[A] Mir machet alles, blos net schwer - Pyro X.13 custom

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Was soll ich sagen, der Sohnemann ist aus seinem Early Rider Belter 20" rausgewachsen und braucht ein neues Rad. Und da ich mit Vorliebe Fahrräder selbst aufbaue, lag es nahe sich an einem Kinderfahrrad zu versuchen.
Lange habe ich zwischen einem 24" und einem 26" hin und her überlegt. Ziel war es ein leichtes Rad zu bauen, womit der Sohnemann lange fahren kann. Damit war 24" aus dem Rennen. Auch weil es sehr schwer ist leichte 24" Laufräder oder Felgen zu finden. Und für 26" hatte ich einen LRS als Gebrauchtteile liegen.

Nun musste ein geeigneter Rahmen her. Hier hab ich nicht lange gesucht, denn ich hatte in meinem Kollegenkreis bereits jemanden mit einem Pyrobike. Nach ein paar E-Mails und Anrufen mit dem sehr netten Herrn Fischer konnte ich ihn überzeugen mir einen X.13 Rahmen zu überlassen. Diese werden nicht mehr einzeln verkauft, da jeder Rahmen für ein Komplettrad bestimmt ist. Weil ich aber einige Teile liegen habe und gerne selbst aufbauen wollte hat er für mich eine letzte Ausnahme gemacht. Einen zweiten Rahmen für ein weiteres Projekt den ich mir hinlegen wollte, war nicht mehr drin.
Zu dem Rahmen kamen noch ein zwei andere recht leichte PLP (Pyro Light Parts) Teile hinzu. Aber dazu später mehr.

Dieser Thread soll nun den Aufbau dokumentieren, den ich bereits vor einigen Wochen angefangen habe. Aktuell ist das Fahrrad sogar fast vor der Fertigstellung. Jedoch hatte ich nie so recht Zeit für die Erstellung des Threads gefunden. Krankheitsbedingt ist es mir nun möglich etwas Zeit dafür aufzubringen, deshalb starte ich hier nun diesen hoffentlich unterhaltsamen Aufbau Thread.

Gruß Colt
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Dann geht's jetzt los mit dem Laufradsatz.
Eigentlich wollte ich hier gebrauchte Teile nutzen, aber als ich meinen alten 26" LRS aus DT Onyx, GT Nabe, DT Comp und Mavic XC317 gewogen habe war klar, damit komme ich nicht auf das Wunschgewicht des Fahrrades.
Nun hab ich mich um eine leichte Variante zu günstigem Preis umgeschaut. Kleinanzeigen bietet hier viel aber hier werden über 150€ fällig für einen LRS unter 1500g und dann ist dieser auch nicht mehr wirklich top in Schuss. Schlussfolgerung stand fest, dass ich ihn aus Teilen selbst aufbaue. Die Teilerecherche begann.
Leichte Felgen unter 350g gibt's nicht allzu viele, erst recht nicht günstig. Aber dann bin ich doch bei eBay fündig geworden. ZTR Alpine für 30€ pro Stück, leider in weiß und leider nur mit 32 Speichen.
IMG_20190901_153141.jpg

IMG_20190901_161025.jpg

Der ERD von 536mm stimmt mMn nicht. Gemessen habe ich 541, den gleichen wie im Spokomat. Nachträglich würde ich diesen jedoch auf 539mm korrigieren, denn die Speichenlänge ist etwas zu lang geraten.
IMG_20190901_161058.jpg
IMG_20190901_154509.jpg

Damit stand fest, ich bräuchte leichte Speichen dass ich ein gutes Gewicht erzielen konnte. Hier wurden es Sapim Laser mit den 14mm Polyax Alu-Nippeln.
In weiß könnten die Felgen nicht bleiben und somit habe ich sie mit Molotow Premium schwarz lackiert. Da wurden sie abgeschliffen und das Felgenbett abgeklebt und auch etwas zum Anfassen in das Ventilloch eingeschraubt.
IMG_20191004_094710.jpg

