Der Giant XTC Jr. 26+ Thread

robby

Der sich den Wolf sitzt
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte Reaktionen
184
Ort
85456 Wartenberg
Servus zusammen,

da Tochter 1 nun Ihrem geliebten Orbea MX24 entwächst bin ich auf der Suche nach einem neuen Weggefährten auf das Giant XTC Jr. 26+ gestossen. Die Variante "2.8er Reifen statt Federgabel" finde ich interessant und auch das angegebeben Gewicht von 11,8kg kann sich meiner Meinung nach zu dem Preis sehen lassen. Verwundert bin ich darüber, dass ich zu diesem Bike noch nichts über die Suchfunktion finden konnte. Wer kennt das Giant bereits und kann aus eigener Erfahrung berichten? Wie ist Eure Meinung dazu? Lohnt sich eine genauere Betrachtung?

Gruß Robert

giant_xtc01.jpg
 

robby

Der sich den Wolf sitzt
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte Reaktionen
184
Ort
85456 Wartenberg
Hat wirklich niemand eine Meinung oder Erfahrung zu dem Bike?
Da meine Tochter zwischenzeitlich Mitspracherecht hat und sie auf eine Federgabel verzichten möchte, konnte sie zwischen den folgenden Bikes wählen: Woom 6 Off, HOY Bonaly 26, Trek Wahoo 26, Islabikes Creig und eben das Giant. XTC Jr. 26+. Sie hat sich für das Giant entschieden. Eben bestellt, ich bin schon sehr gespannt. Das Gewicht ist mit 11,8kg angegeben. Nicht super leicht, aber akzeptabel. Werde berichten.
 

EmDoubleU

f.k.a. Carpman
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
1.008
Ort
MV
Hi,

ich würde mich freuen, wenn Du diesen Thread weiter mit Infos und eigenen Bildern fütterst, denn das Giant XTC Jr. 26 steht auch für meinen Sohn auf der Auswahlliste. Er ist momentan auch auf einem 24"-Orbea unterwegs, das geht aber maximal noch vielleicht 5-6 Monate, so dass ich mir Gedanken über einen adäquaten Ersatz machen muss.

Gesetzt sind auch Starrgabel und 1-fach-Schaltung sowie möglichst kurze Kurbeln. Beim Giant sind ja leider 160mm-Kurbeln verbaut, das könnte für meinen Geschmack gern kürzer sein. Scheibenbremsen würden dagegen wieder ein Plus darstellen.
 

robby

Der sich den Wolf sitzt
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte Reaktionen
184
Ort
85456 Wartenberg
Gestern ist das Bike angekommen. Meine Tochter war hocherfreut und hat gleich eine Proberunde gedreht.
Die 2.8er Reifen sind live eine Wucht und bieten mit geringem Luftdruck tatsächlich ein enormes Komfortpotential. Wuchtig ist leider auch das Gewicht, denn die angegebenen 11,8kg sind nicht korrekt. Meine Kernwaage misst 12,8kg und das ist schon happig, keine Frage (das Orbea MX24 wog 10,4kg in der Originalausstattung). Erstmal fahren und dann entscheiden.

Die Reifen sind mir absolut unbekannt, auf der Hersteller-HP sind diese nicht zu finden.

An den Kurbeln ist tatsächlich eine 160mm verbaut. Meine Tochter misst derzeit 144cm bei 72cm Beinlänge, das ist schon recht lange. Werde mal die Schrittlänge messen und entscheiden.

Wo würdet Ihr mit Optimierungsmaßnahmen starten?

IMG_20200420_224607.jpg


IMG_20200420_224657.jpg


IMG_20200420_224458.jpg


IMG_20200420_184837.jpg
 
Dabei seit
13. März 2013
Punkte Reaktionen
366
Ich würde erst mal die Züge und Leitungen sortieren und alles kürzen. Geht da wirklich die hintere Bremsleitung quer übers Oberrohr? :confused: Und die grottigen Reflektoren entfernen.

Was ist da nun eigentlich als Schaltung verbaut? Auf der Giant-Webseite schwurbelt man einerseits vom "leichten, einfach zu bedienenden 1x9 Antrieb ", in den Specs ist von 1x8 Altus die Rede. Zum richtig Spaß haben wäre sicher eine günstige 1x11 angesagter. Ich würde dem Rad ein 1x11 SLX-Upgrade-Kit mit wenigstens einer 11/42 Kassette verpassen. Dazu unbedingt eine kürzere Kurbel mit einem NW-Kettenblatt.

