Der Orbea Loki Thread

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.090
Danke.
(Zahlendreher ist damit auch gegessen :))
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.090
Servus,
weiß jemand den upsweep und backsweep vom originalen OC-II Lenker? Mir ist das alles zu gerade. Hätte gerne mehr backsweep.
 

samafa

probiers mal mit Gemütlichkeit...
Dabei seit
18. März 2013
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Lämer Gebiet
Hallo Lokianer,
Ich hoffe euch geht es soweit gut und Ihr habt alle einigermaßen die Winterzeit gut überstanden.
Ich hätte da mal zwei Fragen.
Die erste ist, ich hab mir am HR einen Platten gefahren (böser Dorn) und möchte jetzt den Schlauch flicken (ja ich bin nicht schlauchlose unterwegs). Ist ja normalerweise auch kein Problem.
Ich bekomme den Reifen erst gar nicht über die Felge. Der sitzt so stramm das ich mit den Heblern gar nicht drunter komm.
Hat jemand einen Tipp für mich wie ich da weiter komm.

Und die zweite ist, mit welchem Drehmoment zieh ich hinten die Steckachse wieder fest nach Einbau des Reifens.
Ich hab so ein schwarzen Ring an der Seite wo der Imbus ist. Für was issen der???

Grüßle
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.090
Die beiden Reifenwülste müssen in der Mitte im Felgenbett stehen - ohne Zug oder Druck. Dann gehts auch mit den Hebeln auf einer Seite. Ich lege das Rad dazu flach auf den Boden.

Der schwarze Gummi unter dem Kopf der Steckachse ist ein Federelement, was das selbständige Lockern der Achse verhindert. Du kannst die Achse schon mit ziemlich Schmackes anziehen, geschätzt >30Nm.

Viele Erfolg!
 

samafa

probiers mal mit Gemütlichkeit...
Dabei seit
18. März 2013
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Lämer Gebiet
Ohhaaa, lieben Dank CC.
Und das mit dem Federelement ist normal das der Ring einen Spalt hat. Also der Ring ansichselbst ist unterbrochen und nicht als geschlossenen Ring gesehen.???
A bisl blöd ausgedrückt :confused:o_O:D
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.090
Dann war die Achse wohl schon mit zu viel Schackes angezogen ;)
Such mal die Fahrradläden ab, ob einer was in der Teilekiste hat. Ansonsten gibts Gummischeiben im Baumarkt. Da findet sich bestimmt was passendes.

Edit meint, daß beim Rallon wohl auch nur eine Scheibe drunter ist.
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.710
Standort
Oberösterreich
Nene der Plastikring ist geschlitzt von Haus aus..Also zumindest auch bei mir von Anfang an...Man sieht es auch das das ein ganz sauberer gerader Schnitt ist und kein Bruch..
Und Das benötigte Drehmoment (20Nm) ist am Schraubenkopf aufgedruckt... ;)

Meins ist noch im Winterschlaf und hat Weihnachten eine neue Sattelstütze bekommen...
Gestern noch einen neuen Vorderreifen geordert.. also kanns bald wieder raus das Baby.. freu mich schon wieder drauf :)

cu
Kurt
 

tklos

SingleTrailTom
Dabei seit
9. November 2011
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Saarland
Die beiden Reifenwülste müssen in der Mitte im Felgenbett stehen - ohne Zug oder Druck. Dann gehts auch mit den Hebeln auf einer Seite. Ich lege das Rad dazu flach auf den Boden.

Der schwarze Gummi unter dem Kopf der Steckachse ist ein Federelement, was das selbständige Lockern der Achse verhindert. Du kannst die Achse schon mit ziemlich Schmackes anziehen, geschätzt >30Nm.

Viele Erfolg!
Drehmoment steht auf dem Kopf der Schraube mit 20NM
 

gnss

Gears&Beer
Dabei seit
3. August 2004
Punkte für Reaktionen
1.493
Rad flach Hinlegen und auf die Reifenflanke stellen, mit nackten Füßen hat man mehr Haftung und Gefühl.
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Kronach
Was beim Runter- und Draufziehen von Reifen auch immer hilft ist Seifenwasser (oder für faule das Schwalbe Easy-Fit).
Gerade bei den Chronicle die auf meinem Loki drauf waren, war viel von de Zeug nötig.
Die Rekon bzw. der HRII gingen da wesentlich leichter rauf und runter.