IMG_20191004_094719.jpg


Nun müssten die Naben her. Hier gab ich mich am schwersten getan. Zusammen 400g wären toll. Novatec ist bei den 50€ Naben zu schwer und die Ultralight waren mit 120€ zu teuer. Aber jetzt kommt's, ein Geheimtipp, die ACR Naben von AliExpress. Gibt glaub ich nur ganz wenige Anbieter auf Ali, die diese führen. Etwas über 400g, verschiedene Eloxalfarben (kürzlich sogar blau und 28H verfügbar.
48 Eingriffe des Freilaufs mit 4 Klinken. Schönes Klickgeräusch und cooles Design inbegriffen.
IMG20191020092048.jpg
IMG20191020092243.jpg


Dann ging es an den Aufbau des LRS, natürlich nach Gerd Schraner, so wie es auch die Könner bei DT Swiss machen.
Beginnen wir mit dem Hinterrad
dadurch dass ich ziemlich viel vom weißen dick aufgetragen Lack entfernt habe, ist nur 1g durch den schwarzen Lack und den matten Klarlack hinzu gekommen.
IMG20191020103920.jpg

IMG20191020092231.jpg
IMG20191020092942.jpg
IMG20191020092701.jpg

Antriebsseite zuerst. Die ersten beiden Speichen sind die wichtigsten. Gewinde der Speichen mit Leinöl benetzen und los gehts.
IMG20191020110717.jpg
IMG20191020112328.jpg

anschließend Nichtantreibsseite
IMG20191020114539.jpg


Finales Gewicht nach Addieren der Einzelgewichte: 750,9g
 
Zuletzt bearbeitet:

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Hier der fertige LRS
DSC03940.JPG
DSC03941.JPG
DSC03942.JPG
DSC03944.JPG
PicsArt_12-15-11.55.14.jpg
DSC03935.JPG
DSC03936.JPG

.
Eigentlich sollten die Räder mit Schläuchen laufen. Aber selbst die MAXXIS Welterweight waren mir noch zu schwer und zu dünn von der Wandstärke. Dazu kommt, dass ich mich DocBlue und Tesa Tape da hatte und ich mit meinen anderen Rädern mit Tubeless sehr gut fahre. Wird sich zeigen ob das eine gute Entscheidung war...
DSC03939.JPG
DSC03949.JPG
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Nun kommen die Reifen dran. Leicht sollten sie sein und nicht so teuer. Zweites war leider nicht erfüllbar, so wurden es die 2.2" breiten handgefertigten RaceKing von Conti.
DSC03959.JPG
DSC03960.JPG
DSC03965.JPG

Die hatte ich bereits hier schon mal in 29" in den Händen und ich dachte mir die könnten genau das Richtige sein.
Aber anscheinend wollte sie sich so gar nicht mit den ZTR Alpine vertragen. Ich habe noch nie solche Schwierigkeiten gehabt Reifen auf eine Felge zu bekommen. Selbst die erste Reifenwulst war ein Krampf. Von der Zweiten ganz zu schweigen. Alles nachzulesen hier
IMG20191030234533.jpg


Als es dann endlich vollbracht war und mir die Daumen glühten, da ich bei den lackierten Felgen nicht mit harten Hebern Ran konnte, kam das Tubeless-Machen dran. Und das war/ist eine Tortur. Die Contis schwitzen was das Zeug hält sobald sie ins Warme kommen und sich die Poren weiten.
DSC03961.JPG
DSC03963.JPG

Zu merken war das als ich die Laufräder im warmen Haus hatte. Draußen im Kalten hielten sie super Luft und ich hatte mich schon gefreut. Aber sobald es wieder warm wurde (im Haus) hielt die Luft nur einen Tag. Hier muss ich mir also im Frühjahr oder spätestens im Sommer etwas einfallen lassen. Vielleicht mal die Conti Milch testen, wobei DocBlue/Stans schon echt super ist.
Aktuell Frage ich mich, ob ich die riesigen Conti und RK Schriftzüge nicht mit einem Reifenstift wegzauber...
PicsArt_12-16-09.04.05.jpg

