Crosser bauen - Planet X XLA, XLS oder was anderes ?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Hallo,
    Winterzeit und wirre Ideen setzen sich im Kopf fest.. Nach vielen Jahren Rennrad Abstinenz habe ich ( alt, faul, 90 kg, sonst auf 29er Hardtail unterwegs ) mich letztes Jahr mal wieder auf den Renner gesetzt und so einige Feststellungen gemacht:
    - Die Bremsen gehen gar nicht mehr.
    - Die Sitzposition von vor 15 Jahren halte ich heute nicht mehr, mein alter Rahmen ist zu lang und eine Schulterverletzung limitiert mich hier.
    - In meinem Hausrevier sind die Autos ätzend. ich will weg vom verkehr, auch wenns da nicht so gut rollt.
    - Im Hausrevier 2 sind Autos kein Problem, aber da gehts oft auf Radwegen in verschiedenen Zuständen durch den Wald. Letztes Jahr sind mir da 2 Holländer auf grobem kaputten Asphalt mit dicken Reifen einfach weggerollt. Hier wäre ein Crosser super, da es auch etliche Sandwege usw. gibt.

    Testweise habe ich mal meinen alten Massrahmen aus den 90ern zusammengesteckt, der zerlegt auf dem Dachboden ruhte, und die Sitzposition geprüft. Anscheinend brauche ich einen Rahmen, der vorne etwas flacher ist und kurz baut - lange Beine, kurzer Oberkörper. Bei 1,84 habe ich eine Schrittlänge von 90,5 cm , also überproportional lange Beine.
    Geometrie aktuelles Rennrad: RH 60, Steuerrohr 170, Oberrohr eff. 580, Vorbau 100 mm ( war 110, 105 wäre ideal gibts aber kaum. ), 10 cm Überhöhung. 31,8 Lenker, der etwas zurück gebogen ist. BB Drop 70. Mich stört das Fahrverhalten mit dem kurzen Vorbau, kriege keinen Druck aufs Vorderrad, mit dem 110er ist das besser aber zu anstrengend.
    Geometrie alter Massrahmen: RH 59,5, Steuerrohr 170, Oberrohr eff 565, Vorbau 120, 10 cm Überhöhung. Gerader 26 mm Lenker. BB Drop 68.
    Der Massrahmen ging damals super, nach der Rennfahrer Zeit einfach den Vorbau 1-2 cm hoch und ich hatte ein sehr komfortables Rennrad auf dem ich eine perfekte Gewichtsverteilung hatte. Leider passt in keines der 2 Räder mehr als ein 25 mm Reifen.

    Fazit: Man könnte mal wieder nen Crosser probieren. Rennen fahre ich im Leben nicht mehr, aber die Idee eines robusten etwas komfortableren Rades, mit dem man auch Radwege nutzen kann ohne Gefahr für Leib und Leben gefällt. Hatte 1987 schon mal ein Crossrad, seitdem gibts ja auch welche die halten und bremsen.

    Das Planet X XLA https://www.planetx.co.uk/i/q/FRPXXLA/planet-x-xla-alloy-cyclocross-frame liegt geometriemässig genau im grünen Bereich. In L sollte das passen. 570er Oberrohr, 155er Steuerohr aber dafür baut ja die Gabel 2 cm höher bei Crossrädern. Nachteil: Hässliche Schweissnähte, schwer.

    Das Planet X XLS ist kaum teurer, leichter und aus Plastik: https://www.planetx.co.uk/i/q/FRPXXLS/planet-x-pro-carbon-xls-cyclo-cross-frameset aber hier liegt 1. das Tretlager noch 5 mm höher, sicher gut für Rennfahrer aber mir ist ein tiefes Tretlager eigentlich generell wegen der Stabilität lieber und 2. käme da der XL in Frage, der vorne schon recht hoch baut. Dazu kommt, dass es beim Komplettrad und beim Rahmenkit unterschiedliche Masstabellen gibt.

