Brothers in Dirt: Schwalbe Dirty Dan & Wicked Will

Das Schwalbe es mit dem Gravity-Bereich ernst meint, ist spätestens seit der Kooperation mit dem Yeti Weltcup Team klar - eines der stärksten Teams mit Aaron Gwin, Sam Blenkinsop (jetzt auf Lapierre) und Abo-Gewinner Jared Graves will, so viel i


→ Den vollständigen Artikel "Brothers in Dirt: Schwalbe Dirty Dan & Wicked Will" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet:

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
7.894
Ort
Erfurt
bei mir ja, hatte den letzten herbst noch vor meiner OP hinten drauf, kurvengrip ist "gut" aber beim anbremsen vor/in kurven übertreibt man schnell. dann noch fester brechsand bzw. frostschutz und dass ging schon recht fix.

war mir dann im endeffekt zuwenig reifen fürs teure geld und ich fahre hinten auch wieder den hans.
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
224
Ort
Landau
Finde den hans ganz tauglich auf trockenem boden, ordentlich grip und trotzdem schnell.
Am Heck vielleicht, vorne kann ich mit dem nix anfangen. Da fand ich den Fat Albert z. B. deutlich besser. Noch so ein toter Schwalbe Kollege...! Und im Vergleich zum HD hat der Wicked Will ganz sicher einen deutlich geringeren Rollwiderstand!
Ich hatte beim HD das Gefühl, dass die geraden Schulterstollen nix für mich sind. Ich komme z. B. auch mit den Maxxis Minion F vorne nicht zurecht.

Aber schwer sind die Dinger wie Sau:

Vorne und Hinten fahre ich aktuell Wicked Will in 2,5" (VR VertStar; HR TrailStar) mit jeweils über 1400gr

Neue Idee um Gewicht zu sparen: Magic Mary in 2,35" für vorne in VertStar, hinten in TrailStar und beide in der SuperGravity Variante und der Exo Karkasse. Dann wiegt ein Reifen unter 1100gr und wenn man das ganze mit dem Procore System fährt, braucht man sich keine Gedanken um Durchschläge zu machen :hüpf:
Achso, du hast die in der DH Version. Klar, das sind heftige Wuchtbrummen. Bist du mal Muddy Mary 2.5 vo + hi gefahren...? Schaufelbagger-Feeling!! :lol: Selbst mit der "leichten" FR-Version. Da musste ich bergab treten, wo ich es normal rollen lassen konnte...! :spinner:


Wenn man hinten den RockRazor in 2,35" und PaceStar fahren würde, ginge die Kiste nach vorn wie eine Rakete :D
Ich glaube der Reifen wiegt mit der normalen Karkasse auch nur 900gr.
Genau der liegt im Keller, um demnächst mal getestet zu werden :D (aber jetzt fahre ich erstmal "26 plus light" -> Rubber Queen 2.4 und Mountein King II 2.4 auf Spank Spike Felgen :))
Und du verschätzt dich massiv... der Rock Razor ist mit Snakeskin Karkasse mit 665g angegeben...! Meiner hat sogar nur erstaunliche 624g :D der leichteste MTB Reifen, den ich je besessen habe. Die Super Gravity Version ist mit 925g angegeben und streut in der Datenbank eher nach unten (~880g).

der verschleisst sehr schnel, is nich wirklich dolle.
Hmm, kann ich mir jetzt auch nicht wirklich vorstellen. Ich bin bisher immer weichere Gummis als Pacestar am Heck gefahren und die Reifen haben trotzdem immer lange gehalten. Auch der Larsen TT, der ja ein Bisschen in die Richtung des Mittelprofils des RR geht, hat bei mir in 60a am Heck ewig gehalten. Vielleicht musst du an deiner Bremstechnik arbeiten ;)
 

martin2012

buz.Zy b!tch
Dabei seit
4. März 2012
Punkte Reaktionen
23
Ort
Waren(Müritz)
Ja, früher bin ich MM tatsächlich in 2,5" und der DH Karkasse gefahren. Die Ketten eines Panzers hätten sich vermutlich leichter bewegen lassen :lol:

Durchschläge brauchte man da jedenfalls keine befürchten:cool:

Finds schade das es den RockRazor nicht in 2,5" gibt. Vor nicht allzu langer Zeit fuhr ich Continental Baron...aber der hat nur gebremst. Klebrig wie HubbaBubba :D

Mein Ziel ist es, leichtere rotierende Massen zu haben aber trotzdem ausreichend Durchschlagschutz.

Also Magic Mary und RockRazor in 2,35"?! Die Auswahl an Reifen ist ziemlich groß....:ka:
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
224
Ort
Landau
@Enginejunk: Oder an allem oder an gar nichts davon ;) muss ja auch nicht jeder den selben Geschmack bei den Reifen haben...!
Ich habe gestern den Conti MK II 2.4 (665g) am Heck getestet... Antriebstraktion ziemlich gut, Kurvengrip bisher top, waren aber keine heftigen Kurven dabei, Bremstraktion ok aber nicht super, könnte ich mit leben, wenn sich der Verschleiß in Grenzen hält. Kann allerdings auch sicher mit dem Luftdruck noch gut nach unten, war für den ersten Test weit auf der sicheren Seite (geschätzt 1,7-1,8). Der Rollwiderstand ist auf jeden Fall der Hammer für einen "klassischen Stollenreifen"! Das Rad war deutlich leichter zu beschleunigen als mit der 2.2er Rubber Queen (knapp 100g schwerer) mit gleichem Druck, das hätte ich so nicht gedacht.