Damit ich nicht vorweg greife habe ich die Bremsscheiben verpixelt. Die 2.2" haben auf der 20mm Felge eine schöne Ballon-Form.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Das die RaceSport zickig sind ist ja bekannt...
Hast du die Innenseiten der Mäntel gereinigt?
Ich habe meine immer erst mit Bremsenreiniger innen sauber gemacht und dann dünn mit Milch eingepinselt.
Leider nein. Habe davon erst später gelesen. Hab mir schon fast gedacht dass dieses glatte ölartige Zeug kontraproduktiv ist. Wieso macht Conti so ein Dreck bei Tubeless Reifen rein?
Die Teile nun nochmal von der Felge runter zu kriegen wird wahrscheinlich nicht passieren. Wenn's gar nicht geht, muss es wohl doch sein. Vielleicht haben sie sich bis dahin ja auch etwas geweitet...
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Das "Zeug" ist das Trennmittel, um den Reifen aus der Form zu bekommen...
und sorgt leider dafür, das die Milch nicht gut am Reifen haftet.
Leuchtet vollkommen ein. Aber bei einem Tubeless Reifen dieser Preisklasse möchte ich verlangen dass dieser für Tubeless vorbereitet ist. Dann müssen sie ihn eben nachträglich reinigen...
Hab ich überhaupt Chance dass sich bei einem Durchstich das Loch schließt? Oder ist das ganze Tubeless System damit hinfällig?
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Kommen wir zu Kassette und Bremsscheiben.
Die SRAM 9-Fach Kassette habe ich noch von meinem vorigen 2009 aufgebauten MTB über gehabt, welches jetzt mit XT Di2 unterwegs ist. Kaum gefahren und schön gereinigt ist die wie neu.
Es ist eine PG980 mit 11-34 Zähnen.
IMG20191031152243.jpg

IMG20191031153330.jpg
IMG20191031153705.jpg
IMG20191031153709.jpg


Die Bremsscheiben hatte ich mir für SEHR wenig Geld von AliExpress geholt. Sind sehr solide, aber leider für ein leichtes Kinderfahrrad um einiges zu schwer. Deshalb kommen die AliExpress Scheiben auf Kleinanzeigen und dafür kommen die auch wirklich günstigen und leichten Ashima AiRotor zum Einsatz. Mit den Ashima spare ich gegenüber den Ali-Scheiben fast 80g.
Vorne kommt 160mm und hinten 140mm dran.
IMG20191219081927.jpg
IMG20191219082058.jpg
IMG20191219082800.jpg

Beide dann mit richtigem Drehmoment montiert...
IMG20191219082357.jpg
IMG20191219083121.jpg
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
636
ich hätte noch Speci Renegade S-Works liegen gehabt mit 450g das Stück , mal angetestet aber für matschige Rennen sind die nix
bin wieder auf Crossking zurück für die Tochter

eine 11-34 wird sicher nicht einfach gefahren?!
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
ich hätte noch Speci Renegade S-Works liegen gehabt mit 450g das Stück , mal angetestet aber für matschige Rennen sind die nix
bin wieder auf Crossking zurück für die Tochter

eine 11-34 wird sicher nicht einfach gefahren?!
Die Speci habe ich auch am MTB. Geile Teile!
Wird sich zeigen ob die 34 zu wenig ist. Die Kurbel hat 32. Mehr als 1:1 ist hier bei uns im Flachland eigentlich nicht nötig.
 
Dabei seit
5. August 2007
Punkte Reaktionen
3.474
Die Speci habe ich auch am MTB. Geile Teile!
Wird sich zeigen ob die 34 zu wenig ist. Die Kurbel hat 32. Mehr als 1:1 ist hier bei uns im Flachland eigentlich nicht nötig.
Hi, "probieren geht über studieren", vorallem wenn Du die Kassette eh schon hast, dann kannst Du erstmal Erfahrungen sammeln und immer noch ändern wenn nötig.