Ansonsten dürfte bei Sattelstütze, Sattel, Lenker und Vorbau (kürzer) nochmal deutlich Gewicht zu holen sein. Und bei den Reifen ist sicherlich auch was drin.

kc85
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte Reaktionen
48
Ort
Esslingen
Sieht echt schön aus. Bei 12,8kg wäre ich aber raus. Würde ich umtauschen, allein um diese ewigen Falschangaben nicht zu akzeptieren. Sowas ärgert mich einfach. Oder fordere einen Nachlass, wenn Du es behalten und umbauen willst.
Wenn Du wirklich umbauen möchtest musst Du Dich halt durchkämpfen und wiegen und wenn die überall semischwere Teile verbaut haben wird es zäh und in Summe teuer.
Laufräder/reifen sollen ja zwecks Plusbereifung eher bleiben, oder?
Auf alle Fälle würde ich Kurbel auf 140er Länge tauschen. Das mit der Schaltung hat KC85 ja schon geschrieben.
 

robby

Der sich den Wolf sitzt
Dabei seit
25. Januar 2003
Punkte Reaktionen
184
Ort
85456 Wartenberg
Danke für die Rückmeldungen, da sind gute Anregungen dabei. Das Gewicht ist eine Herausforderung, aber tauschen möchte ich das Bike auch nicht mehr: Der Preis ist OK, der Tochter gefällts (sogar die Farbe), auf dem Gebrauchtmarkt gibt es nicht vergleichbares zum selben Preis - und außerdem wollen wir raus an die Luft. Da unsere Kinder keine hunderte von Kilometern abspulen sind jegliche Tuningnotwendigkeiten als reine Hobbyausübung des Papas anzusehen.

Wenn ich bedenke, mit welchen 3-Gang-Klapprädern wir im selben Alter 70-100km Tagestouren gefahren sind und dennoch nicht die Lust am Radfahren verloren haben, dann möchte ich auch hier den Ball zugegeben flach halten. Mein Rad stammte damals vom Sperrmüll, Papa hat es wieder aufgebaut und ich war stolz wie Bolle!

Sollte meine Tochter später mehr Lust auf richtiges Biken bekommen, dann möchte ich sie gerne in die Umbaumaßnahmen mit einbeziehen, damit sie gleich versteht welche Auswirkungen Veränderungen haben können.

Die Plusbereifung soll erst einmal bleiben. Gibt es denn überhaupt noch (möglichst leichte) 26x2.8er Reifen?
Allerdings könnte ich mir auch einen zweiten leichteren Laufradsatz mit geringerer Mailweite und 26x2.4 Schlappen vorstellen.

Die Bremsleitung ist tatsächlich mein Fehler, die ist bei Lenkermontage noch dazwischen gerutscht. ?
Die Schaltung ist auf alle Fälle eine Überlegung wert. Mit NW Kettenblättern kenne ich mich allerdings nicht aus, die Innovation ging an mir vorbei (bin die vergangenen 9 Jahre selbst noch 3fach gefahren). Lohnt sich das bereits bei Kinderbikes?

Kurbellänge werde ich noch die Schrittlänge ausmessen müssen. Aber 140er Kurbeln erscheinen mir doch recht kurz allein bei der Beinlänge?
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte Reaktionen
48
Ort
Esslingen
Kurbellänge werde ich noch die Schrittlänge ausmessen müssen. Aber 140er Kurbeln erscheinen mir doch recht kurz allein bei der Beinlänge?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zu lange Kurbeln dafür sorgen, dass die Kids mit den Füßen nach außen rutschen, weil sie bei der oberen Kurbelstellung mit dem Knie nach innen zur Seite ausweichen. Sorgt dann für die ,,schöne'' X-Beinstellung von hinten.
Aktuell fährt mein Mittlerer mit dem 24er small eine 114er Kurbel . Das ist sicher extrem kurz, funktioniert aber super. Beine sind fast gerade. Mit 127er Kurbel rutscht er trotz niedrigen q-Faktor in die x-Beine. Ich habe aber den Vorteil, dass ich drei Jungs habe, gerne schraube und damit mittlerweile diverse Teile zum Testen rumliegen habe.
Allerdings ist die Beinlänge Deiner Tochter schon sehr groß. Hatte ich überlesen. Fahr mal ein Stück hinterher und schau neben den Knien auch, wie sie die Füße stellt. Wenn die Füße weit außen auf dem Pedal stehen, würde ich ne kürzere testen.
 
Oben