    Bremsen könnten so semihydraulische werden, BB7 Road oder TRP oder Juintech..
    Ansonsten schwebt mir eine 2x10 Gruppe vor, ich hätte eine schöne Kompaktkurbel und jede Menge Sättel, Lenker und Vorbauten, Pedale und Kleinzeugs in der Bastelkiste.
    Da liegt einerseits noch eine Campa 2x10 Gruppe, was dann aber mit 135 mm Einbaubreite und Disc hinten schwierig wird, andererseits auch eine alte XTR Schaltung die prima mit 10fach STI geht. Einen Top Pull Umwerfer bräuchte ich natürlich.
    Bei Campa bräuchte ich also noch Laufräder, da scheint es aber nichts fertiges Bezahlbares in der Kombination Disc / 135mm zu geben. Doof.
    Für Shimano habe ich sogar einen nicht zu schweren ( 1800 gr ) Satz 29er Mavic Systemlaufräder, die sogar Tubeless können und mit 21 mm Innenbreite doch eigentlich auch mit einem breiten Crossreifen gehen müssten. Die 33 mm Beschränkung interessiert mich erst mal nicht, will ja keine Rennen fahren. Und einen Satz Naben habe ich auch noch, mit dem man einen Satz Strassenlaufräder für den Sommer bauen könnte.

    Viel Text, wer bis hierhin durchgehalten hat hat vielleicht ein paar Tips für mich ? Mich interessiert:
    - Alternative Rahmenkits unter 500 €
    - Tips zur Rahmengrösse / Geometrie
    - Laufrad Tips für Campa / Disc / 135 mm
    - Erfahrungen mit den genannten Planet X Bikes
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2017
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Ich fahre mit 183 und 89cm auch Rahmen mit 570mm Oberrohr. Beim Steuerrohr würde ich Maße um 170mm favourisieren. Mit einem Tretlager um 65mm macht man ja nichts falsch. Tiefer würde ich nicht gehen, sonst ist die Gefahr aufzusetzen einfach zu groß.

    Mit Planet X Rahmen macht man nicht so viel falsch, man muss nur aufpassen in Pfund zu bezahlen, da es sonst teuer wird. (Ich fahre ein Pickenflick, aktuell bei 610 Pfund und meiner Meinung nach zu DEM Preis DER Rahmen) Der Lack ist bei Planet X leider recht sensibel, das muss man wissen. Das XLS hat irgendwie sehr komische Maße. Ich hatte mir den Rahmen auch mal angeschaut habe mir dann aber etwas anderes organisiert. Das kurze Steuerrohr zwingt einen in eine sehr tiefe Sitzposition. Der Vorteil am XLA ist die größere Reifenfreiheit, ich meine dass beim XLS bei 38mm Schluss ist, bin mir da aber nicht sicher. Das ist an sich sehr ärgerlich, da es mit dem 40mm G-One ja einen schönen, leichtrollenden Reifen gibt.
    Bei Heli Bikes gibt es einige bekannte und unbekannte Hersteller. Bike-Discount hat gerade großen Cube Ausverkauf, wobei da bei vielen Rahmen die Reifenfreiheit deutlich zu gering ausfällt. Gunsha Rahmen gibt es auch ab 360€. Alternativ kann man das Wagnis eines chinesischen Rahmens eingehen, wobei man das wollen muss.

    Bezüglich der Bremsen kannst du mit mechanischen Discs ja alles fahren. Von semihydraulischen halte ich wenig. Den meisten Verlust hast du ja über die Bowdenzüge, und die kommen ja bei einer semihydraulischen Bremse genauso zur Anwendung. Dafür hast du dann noch das Wartungsproblem der hydraulischen Bremse. Aber wenn du noch eine 10-fach Gruppe hast, bietet sich eine mechanische Bremse ja an. (hydraulisch gibt es wenn man bissle schaut ab 230-270€)
    Bezüglich der Laufräder geht ja ein Customaufbau mit Novatec Naben, die haben auch einen Freilauf für Campa. Wenn du nur breite Reifen fahren willst, könntest du auch eine MTB Felge (z.B. ZTR Crest MK2) nehmen. Damit kriegst du dann richtig leichte Laufräder hin, kannst aufgrund des max. zulässigen Reifendrucks (bei Crest max 4 bar oder so) jedoch keine Rennradreifen mehr fahren.