Bei mir sind übrigens 2 Hope Laufräder im Anflug. ;)
Könnte aber noch ne Weile dauern (Hope meint 4-6 Wochen).
Aber dann wird mein Loki wieder reaktiviert. Allerdings als 29er mit XC-Anleihen.
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
142
Standort
Schweiz
Rad flach Hinlegen und auf die Reifenflanke stellen, mit nackten Füßen hat man mehr Haftung und Gefühl.
:D stelle ich mir lustig vor auf dem trail, wenn da einer barfuss auf dem Reifen rumtrampelt

ist mir aber mit einem Tire insert auch passiert, dass ich den kaum mehr wegbrachte. Irgendwann hat ich kapiert. Reifenflanke in die Mitte, dann klappt es.
 

samafa

probiers mal mit Gemütlichkeit...
Dabei seit
18. März 2013
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Lämer Gebiet
Danke euch allen.:daumen:
Hab den Aufdruck jetzt auch gefunden. Naja wer lesen kann ist klar im Vorteil und eine Lampe bei schwachem Licht dabei zu haben ist auch nicht schlecht :D.
Den Schlauch hab ich jetzt auch gewechselt bekommen, da muss man ja erst wie Popeye eine Dose Spinat essen um die Reifen demontiert zu bekommen.
Aber Ende gut alles gut und morgen geht es wieder raus, ich hoffe ich kann die Schwimmärmeln zu Hause lassen.

Grüße
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.710
Standort
Oberösterreich
So heut durfte das Loki auch endlich wieder mal raus :)


Gestern noch einen neuen Vorderreifen aufgezogen.


Und Weihnachten hat das Loki ne neue Stütze bekommen :)



Die Tour wurde dann eher zu einem Rad-such-Spiel... heftig wie viele Bäume es bei uns diesen Winter umgelegt hat..


lg
Kurt
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Kronach
Das mit den Bäumen kenn ich. :D
Durfte mich am Wochenende auch antiker Methoden bedienen, um ein paar Bäume wegzuräumen.

Mein Loki ist jetzt übrigens endlich n 29er.
Wenn ich damit mal fahre, mach ich auch Fotos. ;)
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.710
Standort
Oberösterreich
So heute zwar erst die zweite Runde damit gedreht, aber ich muss sagen der Minnion DHF überzeugt....
Den Zugewinn an Sicherheitsgefühl am Vorderrad im Vergleich zum Rekon braucht man sich keines Falls einreden..:) Und das auf allen Untergründen die mir bisher untergekommen sind..


Und rollt dabei nicht mal sooo schlecht..
lg
Kurt
 

Nanatzaya

Schönwetterfahrer
Dabei seit
6. Juni 2016
Punkte für Reaktionen
396
Standort
Kronach
So, wie versprochen mein Loki als 29er für Touren und Cross-Country-Fahrten
Keine Ahnung was es wiegt, aber es ist ne ganze Ecke leichter als vorher und läuft bergauf und in der Ebene extrem gut.
Bergab ist's auch ziemlich schnell, vorallem weil die 29er, wenn sie einmal im Laufen sind, die Geschwindigkeit sehr gut konservieren.
Man ist schnell schneller, als es einem lieb ist.
Zumal die Reifen doch sehr leicht sind und bei hartem Bremsen und Kurvenfahren spürbar wegknicken. Das hat sich mit den Plus-Reifen sicherer angefühlt.
Aber sind halt XC-Reifen, da war das zu erwarten.
Den Zweck, für den es vorgesehen ist, erfüllt es aber ausgezeichnet.

Die Laufräder sind die "alten" Hope Tech Enduro (23 mm IW) auf Pro 4 Naben.
Reifen vorne ist n Forekaster, hinten ist der Ikon drauf - beide in 29x2.2
Übersetzung ist 32x 11-36.
Wenn ich mal günstig ne leichtere Gabel auf Pike- oder SID-Niveau bekomme, ist die das nächste Upgrade.
Da lässt sich im Vergleich zur Magnum noch schnell n halbes Kilo sparen.



@digi-foto.at
Mal ne Frage speziell an dich, lieber Kurt:
Du fährst ja die 34er FOX.
Im Bikemarkt ist aktuell eine Performance Elite mit passenden Maßen für schmales Geld zu haben.
Wie ist das mit den Serviceintervallen bei Fox? Sind die so streng, wie man manchmal hört und was kostet der Spaß so grob?
Zudem: Man hört ja ab und an mal, dass speziell die 34er etwas "weich" (im Sinne von viel Flex) wäre. Wie sind da deine Erfahrungen?
Vielen Dank. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,
Ich bin zurzeit noch auf der suche nach meinem ersten mtb.

Ich sehe mir viele Bikes an und lese sehr viel darüber, doch das Loki/Laufey geht mir nicht aus dem Kopf..
ich bin 32 Jahre alt und stolzer Papa einer süßen bald 1-Jährigen Tochter :)

Nun stelle ich mir die Frage was ihr über den Einsatzzweck welchen ich vorhabe denkt und will mal ehrliche Antworten von der Loki Gemeinschaft hören.

Ich würde das Bike gerne für Schotter, leichte Waldwege und Asphalt nutzen.
Später dann soll noch ein Anhänger für die kleine dran.. somit dann später meist nur Asphalt..

Ich lege viel Wert auf Haltbarkeit und da sollte ich, denk ich mal, bei Orbea nicht so verkehrt sein.

Ich bin 181cm groß wie ca. 90 kg und habe eine Schrittlänge von 81cm.

Es sollte dieses Laufey werden:

https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/mountainbike/laufey/cat/laufey-27--h10-19

Eventuell mit den 29er Rädern.
Wenn nötig?

