Bester Marathon Reifen

NoBseHz

Uphillexpert
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
67
Vorne ein 2,25er Nobby hat viele Vorteile: Er greift besser und er hält seine guten 5000-8000km je nachdem. Nachteil ist halt sein Gewicht, aber wir reden ja von Marathonreifen die was aushalten müssen! Der Ron ist bei guten Verhältnissen dem Ralph vorzuziehen meiner Erfahrung nach als Hinterreifen. Auch wenn man ihm die größere Pannenanfälligkeit nachsagt, damit hab ich zum Glück keine Probleme gehabt ;) von richtigen Pros hab ich mir sagen lassen Nobby Nic 2,25 vorne und Racing Ralph hinten sei das Beste, ich denke bei gleichen Bedingungen ist es dann Geschmackssache ob Ralph oder Ron! Jetzt könnte man natürlich sagen, dass dies eine gesponserte Meinung war und wenn die für andere Hersteller fahren würden hätten sies anders gesagt... weiß man nie, ich glaubs in dem Fall nicht.
 

sash73

Flying Rennsemmel
Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
schwenningen/Ba Wü
hallo leutz

also habe momentan den nobby runter gemacht.fahre zurzeit wieder den geax saguaro.der hält in den kurven,ob schotter usw. veile besser als der nobby.beim nobby muß man immer azufpassen das er net wegrutscht.was ich beim geax nicht merke.lege mich da voll rein und fahre gut damit:daumen:auch im nassen besser als der nobby.rollwiederstand ist viel geringer und der grip super.mal sehen wie lange ich den reiefen wieder bekomme.sonst wieder ne andere alternative dann!!!
 
Dabei seit
5. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Klingt nach einer sehr subjektiven Meinung, die vielleicht unter gewissen Bedingen zutreffen, aber man wohl kaum als allgemein gültig werten kann.

Dass ein Reifen in wirklich jeder Beziehung besser sein soll als ein Topreifen eines anderen Marken-Herstellers ist einfach mal extrem unwahrscheinlich...
 
Dabei seit
18. September 2007
Punkte Reaktionen
0
Naja, ich denke das Thema Reifen im allgemeinen ist eine sehr subjektive Angelegenheit. Was dem Einen taugt, sagt dem Anderen noch lange nicht zu.
Und in den seltensten Fällen liegt es tatsächlich am Reifen, wenn man wegrutscht und es einen hinhaut.
 

sash73

Flying Rennsemmel
Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
schwenningen/Ba Wü
jo das ist halt mein eindruck,von dem geax.fahre ihn scho seit über 2jahren.doch man kam dann nicht mehr an ihn ran.bin sehr zufrieden mit ihm.
mache hier den nobby nicht schlecht.er ist gut,keine frage.war ja auch zufrieden mit ihm.doch wenn mir der andere reifen besser liegt:D

also jeder hat sein ding an reifen:daumen:

sash
 
Dabei seit
5. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Ja, für dich kann das ja auf jeden Fall stimmen.

Besserer Grip und wesentlich geringerer Rollwiderstand klingt erstmal widersprüchlich, aber in bestimmtem Gelände...

Wäre daher vielleicht ganz interessant zu wissen, wo Du damit fährst bzw. was der Geax Saguaro überhaupt genau für ein Reifentyp ist. Hab auf die Schnelle nix gefunden (eingestellt oder falsch geschrieben?)?
 

sash73

Flying Rennsemmel
Dabei seit
2. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
schwenningen/Ba Wü
Ja, für dich kann das ja auf jeden Fall stimmen.

Besserer Grip und wesentlich geringerer Rollwiderstand klingt erstmal widersprüchlich, aber in bestimmtem Gelände...

Wäre daher vielleicht ganz interessant zu wissen, wo Du damit fährst bzw. was der Geax Saguaro überhaupt genau für ein Reifentyp ist. Hab auf die Schnelle nix gefunden (eingestellt oder falsch geschrieben?)?

also der rollwiderstand ist der hammer und der grip ist geil bei dem widerstand.klar hat nobby mehr grip.wenn schwalbe die u-blocks weiter an die seite machen würde, denke ich,wäre der kurvenhalt besser.wie auch die stollen,in der mitte der lauffläche, schmäler und paar mehr davon drauf.höhe ist gut.

also meine trainingstrecke ist mit schotter(grob,fein),waldautobahn,asphalt und trails gespickt.fahre den reifen auch im rennen.also maras und bei 12-24h rennen.

der geax saguaro ist ein allmountainreifen. unter www.geax.com findest du ihn.:daumen:
 
Dabei seit
5. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Puh, mein Italienisch ist ein wenig eingerostet...

Wie ist er so im Vergleich zu den (neuen Fat) Alberts in 2.25? Geht ja auch gewichtsmäßig bei 2.2 eher in die Richtung.
 
Dabei seit
5. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Mal schauen. Vielleicht probier ich die ja auch mal aus. Die Marke hat jetzt auf Fall erstmals meine Aufmerksamkeit errungen, vorher konnte ich mit der gar nix anfangen.
 