    Bei dem bestehenden Mavic Laufradsatz kriegst du ein Problem, wenn du 11-fach verwenden willst. Auf MTB Freiläufe passen ja keine RR 11-fach Kassetten. Da hilft dann die Kassette innen abdrehen, oder 10-fach verwenden.

    Das wären so weit meine Ideen, hoffe es hilft etwas.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2017
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  4. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Vielen Dank Joffix, vor allem die Überlegungen zur Geometrie helfen.
    Also wird es wohl ein XLA - wobei mir der Pickenflick auch gerade mal richtig gut gefällt, aber der hat sehr lange Kettenstreben und einen sehr flachen Lenkwinkel, das wird mir auf der Strasse zu behäbig. Meine Rennräder hatten immer 73,5-74° vorne.
    Die Gunsha Rahmen gefallen mir auch sehr gut, aber da liege ich beim einen Modell grössenmässig wieder zwischen 2 Größen und beim anderen ist das Tretlager so hoch und das Oberrohr so kurz, dass ich dafür auch direkt den Planet X XLS nehmen könnte.
    Durch die Laufräder bedingt geht es wohl Richtung Shimano kompatible 10fach Schaltung. Tatsächlich habe ich nämlich einen Satz mit XTR Naben und ZTR Crest im Keller, die sollten dann fürs Gelände im Heimrevier 2 gut gehen und sind relativ leicht.
    Dann möchte ich als Schalthebel mal die Microshift probieren, schön leicht, Bedienschema ähnlich Campa ( fahre seit zig Jahren Campa ) und Shimano 10 fach kompatibel. Dazu das alte graue XTR Schaltwerk, das sich mit Strassenrasterung 10fach schalten lässt. Klingt nach einem Plan und wird sogar relativ günstig.
     
  5. Lynus

    Lynus Alter Trickser

    Dabei seit
    07/2006
    Ich fahre seit ca. einem Jahr das XLA in L (bin auch 1,84m) und bin sehr zufrieden. Es ist allerdings auch mein erster Crosser/Rennrad. Die Sitzposition finde ich sportlich-bequem, wobei ich als langjähriger MTB'ler hauptsächlich oben/außen greife. Zum Rahmen selbst kann ich außer dem bereits bemängelten Gewicht nichts negatives sagen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist jedenfalls top. Ich hatte Glück und hab das komplette Bike als Bausatz mit kompletter Ultegra bei Planet-X gekauft. Bisher hab ich nur die Sattelstütze (Planet X --> Ritchey WCS) und den LRS getauscht, der mitgelieferte Gipiemme Roccia war mir zu schwer und wurde durch einen DT R23 ersetzt. Die Umstellung auf die Avid BB7 kostet etwas Zeit, aber ich glaube die Bremsleistung wird eher von den Reifen limitiert (Auflagefläche) als von der Bremse selbst.
    Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  6. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Die Kettenstreben sind beim Pickenflick auch nur unwesentlich länger als sonst. Man hat dafür die Möglichkeit 50mm Reifen in 27,5" oder 44mm Reifen in 28" zu fahren. Das geht mit kürzeren Streben nicht so wirklich gut. Der flache Lenkwinkel bringt viel Ruhe rein, ich fahre damit alle meine Single Trails. Für die Straße reicht mir die Agilität vollkommen aus. Es kommt halt darauf an wie viel Gelände du wirklich fahren willst.
    Bezüglich der Laufräder und Schaltung klingt mir das nach einer sehr guten Lösung. Microshift gibt es ja sehr günstig bei CNC Bikes.
    Wenn Alu für dich interessant ist, wäre das Full Monty von Planet X auch nicht so schlecht.
     
  7. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Das Full Monty ist sogar gerade im Angebot - trotzdem ist das XLA mein Favorit, 40 mm Reifen sehe ich ohnehin eher nicht. Für Strecken, auf denen man dicke Reifen braucht, habe ich ja mein 29er Hardtail. Was ich mit dem Crossrad vorhabe, ist eher neben Ausflügen ins leichte Gelände im Heimrevier 2 ( Matsch, Sandboden und schlechte Radwege ) Training auf den hiesigen Radwegen ausserorts, die oft kaputt und gepflastert sind, und Feldwegen. Das XLA kann wohl bis 38 mm, das reicht. Vom XLS bin ich nun weg, 1. ist der Gewichtsvorteil gar nicht so gross und 2. ist die Geometrie wohl wirklich wettkampforientiert - es gibt da einen aufschlussreichen Videobericht auf der Planet X Homepage.
    Ich habe die Masse des XLA mal an meinem jetzigen Renner mit Klebeband markiert und denke, dass ich da eine gute Gewichtsverteilung hin bekomme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2017
  8. Joffix

    Joffix

    Dabei seit
    08/2010
    Klingt sehr gut dein Plan, berichte mal, wie es weitergeht. Ich habe gerade noch im Nachbarthread das Pinnacle Arkose entdeckt, gab es bisher nur als Komplettrad (oder ich hab den Rahmen nicht gefunden), aber nun auch als Rahmenset entdeckt. Vielleicht wäre das noch eine Alternative.
     
  9. hi,
    habe mir vor paar monden auch nen disc crosser aufgebaut.
    habe auch lange überlegt ob hydraulisch, semi hydraulisch oder mechanisch.
    habe mich dann für mechanisch entschieden.
    investiere lieber in gescheite bremshüllen und züge.
    ich habe die kompressionslosen SRAM Slick-Wire,
    super dosierbarkeit und duckstabil, mmn besser als hydraulische, weil man den Druckpunkt individuell einstellen kann.
    und vollkommen problemfrei wenn gescheit eingestellt.
    angesprochene laufradsätze gibt es z.b. hier:
    https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=320_132_667&products_id=17025
    auch mit option auf Campa-freilauf.
     
  10. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Das Pinnacle hat aber ein irre tiefes Tretlager -- BB Drop 76 mm ! Heftig. Schade, sonst sehr schick.
    Gestern habe ich mich nochmal gründlich mit meinen 2 Rennern beschäftigt und dabei festgestellt, dass der BB Drop bei meinem Massrahmen sogar bei nur 62 mm liegt. Für einen Strassenrahmen ist das heftig hoch - das Ziel war damals, mit 175er Kurbeln noch gut um die Kurven zu kommen und da hat der Rahmenbauer quasi eine Cyclocross Geometrie gebaut. Oberrohr kürzer, Tretlager höher, Steuerwinkel flacher. Der Rahmenbauer hat sonst Massrahmen für Profis gebaut, das war in den 90ern.
    Und danke für den Laufradtip, um neue Laufräder komme ich wohl auch nicht drumrum. Die Crest Felgen sind ab 2" freigegeben, die Mavic ab 1,5". Somit wird der Spass dann doch aufwändiger als gedacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2017
  11. Maßrahmen mit Rennradpellen -> 62mm Drop
    Full Monty mit Platz für 40C -> 70mm Drop
    Arkose mit Platz für 45C -> 76mm Drop
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Das muss man erst mal kapieren, dieses ganze Graveln :)
     
  13. Flaschenmann

    Flaschenmann Im Ruhestand

    Dabei seit
    04/2001
    Noch ein Update: Mittlerweile habe ich einen Crosser ausprobiert ( Focus Mares ) und dabei 3 Entdeckungen gemacht:
    1. Die Geometrie des Focus Mares mag ich nicht - der hat neben flachen 71 Grad vorne ein kurzes Oberrohr und ist mir vom Handling her zu speziell, deutlich vom Rennrad weg.
    2. Die Ergonomie der Shimano Schaltbremsgriffe ist nichts mehr für mich. Ein beweglicher Bremshebel geht gar nicht, daran gewöhne ich mich auch nicht mehr. Die Sram greifen sich besser. Also Sram, Microshift oder sogar doch Campa.
    3. Mein alter Massrahmen, den ich testweise zusammengesteckt hatte, mit der vorhandenen 10fach Campa Gruppe sieht klasse aus und das wird jetzt erst mal das nächste Projekt. Der Crosser wird vertagt.

    Danke für eure Inputs.