Abruzzix - durch Italiens Mitte

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
435
Standort
neben Bingen am Rhein
Selbst Stuntzis Radl ist aus Plastik ...

Richtig schlimm ist der Plastikwahn bei heutigem Kinderspielzeug aus China. Aber dafür ist das wohl der falsche Thread.

Zum Apennin kann ich nichts beitragen, außer dass ich zwei mal in Assisi auf dem Campingplatz logiert habe. Aber das hat unser Veloziped ja schnell hinter sich gelassen.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.664
Standort
München
10.06. 09:45 Foce im Valle del Lago di Pilato, 945m


Tausend Höhenmeter alpiner S2-Trail von der Forca Viola hinab ins Valle del Lago di Pilato: nach dem Trail am Gran Sasso wohl das zweite Highlight des Abruzzix. Und am Vormittag ist wettertechnisch noch Friedefreudeeierkuchen, der frühe Vogel fängt den Trailwurm.














Kurze Tragestrecke bergab durch eine steile Schlucht, halb so wild.


Trailende...


...am Talboden... schon vorbei... schade... aber geil :)
 

mzaskar

Zürigmüetlibiker
Dabei seit
23. Juni 2006
Punkte für Reaktionen
217
Standort
Gattikon
Du solltest Geld verlangen vom Abruzzen Tourismus Verband ;)

Ok ich gönne dir den Cappuchino :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.664
Standort
München
10.06. 12:00 Altino, 1030m


Zum Thema Navigation: Wer heute noch mit Papier unterwegs ist, oder mit einem GPS-Gerät ohne OpenStreetMap, der hat die Zeichen der Zeit wirklich noch nicht erkannt. Ich benutze unter Android die App "Locus" mit den kostenlosen Karten von http://www.openandromaps.org/ und dem dazugehörigen "elevate render theme". Jeder noch so kleine Zwergerlpfad ist vorhanden und fast alle sind hier in den Monti Sibillini bereits nach der Singletrailskala eingeteilt. War früher ja selbst ein Liebhaber des handgezeichneten Kartenbilds von Kompass, aber ich fürchte, die Zeit der Kartenverlagsdinosaurier ist endgültig abgelaufen. Mit OpenStreetMap kann man nicht mehr konkurrieren.


Kalorien auffüllen in Altino... mann mann... in Europa radeln ist so simpel. Selbst im kleinsten Bergdorf gibt's eine Bar mit Leckerfutter, wenn ich da an Bolivien zurück denke... gruselts mich :).

Die Pasta ist allerdings auch notwendig: Befinde ich auf dem Uphill zum Monte Banditello, um von dort einen zweiten Trail ins Tal von Foce zu probieren. Ohne Tragestrecke wirds diesmal nicht laufen. Macht aber nicht viel, hab mein Gepäck vorhin im Rifugio in Foce deponiert. Hoffentlich halten sich die Gewitter heut ein bisserl zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fubbes

IBC-Mitglied
Dabei seit
5. Juni 2001
Punkte für Reaktionen
435
Standort
neben Bingen am Rhein
Papierkarten haben für mich noch eine Berechtigung, wenn's um das große Ganze geht, also den Überblick bei der Planung oder am Abend mit den Kumpels während einer Alpentour. Dafür schleppe ich sie auch noch mit.
Aber du hast recht, zum Navigieren sind sie völlig überflüssig.
 