Finds schade das es den RockRazor nicht in 2,5" gibt. Vor nicht allzu langer Zeit fuhr ich Continental Baron...aber der hat nur gebremst. Klebrig wie HubbaBubba :D

Mein Ziel ist es, leichtere rotierende Massen zu haben aber trotzdem ausreichend Durchschlagschutz.

Also Magic Mary und RockRazor in 2,35"?! Die Auswahl an Reifen ist ziemlich groß....:ka:
Die 2.35er Schwalbe sind doch fett genug, finde ich. Wenn es halbwegs leicht sein soll, würde ich den Rock Razor in Super Gravity tubeless oder in Snakeskin mit Procore fahren. Wiegt beides etwa gleich, letzteres ist von der Funktion her sicher nochmal ne Ecke besser.

Ist hier schon mal jemand Vertstar am Heck gefahren? Radiert man sowas in 3 Tagen runter oder kann man das bei gefühlvollem Bremsfinger halbwegs fahren? Habe jetzt, nachdem ich die beiden defekten Schwalbe DH Reifen (beide Trailstar) eingeschickt und gegen normale habe austauschen lassen, nur noch eine Muddy Mary DH Vertstar und einen Conti Baron übrig als Park Bereifung und überlege, welchen davon ich besser als Heck packe. :ka: Der Conti ist schon etwas runter aber halt auch deutlich weicher...
 
Dabei seit
29. März 2010
Punkte Reaktionen
397
Ort
Köln
Es kommt ja immer drauf an, wie man bremst.
Hängt man viel in der Bremse und es blockiert auch mal, dann ist jeder Reifen schnell am Arsch.
Ich fahre am DH Bike aktuell den Conti Kaiser 2.5 BC und ich muss sagen, dass ich noch keinen besseren Reifen gefahren bin. Der klebt am Boden und nach 3 Tagen Bikepark, sieht man quasi nichts an grobem Verschleiß. Lediglich leicht angeraute Oberfläche.
Wenn dein Conti eh schon angefahren ist, mach den doch erstmal platt.

edit: ich meinte Kaiser, nicht Baron. Habe es geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
7.894
Ort
Erfurt
schade. war ja eigentlich zufrieden bis auf den verschleiss.

hat das schonmal einer mit dem neuen Nobby nic probiert?
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
224
Ort
Landau
Es kommt ja immer drauf an, wie man bremst.
Hängt man viel in der Bremse und es blockiert auch mal, dann ist jeder Reifen schnell am Arsch.
[...]
Wenn dein Conti eh schon angefahren ist, mach den doch erstmal platt.
Naja, ich bremse meistens schon mehr als mir lieb ist :rolleyes: aber trotz V2 Wurfanker eigentlich nicht so, dass ich die Reifen schnell zugrunde richte ;) Hatte aber eben noch nie sowas weiches am Heck...! Ich werds wohl mal ausprobieren, wobei ich leider nur noch sehr selten dazu komme, im Park zu fahren, hab ja vor gut 1,5 Jahren Nachwuchs bekommen ;)


wollte schon immer mal conti probieren. gibts da was rocket razor ähnliches?
[...]
hat das schonmal einer mit dem neuen Nobby nic probiert?
Nein, sowas gibts bei Conti nicht. Der X-King könnte am Heck auch noch gehen, der ist mit 660g in der 2.4 Protection Variante angegeben, also ähnlich wie der MK II (meinen ersten Eindruck über den hab ich ja oben beschrieben). Der Race King ist ein XC Reifen, den würde ich nicht mit dem Rock Razor vergleichen wollen. Wenn es Conti und halbwegs leicht sein soll, würde ich sagen: Trail King 2.2 Protection Apex (mit 730g angegeben), die Version ist neu, ich habe den in der UST Version (760g), weil es den damals noch nicht mit Apex gab und die Version ohne zu schwachbrüstig war. Der ist von den Maßen her nah bei Schwalbe 2.35, nicht vom "2.2" täuschen lassen! In 2.4 ist das eine echte Wuchtbrumme, der ist so fett, dass bei meiner Lyrik kein Spritzschutzlappen mehr rein passt...! Ist ein sehr guter Allround Reifen in Black Chili (!) und vom Verschleiß her meinem Eindruck nach DEUTLICH besser als Schwalbe - bin meinen jetzt schon fast 2 Jahre im Enduro Einsatz gefahren und der sieht noch sehr gut aus...! Oder alternativ halt der Mountain King II Protection, den aber auf jeden Fall in 2.4, der fällt in 2.2 winzig aus.
Den neuen Nobby Nic finde ich für hinten auch interessant von Gewicht und Profil her, bin ich aber noch nicht gefahren.
 
Oben