Und falls hier jemand einen Specialized Renegade Reifen in 26" über hat, bitte mich wissen lassen, ich suche schon länger einen (sorry für OT).
 

aka

"normaler Tourenfahrer"
Dabei seit
14. September 2004
Punkte Reaktionen
701
Ort
Öschelbronn
Toller Aufbau Faden da schau ich gern rein :daumen:
Die Felgen liegen bei mir auch schon eine Weile bereit, dazu hab ich Novatec Naben und DT Revos geplant.
Rahmen soll auch ein Pyro werden aber Federgabel brauchts noch nicht, das Gewicht sparen wir.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Toller Aufbau Faden da schau ich gern rein :daumen:
Die Felgen liegen bei mir auch schon eine Weile bereit, dazu hab ich Novatec Naben und DT Revos geplant.
Rahmen soll auch ein Pyro werden aber Federgabel brauchts noch nicht, das Gewicht sparen wir.
Wer hat gesagt dass eine Federgabel dran kommt? Die Gabel ist meine Geheimwaffe um ein richtig leichtes Rad zu bauen!
Die Felgen sind echt der Bringer für das Geld. Wenn man mit der Farbe leben kann gibt's nichts besseres für ein solches Projekt.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Dann ist jetzt der Rahmen dran.
Der ist ja kein Geheimnis mehr. Es ist wie der Thread Titel verrät ein X.13 der Firma Pyro Bikes (Größe 13"). Es ist ein leichter 26" Rahmen mir wirklich aufwendigen Rohren. Die Kettenstreben sehen fast aus wie die eines Cannondale Slate. Ich habe mich für die Disc Version entschieden, auch wenn das Rad mit V-Brakes leichter wäre. Ich bin einfach seit den 90ern den hydraulischen Discs verfallen.
Die Beschriftung und Lackierung ist sehr schön gemacht und verspricht eine lange Lebensdauer. Die Oberfläche ist matt. Ich kann gar nicht sagen ob hier Farbe im Spiel ist. Ein Klarlack ist keiner drauf. Ich gehe davon aus der Rahmen ist einfach gesandstrahlt und danach eloxiert. Bin schon mit Metallgegenständen an den Rahmen gestoßen und es hinterlässt keine Spuren.
Der Rahmen ist detailliert gearbeitet. Schweißnähte sehen top aus, zum Teil innen verlegte Züge und Leitungen, Verstärkung am Unterrohr zum Steuerrohr, Steckbares Schaltauge, gesichert mit drei Schrauben, Postmount Aufnahme ohne Adapter für 140mm Scheibe.
Der Rahmen gefällt mir überaus gut. Besser als ein VPACE, jedoch ist der Preis der Selbe.
Aber bevor ihr jetzt gleich bei Herrn Fischer anruft. Die Rahmen gibt es aktuell nicht mehr einzeln zu kaufen. Der Rahmen ist ein Auslaufmodell. Nächstes Frühjahrahr kommt ein leicht abgewandelter Rahmen der einen Tick schwerer sein soll. Genaueres konnte man mir noch nicht sagen. Dieser könnte dann auch wieder einzeln erhältlich sein. Also ein bisschen abwarten. Bei der Kontaktaufnahme erreicht man über Mail so gut wie nichts. Anrufen!
IMG20191023181502.jpg
DSC03885.JPG
DSC03874.JPG
DSC03863.JPG
DSC03869.JPG
DSC03879.JPG
DSC03857.JPG
DSC03878.JPG
DSC03867.JPG
DSC03873.JPG
DSC03862.JPG
DSC03872.JPG
DSC03882.JPG
DSC03871.JPG
DSC03870.JPG
DSC03875.JPG
DSC03865.JPG
DSC03887.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
13
Hi, habe das hier eher im falschen Thread gepostet:
