir mit der slx gruppe auch die m7100 kurbel geholt. ABER: sie funktioniert auf non-boost hinberbauten nicht. Scheiss shimano dokumentation...
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.490
Ort
Bonn
Scheiss shimano dokumentation...
Ich denke, Shimano ignoriert mit voller Absicht den Fakt, dass es durchaus noch viele Bikes mit 142 mm Hinterbau gibt. Da die meiste Kohle je ohnehin im OEM-Bereich mit Boost gemacht wird und Aftermarket nicht lukrativ zu sein scheint, hat man halt auf eine für 142 mm Hinterbauten kompatible Variante verzichtet und erzählt den Leuten nun, dass es auch mit Extremschräglauf der Kette funktioniert. Tut es aber nicht. Zumindest nicht richtig.
SRAM hat das deutlich besser gelöst. Da kann man selbst an uralte Kurbeln ein passendes Direct Mount Kettenblatt oder galls gewünscht auch einen 2-fach oder 3-fach Spider dranschrauben.
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.284
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Tröste Dich. Ich hatte gestern bei Stadler ein Cervelo Áspero mit Shimano GRX 1x11 (40 auf 11/45) getestet, ob mir die neumodischen 1x Antriebe überhaupt zusagen. Und siehe da, beim schnellen Rückwärtstreten fällt die Kette vom größten Ritzel runter, und zwar teils 2-3 Ritzel.
what.gif


Verkäufer meinte, man soll halt nur langsam zurücktreten oder es nicht tun. Stimmt auch wieder...
belay.gif


Aber der heftige Kettenschräglauf, das metallische Ächzen der gefolterten Kette und der gefühlte Widerstand waren schon extrem besorgniserregend. Und das ohne Watt im Laden. Wie das wohl bei 600W am Berg ist? Mit Sicherheit fällt einem dann die Kette ab, wenn man zurücktritt. Ach so, soll man ja nicht. Na dann...
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.089
Ich seh das auch so.
Die Sachen laufen ruppiger. Die Einstellerei ist Spitz auf Kante - gerade so, dass alle Gänge so einigermassen laufen.
Wenn ich mit meinem alten 3 fach Hardtail fahre, will ich nicht mehr absteigen, weil das so schön läuft :ka:
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.284
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Ich seh das auch so.
Die Sachen laufen ruppiger. Die Einstellerei ist Spitz auf Kante - gerade so, dass alle Gänge so einigermassen laufen.
Wenn ich mit meinem alten 3 fach Hardtail fahre, will ich nicht mehr absteigen, weil das so schön läuft :ka:
In der Tat. Ich habe auf meinen zwei alten Möhren noch Triple vorne und muss sagen, wenn man nicht im Wettkampf ist, hat man genügend Zeit für's Schalten. Im Gelände ist Double oder Single jedoch besser.
Ehrlich gesagt, gefällt mir mein 2x10 bzw. 2x11 Double Kettenblatt am besten. Sauberes Schalten, kein massiver Schräglauf und es ist idiotensicher: in der Ebene das große Kettenblatt, am Berg das kleine.

Die 1x kamen ja auch erst auf, als SRAM ins Hintertreffen zu Shimano kam und nix mit 3x10 auf die Reihe brachte. Dann kamen sie mit einfacherer Schaltung und für (wichtig für Hersteller) einfacherer Montage und Lagerhaltungskosten. Dadurch hat sich das dann durchgesetzt. Und ehrlich gesagt, (so viel) leichter ist ein 34-(10-51) Set nicht als ein gutes 2x10. Wobei die 2x10 an Schaltpräzision unübertroffen ist.

Ich muss dann immer grinsen, wenn ich Gravel Biker mit 1x sehe, die dann schon beim steilen Feldweg mit 12% schieben müssen weil sie keine Gänge haben.

Und an meinem vollgepackten Trekkingrad mit 3x10 Alpinübersetzung habe ich jedes einzelne Kettenblatt ohne Ende genutzt. Da wäre ich mit 1x10/51 aufgeschmissen gewesen.
 

MucPaul

Bike Parts Prepper und Diät-Carboniker
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
1.284
Ort
Hier und da, aber auch mal dort!
Ich seh das auch so.
Die Sachen laufen ruppiger. Die Einstellerei ist Spitz auf Kante - gerade so, dass alle Gänge so einigermassen laufen.
Wenn ich mit meinem alten 3 fach Hardtail fahre, will ich nicht mehr absteigen, weil das so schön läuft :ka:
Wie knapp das alles mit 1x12 noch funktioniert, sieht man ja bei den XC Wettkämpfen. Die Jungs konnten teilweise nicht mal die 90min durchhalten, ohne dass ihre Schaltung verreckte.
Wenn ich da Tom Pidcock sah, wie er verzweifelt im Nähmaschinenmodus kämpfte und verlor, nur weil seine 1x12 Schaltung am Arsch war.
no.gif

Vielleicht ist 1x11 doch der Holy Grail bei 1x. Die funzen wenigstens noch einigermaßen sicher.
 
Oben