Enrgy

Fußballfreie Zone!
Dabei seit
8. Januar 2002
Punkte für Reaktionen
1.340
Standort
zwischen Kölsch, Alt, Wupper und Rhein
... ich fürchte, die Zeit der Kartenverlagsdinosaurier ist endgültig abgelaufen...
das hat man beim erscheinen der cd den vinylplatten auch vorausgesagt. ;)
es wird auch sicher immer eine kleine liebhaberschar von papierkarten geben, oder eben einfach leute, die das neumodische wischfohngeraffel nicht bedienen können/wollen.
und wenn es am ende nur noch querfeldein-läufer sind, die bei ihren wettkämpfen keine elektrohilfe benutzen dürfen.
wenn ich an die vielen moser-touren um den lago zurückdenke, war da immer ein stück abenteuer dabei, nur mit den beschreibungen und kleinen karten unterwegs zu sein.:dope:
 
Dabei seit
6. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
669
Standort
köln
Hallo Stuntzi, Vielen Dank fürs Mitnehmen!
Das ist mein erster Beitrag hier, hab mir in den letzten Monaten schon einige deiner früheren Abenteuer angelesen und bin begeistert! Sitze grade an den letzten Zügen meiner Bachelor-Arbeit und kann ne kleine Aufmunterung sehr gut gebrauchen. (Wobei ich ohne deine früheren Abenteuer evtl. auch schon fertig wäre...)
Vielen Dank für die Ablenkung und Inspiration! Mir reicht im Moment auch die "fehlende" Spannung Italiens völlig aus. (auch wenn ich insgeheim schon auf einen Himalajix oder ähnliches hoffe :anbet:)

Grüße aus dem platten Köln
Kevin
 

Garbage81

Wach, ansprechbar und manchmal orientiert.
Dabei seit
17. August 2008
Punkte für Reaktionen
7.445
Standort
Heilsbronn
Stuntzi sag mal mit welchem theme fährst du denn genau in Locus? Da gibt es ja wenn man die Karte für das jeweilige Land auswählt dann drn Punkt "Details" unter dem man dann die verschiedenen themes wählen kann.
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
36
Stuntzi sag mal mit welchem theme fährst du denn genau in Locus? Da gibt es ja wenn man die Karte für das jeweilige Land auswählt dann drn Punkt "Details" unter dem man dann die verschiedenen themes wählen kann.
10.06. 12:00 Altino, 1030m
Zum Thema Navigation: Wer heute noch mit Papier unterwegs ist, oder mit einem GPS-Gerät ohne OpenStreetMap, der hat die Zeichen der Zeit wirklich noch nicht erkannt. Ich benutze unter Android die App "Locus" mit den kostenlosen Karten von http://www.openandromaps.org/ und dem dazugehörigen "elevate render theme". Jeder noch so kleine Zwergerlpfad ist vorhanden .....
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.664
Standort
München
10.06. 14:15 Forca Banditello, 1820m


Mein neuer Kumpel "el bandito" führt mich die 800 Höhenmeter vom Mittagstisch hinauf in ein Joch unterhalb des Monte Banditello. Vieles ist fahrbar, aber dreihundert Schiebemeter sind dann doch dabei. Die Karrenwege/Pisten in den Abruzzen sind teilweise einfach brutal steil, da hängt einem die Zunge dauerhaft über dem Lenker. Meine kleinste Übersetzung ist 26:32 (fahre 2-fach 26/39 vorn und 11-32 hinten). War bisher nie ein Problem, aber jetzt wünsch ich mir doch noch einen kleineren Gang. Entweder bin ich ein Schlaffi geworden, oder die größeren Laufräder hauen total rein (27.5 statt 26), oder die Abruzzen sind einfach gemeiner als die Alpen.
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
4.525
bist du sicher, dass du am vorherigen Bike nicht 24:34 oder sogar 24:36 gefahren bist (und dann noch mit den kleinen 26"!)?