Was sagt ihr dazu?

Total falsch oder würde das gehen?

Vielen Dank

Lg Miki
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
2.868
Standort
Bietigheim-Bissingen
Hallo,
Ich bin zurzeit noch auf der suche nach meinem ersten mtb.

Ich sehe mir viele Bikes an und lese sehr viel darüber, doch das Loki/Laufey geht mir nicht aus dem Kopf..
ich bin 32 Jahre alt und stolzer Papa einer süßen bald 1-Jährigen Tochter :)

Nun stelle ich mir die Frage was ihr über den Einsatzzweck welchen ich vorhabe denkt und will mal ehrliche Antworten von der Loki Gemeinschaft hören.

Ich würde das Bike gerne für Schotter, leichte Waldwege und Asphalt nutzen.
Später dann soll noch ein Anhänger für die kleine dran.. somit dann später meist nur Asphalt..

Ich lege viel Wert auf Haltbarkeit und da sollte ich, denk ich mal, bei Orbea nicht so verkehrt sein.

Ich bin 181cm groß wie ca. 90 kg und habe eine Schrittlänge von 81cm.

Es sollte dieses Laufey werden:

https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/mountainbike/laufey/cat/laufey-27--h10-19

Eventuell mit den 29er Rädern.
Wenn nötig?

Was sagt ihr dazu?

Total falsch oder würde das gehen?

Vielen Dank

Lg Miki

Wenn Orbea beim Laufey keine andere Achse als beim Loki verbaut hat, kannst du es mit einem Hänger so gut wie vergessen bzw wird es extrem teuer.

Für das Loki gibt es keine Nachrüst - Steckachsen an denen man einen Hänger befestigen könnte.

Die einzige Möglichkeit wäre dann eine Weber Kupplung mit Befestigung am Rahmen. So etwas kostet grob um die 100 Euro und ist echt klobig.

Das Loki/ Laufey ist ein tolles Rad, aber für deinen Eibsatzzweck gibt es sicher auch andere schöne Räder die besser passen. Für überwiegend Schotter und Asphalt ist das Laufey aus deinem Link einfach zu viel Rad. Du brauchst eher keine schwere aber dafür steife Gabel und auf eine absenkbare Sattelstütze wirst du auch verzichten können.
 
Dabei seit
2. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Wenn Orbea beim Laufey keine andere Achse als beim Loki verbaut hat, kannst du es mit einem Hänger so gut wie vergessen bzw wird es extrem teuer.

Für das Loki gibt es keine Nachrüst - Steckachsen an denen man einen Hänger befestigen könnte.

Die einzige Möglichkeit wäre dann eine Weber Kupplung mit Befestigung am Rahmen. So etwas kostet grob um die 100 Euro und ist echt klobig.

Das Loki/ Laufey ist ein tolles Rad, aber für deinen Eibsatzzweck gibt es sicher auch andere schöne Räder die besser passen. Für überwiegend Schotter und Asphalt ist das Laufey aus deinem Link einfach zu viel Rad. Du brauchst eher keine schwere aber dafür steife Gabel und auf eine absenkbare Sattelstütze wirst du auch verzichten können.

Mhh.. echt schade..
Doch vielen Dank für deine Antwort..
is doch schwerer als gedacht was passendes zu finden :)

Lg Miki
 
Dabei seit
10. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
3.710
Standort
Oberösterreich
Das Loki/Laufey ist von der Geometrie ein hammer Trailbike.. sprich es will bergab richtig los legen und bringt dich auch noch ganz gut nach oben..
Aber für deine Einsatzzwecke würde ich mich auch eher nach einem XC-Hartail umschauen.
Denke das wird dir auf langen tretintensiven eher flachen Strecken mehr entgegen kommen, geht sicher auch mit dem Loki, aber du würdest das Teil nie richtig nützen... :)

cu
Kurt
 
Dabei seit
2. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
1
Das Loki/Laufey ist von der Geometrie ein hammer Trailbike.. sprich es will bergab richtig los legen und bringt dich auch noch ganz gut nach oben..
Aber für deine Einsatzzwecke würde ich mich auch eher nach einem XC-Hartail umschauen.
Denke das wird dir auf langen tretintensiven eher flachen Strecken mehr entgegen kommen, geht sicher auch mit dem Loki, aber du würdest das Teil nie richtig nützen... :)

cu
Kurt

Auch dir herzlichen Dank für die nette Aufklärung.. doch optisch macht es ja schon echt was her..
aber wir beide schreibt, werde ich wohl auf Dauer damit nicht Glücklich mit dem Einsatzzweck.

Mhmm
Echt nicht leicht.

Danke euch

Lg Miki
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.090
Servus,
Mußte mir ein neues Hinterrad zulegen und habe jetzt eine neue, nervig laute Nabe :(
Wer hat schon mal eine SRX-Nabe aufgemacht? Ist die innenverschraubt / gekontert? Inbus??

Grüße,
CC.
 
Oben