Dabei seit
5. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dresden
Danke für den Tip, werd dann wohl mal einen Satz bestellen. Hoffe nur, das geht nicht wie bei den IRC Mythos XC II aus, die ich auch mal unheimlich günstig erwischt hab und die dann völlig überlagert waren. :>
 
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

erst mal gute Besserung! Den IRC Mythos XC (Kevlar) habe ich in den letzten drei Jahren ca. 16000km gefahren und bin mit dem Reifen immer zufrieden gewesen. Mein Urteil zum IRC:

+ Laufleistung
+ Grip
+ Pannenschutz (keinen Platten bisher)
+ preiswert
- lautes Abrollgeräusch auf Asphalt

habe ihn heute in der 1.95er version bekommen.
habe am sonntag ein rennen und wollte eigentlich damit antreten, wenn es trocken bleibt. bin die strecke schon in der gruppe angefahren und hatte mit dem mibro in 2.25 hinten zu keinem zeitpunkt ein problem und das profil ist schon ziemlich komisch finde ich im was die mittelstollen betrifft. also ich glaube fast, dass die neuen mythos hinten mehr grip haben. wird der pannenschutz deutlich schlechter mit dem 1.95er mythos und welchen druck im vergleich zum 2.25er sollte ich nehmen? habe jetzt erstmal denselben druck wie beim 2.25er genommen und werde nachher mal ne erste testfahrt bei meinem haustrail machen ;)
meinungen erwünscht! :)
 
Dabei seit
19. August 2007
Punkte Reaktionen
0
mein eindruck war zufriedenstellend.
denke am hr hab ich durch den wechsel wirklich kaum einbußen gemacht. vorne der vergleich mit dem 2.25er albert ist natürlich irreal. aber es ist auch unverhältnissmäßig, beim 1.95er mythos hinten vorne den albert zu fahren.
wenn es bis sonntag nicht mehr regnet und am samstag nicht der Saguaro ankommt (danke für den hinweis übrigens!), werde ich das rennen wohl mit dem mythos fahren. macht nen grundsoliden eindruck!
 

maddda

Team2Beat
Dabei seit
8. Januar 2008
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
Wermelskirchen
Also ich kann jedem nur den Racing Ralph in 2,25 fürs Hinterrad ans Herz lagen, dazu bin ich letzte Saison nen 2,1er Nobby Nic am VR gefahren und das hat super geklappt. Bald werde ich mal den Rocket Ron am VR testen:)
 

NoBseHz

Uphillexpert
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
67
also ich kann als bisher treuester Schwalbefan nur berichten, dass ich die Maxxis Reifen nach einmaligem Ausprobieren im harten Renneinsatz LIEBE UND NICHT WIEDER SCHWALBE fahren werde. Diese Aussage ist rein subjektiv und wurde nicht durch Sponsoring beeinflusst, leider :rolleyes:
Aber mal im Ernst, Larsen TT LUST oder auch der Monorail sind echt der Wahsinn
 

dragon07

Biker
Dabei seit
31. Juli 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Holzminden
also ich kann als bisher treuester Schwalbefan nur berichten, dass ich die Maxxis Reifen nach einmaligem Ausprobieren im harten Renneinsatz LIEBE UND NICHT WIEDER SCHWALBE fahren werde. Diese Aussage ist rein subjektiv und wurde nicht durch Sponsoring beeinflusst, leider :rolleyes:
Aber mal im Ernst, Larsen TT LUST oder auch der Monorail sind echt der Wahsinn

Hi :daumen:

Dann probier den Aspen mal.

Aber geht mir seit April 09 genau wie dir, deshalb verkaufe ich meine Schwalbe Sammlung.

Grüße Ike
 

NoBseHz

Uphillexpert
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
67
ja Aspen und Crossmark sind auch noch eine gute Wahl, ich glaub der Crossmark kommt im Trainingslager drauf auch schlauchlos, dann können die spitzen zypriotischen Steine ruhig kommen. Wobei ich da echt sagen muss habe den Nobby Nic heuer auch nicht platt gefahren, ALLE anderen hatten mal nen Platten ;)
 

dragon07

Biker
Dabei seit
31. Juli 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Holzminden
Jep was NoNi angeht einen Platten hatte ich damit nie.
Dafür mochte ich sein verhalten auf feuchten Wurzeln nicht.
Den Crossmark bin ich noch nicht gefahren, wie macht der sich?

Grüße Ike
 

NoBseHz

Uphillexpert
Dabei seit
10. Mai 2007
Punkte Reaktionen
67
dazu kann ich noch nix sagen,
er soll gut sein für diese Gegenden. Mir wurde das alles erklärt von jmd dem das von nem Maxxis Fritzen erklärt wurde. Die haben für die unterschiedlichen Gelände ihre Reifen entwickelt, der Crossmark ist da eher fürs Gröbere als der Larsen
 

maddda

Team2Beat
Dabei seit
8. Januar 2008
Punkte Reaktionen
1.089
Ort
Wermelskirchen
Ich hab jetzt meine Ralphs in 2,25 runter geschmissen und bin auf Conti Speed King in 2,1 umgestiegen.
Rollwiederstandist natürlich etwas schlechter und er hat nen lautes Abrollgeräusch auf der Straße.
Aber im gelände ist der Reifen viel gutmütiger und bissiger, man merkt sofort, wenn man langsam in den Grenzbereich kommt, er ist leichter und die Selbstreinigung ist deutlich besser...und rein subjektiv gesehen läd der Reifen zum "spielen" ein.
Also für mich hat er eine große Verbesserung gegenüber dm Ralph (Evo in 2,25) gebracht.
Angegeben ist der Reifen mit 400gr...ich hab ein Exemplar mit 405gr und einen mit 395gr. bekommen:)
 
Oben Unten