Vergleich vpace vs. Pyro Rahmen. Vergleichst du hier nicht Äpfel mit Birnen?
Das Pyro sieht für mich von der Geo eher nach traditionellem 26" aus. Dazu passt die Größenangabe von 140-155 für den Piloten.
Das Vpace 26 hat einen ganz anderen Aufbau sprich kurzes Steuerrohr, tiefes Tretlager, etc. Quasi ein geschrumpftes 29er.
Ich frage deshalb, weil ich selbst aktuell am überlegen bin meinem Sohn ein Rad aufzubauen, für eine Zielgröße von 130 bei Schrittlänge von ca 62.
Nächste Frage bezüglich q- Faktor der Kurbel. Da gibt es meiner Meinung nach kaum eine leichte, kostengünstige, und ergonomische Lösung. Ich finde die vpace ganz gut, aber mit über 600g sind die viel zu schwer. Die Federleicht sind unbezahlbar und viele andere Lösungen sind viel zu breit für so kurze Kinderbeine.
Viele Grüße
Thilo
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
5.947
Ort
Rostock
Hi, habe das hier eher im falschen Thread gepostet:
Vergleich vpace vs. Pyro Rahmen. Vergleichst du hier nicht Äpfel mit Birnen?
Das Pyro sieht für mich von der Geo eher nach traditionellem 26" aus. Dazu passt die Größenangabe von 140-155 für den Piloten.
Das Vpace 26 hat einen ganz anderen Aufbau sprich kurzes Steuerrohr, tiefes Tretlager, etc. Quasi ein geschrumpftes 29er.
Ich frage deshalb, weil ich selbst aktuell am überlegen bin meinem Sohn ein Rad aufzubauen, für eine Zielgröße von 130 bei Schrittlänge von ca 62.
Nächste Frage bezüglich q- Faktor der Kurbel. Da gibt es meiner Meinung nach kaum eine leichte, kostengünstige, und ergonomische Lösung. Ich finde die vpace ganz gut, aber mit über 600g sind die viel zu schwer. Die Federleicht sind unbezahlbar und viele andere Lösungen sind viel zu breit für so kurze Kinderbeine.
Viele Grüße
Thilo
Jein.
Der VPACE Max hat ca. 4cm mehr Stack bei fast gleichem Reach. Das heißt man braucht beim VPACE keinen Spacer mehr unter dem Vorbau.
Mein Sohn ist ca. 134cm groß und hat 62cm Innenbeinlänge. Pyro geht nach der Innenbeinlänge und nicht nach Körpergröße. Damit ist der X.13 ab 62cm IBL und damit ca. ab 130/135cm Körperhöhe.
Die Sattelstütze ist bei ihm jetzt ca. 6cm draußen. Wenn die Sattelstütze 16cm draußen ist, ist mein Sohn bestimmt 155cm groß und der Sattel hat immernoch keine Sattelüberhöhung. Mit 155cm gibt's dann den neuen Rahmen.
Wenn ich das Verhältnis von Stack und Reach zu meinem 29er vergleiche ist der X.13 weitaus dichter dran als der MAX.
Steuerrohr beim MAX 85mm
Steuerrohr beim X.13 90mm
Aber am Ende kann das Kind sehr gut mit beiden Rahmen fahren.

Bei der Kurbel kommt's drauf an welche Länge du brauchst. Die Hohlwellenkurbel von Pyro, die ich in ca. 12 Monaten montieren werde wiegt auch so wie die VPACE (615g ohne KB).
Leichte Kurbel mit kleinem Q-Faktor für kleines Geld ist sehr schwierig.
Schau mal die Sinz Expert für 59€. Wiegt unter 600g, brauchen aber 4-Kant Innenlager. Auf Ali gibt's ein Innenlager mit Titan für 30€ und 160g. Die Sinz hat wohl Q-Faktor von 150mm bei 107mm Innenlager Achse. Einziger Haken...5 Loch und 110mm LK.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben