CX-Ray/CX-Sprint oder Sapim Laser/Race

Dabei seit
28. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
29
Hi,
ich möchte mir einen Laufradsatz für mein Steven Prestige 2021 zusammen bauen.

Daten:
Fahrer-Gewichtsklasse: 85-90kg (bei 1,98m)
Einsatzzweck: Hauptsächlich Asphalt, hier jedoch auch schlechter Asphalt und Radwege ;). Weiterhin eher feste Waldwege und (auch grobe) Schotterwege.
Stufige Trails sind mit dem Laufradsatz, mit Reifen in Richtung 35er Conti Terra Speed nicht geplant. Die würde ich nur (kurz) mal fahren, wenn es sich überhaupt nicht vermeiden lässt und für mich machbar ist.

Laufrad 28'' ist als 28/28 geplant. Speichen 3-fach gekreuzt. Ich fahre mit Schlauch.
Felge: DT Swiss R421 DB
Nabe: DT Swiss 240 Classic Center Lock 12x100 und 12x142
Speichennippel: Sapim Polyax Alu

Angedachte Speichen:
Mir spukt da ein Sapim CX-Ray/CX-Sprint Mix im Kopf rum.
Vorne nur CX-Ray und hinten auf der Antriebsseite CX-Sprint.

Nun zu den Fragen:
Hält das?
Wäre ein ähnlicher Aufbau mit Sapim Laser/Race stabiler oder weniger stabil?
Hinten doch 32 Speichen?
Vorne auch ein Mix CX-Ray/CX-Sprint?

Nachschlag:
Als Felgen Alternativen habe ich noch die
im Hinterkopf.

Irgendwie finde ich die NoTubes ZTR Grail MK3 "sexy" :).
Die Freigabe von maximal ~3,9bar bei 40er Reifen verwundern mich ein klein wenig. Die aktuellen 40er Schwalbe G-One Bite fahre ich auf Asphalt hinten mit bis zu 4bar ;)

Meinungen?

Schönes WE beim Radfahren :winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
29
du fährst/planst zu schmale Felge und musst deswegen zu viel druck fahren.
Ich fahre die 4bar auf der Felge mit der das Rad gekommen ist. Also eine Fulcrum Rapid Red 900 und da liege ich laut Fulcrum mit 40er Reifen bei 22mm Innenweite voll in deren "grünen" Bereich und dürfte mindestens mit 5,2bar fahren.

Die angedachte Alternative, also den NoTubes ZTR Grail MK3 Disc, würde ich maximal mit 35er Reifen fahren. Es hat mich aber schon überrascht.
Fulcrum macht bei 40er Reifen bei seinen Felgen z.B. auch keinen Unterschied zwischen 20er und 22er Innenweite. Bei beiden dürfte ich mit 40er Reifen mindestens mit 5,2bar fahren.

Bei 32L ist das Speichenthema vollkommen egal.
Danke.
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
826
Ort
Gießen
Was Felix gesagt hat: Wenn Du eine breitere Felge verbaust, kannst Du mit weniger Druck fahren - insbesondere im Gelände ist das von Vorteil. Wenn die Felgen- zur Reifenbreite passt, ist die Herstellerangabe bzgl. des Reifendrucks kein Problem mehr - weil Du weniger Druck brauchst.

Edit: um konkreter zu werden: ich würde keine Felge unter 25 mm Maulweite fahren. Wenn es DT Swiss sein soll, ginge die GR-Reihe mit 24 mm noch, ist aber recht schwer. Wenn es niedriger sein darf, kommt zB die Newmen XA25 in Frage. Gibt sicher noch weitere, kenne aber nicht alle. Insbesondere Alufelgen sind mir mit hohem Profil zu schwer.

Am RR fahre ich einen 28er Reifen auf einer Felge mit 22 mm Maulweite, das ist ziemlich geil :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
29
Was Felix gesagt hat: Wenn Du eine breitere Felge verbaust, kannst Du mit weniger Druck fahren
Ich hatte das schon verstanden ;) und daher nur angemerkt, dass andere Felgen durchaus etwas mehr Druck zulassen und ich eben bzgl. der ZTR Grail MK3 überrascht war. Die wird es auch nicht werden.
Edit: um konkreter zu werden: ich würde keine Felge unter 25 mm Maulweite fahren. Wenn es DT Swiss sein soll, ginge die GR-Reihe mit 24 mm noch, ist aber recht schwer.
Genau, das Limit ist bei mir z.B. die R481 mit 485gr. Die hat zwar auch "nur" 22m, aber damit kann ich gut leben.
Wenn es niedriger sein darf, kommt zB die Newmen XA25 in Frage.
Danke, hatte ich mal auf dem Schirm, dann aber wieder verworfen. Ich vermute wegen der 50PSI bei 35er Reifen und da Newman 33er Reifen darauf nicht mehr als "ideale" Kombi ansieht. Wie gesagt der Laufradsatz ist hauptsächlich für Asphalt und festen Untergrund gedacht.
Ich denke jetzt doch noch mal drüber nach, denn die 400gr sind schon interessant.

Wobei ich die für meine Gewichtsklasse von 85-90kg auch für grenzwertig halte!??
Sprich auf Reisen, falls ich 90kg habe, liege ich ja bei bei einem Systemgewicht von 107kg oder so. Ich fahre mit kleinem Gepäck. OK, dafür ist der Einsatzzweck natürlich "soft".

Ich will die halt einmal aufbauen und dann fahren und meine Ruhe haben. So kenne ich das bisher, irgendwann ist dann halt die Felge durchgebremst. Mit Scheibe ist das hier ja kein Thema.

Gibt sicher noch weitere, kenne aber nicht alle.
So geht es mir auch.
Insbesondere Alufelgen sind mir mit hohem Profil zu schwer.
Dito.
Am RR fahre ich einen 28er Reifen auf einer Felge mit 22 mm Maulweite, das ist ziemlich geil :daumen:
Da bin ich noch "altertümlich" unterwegs. 25er auf 17er Felge. Ich würde auch 28er fahren, die passen jedoch nicht mehr in meine alten Rahmen (aus 2001, 2002). Es passt nicht mal jeder 25er. Die bauen hinten zu hoch. GP 5000, Michelin Power Competition tun es, mit ca. 1,5mm Luft zur Umwerferschelle.

Naja und auf der alten Cosmic Carbone Felge läuft noch ein 23er, mehr möchte ich auf der 13er Felge auch nicht fahren.

Aber klar, beim Gravelbike bin ich hier völlig flexibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
826
Ort
Gießen
Je mehr Anforderungen zusammen kommen, desto mehr Kompromisse müssen gemacht werden :(

Ich hatte diese Newmen-Felge im Kopf:

Die ist etwas schwerer, wobei auch die 400 g-Version von Newmen bis 125 kg Systemgewicht freigegeben ist.

Aber das löst nicht das „Problem“ des maximalen Drucks ;)
Schau mal hier: https://axs.sram.com/guides/tire/pressure

Das ist ein Rechner, der einen guten Anhaltspunkt für den Reifendruck aktueller Reifen & Felgen-Kombinationen liefert. Ich bin damit bisher im wahrsten Sinne des Wortes sehr gut gefahren, auch wenn die Werte zunächst niedrig erscheinen. Ich bin irgendwo zwischen „trocken“ und „nass“ gelandet, da bieten die Reifen sehr guten Komfort und rollen gut.
Wenn ich Deine groben Eckdaten (107 kg + 13 kg Bike, 25 mm MW, 35er Reifen) eingebe, schlägt der Rechner ca. 3,1-3,5 bar vorne und 3,3-3,7 bar hinten vor - je nachdem ob es nass oder trocken ist.
Mit 40er Reifen sind‘s sogar im Schnitt ~0,3 bar weniger.

Ich will Dich keineswegs überreden, Deinen Plan zu ändern, aber ich halte Felix‘ Argument aus eigener Erfahrung für sehr gewichtig und wichtig :cool:
Du bist - mit Deinem Systemgewicht inkl. Gepäck - nah an der Grenze des zulässigen Reifendrucks für die meisten Felgen mit ~25 mm Maulweite und akzeptablem Gewicht. Du musst letzten Endes entscheiden, womit Du Dich wohl fühlst!

(Wobei ein niedrigerer Druck schon ein geiles Fahrgefühl bringt - am besten mal ausprobieren :))
 
Dabei seit
28. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
29
Je mehr Anforderungen zusammen kommen, desto mehr Kompromisse müssen gemacht werden :(

Ich hatte diese Newmen-Felge im Kopf:

Die ist etwas schwerer, wobei auch die 400 g-Version von Newmen bis 125 kg Systemgewicht freigegeben ist.
An die hatte ich auch gedacht. OK, selbst gewogen etwas schwerer, formal stehen da sonst auch noch die 400gr.
Ich nehme auch gerne 25er Felgen,wenn Gewicht, Stabilität und möglicher Reifendruck passen. :)

Ich könnte die Newmen natürlich ausprobieren und wenn es dann doch nicht passt umspeichen. Nur sind dann vermutlich nicht nur die Felgen, sondern auch die Speichen wegen der Länge zu ersetzen. :(
Zur Zeit tendiere ich eher zu etwas schwerer und haltbar mit der R481.
Oder eben doch die Hydra, die ich aber nicht so richtig einschätzen kann.
Mit der Archtype am RR bin ich absolut zufrieden, die läuft einfach (in der 32/32 Variante mit einem Laser/Race Mix).

Aber das löst nicht das „Problem“ des maximalen Drucks ;)
Schau mal hier: https://axs.sram.com/guides/tire/pressure

Das ist ein Rechner, der einen guten Anhaltspunkt für den Reifendruck aktueller Reifen & Felgen-Kombinationen liefert. Ich bin damit bisher im wahrsten Sinne des Wortes sehr gut gefahren, auch wenn die Werte zunächst niedrig erscheinen. Ich bin irgendwo zwischen „trocken“ und „nass“ gelandet, da bieten die Reifen sehr guten Komfort und rollen gut.
Danke, schaue ich mir mal in Ruhe an.

Wenn ich Deine groben Eckdaten (107 kg + 13 kg Bike, 25 mm MW, 35er Reifen) eingebe,
Bei den 107kg war das Rad schon drin, aber ja wegen der Kleidung dann wohl doch eher 110kg. Wie gesagt ich fahre (bisher) mit wenig Gepäck, so Richtung 6kg.

(Wobei ein niedrigerer Druck schon ein geiles Fahrgefühl bringt - am besten mal ausprobieren :))
Im Gelände ja, auf der Straße bisher für mich nicht.
Es hat seinen Grund warum ich dort bisher das Stevens mit 4bar hinten und 3,5bar vorne fahre. Wobei das jetzt ja nur für die aktuelle Kombi ein Richtwert ist.
Ja ich war da auch schon mal mit deutlich weniger unterwegs. Hat mir aber auf der Straße nicht gefallen.

Ich weiß durchaus wie viel Spaß man mit 0,7bar vorne und 0,9bar hinten haben kann (Sportenduro motorisiert, Schlauchlossystem). ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2015
Punkte Reaktionen
29
Je mehr Anforderungen zusammen kommen, desto mehr Kompromisse müssen gemacht werden :(

Ich hatte diese Newmen-Felge im Kopf:

Die ist etwas schwerer, wobei auch die 400 g-Version von Newmen bis 125 kg Systemgewicht freigegeben ist.
An die hatte ich auch gedacht. OK, selbst gewogen etwas schwerer, formal stehen da sonst auch noch die 400gr.
Ich nehme auch gerne 25er Felgen,wenn Gewicht, Stabilität und möglicher Reifendruck passen. :)
@Mojo25 und @felixthewolf danke für den Tritt in den Hintern wegen breiterer Felgen.

Das hat mich zum Suchen gebracht und wer sucht der findet, da gibt es neben der Newman schon etwas das in mein Raster fällt, z.B. DT Swiss XM421, Syntace W25i, ...
Mit der Entscheidung lasse ich mir nun noch etwas Zeit, bevor ich mich in den besinnlichen Modus des Laufradbaus begebe, alle Jahre wieder :cool:
Da ich hier nicht negatives zu der Speichenwahl gehört habe, werde ich wohl beim CX-Ray/CX-Sprint Mix bleiben. :winken:
 
Dabei seit
8. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6
Ort
Stuttgart
Hallo Zusammen,

ich bau gerade eine LRS für mein Cotic Escapade auf und wollte einen Kompromiss von leicht und robust, daher auch die H+Son Hydra (28/32) gem. Angaben mit 455g Felgengewicht. Selbst gewogen liegen die beiden je über 480g (484/488). sind solche Abweichungen normal? Hat jemand die Felge selbst mal auf der Waage gehabt?

Danke schonmal.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.107
Ort
Dresden
Hallo Zusammen,

ich bau gerade eine LRS für mein Cotic Escapade auf und wollte einen Kompromiss von leicht und robust, daher auch die H+Son Hydra (28/32) gem. Angaben mit 455g Felgengewicht. Selbst gewogen liegen die beiden je über 480g (484/488). sind solche Abweichungen normal? Hat jemand die Felge selbst mal auf der Waage gehabt?

Danke schonmal.
die 480gr sind vollkommen normal für die Felge. die Herstellerangabe ist schlicht nicht richtig.
Allerdings halte ich die Hydra mit nur 20mm Maulweite nicht für die beste Wahl an einem Bike, das mehr als 28mm Reifenbreite kann.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
8. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6
Ort
Stuttgart
Hey Felix,
Danke für die Rückmeldung, dann sind vermutlich die Angaben von der Hope 20Five auch falsch (Hersteller: 425g / Selbstgewogen: ca. 465 /470g), wollte eigentlich wegen des Gewichts dann auf Hydra umsteigen. Na zum Glück sehen die richtig gut aus und bei einem Freund laufen sie jetzt auch schon knapp 10t km ohne Delle und Seiten- od. Höhen-Schläge.
Und ja, MW ist unteres Minimum, fahre im Sommer aber auch vorwiegend 25-28 mm Reifen (ca. 6 Bar) für die Landstrasse, bis maximal 35mm (ca. 3,5Bar) Semislick für spezielle Touren, bisher die Stan's Ironcross, die hatte auch eine 20er MW und hat mit 35-45 mm Reifen gut funktioniert. Eigendlich sollte eine 22 MW an das Bike um für Reifen von 28-40mm gut zu funktionieren, aber die Wunschfelge war nicht lieferbar, und von der DT 481 war ich wegen Gewicht weggekommen. Naja, das hätte sich ja erledigt, es kommen bei der DT 481 zwar noch ein paar Gramm für die Washer drauf, wäre dafür günstiger zu bekommen.

Für Herbst / Winter soll noch ein LRS her, den dann mit 22-25er MW, wobei ich da auch noch nach der geeigneten Felge suche, die man auch mit 30mm und ca. 5 bar fahren kann.
Kann jemand was zu der WTB KOM Light i23/25 bzgl. max Luftdruck sagen (bei 30 bis 45 mm Reifen)?
Sonst fällt mir noch die Spank Wing 22, Fun Works Univers 22 oder die Duke Worldrunner ein um die o.g. noch zu ergänzen, kann zu den Felgen aber nichts weiter sagen.

Grüße
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.947
Leider nicht deine Wunschlochzahl....
Habe zwei Stück mit dem Gewicht und noch ne graue mit 470g.
IMG_20220531_191604.jpg
 
Dabei seit
8. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6
Ort
Stuttgart
Ohh, sind dann 28H?
haha, dabei sollte meine mit 32 Loch leichter sein als mit 28 od. 24
Habe wohl eine schwerere Serie erwischt? Knapp 30 Gramm ja Felge ist aber ne große Toleranz.
 
Oben Unten