Bezüglich Navigation geb ich dir recht. OSM funktioniert aber auch prima mit einem Garmin, nur hat das dann nicht so einen Panoramabildschirm.
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.664
Standort
München
@olev, ich bin ziemlich sicher, dass ich noch nie ein Chickenritzel drauf hatte. Mit diesen neumodischen Siebenundzwanzigeinhalblaufrädern muss ich mir das jetzt wohl mal überlegen... oder halt vorn auf 24 runter, glaub das geht grad noch bei 80mm Lochkreis. Oder ich fahr wieder nach Südamerika oder in die USA oder in die Alpen, da sind alle Uphills flach :).
 

pedax

Österreicher
Dabei seit
4. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
60
Standort
Leogang, Österreich
@stuntzi oder wieder zurück zum 26er ;) in Europa sind 27,5 wahrscheinlich kein Problem aber in entlegeneren Ländern hätte ich da echt Sorgen wegen der Ersatzteilversorgung. Wie bist du eigentlich mit der Reifenwahl zufrieden - der Ardent gehört ja nicht gerade zu den Leichtgewichten und der Rollwiderstand ist auch nicht ganz ohne. (Ich fahr ihn nur am Hinterreifen und im Trockenen ist das ein guter Reifen aber bei Matsch oder Schnee ist das Profil sofort dicht.)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
6.664
Standort
München
10.06. 16:00 Rifugio Taverna della Montagna in Foce, 950m


Die geplante gemütliche Pause in der Forca Banditello muss leider ausfallen. Am Grat gegenüber zucken schon wieder die Blitze, ...


... ich schau wohl besser zu, dass ich baldigst vom ausgesetzten Grat runter komm.


El Bandito wollte auch nicht mehr oben bleiben.


Trotz halbwegs intensiver Überzeugungsarbeit schaff ich es nicht, meinen neuen Kumpel auf seine eigene Seite des Bergs zurück zu schicken. Wegen dem drohenden Unwetter kann ich mich mit dem Problem auch nicht besonders lange beschäftigen. Ein Halsband (ohne Daten) ist jedenfalls vorhanden, irgendwer wird ihn also wohl vermissen. Hilft nix, erst mal müssen wir jetzt runter vom Berg, es blitzt und donnert mir ein bisserl zu viel nur ein paar Kilometer weiter. Der zweite Single des Tags entpuppt sich als eine kaum sichtbare Pfadspur in steilem Wiesengelände und fährt sich durchaus spaßig, auch wenn das Wegerl manchmal komplett verschwindet. Mit GPS und Banditos Spürnase finden wir den richtigen Pfad immer recht schnell wieder.


Geheime Steinkreise weisen den Weg... zweihundert Jahre in die Vergangenheit?! Ich spring kurz rein, passiert aber nix. Glaub mein aktuelles Hörbuch regt die Fantasie etwas zu sehr an.


Ein bisserl regnen tuts auch, zum Glück nur ein paar Tropfen. Ansonsten würde der Steilwiesentrail wohl schnell zur üblen Rutschpartie.


Auf einmal wird Bandito nervös... que pasa?! Abruzzenbären? Abruzzenwölfe?


Weder noch, nur eine im Schweinsgalopp flüchtende Wildschweinherde.


Die zweite Hälfte des Tausendhöhenmetertrails findet im Wald statt. Und entgegen der üblichen abruzzinischen Toholzkatastrophen, ist's hier sogar mal ziemlich flowig.


Kurze Ausnahmen ändern nix dran, die Abfahrt von der Forca Banditello nach Foce ist einfach nur...


... prostig! Und der Wirt von Rifugio Montagna telefoniert auch gleich mit dem Ort hinterm Berg und macht Banditos Herrchen ausfindig zwecks Abholung per Autoshuttle. Alles Paletti in den Monti Sibillini!
 
Dabei seit
16. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
9
Standort
Beromünster (CH)
Ganz tolle Geschichte mit dem Hund! Schön, dass das Herrchen wieder gefunden wurde und Du offensichtlich Spass an der Begleitung hattest. :D:)
 
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
26
Standort
Kärnten, Österreich
Respektable Übersetzung!:eek:

Stuntzi, was sind das für Haken links und rechts am Lenker bei den Klemmen der Bremsen und Schaltungen? Hab ich da was verpasst?
shushuk
 
Oben